Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Borken (Hessen)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Borken (Hessen)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Borken ist eine Kleinstadt in der Schwalm im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen.

Die Stadt ist historisch bekannt durch das Grubenunglück von Stolzenbach in 1988.

Neben Borken gibte es noch die Stadtteile: 1 Arnsbach Arnsbach in der Enzyklopädie Wikipedia Arnsbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArnsbach (Q187186) in der Datenbank Wikidata, 2 Dillich Dillich in der Enzyklopädie Wikipedia Dillich im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDillich (Q1225542) in der Datenbank Wikidata, 3 Freudenthal Freudenthal in der Enzyklopädie WikipediaFreudenthal (Q1455798) in der Datenbank Wikidata, 4 Gombeth Gombeth in der Enzyklopädie Wikipedia Gombeth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGombeth (Q1536796) in der Datenbank Wikidata, 5 Großenenglis Großenenglis in der Enzyklopädie Wikipedia Großenenglis im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGroßenenglis (Q1548557) in der Datenbank Wikidata, 6 Haarhausen Haarhausen in der Enzyklopädie WikipediaHaarhausen (Q1566528) in der Datenbank Wikidata, 7 Kerstenhausen Kerstenhausen in der Enzyklopädie Wikipedia Kerstenhausen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKerstenhausen (Q881438) in der Datenbank Wikidata, 8 Kleinenglis Kleinenglis in der Enzyklopädie Wikipedia Kleinenglis im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKleinenglis (Q1746577) in der Datenbank Wikidata, 9 Lendorf Lendorf in der Enzyklopädie WikipediaLendorf (Q1584347) in der Datenbank Wikidata, 10 Nassenerfurth Nassenerfurth in der Enzyklopädie Wikipedia Nassenerfurth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNassenerfurth (Q1965975) in der Datenbank Wikidata, 11 Pfaffenhausen Pfaffenhausen in der Enzyklopädie WikipediaPfaffenhausen (Q2082110) in der Datenbank Wikidata, 12 Singlis Singlis in der Enzyklopädie Wikipedia Singlis im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSinglis (Q2289296) in der Datenbank Wikidata, 13 Stolzenbach Stolzenbach in der Enzyklopädie Wikipedia Stolzenbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStolzenbach (Q1555340) in der Datenbank Wikidata, 14 Trockenerfurth Trockenerfurth in der Enzyklopädie Wikipedia Trockenerfurth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTrockenerfurth (Q1601820) in der Datenbank Wikidata.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im 20. Jahrhundert wurde in Borken Braunkohle abgebaut und nach dem schweren Grubenunglück von Stolzenbach in 1988 eingestellt. Die Hinterlassenschaften des Braunkohleabbaus sind jetzt einige Seen und werden von daher auch unter dem Begriff Borkener Seenland zusammengefasst. Zur Seenlandschaft gehört zum Beispiel der Borkener See, der Naturbadesee Stockelache und der, 1 Singliser Surfsee Singliser Surfsee in der Enzyklopädie Wikipedia Singliser Surfsee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSingliser Surfsee (Q2289299) in der Datenbank Wikidata.

Die Natur hat sich letztendlich in der Seenlandschaft angesiedelt, aber gerade das macht diese Region auch touristisch interessant! Am Singliser See kann man zum Beispiel dem Surfsport (Windsurfen) nachgehen, der Naturbadesee Stockelache ist mittlerweile ein bekanntes Badeparadies und gut besucht.

Surfparadies Singliser See

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Borken hat einen Bahnhof mit Anschluss an die Main-Weser-Bahn. Eine Anreise mit der Bahn ist mit RegioTram, Regionalbahn (RB) oder Regionalexpress (RE) möglich. Von Kassel oder Frankfurt (Main) aus mit dem InterRegio, der RegioTram oder dem IC/ICE.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busverbindungen bestehen in allen Stadtteilen, sowie auch nach Bad Wildungen, Bad Zwesten, Fritzlar und Homberg (Efze).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Auto erreicht man Borken über die A49, Anschluss Borken. Über die A7, A5, A4 über den Anschluss Knüllwald. Über die A44 Anschluss Kassel.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Borken (Hessen)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

evangelische Stadtkirche in Borken
  • Borken
    • Sehenswert ist auf jeden Fall der Themenpark der Hessischen Braunkohle:

+ 2 das eigentliche Museum,

  • 3 das Freilicht Museum
  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung das Bergbauarchiv die Mineralogische Sammlung

Es gibt einen Rundweg, der auf einer Gesamtlänge von 32 Kilometern durch zehn Stadtteile und die Kernstadt führt. Es geht vorbei an 20 früheren Bergbaubetrieben, dem ehemaligen Braunkohlekraftwerk und den Museumsstandorten. Vieles weist auf die ehemalige Bergbau- und Kraftwerksära hin.

  • Das Wahrzeichen der Stadt, der Wasserturm, nicht zu übersehen!
  • Die Evangelische Stadtkirche
  • Die Borkener Seenland

Aktivitäten[Bearbeiten]

Da die Region durch ihre Seenlandschaft und deren Natur geprägt ist, kann man hier wunderbar wandern, spazieren gehen oder Radtouren unternehmen.

  • Am Borkener See gibt es einen Rundweg, den man zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden kann.
  • Am Singliser See kann man dem Windsurfen nachgehen oder schwimmen gehen (die Ufer sind mit kleinen Steinen geschottert).
  • Am Naturbadesee Stockelache kann man sogar wunderbar baden gehen, wer eine Premium-Variante zum Baden sucht, der wird hier fündig: Es gibt hier einen Sandstrand, einige Badeinseln, ein Nichtschwimmerbereich, eine 50 Meter Wasserrutsche, vier Beach-Volleyball-Felder, einen Tretbootverleih, einen Abenteuerspielplatz, Grillplätze und eine tolle Liegewiese. Restaurant mit Biergarten, Umkleidekabinen mit Sanitäreinrichtungen sowie ausreichende Parkflächen, auch für Fahrräder.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Ist in der Innenstadt von Borken gut möglich, es gibt hier unter anderem ein REWE, ein EDEKA, aber auch diverse andere Geschäfte
  • In Singlis gibt es ein EDEKA

Küche[Bearbeiten]

Die Küche in Borken ist vielfältig. Neben vielen Fast-Food-Angeboten wie Bürger, Döner oder Pizza gibt es auch Restaurants (darunter ein asiatisches Restaurant), sowie auch Cafés. Aber auch typisch Deutsche Küche. Dazu sollte man sich einfach mal die Zeit nehmen und sich in Borken umsehen.

Borkener Spezialitäten[Bearbeiten]

  • Röhrenklump war ein typisches fettes Kartoffelgericht der Bergarbeiter aus der Borkener Region.

Speisegaststätten[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt Ferienwohnungen, Gasthöfe und einige Hotels in Borken. Dazu einfach mal die Homepage der Stadt besuchen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die Stadt Homberg (Efze) ist nicht weit entfernt, ein Ausflug dorthin lohnt sich

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg