Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Fehmarn

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fehmarn (deutsch)
Femern (dänisch)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Ostseeinsel Fehmarn liegt vor der Halbinsel Wagrien im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Hauptort und Verwaltungssitz ist Burg auf Fehmarn. Die Insel ist durch Landwirtschaft und Tourismus geprägt. Sie ist über die 963 m lange Fehmarnsundbrücke mit dem Festland verbunden. Die Fähre über den Fehmarnbelt zum 18 km entfernten Rødby in Dänemark benötigt etwa 45 Minuten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Fehmarn Stadt-Wappen.png
Karte von Fehmarn

Die Insel Fehmarn ist neben Rügen und Usedom eine der bekanntesten deutschen Ostseeinseln.

Seit einer Kommunalreform im Jahr 2003 sind die Ortschaften auf Fehmarn zur „Stadt Fehmarn“ zusammengeschlossen, doch gibt es immer noch eine deutliche Kluft zwischen dem Westen und dem Osten der Insel, geteilt durch den Verlauf der internationalen Straße und Bahnlinie im Zuge der sogenannten Vogelfluglinie. Im Westteil liegen die ehemaligen Gemeinden Landkirchen und Westfehmarn (Hauptort Petersdorf). Der Teil östlich der Vogelfluglinie ist vor allem geprägt durch den Hauptort Burg auf Fehmarn mit dem vorgelagerten Strand Burgtiefe, einem kurtaxpflichtigen Sandstrand mit angrenzendem Hallenbad sowie einem begehbaren Wintergarten mit offenen Restaurants. Fehmarn besitzt einige unterschiedliche Küstenlandschaften: Die Nordküste der Insel Fehmarn, zwischen dem Markelsdorfer Huk und Puttgarden, ist eine Dünenlandschaft mit Nehrungshaken und Binnenseen. Die Ostküste ist steinig und hat eine Steilküste. Der Südstrand bei Burgtiefe und dem Wulfener Hals sind die südlichsten, zudem die weißesten Sandstrände der Insel.

Die Stadt Fehmarn hat etwa 12.500 Einwohner auf einer Fläche von 185,48 km², das entspricht etwa 68 Einwohner pro km². Auf fast gleich großer Fläche, nämlich 186,45 km², hat Nürnberg 511.600 Einwohner, dort "drängen" sich somit immerhin 2.744 Einwohner pro km². Obwohl Fehmarn seit der Kommunalreform nicht nur eine Insel, sondern auch eine Stadt ist, werden die Ausdrücke „in“ bzw. „aus Fehmarn“ nicht gerne gehört und von Einheimischen in der Regel umgehend zu „auf“ bzw. „von Fehmarn“ korrigiert.

Die Einwohner der Insel bezeichnet man als Fehmaraner. Bitte nicht Fehmarner, Fehmer oder ähnliches. Man sollte es auch nicht krumm nehmen, wenn man etwas rauer und meist direkt angesprochen wird. Die Fehmaraner sind deswegen nicht weniger freundlich. Selten gibt es ein Fleckchen Erde, das gastfreundlicher ist.

Die Vogelfluglinie[Bearbeiten]

  • 1231: Erste Erwähnung der ehem. Fährstelle "Großenbrode" am Fehmarnbelt. Bereits im Mittelalter führte ein Pilgerweg als Schiffsverbindung von Dänemark über Fehmarn nach Holstein.
  • 1753: Es wurden erste Überlegungen für eine regelmäßige Fährverbindung zwischen Fehmarn und Lolland angestellt.
  • 1853: Der Glückstädter Ingenieur Gustav Krönke erhält von der dänischen Regierung die Genehmigung zum Bau einer Eisenbahnlinie auf Lolland. Auch darf er einen Fährhafen in Syltholm (ebenfalls auf Lolland) bauen.
  • 1922: Pläne für den Bau der Fehmarnsundbrücke wurden aufgrund der Weltwirtschaftskrise nicht umgesetzt.
  • 1940: Während der NS-Herrschaft wurde mit dem Bau der Fehmarnsundbrücke begonnen.
  • 1958: Nachdem auf der Fährverbindung von Großenbrode (Holstein) - Gedser (Lolland) der Verkehr nicht mehr problemlos bewältigt werden konnte, entschied man sich zum Bau der Vogelfluglinie (Staatsvertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Dänemark).
  • 1963: Einweihung der Vogelfluglinie mit Fehmarnsundbrücke, Fährhafen Puttgarden auf Fehmarn und dem Fährhafen auf Lolland.
  • um 2000: Bereits in den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurde mit Projektstudien zum Bau einer Brücke bzw. eines Tunnels am Fehmarnbelt begonnen, da der Verkehr weiter zugenommen hat.
  • Mitte 2007: Eine Absichtserklärung zwischen Deutschland und Dänemark zum Bau einer festen Verbindung zwischen Lolland und Fehmarn wurde unterzeichnet. Die Brücke über den Fehmarnbelt soll bis 2018 fertig sein.
  • 2010: Es wird entschieden, dass der Tunnel gebaut wird. Zentrum der Bauarbeiten wird der dänische Hafen Rødby.

Ortsteile[Bearbeiten]

  • 1 Bannesdorf Bannesdorf in der Enzyklopädie Wikipedia Bannesdorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBannesdorf (Q806882) in der Datenbank Wikidata hat etwa 720 Einwohner, St.-Johannis-Kirche aus dem 13. Jahrhundert
  • 2 Burg Burg in der Enzyklopädie Wikipedia Burg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurg (Q896928) in der Datenbank Wikidata ist mit etwa 6000 Einwohnern das Zentrum der Insel, alle Geschäfte einschl. Kaufhaus finden sich hier. Sehenswert sind die Kirche und das benachbarte Heimatmuseum.
  • 3 Dänschendorf Dänschendorf in der Enzyklopädie Wikipedia Dänschendorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDänschendorf (Q1270371) in der Datenbank Wikidata ist ein kleines Dorf nahe Petersdorf, sehr ruhig, Suchtklinik, zum steinigen Strand in Altenteil sind es etwa 3 km.
  • 4 Landkirchen Landkirchen in der Enzyklopädie Wikipedia Landkirchen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLandkirchen (Q1803046) in der Datenbank Wikidata bietet einige Geschäfte (Lebensmittel), sehenswerte Kirche mit hölzernem Kirchturm, schöne Bauernhäuser
  • 5 Lemkenhafen Lemkenhafen in der Enzyklopädie Wikipedia Lemkenhafen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLemkenhafen (Q1816884) in der Datenbank Wikidata ist ein ehem. Fischerdorf mit heute etwa 250 Einwohnern, Fischrestaurants, sehr schöne Lage am Wasser
  • 6 Petersdorf Petersdorf in der Enzyklopädie Wikipedia Petersdorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPetersdorf (Q2079598) in der Datenbank Wikidata ist kleinstädtisch, Lebensmittelgeschäfte, Apotheke, Angelbedarf, Restaurants, Physiotherapie, westlich davon das Naturschutzgebiet Wallnau
  • 7 Puttgarden Website dieser Einrichtung Puttgarden in der Enzyklopädie Wikipedia Puttgarden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPuttgarden (Q705348) in der Datenbank Wikidata ist geprägt durch den Fährhafen und den etwas verstaubten Fährbahnhof (nach Wegfall des Güterverkehrs). Ländlich, in den Wohnbereichen trotz der Fähre ruhig, Strand, Campingplatz
  • 8 Sulsdorf ist dörflich, 1 km landeinwärts vor Orth, ruhige Lage. Geeignet für Wanderer, Radfahrer, Angler, Surfer und Kiter. Zum steinigen Naturstrand „Püttsee“ sind es 2 km.
  • 9 Orth Orth in der Enzyklopädie Wikipedia Orth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOrth (Q2031739) in der Datenbank Wikidata ist ein kleiner Ort mit einem ehemaligen, sehr malerischen Fischerhafen mit etwa 60 Einwohnern, heute stark frequentierter Sportboothafen

Weiterhin gibt es auf Fehmarn diverse Dörfer, die allerdings touristisch eher unbedeutend sind.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der 1 Flughafen Hamburg Website dieser Einrichtung Flughafen Hamburg in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Hamburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Hamburg (Q27706) in der Datenbank Wikidata ist der nächstgelegene Verkehrsflughafen, (144 km) über A1 E47
  • Vom 2 Flughafen Kopenhagen-Kastrup Flughafen Kopenhagen-Kastrup im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Flughafen Kopenhagen-Kastrup in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Kopenhagen-Kastrup im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Kopenhagen-Kastrup (Q206277) in der Datenbank Wikidata (dän.: Københavns Lufthavne) geht es nur über die Fähre Rødby-Puttgarden nach Fehmarn, (192 km) über E20 E47
  • Der 3 Flugplatz Fehmarn-Neujellingsdorf Flugplatz Fehmarn-Neujellingsdorf in der Enzyklopädie Wikipedia Flugplatz Fehmarn-Neujellingsdorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlugplatz Fehmarn-Neujellingsdorf (Q1433587) in der Datenbank Wikidata ist Deutschlands kleinster Flugplatz. Er ist für Flugzeuge bis 2000kg geeignet und verfügt über eine 590 m Graspiste.
  • Der 4 Flugplatz Grube Flugplatz Grube (Q20462557) in der Datenbank Wikidata (EDHB) kann von Flugzeugen bis 2.000 kg und Helikoptern bis 5.700 kg angeflogen werden. Er liegt etwa 30 km entfernt unmittelbar an der B501., von dort über die A1 E47 nach Fehmarn.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Fährbahnhof Puttgarden

Bahnstationen sind: 5 Bahnhof Fehmarn-Puttgarden Bahnhof Fehmarn-Puttgarden in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Fehmarn-Puttgarden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Fehmarn-Puttgarden (Q481496) in der Datenbank Wikidata (für Fern- und Regionalzüge) und 6 Bahnhof Fehmarn-Burg Bahnhof Fehmarn-Burg in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Fehmarn-Burg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Fehmarn-Burg (Q15635107) in der Datenbank Wikidata (nur Regionalbahnen). Der Fernverkehr verbindet Berlin und Hamburg mit Kopenhagen; der Regionalverkehr Lübeck und an Sommerwochenenden auch Hamburg mit Puttgarden. Betreiber der Strecke ist die Deutsche Bahn AG, im internationalen Verkehr in Zusammenarbeit mit der Dänischen Staatsbahn. Betreiber des Bahnhofs Puttgarden ist die Reederei Scandlines (mit besetztem Fahrkartenschalter, außerhalb der Dienstzeiten DB-Fahrkartenautomat), des Bahnhofs Fehmarn-Burg die Bahngesellschaft AKN (DB-Fahrkartenautomat für Regional- und Fernverkehr, kein Schalter). Fahrkarten-Tipp für Ausflüge: Das Schleswig-Holstein Ticket, gültig ab 9 Uhr für bis zu 5 Personen, gilt auf allen Nahverkehrszügen in Schleswig-Holstein und Hamburg (hier sogar einschl. Verbund).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Autokraft bietet diverse Überlandbuslinien nach Fehmarn an. Über Kiel kann in Oldenburg (Holstein) über die Linie Oldenburg (Holstein) - Heiligenhafen - Burg a. F. - Puttgarden a. F. angereist werden.
Auch mit Fernbussen ist die Anreise möglich. Diese fahren allerdings überwiegend Puttgarden an.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Fehmarnsundbrücke

Die Anreise mit dem Automobil erfolgt über die Autobahn A1 E47 bis Heiligenhafen, die dort übergeht in die Bundesstraße B207 E47.
Die 1963 erbaute Fehmarnsundbrücke, eine kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke, verbindet die Insel mit dem Festland. Sie ist bei starkem Sturm temporär gesperrt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Fehmarn ist ein Paradies für Wassersportler. Mehrere Yachthäfen bieten auch Nichtmitgliedern freie Liegeplätze an, so zum Beispiel:

  • 8 Yachthafen Burgstaaken, Hafenstraße, 23769 Fehmarn, OT Burg (Nahe des idyllischen Fischereihafens). Tel.: +49 (0)4371 864606, Fax: +49 (0)4371 861230, E-Mail: . Der Yachthafen Burgstaaken verfügt über eine intakte Infrastruktur mit zahlreichen Bootsbetrieben und bietet einen umfangreichen Service. Liegeplätze: 150 (80 Gastliegeplätze), Bootsgröße: 6 bis 16m, Wassertiefe: 1,70 bis 3,00m
  • 9 Yachthafen Burgtiefe, Am Yachthafen 14,23769 Fehmarn, OT Burgtiefe. Tel.: +49 (0)4371 8888900, Fax: +49(0)4371 8888906, E-Mail: . Der Yachthafen liegt gut geschützt im Burger Binnensee. Rund ums Schiff sind alle Serviceleistungen verfügbar. Liegeplätze: 600, Bootsgröße: 5 bis 20m, Wassertiefe: 1,40 bis 3,50m
  • 10 Yacht- und Bootswerft Martin, Fehmarnsund 6,23769 Fehmarn (Im ehemaligen Fährhafen). Tel.: +49 (0)4371 6713, Fax: +49 (0)4371 1848, E-Mail: . Marina der Yacht- und Bootswerft Martin (vormals Beelitz-Werft) mit umfassenden Service rund um die Yacht. Slip mit 20 t Tragfähigkeit, Kräne bis 25 t Tragkraft, Takelmast. Liegeplätze: 100, Bootsgröße: 5 bis 16m, Wassertiefe: bis 3,00m

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Die EuroVelo 10, auch als Ostseeküstenradweg bzw. D2 bezeichnet, führt einmal rund um die Insel.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Über Fehmarn verläuft die Via Scandinavica als Verbindung zwischen den skandinavischen Pilgerwegen und den Jakobswegen in Deutschland.

Mobilität[Bearbeiten]

Buslinien verkehren auf der ganzen Insel. Darüber hinaus werden auch Verbindungen auf das Festland angeboten. Die Radwege sind (mit Ausnahme einzelner Kreis- und Landesstraßen, z.B. Dänschendorf - Gammendorf oder Landkirchen - Avendorf) sehr gut ausgebaut und man kann eigentlich überall mit dem Fahrrad hinkommen. Besonders angenehm sind die vielen asphaltierten Feldwege, die weitab belebter Straßen zum Radeln einladen. Wer ein robustes Fahrrad hat, kann fast die gesamte Insel auf dem oder unmittelbar am Deich umrunden; hierfür sollte man aber schon einen ganzen Tag einplanen. Es gibt zahlreiche Fahrradverleihe, hier nur einige genannt:

  • 1 Connys Fahrradladen, Süderstraße 24, 23769 Fehmarn OT Burg. Tel.: +49 (0)4371 1303, Fax: +49 (0)4371 6624, E-Mail: . Verkauf und Vermietung von Fahrrädern, Tandems, Rollern, Quads Geöffnet: Mo-Sa 09:00-18:00 / So+Feiertag 10:00-13:00.
  • 2 Connys Fahrradladen, Südstrandpromenade, 23769 Fehmarn Burgtiefe (am IFA Hotel (Südstrand)). Tel.: +49 (0)4371 1303, Fax: +49 (0)4371 6624, E-Mail: . Verkauf und Vermietung von Fahrrädern, Tandems, Rollern, Quads Geöffnet: täglich 09:00-13:00.
  • 5 2Rad Freund, Kabunskoppel 40, 23769 Fehmarn OT Puttgarden. Tel.: +49 (0)175 2747040, E-Mail: . Kleiner Fahrradverkauf, -Reparatur und -Verleih Geöffnet: Mo-Fr 10:00-13:00 + 17:00-19:00; Sa 10:00-14:00.

Fehmarn ist nicht nur eine Insel mit der dafür üblichen eingeschränkten Infrastruktur, auch das angrenzende Festland ist sehr ländlich strukturiert. Wege muss man über Landstraßen zurücklegen, Bahnverbindungen sind meist regionale (Bummel-)Züge mit großen Umwegen. Auch kurze Entfernungen können sich in die Länge ziehen.

Burg ist durch eine sogenannte Pförtnerampel vor dem Verkehrsinfarkt in der Innenstadt geschützt, was zu teilweise langen Staus in der Hauptsaison tagsüber auf dem Landkirchener Weg führt. Wer Burg auf dem Weg nach Burgtiefe (Strand) umfahren möchte, wählt schon die Ausfahrt Avendorf (erste Ausfahrt nach der Fehmarnsundbrücke) und folgt der Beschilderung nach Burg (Nebenstrecke).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Verladung eines EuroCity auf die Fähre
Niobe-Denkmal
Jimi Hendrix Gedenkstein
Hafen Orth
Langbett am Wulfener Berg
  • Die erste Sehenswürdigkeit von Fehmarn fällt dem Besucher schon ins Auge, bevor er auf der Insel angekommen ist: Die 1 Fehmarnsundbrücke Fehmarnsundbrücke in der Enzyklopädie Wikipedia Fehmarnsundbrücke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFehmarnsundbrücke (Q503740) in der Datenbank Wikidata, auch Kleiderbügel genannt, überspannt mit 963 m Länge den Fehmarnsund. Dadurch kann die Insel ohne Nutzung einer Fähre sowohl von Fahrzeugen wie auch von der Bahn erreicht werden. 1963 wurde die Brücke eröffnet, 1999 dann unter Denkmalschutz gestellt. Heute ist sie ein Wahrzeichen der Insel.
  • 13 Fährhafen Puttgarden Fährhafen Puttgarden (Q32239654) in der Datenbank Wikidata - Auch wenn man nicht nach Dänemark möchte, lohnt ein Besuch am Fährhafen. Auf einem Spaziergang über die Westmole kann man den großen Fähren ganz nahe kommen. Auch ziehen die Seeschiffe recht dicht vorüber. Mit richtiger Kleidung ist der Ausflug auf den Molenkopf auch bei schlechtem Wetter ein Erlebnis. Von der Fußgängerbrücke, die die Fahrspuren der Fährzufahrt überspannt, hat man einen sehr schönen Blick auf die Be- und Entladung der Fährschiffe. Der im Hafen vertäute "Border Shop" ist ein 8000 m² großes, schwimmendes Einkaufszentrum. Der Einkauf von Bier und Spirituosen ist nur möglich auf dem Weg Richtung Skandinavien. Allerdings sind die Artikel dort nicht unbedingt günstiger als in Deutschland, und es sind daher vornehmlich Skandinavier, die dort Bier und Hochprozentiges in größeren Mengen einkaufen.
  • Das 2 Niobe-Denkmal Niobe-Denkmal in der Enzyklopädie Wikipedia Niobe-Denkmal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNiobe-Denkmal (Q877162) in der Datenbank Wikidata an der Nordküste am Gammendorfer Strand erinnert an den Untergang des Segelschulschiffes Niobe der Reichsmarine. Ein Mast und ein Gedenkstein erinnern an das tragische Ende der Besatzung des Segelschulschiffes, das am 26.07.1932 nordwestlich von Fehmarn sank. Von der 109 Mann starken Besatzung kamen 69 Seemänner ums Leben.
  • Das 3 Denkmal für Jimi Hendrix Denkmal für Jimi Hendrix in der Enzyklopädie WikipediaDenkmal für Jimi Hendrix (Q1872372) in der Datenbank Wikidata am Campingplatz Flügge im Westen der Insel erinnert an dessen letzten Auftritt vor 25.000 Besuchern vor seinem Tod auf dem chaotisch verlaufenen "Love and Peace Festival" vom 4. bis 6. September 1970.
  • 14 Hafen Orth - Obschon heute nur noch als Marina genutzt, hat sich der Orther Hafen den Charme der alten Zeit bewahrt. Hier stehen noch die alten Speicherhäuser, liegen noch die Schienen der Inselbahn und das Denkmal, das die Orther dem Stifter des Hafens, Kaiser Wilhelm II., am Ostufer gesetzt haben, ist kürzlich weiß angestrichen worden, ohne damit moderner geworden zu sein. Vor der Rückfahrt kehre man im Café oder einem der Restaurants ein. Preiswerter und herzhafter isst man bei Cap Orth am Ende des Hafens, der Futterkutter - eine schwimmende Imbissbude - ist leider 2010 gesunken. Orth ist ein besonderer Tipp für Surfer und Kiter. Wandertipp: Spaziergang ab Hafen Orth über den Deich zum Leuchtturm Flügge (etwa 2,5 km einfach). Der Weg ist auch mit dem Rad fahrbar.
  • Bei Wulfen liegt das 4 Langbett, ein 60 m langer Nachbau eines Großsteingrabes auf einem vor über 5000 Jahren bedeutendem Gräberfeld. Die eindrucksvollen Hünengräber verschwanden nach und nach. Die Grabhügel wurden als Steinbruch genutzt zur Materialgewinnung für den Haus- und Deichbau. Es wurde im Jahr 2010 nachgebaut. Dafür sammelte man Steine von ganz Fehmarn ein und erstellte einen 60 Meter langen Nachbau mit zwei Grabkammern. Heute kann das Langbett jederzeit besichtigt und betreten werden. Hinweistafeln geben umfangreiche Auskunft.
  • Das 5 Hünengrab Alvensteen ist kein Nachbau, sondern ein Original, das an dieser Stelle auf einer kleinen Anhöhe errichtet wurde. Es liegt südlich von Gold nahe am Strand in einem kleinen Wäldchen. Die Anlage ist frei zugänglich und kann jederzeit besichtigt werden. Es besteht noch aus vier Trägersteinen an den Langseiten und einem Deckstein. Der Abschlussstein und die zwei Eintrittssteine sind aber nicht mehr vorhanden.
  • Die 6 Burgruine Glambek Burgruine Glambek in der Enzyklopädie Wikipedia Burgruine Glambek im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgruine Glambek (Q325366) in der Datenbank Wikidata wurde 1210 vom Dänenkönig Waldemar II. als mächtige Backsteinfestung mit vier Meter hohen Ringmauern erbaut. Von 1558 bis 1628 diente sie noch als Lagerhalle für Holz und Getreide und wurde dann bei einem Kampf zerstört. Nachdem ein Großteil der Steine abgetragen worden war, verschwand sie unter Flugsand. Eine große Sturmflut 1872 spülte sie wieder frei. Die Ruine liegt in Burgtiefe unmittelbar vor dem IFA-Hotel. Heute empfängt den Besucher nur noch Mystik und Romantik. Es sind noch ein Bergfriedrest, Mauerreste, Wassergraben und ein Wallrest vorhanden. Das Areal kann nur von außen besichtigt werden.(Geschichte der Festung-pdf)

Kirchen[Bearbeiten]

Fehmarns Kirchen und Kapellen
St. Nikolai-Kirche, Burg
  • 7 St. Nikolai-Kirche, Breite Straße 47, 23769 Fehmarn OT Burg. Tel.: +49 (0) 4371 2250, Fax: +49 (0) 4371 4001, E-Mail: . St. Nikolai-Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia St. Nikolai-Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Nikolai-Kirche (Q2321874) in der Datenbank Wikidata. Die gotische Backsteinkirche wurde zwischen 1230 und 1250 erbaut. Der älteste Teil der Kirche stammt aus dem Übergang von der Romanik zur Gotik. Der Glockenturm stammt aus dem dritten Bauabschnitt; er wurde 1513 fertiggestellt. Er war zunächst mit einem Spitzdach versehen, das am 3. November 1760 durch einen schweren Nordweststurm zerstört wurde. 1763 war die spätbarocke Turmhaube fertiggestellt. Sehenswert ist der spätgotische quergeteilte Flügelschrein aus Holz. Bedeutend ist auch die Bronzetaufe, die auf dem Rücken dreier Löwen ruht. Kirchturmbesteigungen unter dem Motto "Burg aus der Vogelperspektive" werden in der Saison jeweils samstags angeboten.
  • 8 St.-Jürgen-Kapelle, Kapellenweg 13, 23769 Fehmarn OT Burg. St.-Jürgen-Kapelle in der Enzyklopädie Wikipedia St.-Jürgen-Kapelle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt.-Jürgen-Kapelle (Q1793784) in der Datenbank Wikidata. Die kleine evangelische Kapelle ist ein gotischer Backsteinbau mit einem Fundament aus Findlingen und einem Satteldach. An den Außenmauern der Kapelle fallen unter anderem die für die Zeit der Gotik typischen Spitzbogenfenster auf. Ursprünglich war die Kapelle Teil eines Siechenhauses, in dem an Pest und Aussatz (Lepra) erkrankte Menschen gepflegt wurden. Später wurde sie zeitweise als Waffenarsenal und auch als Pferdestall genutzt. Im Innern der St.-Jürgen-Kapelle sind ein Sakramentshäuschen aus Holz aus dem 13. Jahrhundert sowie gut erhaltene Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert sehenswert. Die Kapelle ist nur zu Gottesdienstzeiten und nach telefonischer Absprache mit der Stadtverwaltung Burg geöffnet.
  • 9 St. Johannis-Kirche, An der Kirche 4, 23769 Fehmarn OT Petersdorf. Tel.: +49 (0) 4371 209, Fax: +49 (0) 4372 806844. St. Johannis-Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia St. Johannis-Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Johannis-Kirche (Q2319492) in der Datenbank Wikidata. Der über 60 m hohe Turm der St. Johannis-Kirche überragt Petersdorf und weist den Weg dorthin. Er wurde schon im 16.Jh. von der Schifffahrt als Tageslandmarke benutzt. Erbaut wurde die Kirche im ersten Drittel des 13. Jahrhunderts, der Turm hält seit 1567 allen Naturgewalten stand. Der Kirchhof um die Kirche ist umgeben von einem Ring Linden, bestehend aus 64 Bäumen, die an den Deutsch-Dänischen Krieg von 1864 erinnern sollten. Sehenswert ist im Innern der Kirche das pokalförmige Taufbecken aus gotländischem Kalkstein aus dem 13. Jahrhundert.
  • 10 St. Petri-Kirche Landkirchen, Hauptstraße 32, 23769 Fehmarn OT Landkirchen,. Tel.: +49 (0)4371 6894, Fax: +49 (0) 4371 9300, E-Mail: . St. Petri-Kirche Landkirchen in der Enzyklopädie Wikipedia St. Petri-Kirche Landkirchen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Petri-Kirche Landkirchen (Q1147430) in der Datenbank Wikidata. Die St. Petri Kirche aus dem 13. Jhd. ist eine der schönsten frühgotischen Backsteinkirchen in Schleswig-Holstein. In ihr findet man die Marienkrone aus der Zeit um 1390 und eines der wertvollsten Votivschiffe der Welt, die hanseatische Kogge von 1617. Auch beherbergt sie den "Landesblock" - eine schwere Truhe, geschnitzt aus einem Eichenstamm, in der sich alle wichtigen Dokumente Fehmarns befanden. Der hölzerne Glockenturm steht etwas abseits.
  • 11 St. Johannis-Kirche, Rosenstraße 17, 23769 Fehmarn OT Bannesdorf. Tel.: +49 (0) 4371 3341, Fax: +49 (0) 4372-806844, E-Mail: . St. Johannis-Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia St. Johannis-Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Johannis-Kirche (Q23900332) in der Datenbank Wikidata. Die Kirche wurde vermutlich wie andere Pfarrkirchen der Insel Fehmarn im 13. Jahrhundert gebaut. Urkundlich erwähnt wird St. Johannis zum ersten Mal 1359. Der hölzerne Glockenturm stammt von 1701. Sie ist die kleinste der 4 Pfarrkirchen Fehmarns. Der Chorraum ist einfach und klar gestaltet. Sehenswert ist der Rokokoaltar aus dem Jahr 1777 und die alte romanische Taufe aus gotländischem Kalkstein. Außerdem gibt es einen Backsteinchor mit Resten spätgotischer Bemalung.
  • 13 Peter und Paul Kapelle, Johannisberg, 23769 Fehmarn OT Johannisberg. Bis zur Reformation diente die Peter und Paul Kapelle den Fehmaranern als Wallfahrtsort. Heute erinnert auf dem Weg zum Puttgardener Strand eine kleine Schutzhütte mit einem kleinen Glockenturm an das ehemalige Gotteshaus. Eine Gedenktafel informiert die Pilger über die Geschichte der Peter und Paul Kapelle. Der eichene Opferstock, der sogenannte „Strandblock", der früher vor der Kapelle am offenen Strand stand, befindet sich heute in der Burger Sankt Jürgen Kapelle.

Leuchttürme[Bearbeiten]

Auf Fehmarn gibt es 5 Leuchttürme. Besonders sehenswert ist der Leuchtturm Flügge, da er bestiegen werden kann.

Fehmarns Leuchttürme
Leuchtturm Flügge
  • 14 Leuchtturm Flügge, Flügger Leuchtturm 2, 23769 Fehmarn OT Flügge (Am Strand von Flügge, ab Hof Flügge 1,5 km zu Fuß). Tel.: +49 (0)4372 806456, Mobil: +49 (0)160 1428668, E-Mail: . Leuchtturm Flügge in der Enzyklopädie Wikipedia Leuchtturm Flügge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeuchtturm Flügge (Q1821427) in der Datenbank Wikidata. Das im Südwesten der Insel liegende, 1916 fertig gestellte Bauwerk kann bestiegen werden. Ein schöner Rundblick bietet sich aus 37,5 m Höhe nach Überwindung von 162 Stufen. Das Leuchtfeuer wurde 1977 automatisiert, es gibt daher keinen Leuchtturmwärter. Am Fuß des Turm gibt es im Kaffeegarten neben leckerem Kuchen, warmen und kalten Getränken auch ein kleines Angebot an herzhaften Speisen. Seit 2005 werden an einigen wenigen Tagen im Jahr standesamtliche Trauungen im Flügger Leuchtturm durchgeführt, dabei ist die Anzahl der Hochzeits-Teilnehmer auf 12 Personen begrenzt. Geöffnet: 1. Apr.-31.Okt.: Di-So 10:00-17:00. Preis: Erw. 3,00 €, Kinder 1,00 €.
  • 15 Leuchtturm Staberhuk, Staberhuk, 23769 Fehmarn (An der Süd-Ost-Spitze Fehmarns). Leuchtturm Staberhuk in der Enzyklopädie Wikipedia Leuchtturm Staberhuk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeuchtturm Staberhuk (Q1707940) in der Datenbank Wikidata. Das an der Süd-Ost-Spitze der Insel liegende, 1903 fertig gestellte Bauwerk kann nicht bestiegen werden. Es bietet aber von außen ein seltenes Erscheinungsbild. Erbaut ursprünglich aus gelbem Backstein. Diese wurden später auf der Westseite gegen rote Ziegelsteine ausgetauscht, da die gelben Steine an der Westseite den wechselnden Witterungseinflüssen nicht standhielten. Auffällig ist auch die besondere Stämmigkeit des Turms, da dieser keine gewöhnliche Laterne tragen sollte, sondern die gusseiserne Konstruktion des ehemaligen Leuchtturms von Helgoland. Die Südostspitze Fehmarns am Turm besitzt übrigens einen sehenswerten Naturstrand mit kleiner Steilküste.
  • 16 Leuchtturm Westermarkelsdorf, Westermarkelsdorf, 23769 Fehmarn (An der Nord-West-Spitze der Insel, etwas außerhalb des Ortes). Leuchtturm Westermarkelsdorf in der Enzyklopädie Wikipedia Leuchtturm Westermarkelsdorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeuchtturm Westermarkelsdorf (Q1707940) in der Datenbank Wikidata. Sehenswerter, historischer Leuchtturm von 1881 im Nordwesten von Fehmarn, der allerdings nicht bestiegen werden kann. Er wurde hinter dem Deich errichtet und weist der Schifffahrt als Orientierungs- und Warnfeuer den Weg in den Fehmarnbelt. Der ursprünglich rund 10 m hohe Turm wurde 1902 auf die heutige Höhe von 17,7 m erhöht. Es handelt sich um einen achteckigen Turm aus Backsteinmauerwerk mit einer Galerie. Ein Wohnhaus für den Leuchtturmwärter ist direkt angebaut, das Leuchtfeuer ist aber automatisiert. Turm und Gebäude sind gelb gestrichen, die aufgesetzte Laterne rot. Der Turm steht unter Denkmalschutz. Im Umfeld und im Leuchtturm selbst befindet sich eine Messstation des Deutschen Wetterdienstes.
  • 17 Leuchtturm Strukkamphuk, Strukkamp 4C, 23769 Fehmarn (An der Süd-West-Spitze der Insel, neben dem Campingplatz). Leuchtturm Strukkamphuk in der Enzyklopädie Wikipedia Leuchtturm Strukkamphuk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeuchtturm Strukkamphuk (Q1349230) in der Datenbank Wikidata. Minileuchtturm nahe der Fehmarnsundbrücke. Das Bauwerk ist nicht zugänglich. Der im Jahr 1896 aus Eisen errichtete 5 Meter hohe achteckige Leuchtturm wurde 1935 durch einen weißen runden Betonturm (5 m ) ersetzt. Seit 2003 steht der Leuchtturm unter Denkmalschutz.
  • 18 Leuchtturm Marienleuchte, Rethen, 23769 Fehmarn (An der Nord-Ost-Spitze der Insel, neben dem Fährhafen Puutgarden). Leuchtturm Marienleuchte in der Enzyklopädie Wikipedia Leuchtturm Marienleuchte im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeuchtturm Marienleuchte (Q1821438) in der Datenbank Wikidata. Modernes Leuchtfeuer von 1964 im Nordosten von Fehmarn. Das Bauwerk ist nicht zugänglich. Da eine erforderliche Erhöhung des alten Turmes wegen des schlechten baulichen Zustandes nicht möglich war, wurde 1964 nördlich des alten Turmes ein schlanker 33 m hoher Stahlbeton-Leuchtturm errichtet. Der rot-weiß waagerecht gestreifte Turm aus Stahlbeton, der zusätzlich außen zum Schutz vor Witterungseinflüsse mit Glasalplatten verkleidet wurde, sei hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt, eine Sehenswürdigkeit ist er nicht.
  • 19 Fernmeldeturm der Telekom, Zu den Höfen, 23769 Fehmarn OT Puttgarden. Fernmeldeturm der Telekom in der Enzyklopädie WikipediaFernmeldeturm der Telekom (Q21064926) in der Datenbank Wikidata. Der Fernmeldeturm der Telekom ist mit 115 m Höhe das höchste Bauwerk auf der Insel und schon von weitem zu sehen. Es ist aber trotzdem kein Leuchtturm.

Museen und Ausstellungen[Bearbeiten]

Mühle "Jachen Flünk", Lemkenhafen
U11 und U-Bootmuseum, Burgstaaken
Seenotrettungskreuzer und U11, Burgstaaken
  • 20 Segeltuchwindmühle "Jachen Flünk", Mühlenweg 45, 23769 Fehmarn OT Lemkenhafen. Tel.: +49 (0)4372 1894. Segeltuchwindmühle "Jachen Flünk" in der Enzyklopädie Wikipedia Segeltuchwindmühle "Jachen Flünk" im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSegeltuchwindmühle "Jachen Flünk" (Q18288529) in der Datenbank Wikidata. Die Mühle in Lemkenhafen wurde 1787 erbaut. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts lief das Müllergeschäft nicht mehr so gut, und 1954 wurde der Betrieb eingestellt. Seit 1961 steht die Mühle als Mühlen- und Landwirtschaftsmuseum der Öffentlichkeit zur Verfügung. Heute ist „Jachen Flünk“ die älteste komplett erhaltene, und mit Windsegeln funktionstüchtige, Windmühle Schleswig-Holsteins. Hier können Besucher die historische Maschinerie der Mühle betrachten. Auch werden Modelle von Fehmarner Bauernhöfen und eine komplett eingerichtete Schmiede gezeigt. Landwirtschaftliche Geräte, historische Dokumente und alte Fotografien veranschaulichen das damalige Leben und die Arbeit der Menschen auf Fehmarn. Geöffnet: 01.06.-31.10. täglich außer Mittwochs 10:00-17:00. Preis: Erw. 4,50 €, Kinder 1,00 €.
  • 21 U-Boot U-11, Burgstaaken 89, 23769 Fehmarn/OT Burg. Tel.: +49 (0)4371 8891055. U-Boot U-11 in der Enzyklopädie Wikipedia U-Boot U-11 im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsU-Boot U-11 (Q1566337) in der Datenbank Wikidata. Im Hafen von Burgstaaken liegt ein ausgemustertes der Bundesmarine, welches besichtigt werden kann. Das U-Boot wurde 1968 von der Bundeswehr in Dienst gestellt, 1988 umgebaut und 2005 zum Museum umgerüstet. Das Boot ist 43,50  m lang, 4,60  m breit und hat eine Gesamthöhe von 9,80 m. Dabei wiegt es heute 520 Tonnen. Abgerundet wird der Museumsbesuch durch die benachbarte Ausstellung, die viel Wissenswertes über die deutsche U-Boot-Flotte der Nachkriegszeit vermittelt. Geöffnet: Apr-Okt: täglich 10:00-18:00, Nov: täglich 10:00-16:00, Dez-Febr: Fr-So 10:00-16:00. Preis: Erw. 6,50 € / Kinder (4-14 J) 4,50 € / Familienkarte (2 Erw + 2 Kinder) 19,00 €.
  • 22 Seenotrettungsmuseum, Burgstaaken 89, 23769 Fehmarn (Im Hafen Burgstaaken). Tel.: +49 (0)4371 8797777, Mobil: +49 (0)172 9495966, E-Mail: . Im Oktober 2014 konnte in Burgstaaken das Seenotrettungsmuseum eröffnet werden. Zuvor hatte der Seenotrettungskreuzer Arwed Emminghaus für immer das Wasser verlassen. Dieser legendäre Kreuzer ist zweifelsfrei heute die Hauptattraktion des Museums. Vorgeschaltet ist die Ausstellung "Abenteuer Seenotrettung", mit einem Kino, Kinderecke und vielen Ausstellungsstücken aus der Zeit der Seenotrettung der letzten 150 Jahre. Der Besucher erhält einen hervorragenden Eindruck von der Arwed Emminghaus, der traditionsreichen Rettungstechnik und der Seenotrettung auf der Insel Fehmarn. Ein Besuch dieses Museums sollte niemand versäumen. Geöffnet: Ostern bis Ende Oktober ab 10:00. Preis: Erw. 6,00 €, Kinder 4,00 €, Fam. 15,00 €.
  • 23 Peter-Wiepert-Museum (Fehmarn-Museum Burg), Breite Straße 49, 23769 Fehmarn OT Burg (Direkt neben der St.-Nikolai-Kirche in Burg). Tel.: +49 (0)4371 6257. Das 1897 gegründete Heimatmuseum informiert heute in 23 Räumen zu den Themen Regionalgeschichte, Geologie, Seefahrt und Handwerk auf der Insel. Zum Thema Geologie kann eine Steinsammlung von der Insel angeschaut werden. Geöffnet: 01.06.-31.10. Di-So 11:00-16:00. Preis: Erw. 3,50 €, Kinder 1,00 €.
  • 24 E. L. Kirchner-Dokumentation, Bahnhofstraße 47, 23769 Fehmarn OT Burg (In der Stadtbücherei Fehmarn). Tel.: +49 (0)4371 1222, E-Mail: . Ernst Ludwig Kirchner, deutscher Expressionist und einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts, lebte und malte vier Sommer lang auf Fehmarn. In der E. L. Kirchner-Dokumentation präsentiert der Ernst Ludwig Kirchner Verein Reproduktionen der wichtigsten Bilder in Originalgröße, historische Fotografien, Reproduktionen von Skizzenblättern und viele Informationen zum Leben und Schaffen Kirchners. Geöffnet: Mo-Fr 9:30–12:00 + 14:30–18:30, Mi-Nachmittag geschlossen.
Mandarinfisch im Meereszentrum Fehmarn
  • 25 Meereszentrum Fehmarn, Gertrudenthaler Straße 12, 23769 Fehmarn OT Burg. Tel.: +49 (0)4371 4416. Meereszentrum Fehmarn in der Enzyklopädie WikipediaMeereszentrum Fehmarn (Q18288410) in der Datenbank Wikidata. Das Meereszentrum zeigt auf 3000 qm Fläche eine einzigartige Ausstellung über das Leben der Haie. In der Korallenwelt leben unzählige bunte Korallenfische der tropischen Meere. Über 35 Einzelaquarien und ein Unterwassertunnel beherbergen echte lebende Korallengärten mit unzähligen Fischschwärmen. barrierefreibarrierefrei Geöffnet: März-Okt. tägl. 10:00-18:00 / Nov.-Feb. 10:00-16:00. Preis: Erw. 11,00 €, Kinder (4-15 j.) 7,00 €.
  • 26 Galileo-Wissenswelt, Mummendorfer Weg 11b, 23769 Fehmarn OT Burg (Am Ortseingang von Burg, Zufahrt vom Kreisverkehr). Tel.: +49 (0)4371 864446. Die Galileo-Wissenswelt besteht aus 4 einzelnen Museen bzw. Ausstellungen für die einzeln Eintritt gezahlt werden muss. Es gibt allerdings ein Kombiticket, das den Besuch etwas vergünstigt. Die Museen "Naturkunde" (Urzeit) und "Technik" liegen am Ortseingang von Burg, die Museen "Übersee" (Kunst - Kultur - Völkerforum) und "Dunkelexperiment" befinden sich am Hafen Burgstaaken. Geöffnet: März-Nov. täglich 10:00-18:00, Winter Sa+So 10:00-16:00. Preis: Einzelpreis Erw. 11,00 €, Kinder 10,00 €, Kombiticket 4 Museen 18,00 €.
  • 27 Schmetterlingspark, Mummendorfer Weg 11a, 23769 Fehmarn OT Burg (Am Ortseingang von Burg, Zufahrt vom Kreisverkehr). Tel.: +49 (0)4371 8893363. Große Freiflughalle (1000 m2) mit Glasdach, drittgrößter Schmetterlingspark Deutschlands mit hunderten von Schmetterlingen. Geöffnet: März-Nov. täglich 10:30-17:30, Juli+Aug. 10:00-18:00. Preis: Erw. 8,00 €, Kinder 4,00-6,00 €.
  • Das Museum Katharinenhof war ein privat geführtes Freilichtmuseummuseum auf einem Hof nahe der Ostküste Fehmarns. Es hat am 30.10.2017 für immer seine Tore geschlossen.

Naturschutzgebiete[Bearbeiten]

Informationsschild
Naturschutzgebiet "Grüner Brink"
Krummsteert von oben
  • Sehr interessant ist das 28 Wasservogelschutzgebiet Wallnau Wasservogelschutzgebiet Wallnau in der Enzyklopädie Wikipedia Wasservogelschutzgebiet Wallnau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWasservogelschutzgebiet Wallnau (Q896492) in der Datenbank Wikidata auch für die ganze Familie. Aufgrund seiner günstigen Lage an den Zugwegen der Land- und Wasservögel und wegen seines reichhaltigen Nahrungsangebotes ist Wallnau ein begehrter Rastplatz für die im Frühjahr und Herbst zwischen Brut- und Überwinterungsgebieten ziehenden Vögel. Zahlreiche z.T. seltene Vogelarten lassen sich im Frühjahr im Naturschutzgebiet bei der Brut und Aufzucht ihrer Jungen beobachten. In Wallnau können aber das ganze Jahr über große Mengen an Vögeln angetroffen werden, insgesamt wurden über 280 Vogelarten in Wallnau registriert. Rund 10 Hektar des insgesamt knapp 300 Hektar großen Areals sind für Besucher geöffnet, und zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Ein Rundgang im NABU-Wasservogelreservat Wallnau startet im "Alten Gutshaus", dem Herzstück des 1 Informationszentrums. Dort können auch Ferngläser ausgeliehen werden. Der Besucherbereich des Schutzgebietes ist ganzjährig von 10:00 bis 17:00 Uhr zugänglich. Das Infozentrum mit Shop und Bistro ist vom 1. März bis Ende Oktober ebenfalls von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Teilnahme an der Führung "Erlebnis Wasservogelreservat" ist im Eintrittspreis ins NABU-Wasservogelreservat Wallnau enthalten. Der Nabu bietet übrigens auch Natur-Audioreiseführer zu zehn Küstenabschnitten von Fehmarn. Die MP3-Dateien können kostenfrei von der Internetseite das NABU heruntergeladen werden.
  • Das 29 Naturschutzgebiet Grüner Brink Naturschutzgebiet Grüner Brink in der Enzyklopädie Wikipedia Naturschutzgebiet Grüner Brink im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNaturschutzgebiet Grüner Brink (Q1552075) in der Datenbank Wikidata ist ein an der Nordküste Fehmarns gelegenes, 134 ha großes Naturschutzgebiet. Es wurde bereits 1938 unter Schutz gestellt. Es besteht aus einem 2,5 km langen und bis zu 180 m breiten Landstreifen zwischen dem 1872 erbauten Deich und der Ostsee. Nur bei starkem Hochwasser fließt jetzt noch salziges Ostseewasser in die kleinen Strandseen. Im Jahresverlauf nutzen bis zu 170 Vogelarten die verschiedenen Lebensräume des Grünen Brink. Das Gebiet ist durch Wege erschlossen, von denen aus sich die Vogelwelt hervorragend beobachten lässt. Bester Startpunkt für einen Spaziergang ist der Parkplatz am Badestrand Grüner Brink, ca. 3 km westlich des Fährhafens von Puttgarden. Im Sommerhalbjahr betreut ein NABU-Naturschutzwart den "Grünen Brink".
  • Das 30 Naturschutzgebiet Krummsteert–Sulsdorfer Wiek Naturschutzgebiet Krummsteert–Sulsdorfer Wiek in der Enzyklopädie Wikipedia Naturschutzgebiet Krummsteert–Sulsdorfer Wiek im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNaturschutzgebiet Krummsteert–Sulsdorfer Wiek (Q1790194) in der Datenbank Wikidata mit seinen etwa 300 ha liegt an der Süd-West-Spitze der Insel. Das Gebiet umfasst auch Teile der Ostsee, ebenso den "Krummsteert" (niederdeutsch für "krummer Schwanz"). Dieser Teil darf nicht betreten werden. Der Deich zwischen dem Orther Hafen und dem Leuchtturm Flügge führt entlang der Sulsdorfer Wiek und gibt den Blick frei auf Salzwiesen, schillernde Wasserflächen und dichte Schilfgürtel. Der Weg endet am Leuchtturm Flügge, dessen Besucherplattform einen herrlichen Ausblick über den Krummsteert bis hin zur Ostseeküste des Festlands bietet. Das Naturschutzgebiet besteht aus vier verschiedenen Ökosystemen: eine Nehrungshalbinsel - den Krummsteert, eine Flachwasserbucht um Salzwiesen mit Brackwasserteichen und eine eingedeichte einstige Meeresbucht. Das vom NABU betreute Naturschutzgebiet Krummsteert-Sulsdorfer Wiek bietet Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten.
  • Das 31 Naturschutzgebiet Nördliche Seeniederung Naturschutzgebiet Nördliche Seeniederung in der Enzyklopädie WikipediaNaturschutzgebiet Nördliche Seeniederung (Q23701757) in der Datenbank Wikidata erstreckt sich über die gesamte nordwestliche Küste Fehmarns. Es reicht vom Fastensee nördlich von Bojendorf über die Markelsdorfer Huk bis zum Grünen Brink und schließt die vielen Binnenseen mit ein. Diese Binnenseen sind ein wichtiger Brut- und Lebensraum für seltene Seeschwalben, Watvögel und Schilfbewohner. Vom Deich und von der 1 Aussichtsplattform an der Markelsdorfer Huk aus hat man einen schönen Blick auf die Landschaft und ihre Vogelwelt. Erreichbar ist die Plattform aus Richtung Altenteil (Parkplatz am Strand) über den Deich und den Campingplatz Fehmarnbelt. Dies ist auch die beste Route für Fahrradfahrer.

Aktivitäten[Bearbeiten]

... an Land[Bearbeiten]

Fehmarn bietet ein wunderschönes Naturerlebnis. Es gibt außer dem Südstrand mit seinem weißen und feinen Sand auch viele Naturstrände an der Westküste und im Norden der Insel, die zum Entdecken einladen. Da es bei schlechtem Wetter auch starken Wind geben kann, kann es empfindlich kühl werden. Auch im Sommer ist ein Satz entsprechende Kleidung sinnvoll.

Die touristische Infrastruktur Fehmarns ist in erster Linie auf Familien mit kleinen Kindern ausgerichtet. Für diese Kinder gibt es zahlreiche Aktivitäten, die allerdings auch nicht ganz billig sind. Attraktionen mit 1 bis 2 Stunden Spaß kosten etwa 5 bis 8 Euro für den Erwachsenen und 3 bis 4 Euro für Kinder. Wenn eine vierköpfige Familie einiges davon mitnimmt, kann sich das summieren.
Trotz aller Sportmöglichkeiten ist Fehmarn eher etwas für Leute, die etwas Ruhe suchen. Jugendliche und junge Erwachsene, die um die Häuser ziehen wollen, sind hier eher falsch. Und am Abend wird es in der Nebensaison auf Fehmarn ganz schnell sehr ruhig.

Radfahren, Wandern, Walken und Laufen[Bearbeiten]

Für ausdauernde Radfahrer ist eine Umrundung der Insel überwiegend auf dem Deich möglich. Das Fahrrad sollte breite Reifen tragen und nicht zu labil sein, auf den Deichen wird man arg durchgeschüttelt. Wer sein eigenes Rad nicht dabei hat, kann sich ein geeignetes Rad an diversen Stationen ausleihen, siehe Abschnitt Mobilität. Auf Fehmarn ist viel für Fahrradfahrer getan worden. Inzwischen sind 8 nummerierte Rundtouren von jeweils 20 – 30 km ausgewiesen. So sind an pfeilgerichteten Wegweisern die Nummern der einzelnen Touren mit Einschubsymbolen (OH 1 bis OH 8) gekennzeichnet. Alle Dörfer und befahrbaren Küstenabschnitte sind in das Radwegenetz eingebunden. Es gibt aber auf der ganzen Insel sehr viele Möglichkeiten zu Laufen und Radtouren zu unternehmen. Die Fahrradvermieter helfen gern mit Routenvorschlägen. Viele Laufstrecken und einige Radtouren gibt es hier sowie von den Internetportalen wie z. B. Kommot.de oder auch hier. Auch die Touristinformationen in Burgtiefe und Burg helfen mit Tipps und halten Kartenmaterial bereit.

Golfen[Bearbeiten]

Der 7 Golfpark Fehmarn bei Wulfen ist eine erste Adresse für geübte Golfer und solche, die es noch werden wollen. Die 18-Loch Anlage (Par 72) ist ganzjährig bespielbar, und das ganz ohne strikte Kleiderordnung. Auf dem Kurzlochplatz (Par 56) können Einsteiger ihre ersten Runden auch ohne Platzreife spielen, die öffentliche Driving Range steht allen Golfinteressierten kostenlos zur Verfügung.

Reiten[Bearbeiten]

Fehmarn ist ein Paradies für Pferdefreunde - sowohl für Reiter mit eigenem Pferd wie auch für Urlauber, die ohne eigenen Vierbeiner anreisen. Gästen, die den Reitsport testen möchten, steht eine Vielzahl an Gestüten, Pony- und Ferienhöfen zur Auswahl, die Schnupperstunden, Kurse und auch Ausritte in der Gruppe anbieten. Urlauber mit Pferd finden dort (siehe Karte) auch die passende Unterkunft für ihren Begleiter.

Kino[Bearbeiten]

8 Burg Filmtheater, Breite Straße 13a, 23769 Fehmarn OT Burg. Tel.: +49 (0)4371 6728, E-Mail: . Das Burg Filmtheater ist ein klassisches „Kuschelkino“ im Stil der 70er Jahre, trotz der plüschigen und romantischen Atmosphäre des Kinos sind Bild und Ton aber auf neuestem technischen Stand. Geöffnet: täglich 3 bis 4 Vorstellungen. Preis: bis 19:00: 8,50 €, ab 19:00: 9,00 € / Kinderkino: 7,50 €, Kinder bis 14 J. 6,00 €.

... am, im und auf dem Wasser[Bearbeiten]

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport, Fehmarn ist das beste deutsche Windsurf- und Kiterevier. Am gebührenpflichtigen Südstrand in Burgtiefe kann man auch den Segel- und Surfschein machen und sich Motorboote ausleihen, für die nur ein PKW-Führerschein benötigt wird. Dort gibt es auch mehrere Spielplätze, einen Minigolfplatz und ein Vitarium, in dem allerlei Essen, Spiele und Shopping angeboten wird.

Angeln[Bearbeiten]

Fehmarn ist ein Paradies für Angler. Am Fehmarnsund kann man Plattfisch fangen, ein Dorsch am Haken ist hier auch keine Seltenheit. Die Top-Fangplätze für Meerforellen sind Westermarkelsdorf und die Ostküste. Wer auf die Jagd nach Hornhecht gehen möchte, kann dies in Flügge, Marienleuchte und Presen tun. Die besten Plätze für das Brandungsangeln befinden sich in Westermarkelsdorf und an der Nord- und Ostküste. An der Nordküste gelten Altenteil, Teichhof und Niobe als gute Plattfischreviere. Marienleuchte, Presen und Staberhuk an der Ostküste der Insel sind als gute Dorschfanggründe bekannt. Als Spinnfischer ist man an der Ostküste sowie in Westermarkelsdorf und Flügge genau richtig.

Man kann aber auch mit Angelkuttern hinausfahren. Hierzu sollte man aber zeitig vor dem Ablegen an Bord sein, da man sich nur so die besten Angelplätze (am Heck) sichern kann. Hauptfang ist Dorsch. Zum Angeln vom Kutter aus braucht man keinen Angelschein. Auskunft, Urlauberfischereischein und Fischereiabgabe-Marken gibt es im 32 Bürgerbüro in der Bahnhofstraße 5 im OT Burg (Tel.: +49 (0)4371 506641 oder -506642).

Baden[Bearbeiten]

Die 78 km lange Küstenlinie der Insel bietet 20 feine Sandstrände, Naturstrände und sogar Steilküste. Wer ins Meer will, dem sollte klar sein, dass die Ostsee ein recht kühles Gewässer ist. Otto-Normalschwimmer wird sich auf die wenigen Wochen im Hochsommer beschränken. Infos zu den aktuellen Wassertemperaturen siehe Abschnitt Klima. Die Badewasserqualität ist an allen Stränden Fehmarns sehr gut. Der EU-Badegewässerbericht hat den Badeorten an Nord- und Ostsee saubere Küsten wie seit 20 Jahren nicht mehr bescheinigt.

  • Strände: Während im Süden schöne Sandstrände liegen, zeigt sich Fehmarn im Osten mit seiner Steilküste von der raueren Seite. Der Norden ist wiederum von herrlichen Dünenlandschaften mit Binnenseen geprägt – und im Westen erleben Sie die großartigsten Sonnenuntergänge. Strände ohne Trubel und mit viel Natur finden sich z.B. in Püttsee, Flügge oder Westermarkelsdorf. In Wallnau und Bojendorf gibt mehr Steine als Sand, dafür kann man hier aber Strandkörbe mieten. Der Südstrand in Burgtiefe an der Südküste ist der bekannteste Badestrand auf Fehmarn. Hier bleibt kein Wunsch offen, wenn man Trubel in der Hochsaison sucht. Kinder können an der bewachten Flachwasserzone gefahrlos planschen. Auch am Wulfener Hals, westlich vom Burger Binnensee gibt es ein weites Flachwassergebiet.
  • 9 FehMare, Zur Strandpromenade 6, 23769 Fehmarn OT Burgtiefe (direkt an der Südstrandpromenade). Tel.: +49 (0)4371 889960, E-Mail: . Meerwasser-Wellenbad auf über 4.500 qm verteilt auf drei Ebenen mit Meerblick, Sauna- und Wellnesswelt, Sauna mit Panorama-Meerblick, Dampfbad, Dachterrasse und Dachsauna Geöffnet: HS täglich 10:00-19:00; ab Ende Aug.: Mo, Di, Do, Fr 13:00-20:00, Mi 13:00-16:00, Sa+So 10:00-19:00. Preis: Badewelt: Erw. 13,00 €, Kinder 6,00 € / inkl. Sauna- und Wellnesswelt erhöhter Eintritt.

Surfen und Kiten[Bearbeiten]

Die Surf- und Kitemöglichkeiten auf Fehmarn sind legendär. Die Zwillinge Manfred und Jürgen Charchulla (* 30. Januar 1939 in Kahlberg, Ostpreußen) ("Surftwins") haben schon 1975 am Burger Binnensee eine Surfschule gegründet. Diese und auch ein Surfmuseum gibt es nach wie vor. Heute gibt es an Fehmarns Stränden etwa 20 Surf- und Kitespots, die für jede Windrichtung und für jede Könnensstufe die richtigen Bedingungen bieten. Eine Übersichtskarte zeigt die bekanntesten. Surfschulen und -shops sind an den Stränden nicht zu übersehen.

Einkaufen[Bearbeiten]

In den meisten Orten der Insel gibt es Einkaufsmöglichkeiten für den kleinen täglichen Bedarf. Für größere Einkäufe bietet sich das 1 Gewerbegebiet am Ortseingang von Burg mit allen namhaften Discountern an. Aber auch im Zentrum von Burg gibt es diverse Geschäfte, die zum Shoppen einladen.

Der im Fährhafen in Puttgarden vertäute 2 Border Shop ist ein 8000 m² großes, schwimmendes Einkaufszentrum. Der Einkauf von Bier und Spirituosen ist nur möglich auf dem Weg Richtung Skandinavien. Allerdings sind die Artikel dort nicht unbedingt günstiger als in Deutschland, und es sind daher vornehmlich Skandinavier, die dort Bier und Hochprozentiges in größeren Mengen einkaufen. Aber es gibt nicht nur Getränke zu kaufen, es gibt auch eine große Auswahl an Schokolade, Lakritz, Bonbons und anderen Süßwaren, auch Non-Food-Artikel sind vorrätig. (mehr)

Küche[Bearbeiten]

In dieser Beziehung bleibt auf Fehmarn kein kulinarischer Wunsch unerfüllt. Ob man sich in der "Traube" von einem Sterne-Koch bekochen lässt oder im "Goldenen Anker" riesige Portionen von ausgezeichnetem Fisch mit Salzkartoffeln verputzt - man hat die freie Wahl. Es gibt sogar einen McDonald's in Burg. Empfehlenswerte Restaurants (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) und deren beste Gerichte (eigene Meinung):

  • Margaretenhof, Neujellingsdorf (1/2 junge Flugente)
  • Lotsenhus, Burgstaaken (Spareribs, Krabben in Öl)
  • Aalhus, Landkirchen (Speckscholle mit Salzkartoffeln)
  • Zum goldenen Anker, Burgstaaken (generell sehr guter Fisch)
  • Steakhus, Burg (Pfeffersteak mit Pommes und Kräuterbaguette)
  • Waldpavillion, Katharinenhof (von der Terrasse hat man den schönsten Blick auf den Fehmarnbelt, empfehlenswert: Ostseescholle)

Es gibt jedoch noch viele andere sehr gute Restaurants.

Nachtleben[Bearbeiten]

Es gibt eine Disco und mehrere Bars in Burg. Ansonsten dreht das Nachtleben erst im Sommer richtig auf, wenn viele Partys und Veranstaltungen stattfinden, wie z. B. das Beachvolleyball-Turnier.

  • 1 Chillaz Club, Bahnhofstraße 3, 23769 Fehmarn. Geöffnet: am 10.05.2019 komplett ausgebrannt, vorübergehend geschlossen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Jugendherberge, Ferienheime[Bearbeiten]

  • 1 DJH Jugendherberge Fehmarn, Mathildenstr. 34, 23769 Fehmarn OT Burg. Tel.: +49 (0)4371 2150, Fax: +49 (0)4371 6680, E-Mail: . Zentral in Burg gelegene Jugendherberge der Hauskategorie "Standard" mit 182 Betten in 43 Zimmern. Übernachten kann man im Haupthaus (überwiegend 6-Bettzimmer), oder in einem der individuellen Blockhäuser mit je 2 Doppelstockbetten. barrierefreibarrierefrei Preis: ab 24,20 €/N.
  • 2 Erholungsstätte Meeschendorf, Meeschendorf 102, 23769 Fehmarn OT Meeschendorf. Tel.: +49 (0)4371 6896, Fax: +49 (0)4371 879392. Ferien-Einrichtung des Landkreises Hersfeld-Rotenburg mit 200 Betten, insbesondere für Familien und Gruppen, eigener Strand und direkter Zugang zum Meer, Halb- und Vollpension möglich Preis: ab 24,- €/N inkl. Frühstück, zzgl. ggf. Zusatzkosten.
  • 3 Jugendlandheim Lemkenhafen, Königstraße 10, 23769 Fehmarn OT Lemkenhafen. Tel.: +49 (0)4372 1801, Fax: +49 (0)4372 1566, E-Mail: . Jugendlandheim des "Harksheider Jugendlandheim e.V.". Das Haus bietet Platz für insgesamt 85 Personen, umfangreiches Freizeitangebot, Kooperation mit der Surfschule "Surfspot Lemkenhafen", Domizil für Klassenreisen und für einen preiswerten Wochenendurlaub für Familien. Preis: ab 25,- €/N inkl. Frühstück.

Camping- und Wohnmobilstellplätze[Bearbeiten]

Wer Camping und Caravaning bevorzugt, ist auf Fehmarn richtig. Es gibt rund um die Insel 16 Campingplätze mit unterschiedlichster Ausstattung und Qualität. Die Auswahl reicht vom Camping auf dem Bauerhof bis zum 5-Sterne-Platz.

Campingplätze auf Fehmarn:

  • 4 Campingplatz Strukkamphuk, Camping Strukkamphuk, 23769 Fehmarn (Strukkamp durch Richtung Süden bis zum Campingplatz). Tel.: +49 (0)4371 2194, Fax: +49 (0)4371 87178, E-Mail: .Campingplatz Strukkamphuk auf Facebook. 25 Hektar und ca. 650 Stellplätze (90 - 180 qm), Strom-, Frisch- und Abwasseranschluß an jedem Platz (16 A), zusätzlich separater Wohnmobilstellplatz, DTV + DCC: 5 Sterne
  • 5 Camping Sulsdorf, Dörpdiek 10, 23769 Fehmarn OT Sulsdorf (in Ortsmitte Sulsdorf). Tel.: +49 (0)4372 707, Fax: +49 (0)4372 792, E-Mail: .Camping Sulsdorf auf Facebook. Camping auf dem Bauernhof, keine Buchung, keine Reservierung, Waschhaus mit Duschen, Toiletten, Spüle und Waschmaschine in angrenzender Scheune. Zusätzlicher Platz im Gollendorfer Weg 11 am Ortseingang Preis: 5,- €/Platz+N zzgl. 5,- €/PN.
  • 6 Campingplatz Flüggerteich, 23769 Fehmarn OT Flüggerteich. Tel.: +49 (0)4372 349, Fax: +49 (0)4372 737, E-Mail: .Campingplatz Flüggerteich auf Facebook. überschaubarer Platz mit 97 großzügig (90 bis 120 m²) geschnittenen Rasenparzellen für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile, größtenteils mit Wasser- und Abwasseranschluss und Strom, behindertengerechtes Familienbad mit Wickeltisch und Babybadewanne, Miet-Wohnwagen und komfortable Miet-Bauwagen, DTV: 4 Sterne, DCC: 3 Sterne
  • 7 Camping Flügger Strand, Flügge 2, 23769 Fehmarn OT Flügge. Tel.: +49 (0)4372 714, E-Mail: .Camping Flügger Strand auf Facebook. Unmittelbar am Strand gelegener Platz mit 500 Stellplätzen, Stellplätze 80 m², 90-120 m², oder >120 m², alle mit Stromanschluss, tw. Abwasseranschluss, Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile, Mietwohnwagen in 1. Reihe, ADAC: 4,5 Sterne, DCC: 4 Sterne
  • 8 Strandcamping Wallnau, Wallnau 1, 23769 Fehmarn OT Bojendorf. Tel.: +49 (0)4372 456, Fax: +49 (0)4372 1829, E-Mail: .Strandcamping Wallnau auf Facebook. Familien- und Aktiv-Campingplatz unmittelbar am mehrere Kilometer langen Strand der naturbelassenen Westküste, 3 Kategorien von Standplätzen auf parzellierter Rasenfläche: bis 98 m², 99-114 m², ab 115 m², Miet-Wohnwagen und -Mobilheime, diverse Wassersportangebote, Ponyhof, Abenteuerspielplätze, DTV: 4 Sterne, DCC: 5 Sterne
  • 9 Camping auf dem Inselhof, Westermarkelsdorf 2, 23769 Fehmarn OT Westermarkelsdorf. Tel.: +49 (0)4372 806688, Fax: +49 (0)4372 806689, E-Mail: .Camping auf dem Inselhof auf Facebook. Mini-Campingplatz in verträumtem Garten hinter dem Bauernhaus, nur 5 Stellplätze auf 2500 m², 14 Ferienwohnungen auf dem Inselhof, Sauna, Tennisplatz, Brötchenservice
  • 11 Belt Camping, Altenteil 24, 23769 Fehmarn OT Altenteil. Tel.: +49 (0)4372 391, Fax: +49 (0)4372 1691, E-Mail: .Belt Camping auf Facebook. Mitten im Naturschutzgebiet, 260 komfortable Stellplätze zwischen 70 m² und >120 m², Strom (16A) und Wasser ist an jedem Platz vorhanden, 2 komfortable Sanitäranlagen mit behindertengerechtem Bad, Waschmaschinenraum, Trockner und Bügelraum, Restaurant mit Sonnenterrasse, Kiosk, Mietwohnwagen, Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile, zusätzlich separater Wohnmobilstellplatz, ADAC: 4 Sterne
  • 12 Camping am Deich, Wenkendorf 100, 23769 Fehmarn OT Wenkendorf. Tel.: +49 (0)4372 777, Fax: +49 (0)4371 8895883, E-Mail: . kleiner (50 Stellplätze) familiärer Platz in idyllische Lage direkt am Landschaftsschutzgebiet "Nördliche Seeniederung", nur 30 Meter vom Ostsee-Strand, behindertengerechte Sanitäranlagen, Waschmaschinen, Trockner, kleine Gaststätte, keine laute Action, keine störende Animation, DCC: 4 Sterne
  • 13 Camping am Niobe, Gammendorf 1, 23769 Fehmarn OT Gammendorf-Strand. Tel.: +49 (0)4371 3286, Fax: +49 (0)4371 503783, E-Mail: . Direkt am kilometerlangen Naturbadestrand am Niobe Denkmal, offenes Rasengelände, teilweise mit Baumbestand, die Plätze (80 bzw. 100 m²) sind mit Strom, Frisch- u. Abwasser ausgestattet, kinderfreundliche Waschbecken, zwei Familienbäder, eine Behinderteneinrichtung, Trockner sowie Waschmaschinen, diverse Mietwohnwagen und Mobilheime, Restaurant, Imbiss, SB-Markt, Fahrradverleih, zusätzlich separater Wohnmobilstellplatz, DTV + DCC: 4 Sterne
  • 14 Campingplatz Puttgarden, Strandweg 1, 23769 Puttgarden OT Fehmarn (am nördlichen Ortsrand von Puttgarden). Tel.: +49 (0)4371 3492, Fax: +49 (0)4371 3492, E-Mail: . Zelt-, Wohnwagen- und Wohnmobilstandplätze, Blick auf den Schiffsanleger vom Fährhafen, moderne Sanitärgebäude, SB-Markt, Gaststätte, ideal für Sportangler
  • 15 Camping Klausdorfer Strand, Klausdorfer Strandweg 100, 23769 Fehmarn OT Klausdorf. Tel.: +49 (0)4371 2549, Fax: +49 (0)4371 2481, E-Mail: . 450 großzügige, komfortable Plätze für Wohnwagen, Wohnmobile oder Zelte mit Strom-, Wasser- und Kanalanschluss, von Hecken umgebenes Wiesengelände, Mietwohnwagen, Behindertengerechte Bäder, Sauna mit Meerblick, Whirlpool und Massage, Waschmaschinen und Trockner, Restaurant, SB-Markt, Fahrrad- und Kettcarverleih, zusätzlich separater Wohnmobilstellplatz, DTV + DCC: 4 Sterne
  • 16 Campingplatz Ostsee, 23769 Fehmarn OT Katharinenhof. Tel.: +49 (0)4371 9032, Fax: +49 (0)4371 863590, E-Mail: .Campingplatz Ostsee auf Facebook. Nur von einem kleinen Waldstreifen und einer romantischen Steilküste vom Meer getrennt, 472 großzügige Stellplätze (100 - 110 qm), überwiegend mit Hecken abgetrennt, größtenteils mit Wasser- u. Abwasseranschluß, komfortable, beheizte, behindertengerechte Sanitäranlagen, Wohnmobil-Ver- und Entsorgung, Mietwohnwagen, Hundedusche, Tauchflaschen-Füllstation, Bootslipanlage, Fahrradverleih, DTV: 4 Sterne, DCC: 5 Sterne, ADAC: 4,5 Sterne
  • 17 Camping-Südstrand, 23769 Fehmarn OT Meeschendorf (am Ortseingang Meeschendorf rechts ab entsprechend der Hinweisschilder). Tel.: +49 (0)4371 2189, Fax: +49 (0)4371 4990, E-Mail: .Camping-Südstrand auf Facebook. Inmitten von Feldern unmittelbar am Meer, mit einem langen Sandstrand, 450 Stellplätze (80 - 140 m²) auf naturbelassenem Gelände, durch Hecken und Büsche gegliedert, alle Stellplätze mit Wasser/Abwasser/Strom/viele mit W-LAN, günstige 50 m² Plätze für kleine Zelte bis 3 m auf der Zeltwiese, Kinderwickelraum, Rolli-Bad, Fahrradvermietung, separater Hundestrand, Mietwohnwagen, Mietzelte, Shop, Restaurant, großzügige Spielplätze, Hochseilgarten, Cat- & Surfschule, Tauchschule, zusätzlich separater Wohnmobilstellplatz, DCC: 5 Sterne
  • 18 Insel-Camp Fehmarn, Meeschendorf, 23769 Fehmarn OT Meeschendorf. Tel.: +49 (0)4371 50300, Fax: +49 (0)4371 503010, E-Mail: .Insel-Camp Fehmarn auf Facebook. Komfort-Campingplatz direkt am feinsandigen, weitläufigen Ostsee-Strand, großzügig angelegt (90-200 m²) mit direktem Frisch- & Abwasser-, Strom- (Standard 10 A, auf Wunsch 16 A), Kabel TV-Anschluss, Wifi, Fahrradvermietung, Restaurant, SB-Markt, Sauna, Waschmaschinen und Trockner, Geschirrspüler, keine Kochgelegenheiten, Babybad, Behindertenbad, zusätzlich separater Wohnmobilstellplatz, DTV: 5 Sterne, CampingInfo Award 2018, ADAC Superplatz 2018, DCC: 5 Sterne
  • 19 Europa Camping, Meeschendorf, 23769 Fehmarn OT Meeschendorf. Tel.: +49 (0)4371 2419, E-Mail: .Europa Camping auf Facebook. 130 großzügig parzellierte Stellplätze mit Stromanschluss ( 16 Amp ), ca. 200 m vom Strand entfernt, moderne Sanitäranlagen, Mietwohnwagen, Restaurant, Kiosk, Imbiss, DTV: 3 Sterne
  • 20 Camping- und Ferienpark Wulfener Hals, Wulfener Hals Weg 100, 23769 Fehmarn OT Wulfen (am Golfplatz vorbei in ca. 800 m). Tel.: +49 (0)4371 86280, E-Mail: .Camping- und Ferienpark Wulfener Hals auf Facebook. Mehrfach ausgezeichneter Platz, Stellplätze 80 bis 260 m² in verschiedenen Stellplatzbereichen, viele Bäume und Büsche, komfortable Stellplätze mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschluss, Kabel-TV-Netz (tw. mit Sky-Empfang), komfortable Sanitäranlagen auch für Menschen mit Handicap, Waschmaschinen, Trockner, 3 Restaurants, Ferienwohnungen, Miet-Wohnwagen und -Mobilheime, 2 Kinderspielplätze, Wlan, Kite-Surfen, Bogenschießen, Tauchen, Kat-Segeln, Surf-, Segel-, Tauch- und Golfschule, Fahrradverleih, beheiztes Freibad, Sauna, Solarium, Supermarkt, Surfparadies für Könner und Anfänger, Animationsprogramm, zusätzlich separater Wohnmobilstellplatz, DTV: 5 Sterne, ADAC: BestCamping 2015, DCC: 5 Sterne
  • 21 Miramar Camping auf Fehmarn, Fehmarnsund 70, 23769 Fehmarn OT Fehmarnsund. Tel.: +49 (0)4371 3220, Fax: +49 (0)4371 868044, E-Mail: .Miramar Camping auf Fehmarn auf Facebook. Direkt an einem natürlichen Sandstrand, 520 Stellplätze, die Touristenplätze liegen alle in unmittelbarer Nähe zum Strand, als Untergrund dient gut befestigter, gepflegter Rasen, Komfortplätze mit 120 m², alle Plätze verfügen über Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüsse, 3 Sanitärgebäude, 2 Waschsalons, mehrere Waschküchen, Familienduschen, eine Hundedusche und Behinderteneinrichtungen, Mietwohnwagen, Animationsprogramm, sportliches Programm, Sauna, Restaurant, SB-Markt, Beachbar, zusätzlich separater Wohnmobilstellplatz, DTV: 4 Sterne, DCC: 5 Sterne

Zusätzlich gibt es mehrere Wohnmobilstellplätze, teilweise ohne Versorgung, auf öffentlichen Parkplätzen. Aber auch viele der o. g. Campingplätze verfügen über separate Bereiche für Wohnmobile.

Ferienwohnungen, Pensionen, Bauernhöfe, Reiterhöfe[Bearbeiten]

Die meisten Urlauber werden in Bungalows, Ferienappartments und den drei Hotelhochhäusern am Südstrand unterkommen. Von dort sind es nur ein paar Meter bis zum schönen, sauberen und weißen Badestrand. Es gibt aber in fast allen Orten sehr schöne Pensionen und an fast allen Häusern steht "Fremdenzimmer", aber nicht immer "Zimmer frei". Man sollte deshalb früh reservieren, da in der Hochsaison sonst kaum Zimmer zu haben sind. Dann versorgen schließlich 13.000 Einwohner über 50.000 Gäste. Der Osten der Insel um die "Hauptstadt" Burg ist touristisch besser erschlossen: wer einen gepflegten Strand und reichlich Restaurants, Cafés, Bars usw. sucht, ist hier gut versorgt. Dafür sind die schmalen Straßen in Burg regelmäßig in der Hauptsaison verstopft und der Weg vom Strand in die Stadt kann dann lange dauern. Der Westen der Insel ist weniger mondän, hier kommt man gut unter, wenn man gern wandert, Rad fährt und an Naturstränden unbewacht badet. Über die ganze Insel verteilt bieten viele Bauern- und Reiterhöfe Zimmer, Wohnungen und Bungalows an. Diese ähneln teilweise hochwertigen Resorts. Am Südstrand ist ein weiteres Hotel mit 800 Betten geplant.

Hotels[Bearbeiten]

Hotels sind auf Fehmarn nur in begrenzter Anzahl vorhanden, dafür sind aber einige recht hoch und mit großer Bettenzahl:

  • 22 Hotel Dania, Fährhafenstraße 1, 23769 Fehmarn OT Puttgarden. Tel.: +49 (0)4371 8660, Fax: +49 (0)4371 866166, E-Mail: . Etwas in die Jahre gekommenes Hotel im Charme der späten Sechziger mit sehr gutem Restaurant, vor allem für müde Fährpassagiere und Gruppen geeignet. Zimmer tw. mit Blick über den Fährhafen Puttgarden bis zur dänischen Insel Lolland. Das Zimmer, in dem Jimi Hendrix genächtigt hat, dürfte sich seitdem kaum verändert haben. Preis: DZ ab 115,- €/N inkl. Frühstück.
  • 23 IFA Hotel Fehmarn ***, Zur Strandpromenade 1, 23769 Fehmarn OT Burgtiefe. Tel.: +49 (0)4371 890, Fax: +49 (0)4371 892000, E-Mail: . 3 Hochhäuser, alle Zimmer mit Seeblick und ausgestatteter Pantry-Küche, diverse Ferienwohnungen in separaten Gebäuden. Angeschlossenes "Vitarium" (Freizeit unter Glas) mit Spielplatz, Restaurant und Geschäften. Preis: DZ ab 65,- €/PN.
  • 24 Avalon Hotel Bellevue, Bellevue 1, 23769 Fehmarn. Tel.: +49 (0)4372 805850, E-Mail: . Stilvolles, neu eröffnetes Hotel mit 98 Zimmern und Apartments in 6 Häusern auf dem ehemaligen Gutshof Bellevue in grüner Alleinlage inmitten der weitläufigen Felder im Südwesten Fehmarns nahe Lemkenhafen. Preis: DZ ab 119,- €/N inkl. Frühstück.

Klima[Bearbeiten]

Im Sommer sehr angenehmes Klima, da es nicht zu heiß wird und meistens ein angenehm kühler Wind weht. Fehmarn hat mit die meisten Sonnenstunden in Deutschland. Doch auch außerhalb der Saison ist Fehmarn immer eine Reise wert. Besonders die saubere, klare Meeresluft ist zu erwähnen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Fehmarn gilt als grundsätzlich sehr sicher. Insbesondere an den Stränden sollte man aber auch hier die notwendige Vorsicht walten lassen.

  • Die 2 Polizeistation Fehmarn (Tel.: +49 (0)4371 50308-0) in der Kaestnerstr. 2A in Burg ist zentral für alle Ortsteile zuständig.
  • Im Fährbahnhof Puttgarden haben die 3 Wasserschutzpolzei (Tel.: +49 (0)4371 86418-0) und die Bundespolizei (Tel.: +49 (0)4371 5020-0) ihre Dienststellen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte[Bearbeiten]

Auf der Insel gibt es eine recht gute Versorgung mit Ärzten aller Fachrichtungen. Ebenso sind ausreichend Zahnärzte und auch Tierärzte erreichbar. Eine detaillierte Arztsuche bietet die Seite Fehmarn.de.

Krankenhäuser[Bearbeiten]

  • 9 Inselklinik Fehmarn (Sana-Klinik), Mummendorfer Weg 12, 23769 Fehmarn OT Burg. Tel.: +49 (0)4371 5040, E-Mail: . Die Inselklinik verfügt über verschiedene Fachabteilungen und steht auch für Notfälle zur Verfügung.

Weitergehende Informationen finden sich auf der Webseite Fehmarn.de.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Stadt Fehmarn erhebt eine Kurabgabe, dafür gibt es die Ostseecard. Die ostseecard berechtigt für die Dauer des Aufenthaltes zur Nutzung diverser Angebote und Serviceleistungen. Darüber hinaus erhält man eine Reihe von Ermäßigungen auf Fehmarn. Auch kann man damit das kostenfreie WLAN-Netzwerk #im.meer.wlan nutzen. Darüberhinaus gilt die Ostseecard in vielen Orten an der Ostseeküste (siehe Flyer-pdf). Bei verschiedenen Übernachtungsangeboten ist die Kurabgabe bereits im Übernachtungspreis enthalten. Die Kurabgabe in der Hauptsaison 2018 (15.5. - 14.9.) beträgt 2,00 €/Tag (ab 18 J.), in der Nebensaison 1,00 €/Tag.

  • 10 Tourismus-Service Fehmarn, Zur Strandpromenade 4, 23769 Fehmarn OT Burgtiefe (direkt am Südstrand in Burgtiefe). Tel.: +49 (0)4371 506300. Büro des Tourismus-Service Fehmarn Geöffnet: Ende März - Ende Oktober: Mo-Fr 09:00-18:00, Sa+So 10:00-15:00.
  • 11 Tourismus-Service Fehmarn, Burg, Bahnhofstraße 30, 23769 Fehmarn OT Burg. Tel.: +49 (0)4371 8794784. Büro des Tourismus-Service Fehmarn, Zentrale Zimmervermittlung Tel. +49 (0)4371 506333 Geöffnet: Ende März - Ende Oktober: Mo-Fr 09:00-18:00, Sa+So 10:00-15:00.
  • nicht barrierefreinicht barrierefrei - barrierefreibarrierefrei Informationen über Barrierefreiheit: Die Tourist-Information hat eine Broschüre (pdf) (Stand: 2017) über Barrierefreiheit aufgelegt. Aktuelle Informationen sind auch unter der Telefon-Nr. (0)4371 506333 erhältlich.
  • Die Hauptfiliale der Post (hier werden auch Postbank-Dienste angeboten, aber kein Geldautomat) befindet sich am Markt in Burg im Kaufhaus Stolz. Weitere Poststellen gibt es am Landkirchener Weg in Burg und in Landkirchen (alle ohne Postbank-Dienste). Die Deutsche Bank unterhält einen Geldautomaten am Markt in Burg (ohne Zweigstelle). Alle übrigen Geldautomaten (Landkirchen, Petersdorf) gehören der Sparkasse und der Volksbank Ostholstein Plön, letztere nimmt aber nicht am Bankcard-Service-Netz der Volksbanken teil. Auf den deutschen Schiffen der Reederei Scandlines (MS Deutschland, MS Schleswig-Holstein) ist ein Geldautomat der Reisebank, auf den dänischen nicht.

Sprache[Bearbeiten]

Die Sprache auf Fehmarn ist deutsch. Bedingt durch den internationalen Verkehr auf der Vogelfluglinie kommen jedoch Gäste aus allen Teilen der Welt durch Fehmarn. In den Geschäften kann man in fast allen skandinavischen Sprachen, vorrangig Dänisch, und Englisch einkaufen.

Ausflüge[Bearbeiten]

... auf der Insel[Bearbeiten]

Flugplatz Fehmarn mit Tower, Abfertigung, Wartelounge

Der Flugplatz Fehmarn-Neujellingsdorf ist nach Angaben des Betreibers Deutschlands kleinster Flugplatz. Der Platz bietet sich an für Rundflüge über die Insel, bei Bedarf auch mal woanders hin. Auch ohne zu fliegen ist er ein interessantes Ausflugsziel, weil er eben anders ist als andere Flugplätze. Er ist schließlich ein "Sonderlandeplatz".

...zum Festland[Bearbeiten]

...nach Dänemark[Bearbeiten]

  • Zwischen Puttgarden und Rødby verkehren halbstündlich die Scandlines-Fähren, mit denen man einen Tagesausflug bis nach Kopenhagen unternehmen kann. Reservierung ist nur bei sehr starkem Verkehrsaufkommen empfehlenswert, die Kapazitäten reichen im Allgemeinen aus. In der Hochsaison gibt es z. T. lange Wartezeiten und Staus auf der zuführenden Bundesstraße. Auf den Schiffen gibt es sehr ordentliche Restaurants, mangels Konkurrenz aber teuer, Geschäfte (Alkohol, Parfümerie, Süßwaren, Kleidung) und eine Wechselstube. Die Überfahrt dauert 45 Minuten. In Rødby-Fähre besteht für Landgang-Passagiere Anschluss an verschiedene lokale Buslinien nach Rødby und Maribo und vereinzelt an Regionalzüge nach Nykøbing.
  • Wer mit dem Auto auf die Fähre nach Dänemark fährt, kann den 33 Knuthenborg Safaripark Knuthenborg Safaripark in der Enzyklopädie Wikipedia Knuthenborg Safaripark im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKnuthenborg Safaripark (Q1777677) in der Datenbank Wikidata besuchen. Ein riesiger Park mit uralten Bäumen und freilaufenden Nashörnern, Giraffen, Tigern, Bisons, usw, durch den Sie mit Ihrem Auto hindurch fahren können. Sehr empfehlenswert. Der Park ist gut ausgeschildert und liegt ca. 20 Minuten vom Fährhafen Rødby-Fähre entfernt in der Nähe des Städtchens Bandholm.
  • Rødbyhavn hat westlich des Fährhafens einen sehr schönen Sandstrand für Spaziergänge oder Radtouren.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.