Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Kiel

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
KielerStadtzentrumLuftaufnahme.jpg
Kiel
Bundesland Schleswig-Holstein
Einwohner
246.269 (2015)
Höhe
5 m
Tourist-Info +49 (0)431 679100
kiel-sailing-city.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Schleswig-Holstein
Reddot.svg
Kiel

Kiel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein und eine traditionsreiche Universitätsstadt mit fast 240.000 Einwohnern. Weltweit bekannt ist die Stadt für die Kieler Woche und den Nord-Ostsee-Kanal, der hier in die Kieler Förde mündet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kiel und Segeln sind zwei weit über Deutschland hinaus untrennbar miteinander verbundene Begriffe, insbesondere seit den Segelwettbewerben der Olympischen Sommerspiele von 1972, die abweichend von den restlichen Spielen nicht in München, sondern rund um das Olympiazentrum Schilksee an der Kieler Förde stattfanden. Die Kieler Woche, die alljährlich in der letzten Juniwoche stattfindet, zieht mit der Windjammerparade und zahlreichen anderen Veranstaltungen wahre Menschenmassen rund um Kiellinie und die Fördeufer.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Kiel wegen der dort ansässigen U-Boot-Werft schwer bombardiert, daher ist nicht viel alte Bausubstanz vorhanden. Prägend jedoch ist nach wie vor die Schiffsindustrie. Hier werden sowohl Zivil- als auch Militärschiffe gebaut - sichtbar an den Docks mit den hohen Kränen, die die Ostseite der Förde bestimmen.

In jüngster Zeit machen viele Kreuzfahrtschiffe in Kiel Station.

Stadtteile[Bearbeiten]

Kieler Rathaus

Kiel liegt rechts und links der Kieler Förde. Dies ist ein Meeresarm der Ostsee, der sich nach Süden verjüngend den Hafen bildet. Stadtteile werden aufgrund ihrer Lage teilweise auch als Ostufer und Westufer bezeichnet. Auf der Ostseite mündet der kleine Fluss Schwentine in die Förde. Auf der Westseite liegen die Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals, der bei Brunsbüttel in die Elbe mündet.

  • Mitte, das Stadtzentrum mit Altstadt, Schloss und Fähranleger

Am Ostufer findet man die Ortsteile:

  • Gaarden, das Stadtviertel, in dem früher hauptsächlich die Werftarbeiter der Howaldtswerke (HDW) wohnten
  • Ellerbek / Wellingdorf, halb Arbeitersiedlung, halb dörflich
  • Neumühlen-Dietrichsdorf, früher ein Fischerdorf mit vielen Fischräuchereien, nördlich der Schwentine

Auf dem Westufer findet man die Stadtteile:

  • Düsternbrook, mit den Gebäuden der Landesregierung, Villenviertel und Badeanstalt
  • Wik, Industrieort, wird von der Marine dominiert
  • Holtenau, nördlich des Nord-Ostsee-Kanals, früher Holzhafen
  • Pries - Friedrichsort, kleine Werften, Marine und der Flugplatz
  • Schilksee, dörflich, Badestrände, Olympia-Zentrum

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Flughafen Kiel-Holtenau mit Heliport
  • 1 Die Stadt besitzt mit Kiel-Holtenau einen eigenen Flughafen, dessen Landebahn für Großflieger jedoch zu kurz ist und der daher nicht mehr für Linienflüge genutzt wird. Angeboten werden Charterdienste. Auch ist der Flughafen für Selbstflieger geeignet. Zoll- und Grenzabfertigung ist möglich. Für das Flugpersonal kann Unterkunft zur Verfügung gestellt werden.
  • 2 Der nächste Großflughafen ist Flughafen Hamburg. Der Kielius - der Airportbus vom Flughafen in Hamburg-Fuhlsbüttel - verkehrt regelmäßig vom Hamburger Flughafen zum ZOB in Kiel. Der Fahrplan ist unter anderem auf die Fahrpläne der Fähren von Color Line nach Norwegen und Stenaline nach Schweden abgestimmt.
  • 3 Der Flughafen Lübeck ist wegen Insolvenz für den Linienverkehr geschlossen, bleibt aber bis auf weiteres für Geschäftsflieger nutzbar.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

4 Kiel Hauptbahnhof. Kiel Hauptbahnhof ist ein Bahnhof mit guter touristischer Infrastruktur, der eine hohe Nutzung insbesondere durch anreisende Kreuzfahrer sowie Fuß- und Radpassagiere der täglich auslaufenden Fährschiffe hat. Kurz nach Anlegen der Fährschiffe bzw. eines Kreuzfahrtschiffes ist es oft sehr voll im Bahnhof. Wheelchair-green3.png Auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist der Bahnhof gut erschlossen. Barrierefreier Zugang über den Eingang am Bahnhofsvorplatz (Rampe), am Eingang vom Platz der Kieler Matrosen, der eine Ebene tiefer liegt als die Bahnhofshalle, gibt es einen Fahrstuhl.

Kiel ist mit dem Eisenbahnnetz gut verbunden, obwohl die meisten Fernzüge aus dem Süden in Hamburg enden.

  • Ein- bis zweimal täglich durchgehende ICEs aus dem Süden kommend.
  • Züge von Hamburg zum Kieler Hauptbahnhof verkehren stündlich.
  • Die Bahnlinie nach Flensburg ermöglicht, dass auch die meisten Städte des dänischen Festlandes binnen 8 Stunden erreicht werden können. Außerdem gibt es eine stündliche Verbindung bis Neumünster, sowie eine Bahnlinie aus Bad Kleinen über Lübeck. Diese ermöglicht z.B. die Anreise aus Berlin mit dem WochenendTicket der Deutschen Bahn.

Der Haltepunkt Suchsdorf befindet sich auf der Strecke nach Flensburg, jedoch werden auch Reisende aus Flensburg und Dänemark meistens bis zum Hauptbahnhof fahren. Suchsdorf liegt direkt am Nord-Ostsee-Kanal und ist näher am Stadtteil Holtenau, einem beliebten Ausgangspunkt für Segeltörns auf der Ostsee.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Entfernungen
Hannover 254 km
Bremen 200 km
Hamburg 97 km
Flensburg 87 km
Lübeck 79 km
Neumünster 35 km

Der bisherige 5 ZOB in Kiel wird z. Zt. komplett neu erstellt. Die Haltestellen der Stadt- und Fernbusse liegen daher vorübergehend in der Nähe bzw. am nahe gelegenen 6 Interims-ZOB.

  • Der Kielius - der Airportbus vom Flughafen in Hamburg-Fuhlsbüttel - verkehrt regelmäßig vom Hamburger Flughafen zum ZOB in Kiel. Der Fahrplan ist unter anderem auf die Fahrpläne der Fähren von Color Line nach Norwegen und Stenaline nach Schweden abgestimmt.
  • Kiel wird vom BerlinLinienbus einmal täglich angefahren.
  • Seit der Liberalisierung des Marktes gibt es auch etliche Fernbusse in Deutschland

Auf der Straße[Bearbeiten]

Kiel ist über die A 215, die A 210 und die A 21/ B 404 an das Autobahnnetz angeschlossen.

  • Von der A 24 (aus Richtung Berlin) kommend empfiehlt sich die Nutzung der A 21 ab Schwarzenbek, um Hamburg und den staugefährdeten Elbtunnel zu umfahren.
  • Aus Richtung Dänemark benutzt man ab Rendsburg die A 210.
  • Von Süden kommend verlässt man die A 7 am Dreieck Bordesholm und benutzt die A 215 bis Kiel.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Schwedenkai mit StenaLine-Fähre

Es gibt verschiedene Anlegestellen in der Förde. Auf dem westlichen innerstädtischen Fördeufer gelegen befindet sich der Schwedenkai, auf dem gegenüberliegenden östlichen Fördeufer liegt der 1997 neu errichtete Norwegenkai. Weiter nördlich, im Stadtteil Dietrichsdorf, befindet sich ebenfalls auf der östlichen Fördeseite der Ostuferhafen, von dem die Fähren nach Litauen bzw. Russland ablegen. Daneben bestehen mit dem Ostsee-, dem Sartori- sowie dem Böllhornkai drei weitere Terminals, die als Anleger für Kreuzfahrtschiffe genutzt werden.

ColorLine-Fähre am Norwegenkai

Aus der norwegischen Hauptstadt Oslo pendeln täglich die Fährschiffe der Colorline nach Kiel. 7 Colorline Terminal Kiel, Norwegenkai, 24143 Kiel-Gaarden. Tel.: +49 431 73 00 100 (tägl. 8 - 22 Uhr), E-Mail: . Der Terminal liegt nur etwa 500 m vom Hauptbahnhof entfernt und ist von dort zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad über die Hörnbrücke schnell zu erreichen. Wheelchair-green3.png Der Terminal ist barrierefrei. Geöffnet: Geöffnet täglich 8 - 15 Uhr. Check-in: Abfahrt in Oslo um 14 Uhr, Ankunft in Kiel am nächsten Morgen um 10 Uhr. Retour geht es dann wieder um 14 Uhr, Ankunft in Oslo wiederum 10 Uhr. Check-in für PKW in Kiel 120 Min. vor Abfahrt, für Fußpassagiere spätestens 60 Minuten vor Abfahrt. .

Aus Göteborg in Schweden kommen täglich Fährschiffe der Stenaline nach Kiel. 8 Stenaline Terminal Kiel, Bollhörnkai, 24103 Kiel. Tel.: +49 180 60 20 100, Fax: +49 431 909 200. Check-in: Ankunft in Kiel täglich morgens um 9.00 Uhr, Abfahrt täglich 18.15 Uhr. Check-in spätestens 30 Min. vor Abfahrt, in der Hauptsaison bereits ab 15 Uhr möglich. .

Aus Klaipeda in Litauen besteht sechsmal wöchentlich eine Fährverbindung nach Kiel. 9 DFDS Seaways, Ostuferhafen 15, 24149 Kiel. Tel.: +49 431 20976 480. . Die Fahrtzeit beträgt 21 Stunden.

Die Schleusenanlagen des Nord-Ostsee-Kanals sind interessant für Passagiere von Frachtschiffreisen.

Sowohl Kiel wie auch die umliegenden Orte an der Kieler Förde bieten viele Liegeplätze für Sportboote.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Ostseeküsten-Radweg führt durch Kiel.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Der Europäische Fernwanderweg E1 und der Europäische Fernwanderweg E6 verlaufen auf gleicher Strecke durch Kiel, außerdem die Via Jutlandica.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) bedient den ÖPNV in Stadt und Umland mit Bahnen, Bussen und Fähren auf der Förde. Am Umsteiger am Hauptbahnhof befindet sich das Servicezentrum mit Carsharing, Radstation und Fahrradparkhaus. Zur Orientierung: Netzplan Kiel. Alle Verkehrsmittel sind zu einheitlichen Tarifen des Verkehrsverbund Region Kiel nutzbar. Es gibt Einzelfahrscheine, Streifenkarten (bei Fahrtantritt stempeln) sowie Tageskarten. Das Schleswig-Holstein Ticket wird ebenfalls anerkannt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kieler Stadtzentrum

Kirchen[Bearbeiten]

  • St. Nicolai, am alten Markt.
  • Petruskirche
  • Jacobikirche
  • St. Ansgar
  • Bugenhagenkirche
  • Bethlehem-Kirche
  • Maria-Magdalenen-Kirche in Elmschenhagen

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Flandernbunker

Auf Grund der Tatsache, dass Kiel im Zweiten Weltkrieg mehrfach Ziel alliierter Bombenangriffe war, ist nicht mehr sehr viel alte Bausubstanz vorhanden.

Sehenswert ist der Hauptbahnhof von Kiel, der in jahrelanger Kleinarbeit restauriert wurde.

  • 1 Flandernbunker, Gellertstr. 29, 24114 Kiel (Kiel-Wik am Hindenburgufer, Eingang Marinehafen). Tel.: +49 (0)431 5907226, E-Mail: . Der Flandernbunker ist ein Hochbunker aus dem Zweiten Weltkrieg, der zuerst nur als Schutzraum für Soldaten und als Notfall-Kommandozentrale diente, zum Ende des Krieges aber auch für Zivilisten geöffnet wurde. Besonders beeindruckend sind die bis zu 2 m dicken Wände, die an Durchbrüchen gut zu sehen sind. Seit 2004 steht der Bunker unter Denkmalschutz. Es finden durch den Verein "Mahnmal Kilian e.V." Führungen statt: jeweils zum ersten So. des Monats um 11:30 h (außer Januar). Kosten für die Führung 2,- € (ermäßigt 1,- €). Für Gruppen und Schulklassen können nach Absprache individuelle Termine vereinbart werden. Geöffnet: Mo - Fr: 11:00-15:00 Uhr, So: 11:00-17:00 Uhr, währender der Kieler Woche täglich 11:00 bis 15:00 Uhr, zus. Mi,Sa,So bis 17:00 Uhr. Preis: 4,- €, ermäßigt 3,- €.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Aquarium, Geomar und Forschungsschiff
Blick in die Antikensammlung der Universität in der Kunsthalle.
  • 2 Aquarium Geomar, Düsternbrooker Weg 20. Tel.: +49 (0)431 6001637, Fax: +49 (0)431 600 1631, E-Mail: . Geöffnet: April - Sept. 9 - 19 Uhr, Okt. - März 9 - 17 Uhr. Preis: Erw. 3 €, Ki. 2 €.. Das Seehundbecken des Aquariums kann man auch von außen einsehen, ohne das Aquarium selbst zu besuchen, und ist daher auch ein kleiner Anreiz für Kinder, um sie zu einem Spaziergang am Westufer der Förde zu motivieren. Vor dem Aquarium, das Teil des universitären Forschungsinstituts Geomar ist, liegt das Forschungsschiff RV Alkor.
  • 3 Computermuseum, Bunker Eichenbergskamp, Eichenbergskamp 8. Tel.: +49 (0)431 2101741. Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • 4 Geologisches und Mineralogisches Museum, Ludewig-Meyn-Str. 10-12. Tel.: +49 (0)431 8802693, Fax: +49 (0)431 8804376. Geöffnet: Mo - Do 08:30-16:00 Uhr & Fr 08:30-14:00 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • 5 Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei, Grenzstraße 1, 24149 Kiel Neumühlen-Dietrichsdorf. Tel.: +49 (0)431 3877439. Geöffnet: So 14 - 17 Uhr (nur in der Saison). Preis: Erw. 2 €, Ki 1 €.
  • 6 Kunsthalle Kiel. E-Mail: . Geöffnet: Di–So:10–18 Uhr,Mi: 10–20 Uhr. Preis: 7 €(4 €). (mit Antikensammlung)
  • 7 Landesgeschichtliche Sammlung der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek, Wall 47/51, 24103 Kiel. Tel.: +49 (0)431 6967733, Fax: +49 (0)431 69677 11, E-Mail: . Geöffnet: Mo,Mi,Fr: 09.00-17.00, Di,Do: 09.00-19.00 Uhr.
  • 8 Maschinenmuseum, Am Kiel-Kanal 44,24106 Kiel (Buslinie 11:Haltestelle Auberg oder Wik-Kanal, oder Buslinien 33,91,501/502,900/901 Haltestelle Schleusenstraße). Tel.: +49 (0)431 5943450. Bei Anfragen unter der Telefonummer 0431 580309 können verschiedene Angebote gemacht werden. Geöffnet: Montag bis Freitag, 10:00 bis 16:00 Uhr, jeden 3. Sonntag im Monat, 11:00 bis 17:00 Uhr.
  • Medizin- und Pharmaziehistorisches Museum.
  • 9 Schifffahrtsmuseum, Wall 65, 24103 Kiel. Tel.: +49 (0)431 9013428, E-Mail: .
  • Stadtgalerie.
  • Stadtmuseum im Warleberger Hof.
  • 10 Völkerkundemuseum, Hegewischstraße 3. Tel.: +49 (0)431 5974000.
  • 11 Zoologisches Museum, Hegewischstraße 3. Preis: Eintritt:Erwachsene 4 €, Kinder 2 € , Biologiestudierende frei.
  • 12 Freilichtmuseum Molfsee, Hamburger Landstraße 97, 24113 Molfsee (südlich der Stadt, etwa 7 km von Stadmitte). Tel.: +49 (0)431 659660, E-Mail: . Das Freilichtmuseum Molfsee ist das größte Freilichtmuseum Norddeutschlands. Während der Saison ergänzen wechselnde Sonderausstellungen und jahreszeitliche Märkte das Programm. Das Freilichtmuseum versteht sich als familienfreundliches Museum. Auf dem weitläufigen Gelände mit mehr als 70 historischen Gebäuden aus verschiedenen Regionen zwischen Nord- und Ostseenkönnen Besucher in das ländliche Leben vergangener Zeiten eintauchen. In mehreren Höfen und Scheunen informieren Ausstellungen über Einzelthemen. Bericht mit Video des NDR

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Maritimes Flair genießt man bei einem Spaziergang an der Kiellinie. Dort findet man auch das Kieler Aquarium, in dem vor allem einheimische Meeresfische zu sehen sind. Beliebt ist das Seehundbecken im Außenbereich. Insbesondere zur Kieler Woche machen an verschiedenen Stellen entlang der Kiellinie auch Windjammer und Traditionssegler wie die Gorch Fock fest.

Parks[Bearbeiten]

  • Schrevenpark
  • Forstbaumschule
  • Hiroshimapark

Verschiedenes[Bearbeiten]

In der Umgebung von Kiel findet man zwei Tierparks:

  • 14 Wildpark Schwentinental, Theodor-Storm-Platz 1, 24223 Schwentinental. Tel.: +49 (0)4307 8110, Fax: +49 (0)4307 811201, E-Mail: . 40 Hektar schönstes Erholungsgebiet, mehr als 400 Tiere vieler heimischer Gattungen, großer Abenteuerspielplatz mit Kiosk, kostenlose Parkplätze Geöffnet: Wildpark: tägl. Sonnenauf- bis Sonnenuntergang, Streichelzoo: tägl.: 8:00 bis 15:30 Uhr. Preis: kostenfrei.
  • 15 Tierpark Gettorf, Süderstraße 33, 24214 Gettorf. Tel.: +49 (0)4346 41600, Fax: +49 (0)4346 416060, E-Mail: . Familienunternehmen seit über 40 Jahren, besonders vielfältiges exotisches Tierleben, mit Tierparkcafé und Grill-/Picknickplätzen Geöffnet: Apr. - Okt.: 09:00 - 18:00 Uhr, Nov.- März: 10:00 - 17:00 Uhr. Preis: Erw. 10,- €, Kind. 7,- €.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Hafen in der Kieler Woche

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Ende Februar/ Anfang März findet der Kieler Umschlag statt. Seine historischen Wurzeln hat das heutige Volksfest in der Mitte des 15. Jahrhunderts, als er als Geld- und Freimarkt gegründet wurde. Heute steht neben zahlreichen gastronomischen Angeboten und Fahrgeschäften vor allem der mittelalterliche Markt im Mittelpunkt des Geschehens.
  • Ende Juni zieht die Kieler Woche Menschenmassen in Stadt und an die Förde zum sicher wichtigsten Ereignis im Kieler Jahresverlauf. Die Kieler Woche ist das größte Segelsportereignis der Welt. Neben zahlreichen Segelwettkämpfen sorgen vor allem die traditionelle Windjammerparade und die Marinekutterregatta für besondere Momente rund um die Kieler Förde, die sich für die Woche in einen Volksfestplatz verwandelt.
  • Im Juli und August steht dann die Kultur beim Kieler Kultursommer im Vordergrund der Ereignisse in Kiel.
  • Zur gleichen Zeit finden natürlich auch in Kiel Veranstaltungen im Rahmen des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Schleswig-Holstein Musik Festival statt.

Strände und Schwimmbäder[Bearbeiten]

Strände[Bearbeiten]

  • In Kiel selbst ist der Strand von Falckenstein am beliebtesten. Er ist allerdings mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht gut zu erreichen.
  • Auch Schilksee im Norden von Kiel verfügt über einen Strand. Hier sind jedoch Parkplätze bei gutem Wetter oft knapp. In Schilksee gibt es außerdem ein Meerwasserhallenbad.
  • In der Umgebung Kiels finden sich einige sehr schöne Strände, vor allem sind hier Stein und Schönberger Strand zu nennen. Nach Schönberger Strand verkehrt am Wochenende auch eine Museumsbahn. Der Strand von Heikendorf wird sowohl von Touristen als auch von Einheimischen frequentiert, die Gemeinde Heikendorf verlangt jedoch eine Kurtaxe.

Freibäder[Bearbeiten]

  • 1 Seebadeanstalt Düsternbrook, Kiellinie 130, 24105 Kiel (mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Haltestelle Bellevue) sehr gut zu erreichen). Tel.: +49 (0)431 34185, Fax: +49 (0)431 2201940, E-Mail: . komplett auf einen Steg gebaute Seebadeanstalt Geöffnet: 28.03-23.10: täglich von 10:00 – 23:00, Badebetrieb: 15.06.-15.09.2014, täglich von 10:00 - 19:00 Uhr. Preis: Erw. 2,80 €, Kinder 1,80 €.
  • 2 Seebadeanstalt Holtenau, Holtenauer Reede, 24159 Kiel (In der Nähe der Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals in Holtenau). E-Mail: . komplett auf einen Steg gebaute Seebadeanstalt, ohne Strand, Träger: Freundeskreis der Seebadeanstalt
  • Freibäder befinden sich in Gaarden (Freibad Katzheide, Bus Stoschstraße), Hammer (Eiderbad Hammer, etwas außerhalb in der Natur) und in Raisdorf (beim Schwentinepark).

Hallenbäder[Bearbeiten]

Kino[Bearbeiten]

  • In Kiel gibt es mehrere Kinos. Das mit zehn Kinosälen größte ist das CinemaxX, das am Hauptbahnhof zu finden ist.
  • Das Studio am Dreiecksplatz hat drei Säle. Wie das CinemaxX zeigt auch das Studio aktuelle Filme.
  • In der Holtenauer Straße gibt es das 2006 wiedereröffnete Kino Metro.
  • Das Kommunale Kino befindet sich im Veranstaltungszentrum Pumpe in der Haßstraße (Altstadt).
  • Die Traum GmbH (ehemals Traumfabrik) im Grasweg im Nordwesten der Stadt verfügt ebenfalls über ein Kino, das Filme abseits des Mainstreams zeigt.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Der Veggie-Stammtisch Kiel ist eine Gruppe von Menschen gemischten Alters, die sich vegan und vegetarisch ernähren und findet jeden ersten Dienstag im Monat im Subrosa um jeweils 18.00 Uhr statt.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Der Sophienhof, gegenüber vom Bahnhof, ist ein Einkaufszentrum mit diversen Geschäften und Gastronomieangeboten.
  • 2 Die Holstenstraße führt vom Sophienhof bis zum Alten Markt und bietet ebenfalls verschiedenste Geschäfte.
  • 3 In der Altstadt, vor allem der Dänischen Straße finden sich einige Einkaufsmöglichkeiten für Betuchte.
  • 4 Einige Geschäfte - vor allem in der gehobenen Preisklasse - finden sich auch in der Holtenauer Straße zwischen Dreiecksplatz und Waitzstraße.
  • 5 Der Ostseepark in der Ortschaft Raisdorf, südöstlich von Kiel, ist ein Gewerbegebiet und - laut der Gemeinde Raisdorf - das größte Einkaufszentrum Deutschlands. Unter anderem sind dort mehrere Baumärkte, Möbelgeschäfte, Mode- und Schuhgeschäfte, MediaMarkt und real angesiedelt. Leider sind dort viele Geschäfte geschlossen.
  • 6 Der Citti Park gleich an der Autobahnausfahrt Kiel, beheimatet eine große Passage mit Geschäften.
  • 7 In der Nähe des Citti Parks befindet sich seit 2002 eine Ikea-Filiale.

Küche[Bearbeiten]

Kiel ist eine Universitätsstadt. Deshalb ist das Angebot an Pizzerien und Imbissen (Döner / Burger) sehr groß.

Günstig[Bearbeiten]

  • Im Kitty Rock Belly Full in der Gutenbergstr. 66 gibt es Burger in sehr guter Qualität für 3 - 9 €; auch für Vegetarier und Veganer geeignet.
  • Im Subrosa in der Elisabethstraße gibt es warme Gerichte für 3 - 10 € in guter Qualität; auch für Vegetarier und Veganer geeignet.

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 Heinrich VIII., Holtenauer Str. 142, 24105 Kiel. Tel.: +49 (0)431 818 76, E-Mail: . Gemischtes Publikum, Studentenrabatte und Aktionen. Pizza, Fleischgerichte von guter, aber nicht herausragender Qualität. Geöffnet: So – Do: 11.30 – 1.00 Uhr, Fr – Sa: 11.30 – 2.00 Uhr und Sonntag-Brunch ab 10.00 Uhr..
  • 2 Restaurant u. Park-Café Forstbaumschule, Düvelsbeker Weg 46, 24105 Kiel. Tel.: +49 431 333496. Das in einer Parkanlage im Stadtteil Düsternbrook gelegene Restaurant Forstbaumschule bietet eine gute Küche zu vernünftigen Preisen. Es ist auch für Kieler ein beliebtes Ausflugsziel Geöffnet: Öffnungszeiten: täglich von 10.00 – 1.00 Uhr.
  • 3 Ratskeller, Fleethörn 9–11, 24103 Kiel. Tel.: +49 (0)431 9710005, Fax: +49 (0)431 9710503, E-Mail: . holsteinische, deutsche und internationale Gerichte Geöffnet: 11:30 - 21:30 Uhr, Fr. + Sa. bis 22:30 Uhr.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Im Drahtenhof, beim Freilichtmuseum Molfsee, werden typische holsteinische Gerichte serviert.
  • Das Weinstein in der Holtenauer Straße, sehr nettes Personal und leckeres Essen.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Das Veranstaltungszentrum Pumpe in der Haßstraße ist vor allem für Konzerte bekannt, vor allem am Wochenende finden jedoch auch verschiedene Partys statt, darunter Electro-, Metal- und Gay-Partys. Außerdem gibt es Kneipenbetrieb.
  • Die Kieler Brauerei befindet sich am Alten Markt. Das dort gebraute Bier ist sonst nirgends erhältlich! Man kann dort auch einen Blick auf die Arbeit des Bierbrauens werfen.
  • Das Tucholsky-Center in der Bergstraße ist wahrscheinlich die bekannteste Diskothek Kiels und die einzige, die täglich geöffnet hat. Das Diskothekenzentrum besteht aus vier Clubs, in denen unterschiedliche Musik gespielt wird: Das Tucholsky selbst spielt gemischte Musik aus dem Rock- und Popbereich, das T2 Rock und Metal, im Böll und im neueröffneten T3 wird Black Music aufgelegt. Außerdem gehören zum Tucholsky-Center das Kneipenrestaurant Voltaire (mit kostenlosem Internetzugang) sowie ein Imbiss. Von der Aufmachung her ist das Tucholsky alles andere als eine Edel-Disco, und somit nicht unbedingt jedem zu empfehlen. Das Publikum ist gemischt, die meisten Gäste sind zwischen 18 und 30 Jahren alt.
  • In der Traum GmbH, einem Veranstaltungszentrum im Grasweg im Nordwesten der Stadt, finden Konzerte und am Wochenende regelmäßig verschiedene Partys statt. Außerdem gibt es dort ein Kino, das Filme abseits des Mainstreams zeigt.
  • Am Alten Markt gibt es die Cocktailbar Mango's, die kubanisch aufgemacht ist. Neben Getränken gibt es dort auch amerikanische, texanische und mexikanische Gerichte.
  • Die Piano- und Cocktailbar Chaplin's in der Waisenhofstraße ist ein Geheimtipp: Gehobenes Ambiente, dabei aber recht günstige Preise.
  • Das Cafè Prinz Willy in der Lutherstraße bietet an mehreren Abenden in der Woche Konzerte und natürlich Kaffee, alles zu günstigen Preisen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

Im direkten Stadtgebiet von Kiel gibt es keine Camping-Möglichkeiten. Allerdings gibt es in der näheren Umgebung

am Westufer:

am Ostufer:

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Kiel ist eine relativ sichere Stadt. In den Stadtteilen Gaarden und Mettenhof sollten sich Frauen und ängstliche Personen nachts nicht ohne ortskundige Begleitung aufhalten, da hier die Straßenkriminalität besonders ausgeprägt ist. In der Bergstraße und am Hafen kommt es gelegentlich zu Prügeleien und Messerstechereien alkoholisierter Kneipen- und Discobesucher.

Während der Kieler Woche ist besonders auf Taschendiebe zu achten.

Gesundheit[Bearbeiten]

Das städtische Krankenhaus befindet sich in der Nähe des Wilhelmplatzes. Dort kann auch am Wochenende und an Feiertagen ein Arzt (Allgemeinmedizin) aufgesucht werden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Postleitzahl 24103–24159, 24159
Vorwahl 431
  • Die 1 Touristeninformation befindet sich im neuen Rathaus, ca. 300 Meter vom Bahnhof entfernt (Bushaltestelle Andreas-Gayk-Straße oder Ziegelteich).

Ausflüge[Bearbeiten]

Kiel ist Endpunkt der Deutschen Fährstraße.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.