Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

New York (Bundesstaat)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage
Lagekarte vom Staat New York in den USA
Flagge
Flagge von New York
Kurzdaten
HauptstadtAlbany
WährungUSD
Fläche141,299 km²
Bevölkerung19,378,102
SprachenEnglisch
Telefonvorwahl212 (New York City), 315, 347, 516, 518, 585, 607, 631, 646, 716, 718, 845, 914, 917
ZeitzoneEastern Standard Time (Sommer: UTC -4 (MEZ-5) Winter: UTC -5

New York ist ein Bundesstaat an der Atlantikküste der USA der Vereinigten Staaten von Amerika. Er grenzt im Norden und Nordwesten an die kanadischen Provinzen Québec und Ontario, im Osten an die Bundesstaaten Vermont, Massachusetts und Connecticut (von Nord nach Süd) sowie im Süden an Pennsylvania und New Jersey. New York ist die größte Stadt des Bundesstaates und macht ihn damit zum drittbevölkerungsreichsten der USA. Neben der Atlantikküste hat New York eine Binnenküste zu den großen Seen Ontario- und Eriesee.

Regionen[Bearbeiten]

Die 12 Reiseregionen des Bundesstaates
Mit dem Eriesee und den berühmten Niagarafällen.
Südöstlich des Ontariosees nach den 11 fingerförmigen Seen benannt und bedeutendste Weinanbauregion New Yorks.
Westlich der Catskill Mountains und entlang der Grenze zu Pennsylvania.
Region im Herzen von Upstate New York mit einigen der sehenswertesten Städte des Bundesstaates.
Der äußerste Norden von New York State kurz vor Kanada. Die im Sankt-Lorenz-Strom gelegenen Thousand Islands bilden eines der attraktivsten Reiseziele in New York State.
Traumziel für alle Outdoorfans: Wandern, Eislauf und Bergsteigen inbegriffen.
Rund um Albany, die Hauptstadt des US-Bundesstaates New York.
Traditionelles Feriengebiet der New Yorker.
Höhenzug nordwestlich von New York City.
Im Osten des Staates gelegenes Flusstal, das dem Hudson den Beinamen „Der Rhein Amerikas“ eingebracht hat.
Größte Metropole, Finanzzentrum und Kulturhauptstadt der USA.
Nun, jede Millionenmetropole muss auch Villenvororte besitzen.

Orte[Bearbeiten]

Karte des US Bundesstaates New York
  • Albany – Hauptstadt des Bundesstaates
  • Buffalo – im Westen des Staates am Eriesee, „...die Schwalbe fliegt über den Eriesee“ und ...„noch zwanzig Minuten bis Buffalo.“ kennt wohl fast jeder aus dem Deutschunterricht und John Maynard ist hier bekannter als Fontane, von dem das Gedicht stammt.
  • New York City - größte Stadt des Bundesstaates.
  • Syracuse – Zentraler Verkehrsknotenpunkt des Bundesstaates
  • Rochester – Universitätsstadt nahe dem Ontariosee
  • Niagara Falls – Kleinstadt an den gleichnamigen Wasserfällen

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

New York kennt man zumeist nur als Stadt und weniger als Bundesstaat. Dabei ist dieser Staat, der zu den ursprünglichen 13 britischen Kolonien gehörte, mehr als sehenswert. Das Gebiet des heutigen Staates wurde vor der Kolonisation durch die Europäer von den Stämmen der Lenape, Algonquian und Iroquois bewohnt. Als Kolonie Nieuw Nederland ursprünglich durch die Niederländer 1621 gegründet fällt das Gebiet 1664 an die Engländer. Sie teilen das Gebiet in New Jersey und das nach dem Herzog von York benannte New York. 1685 wird New York Kronkolonie und drei Jahre später Teil des Dominion of New England. Einhundert Jahre danach wird New York als 11. Staat Mitglied der Vereinigten Staaten von Amerika. Insgesamt fanden ca. ein Drittel der Kampfhandlungen des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges in New York statt.

Sprache[Bearbeiten]

Im Bundesstaat New York gibt es keine gesetzliche Amtssprache; die meistgesprochene Sprache ist amerikanisches Englisch.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Top Sights in Upstate New York (d.h. im Bundesstaat New York ohne New York City und Long Island) sind:

Einen Routenvorschlag, der viele Sehenswürdigkeiten von New York State abdeckt, findet man im Reiseführer Von New York City zu den Niagarafällen.

Architektur[Bearbeiten]

New York State ist ein Must-See für Freunde des bedeutendsten amerikanischen Architekten: Frank Lloyd Wright (1867–1959). Im Bild: Das Solomon R. Guggenheim Museum.

Fans des amerikanischen Kult-Architekten Frank Lloyd Wright finden in New York State folgende Werke des Meisters, von denen viele auch von innen besichtigt werden können (von NW nach SO):

  • Buffalo: George Barton House (1903/04), Darwin D. Martin House (1903‒05), William R. Heath House (1904/05), Walter V. Davidson House (1908), Blue Sky Mausoleum (1928), Fontana Boathouse (1905/2007); das 1904 entworfene Larkin Administration Building wurde 1950 abgerissen.
  • Derby, Erie County: Graycliff/Isabelle A. Martin House (1926‒1931)
  • Rochester: Edward E. Boynton House (1908)
  • Lake Mahopac, Hudson Valley: Massaro House (1949/2003‒2007)
  • Pleasantville, Westchester County: Sol Friedman House (1948), Edward Serlin House (1949), Roland Reisley House (1951)
  • Rye, Westchester County: Max Hoffman House (1954)
  • Upper East Side, Manhattan: Solomon R. Guggenheim Museum (1959)
  • Staten Island: Crimson Beech (1959)
  • Nassau County, Long Island: Ben Rebhuhn House (1937)

Parks[Bearbeiten]

Letchworth State Park

New York State hat keinen Nationalpark (der nächstgelegene ist der Cuyahoga-Valley-Nationalpark bei Cleveland, Ohio), aber 101 State Parks, die Wander- und andere Freizeitmöglichkeiten in oftmals wundervoller Landschaft bieten. Die beiden größten Parks sind der Adirondack SP (24.000 km²) und der Catskill SP (2.800 km²).

Die größte Anzahl von Parks findet man im North Country, darunter vier am Lake Ontario (Long Point SP, Sackets Harbor Battlefield SP, Southwich Beach SP, Westcott Beach SP), etliche in den Thousand Islands (Burnham Point SP, Canoe Point And Picnic Point SP, Cedar Island SP, Cedar Point SP, Grass Point SP, Keewaydin Point SP, Kring Point SP, Mary Island SP, Wellesley Island SP), andere am weiteren Verlaufe des Sankt-Lorenz-Stromes (Jacques Cartier SP, Robert Moses SP, Saint Lawrence SP), am Fuße der Adirondacks (Higley Flow SP, Sand Flats SP, Whetstone Gulf SP) und weiter im Osten, in Richtung Lake Champlain (Cumberland Bay SP, Miner Lake SP).

Western New York hat den ältesten und berühmtesten New Yorker State Park: Niagara Falls SP, aber noch eine ganze Anzahl weiterer, nämlich am Niagara River (Brydges SP, Devils Hole SP, Fort Niagara SP, Fourmile Creek SP, Joseph Davis SP, Lower Niagara River SP, Whirlpool SP), am Lake Ontario (Braddock Bay SP, Golden Hill SP, Hamlin Beach SP, Lakeside Beach SP), auf Grand Island (Beaver Island SP, Buckhorn Island SP), am Lake Erie (Evangola SP, Lake Erie SP) und an der Grenze zu Pennsylvania (Allegany SP). Die mutmaßlich schönsten Parks liegen allerdings im Bereich der Finger Lakes: Letchworth SP und Watkins Glen SP bieten dramatische Felsschluchten, durch die wilde Wasser stürzen; andere Parks (Buttermilk Falls SP, Fillmore Glen SP, Taughannock Falls SP) sind etwas kleinere Ausgaben ähnlicher Szenarios. Daneben gibt es einen Park am Lake Ontario (Fair Haven Beach SP), Uferparks der Finger Lakes (Cayuga Lake SP, Sampson SP, Seneca Lake SP, Silver Lake SP) und ein Geschichtsdenkmal (Boyd-Parker SP). Die angrenzende Southern Tier hat drei von jeweils ganz unterschiedlichen Gewässern geprägte Parks (Chenango Valley SP, Gilbert Lake SP, Stony Brook SP).

In Central New York findet man Parks am Lake Ontario (Selkirk Shores SP) und anderen Seeufern (Clark Reservation SP, Green Lakes SP, Verona Beach SP), am Flussufer (Battle Island SP), in Schluchten und an Wasserfällen (Boonville Gorge SP, Chittenango Falls SP) sowie zwei Geschichtsparks (Erie Canal SP, Fort Brewerton SP). Unter den 9 State Parks im Capital District befinden sich Geschichtsparks (Clermont SP, Saratoga Spa SP, Sir William Johnson SP), Parks am Wasser (Lake George Beach SP, Lake Taghkanic SP, Moreau Lake SP, Peebles Island SP) und reine Landschaftsparks (Max V Shaul SP, Thacher SP). Das Hudson Valley bietet Parks direkt am Hudson River (Mills Memorial SP/Norrie SP, Palisades Interstate Park, Rockland Lake SP, Stony Point SP, Storm King SP), einen Geschichtspark (Mohansic SP), Höhenparks (Bear Mountain SP, High Tor SP, Hook Mountain SP, Hudson Highlands SP, Taconic SP, Tallman Mountain SP) und weitere Landschaftsparks (Blauvelt SP, Clarence Fahnestock Memorial SP, James Baird SP).

Auf dem Stadtgebiet von New York City liegen keinerlei State Parks. Umso mehr gibt es aber auf Long Island: an der Küste (Captree SP, Gilgo SP, Heckscher SP, Hither Hills SP, Jones Beach SP, Orient Beach SP, Sunken Meadow SP, Wildwood SP), an Binnengewässern (Belmont Lake SP, Hempstead Lake SP) und Landschaftsparks im Inneren der Insel (Bethpage SP, Caumsett SP, Valley Stream SP).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Oper[Bearbeiten]

Weltberühmt ist die Metropolitan Opera (Met) in New York City. In und um NYC gibt es auch eine ganze Reihe weiterer Opernhäuser. Andererseits sind Opernfans keineswegs auf die Großstadt angewiesen. Interessante Angebote findet man nämlich auch in Upstate. Von West nach Südost (d.h. in Richtung New York City):

Einkaufen[Bearbeiten]

Die in New York am weitesten verbreiteten Qualitäts-Supermarktketten sind IGA, P&C, Stop&Shop, Tops und Wegmans. Im Gegensatz zu Billigketten wie Wal-Mart oder ALDI bieten diese fast immer auch einen guten Deli, in dem man sich mit kaltem und warmem Essen anspruchsvoll selbst versorgen kann.

In New York City wird keine Sales Tax auf Kleidung und Schuhe erhoben wenn die einzelnen Stücke unter 110 USD kosten. Dadurch werden 8 % gespart.

Küche[Bearbeiten]

  • Das beste Restaurant in upstate New York, das sich auf deutsche Küche spezialisiert hat, ist das Rheinblick in Canandaigua.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Nicht die sonnigste, aber die schönste Jahreszeit ist im Bundesstaat New York der Indian Summer, der seinen Höhepunkt meist Mitte Oktober erreicht.

Im Sommer, d.h. vom Juni an, kann man im Bundesstaat New York mit Sonne und Temperaturen um 20-30 °C rechnen; in der New York Metropolitan Area ist es oft noch wärmer. Reichlicher Gebrauch von Sonnenschutzlotion mit hohem Lichtschutzfaktor und eine Klimaanlage im Auto sind unerlässlich. Kinder dürfen auf keinen Fall im Auto zurückgelassen werden.

Am reizvollsten ist die Landschaft in New York State jedoch während des Indian Summer. So nennt man im amerikanischen Osten den Frühherbst, bei dem das sich entgrünende Laub ein spektakuläres Farbspiel bietet. Dieses Schauspiel erreicht seinen Höhepunkt meist Mitte Oktober und dauert insgesamt kaum mehr als 2 Wochen; danach sind die Bäume bald schnell entlaubt. Im Anschluss kann es zu mehr oder weniger heftigen Stürmen kommen.

Oft fällt schon im späten Oktober und im November der erste Schnee, den man jedoch erst Ende Dezember zuverlässig erwarten darf. Im nördlichen Teil von New York kommt es dann über Monate hinweg immer wieder zu Blizzards, heftigen Schneefällen, die über Nacht häufig 30 cm Neuschnee bringen. Am Rande der Großen Seen (Lake Erie, Lake Ontario) fallen über Nacht oft sogar mehr als 50 cm Neuschnee. Viele Teile von Upstate New York, wie die Adirondack Mountains, bieten im Winter hervorragende Ski-Bedingungen. Morgentemperaturen von -25 °C sind in New York keine Seltenheit, im North Country kann es sogar noch kälter werden. Mit dem Auto sollte man – für den Fall, dass man im Schnee stecken bleibt – nicht ohne Wolldecken unterwegs sein.

Ende März ist es mit dem Schnee meist vorbei (die Einheimischen können die Farbe Weiß zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr ertragen), und der April kann wechselndes Wetter ähnlich wie in Deutschland bringen. Die ersten warmen Tage mit Temperaturen über 20 °C folgen meist im Mai. Im Frühsommer kann es vereinzelt zu Tornados kommen, aber die sind hier weitaus seltener als im Süden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.