Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Colorado

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bundesstaat Colorado
kein(e) Postleitzahl auf Wikidata: Postleitzahl nachtragen
kein(e) Vorwahl auf Wikidata: Vorwahl nachtragen

Der Bundesstaat Colorado liegt im Bereich der Rocky Mountains im Westen der USA.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Denver Website dieser Einrichtung Denver in der Enzyklopädie Wikipedia Denver im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDenver (Q16554) in der Datenbank Wikidata – Hauptstadt und größte Stadt des Staats mit reichem kulturellen Angebot (Museen und Galerien, Musik, Theater)
  • 2 Golden Website dieser Einrichtung Golden in der Enzyklopädie Wikipedia Golden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGolden (Q983543) in der Datenbank Wikidata – westlicher Vorort von Denver, am Fuße des Vorgebirges, hier sitzt eine der größten Brauereien der USA
  • 3 Lakewood Website dieser Einrichtung Lakewood in der Enzyklopädie Wikipedia Lakewood im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLakewood (Q462804) in der Datenbank Wikidata – westlicher Vorort von Denver
  • 4 Boulder Website dieser Einrichtung Boulder in der Enzyklopädie Wikipedia Boulder im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBoulder (Q192517) in der Datenbank Wikidata – Sitz der University of Colorado, fast die Hälfte der Bevölkerung sind Studenten oder Universitätsangehörige, gilt als eine der lebenswertesten, gebildetsten, gesündesten und liberalsten Städte der USA mit lebendiger Kunst-, Musik- und LGBT-Szene
  • 5 Aspen Website dieser Einrichtung Aspen in der Enzyklopädie Wikipedia Aspen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAspen (Q205842) in der Datenbank Wikidata – Wintersportort (eines der bekanntesten Skigebiete der USA), großes Festival für klassische Musik; Sitz der Denkfabrik Aspen Institute
  • 6 Colorado Springs Website dieser Einrichtung Colorado Springs im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Colorado Springs in der Enzyklopädie Wikipedia Colorado Springs im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsColorado Springs (Q49258) in der Datenbank Wikidata – zweitgrößte Stadt in Colorado; Ausgangspunkt für Touren in die Front Range der Rocky Mountains und zum Garden of Gods, Bergzoo, Museen und Luftwaffenakademie
  • 7 Pueblo Website dieser Einrichtung Pueblo im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Pueblo in der Enzyklopädie Wikipedia Pueblo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPueblo (Q675576) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Loveland Website dieser Einrichtung Loveland im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Loveland in der Enzyklopädie Wikipedia Loveland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLoveland (Q876195) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Durango Website dieser Einrichtung Durango im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Durango in der Enzyklopädie Wikipedia Durango im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDurango (Q1012665) in der Datenbank Wikidata, Tor zum Mesa Verde National Park, Abfahrtsort der historischen Durango & Silverton-Schmalspurbahn, archäologische Zeugnisse der „Korbmacher“-Kultur (frühe Phase der Anasazi)

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Karte von Colorado
Garden of the Gods
Cliff Palace im Mesa Verde National Park
  • 5 South Park. South Park in der Enzyklopädie WikipediaSouth Park (Q951038) in der Datenbank Wikidata. Das Graslandgebiet auf einem auf ca. 3000 m Seehöhe liegendem Hochplateau hat der gleichnamigen Fernsehserie den Namen gegeben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Colorado grenzt an die Bundesstaaten Utah und Arizona im Westen, New Mexico und Oklahoma im Süden, Kansas im Osten und Nebraska und Wyoming im Norden.

Colorado war der erste US-Bundesstaat, der Marihuana legalisiert hat; zunächst nur zum medizinischen Gebrauch, seit 2014 aber auch zu „Erholungszwecken“, d. h. als Genussmittel. Seither hat sich der Staat zum Zentrum der amerikanischen Cannabisproduktion und zum Ziel eines regelrechten „Kiffer-Tourismus“ aus Landesteilen mit strengeren Gesetzen entwickelt.

Sprache[Bearbeiten]

Amts- und wichtigste Umgangssprache ist Englisch. Etwa ein Fünftel der Bevölkerung ist spanischsprachig.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der mit Abstand größte Flughafen des Staats ist Denver International (IATA CodeDEN), einer der größten Flughäfen der USA, der sowohl direkt aus Europa als auch mit United, Southwest oder Frontier Airlines aus allen Teilen des Landes erreichbar ist.

Einen weiteren größeren Flughafen gibt es in Colorado Springs (COS). Kleinere Flughäfen mit Linienverkehr haben Grand Junction (GJT) im Westen Colorados, der Wintersportort Aspen (ASE), Durango (DRO) in der Nähe des Mesa-Verde-Nationalparks und des Vier-Staaten-Ecks sowie Eagle (EGE).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Durch Colorado führen zwei Fernbahnlinien der Amtrak: Der California Zephyr (Chicago–Denver–San Francisco) fährt in ost-westlicher Richtung mitten durch Colorado und hält außer in Denver u. a. in Granby am Rocky Mountain National Park und Glenwood Springs in der Nähe des Wintersportorts Aspen. Der Southwest Chief (Chicago–Kansas City–Los Angeles) führt nur ein kleines Stück durch den Südosten von Colorado mit Halt in La Junta und Trinidad.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Crystall Mill, historisches Wasserkraftwerk aus dem 19. Jahrhundert, im Gunnison National Forest

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern und Klettern in den Rocky Mountains
  • Aspen ist eines der bekanntesten Skigebiete in den USA. Ein weiteres größeres Skigebiet gibt es bei Steamboat Springs im Nordwesten von Colorado. Kleinere Skigebiete findet man entlang der Rocky Mountains in der ganzen Westhälfte des Bundesstaats.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Das Klima in der Ebene ist kontinental geprägt, heiße trockene Sommer und meist sehr kalte Winter mit starkem Schneefall. Das Klima in den Rocky Mountains ist einigermaßen mit dem Alpen hier in Europa zu vergleichen. Schnee fällt von ungefähr Anfang November bis Ende April, hängt natürlich davon ab, in welcher Gegend man sich befindet. In den Wüsten östlich der Rocky Mountains gibt es kaum Regen oder Schneefälle, die Sommer sind extrem heiß und die Winter eher kalt (–5 bis 10 °C).

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg