Erioll world 2.svg
Stub

South Carolina

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bundesstaat South Carolina
kein(e) Postleitzahl auf Wikidata: Postleitzahl nachtragen
kein(e) Vorwahl auf Wikidata: Vorwahl nachtragen

South Carolina ist ein Bundesstaat in der Region Südstaaten in den Vereinigten Staaten von Amerika. Er grenzt im Norden an North Carolina, im Osten an den Atlantischen Ozean und im Südwesten an Georgia.

AlabamaAlaskaArizonaArkansasKalifornienColoradoConnecticutDelawareFloridaGeorgiaHawaiiIdahoIllinoisIndianaIowaKansasKentuckyLouisianaMaineMarylandMassachusettsMichiganMinnesotaMississippiMontanaMissouriNebraskaNevadaNew HampshireNew JerseyNew MexicoNew YorkNorth CarolinaNorth DakotaOhioOklahomaOregonPennsylvaniaRhode IslandSouth CarolinaSouth DakotaTennesseeTexasUtahVermontVirginiaWashingtonWest VirginiaWisconsinWyoming
Lage von South Carolina in den USA

Regionen[Bearbeiten]

  • Blue Ridge Mountains, die äußerste Nordwestspitze von South Carolina, oberhalb Highway 85
  • Piedmont, weitläufiges Hochland im Nordwesten von South Carolina
  • Coastal Plain, die Küstenebene, grob alles was südöstlich der Highways 1+20 und von Columbia liegt.

Orte[Bearbeiten]

Blue Ridge Mountains

Piedmont

Coastal Plain

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die wichtigsten Flughäfen des Staats sind Charleston (CHS), Greenville–Spartanburg (GSP) und Myrtle Beach (MYR). Keiner davon ist direkt aus Europa erreichbar. Weitaus größer ist der Flughafen Charlotte Douglas (CLT), der zwar in North Carolina, aber nur wenige Kilometer von der Staatsgrenze entfernt liegt und den man mit Direktflügen aus Europa erreichen kann. Wer ganz in den Süden von South Carolina will, kann nach Savannah in Georgia (SAV) fliegen.

Durch South Carolina führen die Amtrak-Fernzuglinien Palmetto, Silver Star und Silver Meteor, die – zum Teil über Nacht – New York und Washington mit der Atlantikküste von Georgia und Florida verbinden. Sie halten u. a. in Charleston, Columbia und Florence. Beispielsweise dauert die Fahrt von Savannah (Georgia) nach Charleston 1½ Stunden, von Orlando oder Richmond (Virginia) gut sieben Stunden, von Washington knapp 9½ Stunden, von New York über 13 Stunden, von Miami 15 Stunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eichenallee von Boone Hall
  • Boone Hall Plantation & Gardens. (Mount Pleasant). Ehemalige Baumwollplantage, die heute wie ein Museum besichtigt werden kann. Zur Anlage gehören unter anderem das pompöse, 1933-35 im Colonial-Revival-Stil erbaute Haupthaus (das Originalgebäude aus dem Jahre 1790 war bescheidener und fiel im 20. Jahrhundert der Bauwut seines damaligen Eigentümers zum Opfer), eine Anzahl von Sklavenhütten, sowie die äußerst fotogene Avenue of Oaks, eine bereits 1743 angelegte, mehr als 1 km lange Eichenallee, die die südliche Zufahrt zum Haupthaus bildet.
  • Fort Sumter, auf einer Insel vor Charleston. Küstenfestung aus dem 19. Jahrhundert, Ort zweier Schlachten im Amerikanischen Bürgerkrieg. Nicht weit entfernt ist Fort Moultrie und der alte Leuchtturm von Charleston.
  • Altstadt von Charleston. Mit historischen Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert, Museen, altem Sklavenmarkt, City Market, Küstenbatterie.
  • Patriots Point. Marinemuseum in der Nähe von Charleston.
  • Georgetown. Mit zahlreichen historischen Plantagenanlagen und -häusern aus der Zeit vor dem Bürgerkrieg (18. und 19. Jahrhundert).
  • Brookgreen Gardens. Naturschutzgebiet und Skulpturengarten bei Georgetown.
  • Ninety Six National Historic Site. Ort einer Schlacht im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.