Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Mittelatlantik-Staaten

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zu den Mittelatlantik-Staaten gehören fünf US-amerikanische Bundesstaaten an der mittleren Ostküste.

Map-USA-Mid Atlantic01.png

Staaten[Bearbeiten]

Das Kapitol in Washington DC

Orte[Bearbeiten]

Skyline von Lower Manhattan, New York
  • Atlantic City - das „Las Vegas des Ostens“, bekannt für seine Spielcasinos
  • Baltimore - große Hafenstadt nahe Washington D.C.
  • Buffalo - größte Stadt im oberen Teil des Staates New York und Tor zu den Niagarafällen.
  • New York City - bevölkerungsmäßig die größte Stadt der USA, finanzielle und ökonomische Hauptstadt, kulturelles Zentrum.
  • Philadelphia - die alte Hauptstadt der USA, wo die Unabhängigkeitserklärung und die Verfassung unterzeichnet wurden.
  • Pittsburgh - industrielles Zentrum und Binnenhafen.
  • Washington, D.C. - Hauptstadt der USA und die einzige Stadt, die keinem Bundesstaat angehört.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Niagarafälle

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die wichtigsten Ziele für Direktflüge aus Europa sind die beiden New Yorker Flughäfen JFK und Newark, Washington-Dulles sowie Philadelphia. Weitere größere Flughäfen in der Region, aber eher von nationaler Bedeutung, sind New York-LaGuardia, Baltimore-Washington, Washington-Reagan, Pittsburgh und Buffalo.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Acela Express – Hochgeschwindigkeitszug zwischen Boston und Washington

Aus dem Mittleren Westen kann man mit den Amtrak-Fernzügen Lake Shore Limited (Chicago–Albany–New York), Capitol Limited (Chicago–Cleveland–Pittsburgh–Washington) oder Cardinal (Chicago–Indianapolis–Washington–New York) in die Region kommen. Von Chicago nach Pittsburgh braucht man beispielsweise rund 9½ Stunden, nach Washington 17½ Stunden.

Aus den Südstaaten gibt es die Linien Crescent (New Orleans–Atlanta–Washington–New York), Silver Service und Palmetto (Savannah GA–Washington–New York), Carolinian (Charlotte NC–Washington–New York) sowie Northeast Regional (Norfolk oder Newport News VA–Washington–New York–Boston). So braucht man etwa von Norfolk nach Washington 4½ Stunden, von Charlotte gut 8 Stunden.

Aus den Neuenglandstaaten führen der Acela Express und Northeast Regional (Boston–New York–Washington), Vermonter (St. Albans VT–Springfield MA–New York–Washington) und der Ethan Allen Express (Rutland VT–Albany–New York) an die mittlere Atlantikküste. Die Fahrt von Boston nach New York dauert mit dem Hochgeschwindigkeitszug gut 3½ Stunden, nach Philadelphia rund fünf Stunden.

Aus Kanada kann man mit dem Adirondack von Montréal nach Albany und New York gelangen oder mit dem Maple Leaf von Toronto über Buffalo. Von Montréal nach New York ist man 10½ Stunden unterwegs, von Toronto 13½ Stunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Die Mittelatlantik-Region weist im Vergleich mit anderen Teilen der USA ein dichtes Netz öffentlicher Verkehrsmittel auf. Hervorzuheben ist hier der Acela Express der Amtrak von Washington über New York nach Boston, der bislang einzige Hochgeschwindigkeitszug Amerikas, an Komfort und Geschwindigkeit gut mit Fernzügen in Europa zu vergleichen. Allerdings ist er auch sehr teuer (beispielsweise kostet die einfache Fahrt zwischen New York und Washington normalerweise über 280 $, mit Spartarifen kann sich dies bei frühem Buchen aber auf 124 $ reduzieren). Auf derselben Strecke gibt es den etwas langsameren Northeast Regional mit mehr Unterwegshalten.

Die Linie Keystone verbindet mehrmals täglich New York und Philadelphia mit Harrisburg. Der Pennsylvanian fährt einmal täglich weiter bis nach Pittsburgh. Zwischen New York und Albany gibt es regelmäßige Zugverbindungen, dreimal am Tag fährt der Empire Service bzw. Maple Leaf weiter durch Upstate New York nach Buffalo und zu den Niagarafällen.

Die Fahrtzeit zwischen New York und Washington beträgt mit dem Acela Express unter drei Stunden, zwischen New York und Philadelphia 1:15 Std., zwischen Washington und Philadelphia 1:40 Std. Von New York nach Albany fährt man 2½ Stunden, nach Harrisburg 3½ Stunden, nach Buffalo über 8 Stunden. Zwischen Philadelphia und Pittsburgh braucht man fast 7½ Stunden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Alle größeren Städte der Region sind mit Fernbussen erreichbar. Der größte Anbieter ist Greyhound. So brauchen z. B. Expressbusse zwischen New York und Washington 4:20 Std., Tickets sind günstigstenfalls für 18,50 $ zu haben. Für die Strecke Pennsylvania–Pittsburgh braucht man etwa 3½ Stunden und zahlt wenigstens 17 $, für die Verbindung New York–Buffalo sind um die acht Stunden und mindestens 50 $ einzuplanen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Freiheitsstatue
Pine Creek Gorge

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Region zählen die weltbekannte Freiheitsstatue auf Liberty Island vor New York und die Independence Hall in Philadelphia, in der am 4. Juli 1776 die Unabhängigkeitserklärung der USA angenommen wurde. Beide sind von der UNESCO als Welterbestätten anerkannt. Darüber hinaus befinden sich in den Metropolen New York und Philadelphia dank ihrer historischen Bedeutung zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. In Washington DC gibt es natürlich die wohlbekannten Symbole der amerikanischen Staatsmacht zu bestaunen. Darüber hinaus weist die Hauptstadt eine sehr hohe Dichte an Museen, Galerien und Gedenkstätten auf.

Weitere historisch bedeutende Stätten sind der Nationale Geschichtspark am Ort der Schlacht von Saratoga im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, das Nationaldenkmal Fort Stanwix, das historische Fort McHenry vor Baltimore, das eine wichtige Rolle im Britisch-Amerikanischen Krieg von 1812 spielte, das zu einem Nationalen Historischen Park gestaltete Gelände der Schlacht von Gettysburg 1863, Fort Delaware bei Delaware City oder die St. Francis Xavier (Old Bohemia) Church in Warwick MD.

Besondere Natursehenswürdigkeiten sind allen voran die Niagarafälle an der amerikanisch-kanadischen Grenze, die Thousand Islands am Übergang vom Ontariosee in den St.-Lorenz-Strom, die Pine Creek Gorge (der „Grand Canyon“ von Pennsylvania), der Allegheny National Forest am Übergang von Pennsylvania und New York, die als Biosphärenreservat geschützte Düneninsel Assateague Island vor der Küste Marylands sowie Fire Island vor New York.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die meisten Menschen denken beim Stichwort „Indian Summer“ an die Neuenglandstaaten. Die Mittelatlantik-Staaten bieten jedoch einen ebenso spektakulären Oktober.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.