Flughafen München

Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel
Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von München/Flughafen)
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Bayern > Altbayern > Oberbayern > Münchner Umland > Flughafen München
Munich Airport Aerial View T1 T2 MAC.jpg
Flughafen München
BundeslandBayern
Höhe453 m
IATAMUC
ICAOEDDM
Passagierzahl12.502.913 (2021)
Terminals2
Lagekarte von Bayern
Reddot.svg
Flughafen München

Der Flughafen München „Franz Josef Strauß“ ist der zweitgrößte deutsche Flughafen, bis 2019 der neuntgrößte Europas und ein wichtiges internationales Drehkreuz. Er befindet sich 28,5 km nordöstlich von München im Erdinger Moos nahe Freising. Er verfügt über zwei Terminals sowie zwei Start- und Landebahnen, zahlreiche innerdeutsche und europäische Verbindungen sowie Routen nach Nord- und Südamerika, Afrika, Nahost und Asien - als einziger bewohnter Kontinent wird Australien nicht direkt ab München angeflogen. Er ist zweite Heimatbasis der Lufthansa und für die Abfertigung des Superjumbo Airbus A380 ausgestattet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der heutige Flughafen München wurde 1992 nach jahrelanger Standortdiskussion und zwischenzeitlichem Baustop als Nachfolger des völlig überlasteten und verbauten Flughafens München-Riem eröffnet, auf dessen ehemaligen Gelände sich heute die Neue Messe befindet. Zwischenzeitlich wurden die Passagiergebäude und Luftverkehrsflächen mehrfach erweitert, auch zukünftig sind Neubauten geplant.

Der moderne internationale Flughafen besitzt heute die beiden Terminals 1 und 2 sowie ein zu letzterem zugehöriges Satellitengebäude. Eingerahmt werden beide von zwei je 4.000 Meter langen und 60 Meter breiten Start- und Landebahnen. Eine dritte Startbahn ist seit 2011 genehmigt, liegt aber aufgrund politischer Streitigkeiten, eines mittlerweile nicht mehr bindenden Bürgerbescheides sowie den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unabsehbare Zeit auf Eis.

Mit der Eröffnung des Terminal 2 im Jahr 2003 wurde München zweite Heimatbasis der Lufthansa neben Frankfurt am Main, die seither mit zahlreichen europäischen und Langstreckenverbindungen mit weitem Abstand größte Airline in München ist.

Seit 2011 wird München vom größten Passagierflugzeug der Welt, dem Airbus A380 angeflogen - Emirates verbindet die bayerische Landeshauptstadt täglich mit Dubai. Zwischenzeitlich hatte auch Lufthansa den Superjumbo hier stationiert.

In den Umfragen der Luftfahrt-Unternehmensberatung Skytrax belegt der Flughafen München im weltweiten Vergleich regelmäßig Spitzenplätze und gilt als "5-Sterne-Flughafen".

Panorama: Du kannst das Bild waagerecht scrollen.
Vorfeld des Terminal 1 vor dem Bau des neuen Pier-Gebäudes.
Vorfeld des Terminal 1 vor dem Bau des neuen Pier-Gebäudes.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Freising12 km
Erding16 km
München (Zentrum)40 km
Landshut44 km
Augsburg53 km
Starnberg65 km
Ingolstadt71 km
Tegernsee94 km
Regensburg119 km
Garmisch137 km
Passau154 km
Nürnberg157 km
Salzburg185 km
Stuttgart240 km
Frankfurt am Main389 km

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Flughafen München verfügt trotz seiner Größe über keine Fernverkehrsanbindung auf der Schiene. Im Regionalverkehr besteht tagsüber von und nach München ein 10-Minuten-Takt mittels zweier S-Bahn-Linien, von denen eine auch die ganze Nacht über verkehrt. Hinzu kommen Regionalzüge Richtung Nordostbayern, nicht aber Richtung München. Die meisten Reisenden erreichen den Flughafen entsprechend mit Umstieg über einen der Münchner Fernbahnhöfe (Hauptbahnhof, Ostbahnhof und Pasing).

Der Flughafenschalter der Deutschen Bahn im Zentralbereich Z des Terminal 1 (direkt am Zugang zum unterirdischen Bahnhof München Flughafen Terminal) ist täglich von 7.30-22.00 Uhr geöffnet. Fahrkartenautomaten gibt es dort, auf dem Bahnsteig sowie im Ausgangsbereich von Terminal 2. Ebenso lassen sich die Tickets über die offiziellen Apps der DB und der MVG kaufen.

Auf dem Flughafengelände befindet sich eine zweite S-Bahn-Station, Besucherpark. Diese ist für Reisende jedoch nur von Bedeutung, wenn sie ihr Auto auf einem der weiter entfernten (günstigeren) Parkplätze abgestellt haben - steigen sie dort nicht aus, wenn Sie zu ihrem Flug wollen, zu den Terminals sind es 2 km Fußmarsch.

Die defizitäre Schienenanbindung ist bereits seit Eröffnung des Flughafens Dauerthema, Ideen wie der vieldiskutierte Transrapid sind bisher an den Kosten bzw. im Falle der Express-S-Bahn an der teilweise aufgrund dichter Wohnbebauung praktisch nicht erweiterbaren Infrastruktur der Zulaufstrecken in den Vororten gescheitert. Seit den 2020ern befindet sich jedoch eine Anbindung des Regionalverkehrs Richtung Osten (über Erding und Mühldorf am Inn) im Bau, ebenso wird die Einrichtung einer ICE-Anbindung mittels einer neuen Schnellfahrstrecke Richtung Ingolstadt wieder evaluiert.

S-Bahn[Bearbeiten]

Die S-Bahnen der Linien S1 und S8 fahren jeweils im 20-Minuten-Takt (versetzt ergibt sich vom Flughafen ein 10-Minuten-Takt) über unterschiedliche Wege in die Münchner Innenstadt und bedienen beide den Haupt- und Ostbahnhof, sowie die zentralen S- und U-Bahnhöfe Marienplatz und Karlsplatz (Stachus) - die S8 bedient zudem den dritten Fernbahnhof in Pasing. Die Fahrtzeit ins Stadtzentrum beträgt je nach Ziel 40-60 Minuten. Während die S1 über die westlichen Vororte (dort Anschluss zu U2 und U3) die Innenstadt erreicht, verkehrt die S8 über die Ostseite der Stadt. Bei den Zügen der S1 ist zu beachten, dass die meisten aus 2-3 Zugteilen bestehen und aus München kommend in Neufahrn geteilt werden - ein Zugteil fährt nach Freising, der andere zum Flughafen, Beschilderung und Durchsagen machen jedoch ausreichend darauf aufmerksam. Die S8 verkehrt rund um die Uhr, über Nacht jedoch teils nur im 40-Minuten-Takt.

Regionalzüge[Bearbeiten]

Seit 2020 verkehren vom Flughafenbahnhof auch stündlich Regionalzüge (RE) der Deutschen Bahn als Flughafenexpress, allerdings nicht nach München sondern über Landshut nach Regensburg. Am ersten Halt in Freising (nach etwa 10 Minuten Fahrt) kann jedoch in S-Bahnen und Regionalzüge Richtung München umgestiegen werden, sollte man sich unabsichtlich in diesen Zug verirrt haben.

Fahrpreise[Bearbeiten]

Die Kernstadt München ist im Wesentlichen die Zone M, der Flughafen liegt in der Tarifzone 5. Für Fahrten von und zum Flughafen benötigt man entsprechend ein Ticket M-5. Das Ticketsystem wurde vor wenigen Jahren vereinfacht, ist für Besucher aber immer noch nicht ganz einfach zu verstehen. Folgende Optionen bieten sich an (Preise 2022):

  • Einzelfahrkarte M-5 für eine Person: 11,50 €
  • Tageskarte für 1 Person für beliebig viele Fahrten im Gebiet M-5: 13,- €
  • Gruppentageskarte für 2-5 Personen für beliebig viele Fahrten im Gebiet M-5: 24,30 €
  • Streifenkarte (10 Streifen, davon müssen 7 entwertet werden): 14,- €
  • Ein minimal günstigeres "Stückeln" von zwei Fahrkarten ohne entsprechende Fahrtunterbrechnung ist laut Tarifbedingungen nicht erlaubt und wird regelmäßig als Schwarzfahren gewertet.

Die Tickets gibt es nicht nur an den Automaten sondern auch in den Apps von MVG und MVV sowie dem DB Navigator.

Weitere Infos zum Nahverkehrsverbund MVV siehe auch ÖPNV im Artikel München.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Aus dem Stadtgebiet München kommend über die A99 (Autobahnring München) am Kreuz München-Nord auf die A9 Richtung Berlin
  • Von der A9 (München-Berlin) kommend am Kreuz Neufahrn auf die A92 Richtung Deggendorf / Flughafen München
  • A92 (München-Deggendorf), aus Westen kommend Abfahrt 6 Flughafen München / Hallbergmoos, aus Osten kommend alternativ auch Abfahrt 9 Erding auf die "Flughafentangente" Staatsstraße 2250.
  • Aus Richtung Passau über die B388 vor Ismaning auf die direkt am Flughafen vorbei führende B301, Abfahrt Zentralallee Flughafen München.
  • Von der A94 (München-Burghausen) ab Abfahrt 9b Markt Schwaben / Flughafen München auf die "Flughafentangente" Staatsstraße 2250.
  • Im Falle einer Störung auf den Autobahnen A92 und/oder A9 (insbesondere die schnelle, weitgezogene Verbindungskurve von der A9 aus München kommend auf die A92 Richtung Flughafen gilt baulich bedingt als sehr unfallträchtig) empfiehlt sich für die Fahrt nach München die Route über die Bundesstraßen 301 - 388 - 471, die schließlich den Autobahnring A99 kreuzt bzw. direkt in den Osten Münchens führt.
  • Achtung: Terminal 1 und 2 haben getrennte Vorfahrten, die jedoch auf den Zufahrtsstraßen ausgeschildert sind. Sollte man dennoch vor dem falschen Terminal stehen ist ein 10-minütiger Fußweg unter Umständen schneller, als nochmals das Gelände zu umrunden und einen weiteren Parkplatz zu suchen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Busbahnhof liegt vor dem Zentralbereich Z auf der Ebene 03, weitere Haltestellen finden sich vor den Bereichen A und D des Terminals 1 auf Straßenniveau, sowie an der nördlichen Vorfahrt zum Terminal 2 auf der Ebene 04. Weitere relevante Haltestellen am Flughafen sind „Parkplatz P41/Novotel“ und „Parkhaus P44/LabCampus“ (teils in den Fahrplanauskünften noch "Airsite 43" genannt). Es verkehren drei Reise- bzw. Regionalbuslinien von und zum Flughafen:

  • Lufthansa Express Bus nach München - Haltestellen im Münchner Norden (U-Bahn Nordfriedhof an der U6) sowie am Hauptbahnhof. Verkehrt von 05.15-22.23 Uhr alle 20 Minuten. Tickets online sowie beim Fahrer. Die Nutzung steht allen Reisenden offen, man muss keinen Lufthansa-Flug gebucht haben.
  • Lufthansa Express Bus mit Direktverbindungen ohne Zwischenhalt nach Nürnberg und Kempten. Erstere Linie ersetzt den ehemaligen kurzen Regionalflug zwischen den beiden größten bayerischen Städten.
  • MVV-Regionalbuslinie 635 nach Freising (tagsüber alle 20 Minuten, Fahrzeit 15 Minuten), dort alternativer Anschluss zur S1 sowie zu Regionalzügen Richtung München, Regensburg, Nürnberg und Prag.

Mit dem Taxi / Carsharing[Bearbeiten]

Taxistände befinden sich am Terminal 1 auf der Ankunfts- und Abflugebene E04 direkt vor den Modulen A-E. Am Terminal 2 an der Vorfahrt für Busse und Taxis nördlich der Ankunftsebene E03 und Abflugebene E04 und nördlich des Zentralbereichs/MAC auf der Ebene E03. Preis je Fahrt in die Münchner Innenstadt rund 60 €.

Der Fahrdienstleister Uber ist am Flughafen ebenso verfügbar wie das Carsharing von Free Now.

Transfer Tirol ist ein über Internet buchbarer Shuttleservice, der den Münchner Flughafen direkt mit jedem Ort im österreichischen Bundesland Tirol verbindet. Mit dem Anbieter Munich Ski Shuttle gelangen Fluggäste ebenfalls auf direktem Wege vom Flughafen in die Alpen.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Der Flughafen München ist der zweitgrößte Deutschlands und einer der bedeutendsten Europas. Entsprechend finden sich neben den meisten innerdeutschen Flughäfen über einhundert europäische Städte sowie Urlaubsziele insbesondere rund um das Mittelmeer und Nordafrika im Flugplan. Hinzu kommen zahlreiche Langstreckenverbindungen mit Fokus auf Nordamerika sowie Teile Asiens - so gibt es beispielsweise mehrere Flüge täglich von und nach New York City. Die mit weitem Abstand größte Airline am Platz ist Lufthansa (inklusive ihrer Töchter Lufthansa CityLine, Air Dolomiti und Eurowings), unterstützt von den Partnern des Verbundes Star Alliance.

Billigflieger finden sich hingegen mit Ausnahme von Vueling und easyJet wenige in München, die bekannten Platzhirsche Ryanair und Wizz Air nutzen alternativ die Flughäfen Memmingen und Nürnberg.

Hier die Übersicht aller Fluggesellschaften, die den Flughafen München im Linien- und Charterflugverkehr bedienen. Alle verfügbaren Flüge von und nach München finden sich im offiziellen Flugplan.

Ziele im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten]

München wird aus dem deutschsprachigen Raum mit Stand 2022 von folgenden Flughäfen in der Regel mehrmals täglich angeflogen: Basel (Lufthansa), Berlin (Lufthansa), Bremen (Lufthansa), Dortmund (Eurowings), Dresden (Lufthansa), Frankfurt am Main (Lufthansa), Graz (Lufthansa), Hamburg (Lufthansa & Eurowings), Hannover (Lufthansa), Köln/Bonn (Lufthansa & Eurowings), Leipzig/Halle (Lufthansa), Luxemburg (Lufthansa & Luxair), Münster/Osnabrück (Lufthansa), Paderborn/Lippstadt (Lufthansa), Stuttgart (Lufthansa) sowie Wien (Lufthansa & Austrian Airlines) und Zürich (Lufthansa & SWISS).

Interkontinentale Langstreckenziele[Bearbeiten]

Als internationales Drehkreuz verfügt München nach Frankfurt am Main über die meisten Langstreckenverbindungen aller deutschsprachigen Flughäfen. Folgende Ziele werden mit Stand 2022 bedient:

Terminals[Bearbeiten]

Terminal 1[Bearbeiten]

Terminal 1 mit dem Munich Airport Center (ganz links im Bild).

Das Terminal ist das ältere der beiden Terminals und wurde 1992 zur Flughafeneröffnung in Betrieb genommen. Es wird von fast allen Fluggesellschaften genutzt, die nicht zur Star Alliance gehören, zudem von Turkish Airlines. Die Länge des Gebäudes ist 1.081 m, die Bruttogrundfläche: 198.000 m². Die Kapazität beträgt derzeit über 20 Millionen Passagiere im Jahr. Das Terminal gliedert sich in die Bereiche A bis D für Ankunft und Abflug mit 150 Check-in-Schaltern, und dem Bereich E nur für Ankunft. Seit Frühjahr 2019 finden in den Bereichen A und B großflächige Bauarbeiten für den Bau eines großen neuen Piers statt, die Schalter und Gates von Fluggesellschaften wechseln entsprechend möglicherweise.

Zu den wichtigsten Fluggesellschaften im Terminal 1 gehören die der Allianzen SkyTeam (Air France, KLM) und oneworld (British Airways, Iberia, Qatar Airways) sowie Condor, TUIfly, Eurowings und Emirates.

Terminal 2[Bearbeiten]

Check-In-Halle des Terminal 2.

Das Terminal 2 ist seit dem 29. Juni 2003 in Betrieb. Es wird von der Lufthansa und Fluggesellschaften der Star Alliance sowie Etihad Airways und Oman Air genutzt, die Lufthansa-Töchter Eurowings und Eurowings Discover nutzen jedoch den Check-In im Zentralbereich Z. Die Pierlänge ist 980 m, die Bruttogrundfläche: 260.000 m²; Die Kapazität beträgt derzeit 20 – 25 Millionen Passagiere pro Jahr.

Das Erdgeschoss bildet die Ebene E03, dort findet man den Ankunftsbereich sowie den Check-In für einige Airlines mit eigenen Schaltern abseits der Lufthansa, insbesondere United Airlines und Etihad Airways. Auf Ebene 04 befindet sich der zentrale Zugang zur Sicherheitskontrolle sowie der gesamte Check-In der Lufthansa, der auch von mehreren Partnerairlines genutzt wird. Während die Business Class und die First Class (versteckt rechts neben der Security) noch zahlreiche besetzte Schalter haben, wird in der Economy in aller Regel von den Reisenden an Automaten eingecheckt und anschließend an einem zweiten Automaten das Gepäck abgegeben - es steht jedoch überall Personal zur Hilfe und es gibt auch weiterhin einen stark verkleinerten persönlich bedienten Check-In (insbesondere auch für Familien mit Kindern und Sperrgepäck), wobei hier teils lange Schlangen zu erwarten sind. Für die Nutzung der Automaten ist lediglich die Eingabe des Buchungscodes erforderlich (alternativ die zur Buchung genutzte Kreditkarte oder das Ausweisdokument).

Vom Abflugbereich erreicht man ebenfalls schnell die öffentliche kostenlose Aussichtsterrasse im oberen Bereich des Terminals.

Nach der Sicherheitskontrolle teilt sich das Terminal 2 in zwei Ebenen: G für Abflüge im Schengenraum sowie H für Ziele außerhalb - die Flüge in die USA haben dort nochmals einen eigenen Bereich mit zweiter Dokumenten- und Sicherheitskontrolle. Die Gates sind jeweils aufsteigend durchnummeriert, zur Orientierung gibt es zahlreiche Schilder und Bildschirme - zu beachten ist allerdings, dass der Abflugbereich fast 900 m lang ist was entsprechend teils längere Fußmärsche bedeutet, es gibt jedoch Laufbänder.

Der Zugang zur U-Bahn Richtung Satellitengebäude (siehe unten) befindet sich ungefähr in der Mitte der Ebene G, folgen Sie einfach der Beschilderung Richtung Gates K/L.

Terminal 2 Satellit[Bearbeiten]

Terminal 2 mit dem Satellitengebäude (rechts)

Ein drittes Terminal wurde für 650 Millionen Euro gebaut: Es ist mit Shops und Restaurants bei rund 600 Metern Länge, mit viel Glas in der Fassade, als sogenanntes Midfield-Terminal zentral im östlichen Vorfeld gelegen, ausgestattet. Als Erweiterung des Terminals 2 besitzt der Satellit keine eigenständige landseitige Anbindung, der Check-in erfolgt im Terminal 2, die Anbindung des Satellitenterminals an das Terminal 2 erfolgt mit einer unterirdischen Bahn (PTS) in einem rund 400 Meter langen Tunnel, der bereits mit dem Bau des Terminals 2 angelegt wurde.

Die Lufthansa mit Star Alliance ist zu 40 % beteiligt, das Terminal erhält Andockmöglichkeiten für 27 Flugzeuge, die planmäßige Kapazität beträgt elf Millionen Reisende im Jahr und kann noch auf 17 Millionen erweitert werden; die Möglichkeit der Erweiterung nach Osten besteht.

Das Terminal gliedert sich in 3 Ebenen: Einer für Schengen-Ankommer, -abflieger sowie -umsteiger (Bereich K); Einer für Non-Schengen-Abflieger und Non-Schengen-"clean"-Umsteiger (Bereich L) sowie einer für Non-Schengen Aussteiger sowie Unclean-Umsteigern (ankommend nicht aus USA/Kanada bzw. aus Nicht-EU-Staaten). Zusätzlich gibt es nur ausnahmsweise genutzte Bus-Gates (Bereich J), die einen schnelleren Bustransfer bei etwaigen Verspätungen direkt zum Flugzeug gewährleisten.

Halle F[Bearbeiten]

Die Halle F, teilweise auch Terminal 1F genannt, befindet sich tatsächlich nördlich vom Terminal 2 (hinter dem Hilton-Hotel) und hat als eigenständiges und etwas gesondert positioniertes Terminal einen Sonderstatus: Hier findet der Check-In der sogenannten "sicherheitsgefährdeten" Flüge statt, das sind vor allem die Flüge von El Al und der Lufthansa nach Israel. Halle F hat u. A. eine eigene Gepäcksortieranlage, zudem ist das gastronomische Angebot minimal und es gibt keine weiteren Einkaufsmöglichkeiten. Folge der Sicherheitsauflagen ist auch, dass das Terminal von Taxis nicht direkt angefahren werden darf, es ist jedoch fußläufig überdacht gut zu erreichen.

Ankunft und Abflug[Bearbeiten]

Umsteigen[Bearbeiten]

Aufgrund seiner Funktion als Drehkreuz sind Umstiege in München eher die Regel als die Ausnahme. Je nach Fluggesellschaft und -ziel kann der Umstieg innerhalb eines Terminals erfolgen, oder einen Wechsel des Terminals zur Folge haben. Die Mindestübergangszeiten sind mit 45 Minuten angegeben, wobei teilweise sehr weite, nicht zu unterschätzende Wegstrecken zurückzulegen sind (z. B. Terminal 1 zu Terminal 2 oder innerhalb des Terminals 2 vom Satelliten zum Hauptgebäude und umgekehrt) - einige Gate-zu-Gate-Zeiten sind beispielsweise mit 45 Minuten reine Wegstrecke angegeben!

  • Die wahrscheinlichste Kombination in München ist ein Umstieg von/auf Lufthansa oder Star Alliance innerhalb des Terminal 2. Die fünf Abflugbereiche G, H (im Hauptgebäude) sowie K, L und J (im Satelliten) sind jeweils gut ausgeschrieben und führen zielgerichtet zu eventuell erforderlichen Sicherheits- oder Passkontrollen bzw. der Verbindungs-U-Bahn.
  • Innerhalb des Terminal 1 erfolgt der Umstieg zwischen den Bereichen A-E über einen als Galerie ausgeführten Verbindungskorridor über die gesamte Länge des Terminals, dort finden sich ebenfalls Sicherheits- und Passkontrollstellen.
  • Zwischen Terminal 1 und 2 kann man "airside", das heißt ohne den Sicherheitsbereich zu verlassen, mit kostenlosen Shuttlebussen hin- und her wechseln. Sie verbinden im Schengen-Bereich Terminal 1, Gate A28 mit Terminal 2, Gate 83 sowie Non-Schengen Terminal 1, Gate C08 mit dem zentralen Gebäudeteil von Terminal 2. Der Bus hält jeweils im Erdgeschoss, der Zugang ist teils nur mit Treppen möglich.
  • Das Terminal 1F ist nicht per Umstieg erreichbar, hierfür muss das Flughafengebäude verlassen werden.

Mobilität[Bearbeiten]

Parken[Bearbeiten]

Am Flughafen gibt es zahlreiche Parkplätze und Parkhäuser, die unterschiedlich weit von den Terminals entfernt und unterschiedlich teuer sind.

  • Unmittelbar vor dem Terminal 1 befinden sich die Parkhäuser P1, P5 und P7.
  • Zu beiden Seiten des Terminal 2 finden sich die Parkhäuser P20 und P26 - letzeres bietet Ladeplätze für Elektroautos.
  • Die günstigeren sogenannten Urlauberparkplätze befinden sich etwa 1 km westlich der Terminals bestehend aus den neu errichteten Parkhäusern P51, P90 und den Parkplätzen P41, P44. Von hier (Haltestellen „Urlauberparkplatz P41/Novotel“ und „Urlauberparkplatz P44/LabCampus“) gibt es alle 20 Minuten einen Bus (MVV-Regionalbus 635) zu und von den Terminals, der im Preis für das Parkticket eingeschlossen ist. Alternativ ist der etwa 10-minütige Fußweg vom S-Bahnhof Besucherpark möglich (Ticket erforderlich!).

Unmittelbar vor beiden Terminals ist das Parken für Aussteiger und Abholer für 5 bzw. 10 Minuten kostenlos ("Kiss&Fly").

Aktuelle Preise sowie die unterschiedlichen Komfortangebote für das Parken finden sich hier.

Eine mögliche Alternative für den Urlaubsparkplatz bietet der Anbieter drive&park München

Autovermietungen[Bearbeiten]

Am Flughafen sind alle bekannten großen Mietwagenanbieter vertreten. Ihre Schalter befinden sich gemeinsam im Zentralbereich Z im Übergang zum München Airport Center, etwa mittig zwischen Terminal 1 und 2. Dort erhalten Sie Ihre Fahrzeugpapiere und -schlüssel, wobei mittlerweile teils auch die Abholung per App ermöglicht wird.

Die Fahrzeugrückgabe ("Car Rental Return") ist grundsätzlich gegenüber von Tiefgarage P26 und nördlich von P9; bei der Rückgabe überlassen Sie gleich hinter der Einfahrt Ihr Mietfahrzeug samt Schlüssel und Unterlagen den Servicemitarbeitern.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Besucherzentrum und Besucherhügel
Besucherzentrum: Ju52 (Tante Ju) „Rudolf von Thüna“

Lounges[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Lounges in beiden Terminals, die für Kunden der First und Business Class sowie Statuskunden der jeweiligen Airlines beziehungsweise teils auch gegen Bezahlung oder für Mitglieder diverser Zugangsprogramme offen stehen:

Terminal 1[Bearbeiten]

  • 1 Air France KLM Lounge (Terminal 1D, Ebene 05 (Obergeschoss)). Für Business Class-Kunden und Vielflieger von Air France, KLM und der SkyTeam-Allianz.
  • 2 Emirates Lounge (Terminal 1C, Ebene 5 (Obergeschoss)). Zugang nur für First-, Business Class und Statuskunden von Emirates und Qantas.
  • 3 Airport Lounge Europe (Terminal 1D, Ebene 5 (Obergeschoss)). Vom Flughafen selbst betriebene Lounge für Ziele im Schengen-Raum, Zugang für Business Class-Kunden diverser Airlines (u. A. Condor und Icelandair), gegen Bezahlung sowie mit diversen Zugangsprogrammen wie PriorityPass.
  • 4 Airport Lounge World (Terminal 1B, Ebene 5 (Obergeschoss)). Vom Flughafen selbst betriebene Lounge für Ziele außerhalb des Schengen-Raums, Zugang für Business Class-Kunden diverser Airlines (u. A. British Airways - deren eigene Lounge nicht mehr existiert - American Airlines, Delta Air Lines und Qatar Airways), gegen Bezahlung sowie mit diversen Zugangsprogrammen wie PriorityPass.

Terminal 2[Bearbeiten]

Terminal 2 ist mit insgesamt neun First Class-, Senator- und Business Class Lounges der Lufthansa sowohl im Hauptgebäude als auch im Satelliten ausgestattet, die auch für die Gäste der Star Alliance-Partner offen stehen:

  • Lufthansa First Class Lounge - Eingang gegenüber Gate G21 bzw. H21
  • Lufthansa Senator & Business Class Lounges - gemeinsamer Eingang gegenüber Gate G28 (Hauptgebäude, Schengen)
  • Lufthansa Senator & Business Class Lounges - gemeinsamer Eingang gegenüber Gate H24 (Hauptgebäude, Non-Schengen)
  • Lufthansa Senator & Business Class Lounges - gemeinsamer Eingang gegenüber Gate K11 (Satellit, Schengen)
  • Lufthansa Senator & Business Class Lounges - gemeinsamer Eingang gegenüber Gate L11 (Satellit, Non-Schengen)

Besucher & Planespotting[Bearbeiten]

Der Flughafen München bietet vergleichsweise umfangreiche Angebote für Besucher, die sich für Flugzeuge und den Betrieb interessieren.

  • Der offizielle Besucherpark befindet sich etwa 300 m von der gleichnamigen S-Bahn-Station entfernt und verfügt auch über einen eigenen Parkplatz. Er bietet neben einem Restaurant und Shop für Fanartikel und Flugzeugmodelle einen großen Kinderspielplatz sowie drei historische Flugzeuge, die besichtigt werden können - darunter eine Lockheed Constellation, die erste Propeller-Langstreckenmaschine der Lufthansa. Ebenso befindet sich dort der Besucherhügel, von dem aus 28 m Höhe beide Start- und Landebahnen sowie das Vorfeld des Terminal 1 einsehbar sind (Eintritt 1,-€; Zugang nicht barrierefrei).
  • Es befinden sich zwei weitere, deutlich kleinere Besucherhügel an den Flanken beider Start- und Landbahnen - an der Kreisstraße 11 zwischen Hallbergmoos und Schwaig sowie Hallbergmooser Straße in Attaching. Beide sind kostenlos und bieten einen Blick auf landende und startende Flugzeuge, sie sind allerdings nur mit dem Auto oder einer längeren Wanderung erreichbar.
  • Im Terminal 2 befindet sich der sogenannte Skywalk, eine verglaste Terrasse für den Blick über das Vorfeld des Terminal 2 und seinen Satelliten. Der Eintritt ist seit einigen Jahren kostenlos, der Zugang erfolgt über zwei Treppen / Aufzüge mittig in der Check-in-Halle der Lufthansa.
  • Flughafenführungen mit dem Bus finden zweimal täglich statt und führen über das Vorfeld an zahlreichen Flugzeugen, in der Regel auch einem Airbus A380, vorbei auf den die Zeiten abgestimmt sind. Für die Teilnahme muss die selbe Sicherheitskontrolle wie für abfliegende Passagiere durchlaufen werden. Treffpunkt ist das Besucherzentrum (S-Bahn Besucherpark), Tickets können im dortigen Shop oder online erworben werden - letzteres empfiehlt sich aufgrund hoher Nachfrage in den Ferien.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Auf der Freifläche des München Airport Center finden ganzjährig verschiedenste öffentliche Veranstaltungen statt, die teils für einen Flughafen ungewöhnlich sind, aber Bedeutung für die umliegenden Gemeinden haben. So gibt es jedes Jahr einen klassischen Winter- oder Weihnachtsmarkt mit Eislaufbahn (!), im Sommer fand sich auch schon eine künstliche Surferwelle am MAC. Regelmäßig wird die Fläche auch für Werbeevents beispielsweise der bayerischen Autohersteller genutzt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Blick auf die Freifläche im MAC

Insgesamt umfasst das Einzelhandelsangebot am Flughafen etwa 70 Geschäfte mit Fokus auf gehobene Markenartikel. Die Läden am Flughafen sind auch sonntags und feiertags geöffnet, als absolute Ausnahme in Bayern gilt dies auch für die beiden EDEKA-Supermärkte im MAC bzw. im Terminal 2. Die meisten Läden befinden sich jedoch im Terminal 2 nach den Sicherheitskontrollen, teils auch im Geschäfts- und Bürozentrum Munich Airport Center (MAC), das mit seiner spektakulären Glasarchitektur und dem überdachten Innenhof mit einer Dachfläche von 18.800 m² von Helmut Jahn auffällt.

Lebensmittel[Bearbeiten]

  • 1 EDEKA (Im Munich Airport Center (MAC), Zugang vom Zentralbereich Z.). Große, voll ausgestattete Filiale der Supermarktkette - auch Sonn- & Feiertags geöffnet.
  • 2 EDEKA (Am Ausgang des Ankunftsbereichs von Terminal 2.). Kleinere Filiale mit Spezialisierung auf Essen und Getränke zum Mitnehmen.

Souvenirs[Bearbeiten]

  • 3 Deutsches Museum Shop (Terminal 2, Check-in-Halle). Kleines Ladengeschäft mit mehr oder weniger kuriosen Mitbringseln zu Themen aus dem größten naturwissenschaftlichen Museum der Welt.
  • 4 FC Bayern Store (Munich Airport Center). Offizielles Fanartikel-Geschäft zu Münchens bekanntestem Sportverein.
  • 5 Hard Rock Cafe München - Flughafen Rock Shop (Zentralbereich Z). Merchandise-Geschäft der legendären amerikanischen Restaurantkette. Das eigentliche Münchner Hard Rock Cafe befindet sich gegenüber des Hofbräuhauses in der Innenstadt.

Drogerie und Kosmetik[Bearbeiten]

  • 6 Bobbi Brown (Terminal 2, G-Gates.). Filiale der bekannten US-Makeup-Marke.
  • 7 Chanel Boutique (Terminal 2, G-Gates). Kosmetikfachgeschäft der französischen Luxusmarke.
  • 8 M.A.C. Cosmetics (Terminal 2, G-Gates). Filiale der US-Kosmetikkette.
  • 9 Müller Drogeriemarkt (Zentralbereich Z, am Zugang zur S-Bahn.). Kleine Filiale der bekannten Drogeriekette.

Bekleidung und Accessoires[Bearbeiten]

  • 10 Aigner (Terminal 2, G-Gates). Filiale der deutschen Luxus-Accessoiremarke.
  • 11 Burberry (Terminal 2, H-Gates.). Britische Luxusmarke für Herren und Damen.
  • 12 Hermès (Terminal 2, G-Gates). Filiale des französischen Luxuslabels.
  • 13 Hugo BOSS. Gehobener deutscher Herrenausstatter.
  • 14 Lacoste (Terminal 2, G-Gates). Gehobene Damen- und Herrenbekleidung sowie Accessoires aus Frankreich.
  • 15 MCM (Terminal 2, G-Gates). Luxusmarke für Accessoires.
  • 16 Ralph Lauren (Terminal 2, G-Gates.). Gehobene US-amerikanische Bekleidungskette.

Küche[Bearbeiten]

Das gastronomische Angebot am Flughafen umfasst insgesamt derzeit 48 Betriebe vom Bistro oder Café bis zum gehobenen Restaurant, von typisch bayrisch bis international. Die Auswahl an Speisen im Sicherheitsbereich des Terminals 1 ist baulich bedingt deutlich kleiner (und auch teurer) als im Terminal 2. Vor der Sicherheitskontrolle stehen ebenfalls in beiden Terminals mehrere Einkehrmöglichkeiten zur Verfügung, die früher beliebten Restaurants auf der Galerie in der Check-in-Halle von Terminal 2 wurden jedoch (bis dato ersatzlos) geschlossen.

  • 1 Starbucks (Direkt am Ausgang des Ankunftsbereichs von Terminal 2.). Filiale der bekannten US-Kaffeehauskette. Geöffnet: Mo-So, 06:00-21:00 Uhr.
  • 2 McDonald's & McCafé (Im Innenhof des MAC, neben Terminal 2.). Filiale der omnipräsenten US-Fastfoodkette mit Burgern, Snacks und Kuchen. Geöffnet: Mo-So, 06:00-00:00 Uhr.
  • 3 dean&david (Im Schengen-Abflugbereich des Hauptgebäudes von Terminal 2.). Wraps, Smoothies, Bowls, Kaffee. Geöffnet: Mo-So, 06:00-20:00 Uhr.
  • 4 Dallmayr Bistro (Direkt nach der Sicherheitskontrolle im Terminal 2.). Bistro-Café des bekannten Münchner Feinkost-Hauses. Geöffnet: Mo-So, 05:00-21:30 Uhr.
  • 5 Hans im Glück (Im Atrium des Terminal 2-Satelliten.). Filiale der bekannten Burgerkette, große vegetarische Auswahl. Geöffnet: Di-Mi geschlossen, sonst täglich 13:00 - 21:00 Uhr.
  • 6 Subway (Im Terminal 2, am Seitenausgang zum Taxistand nahe des Ankunftsbereichs.). Filiale der bekannten US-Kette für Sandwiches, Wraps und Salate. Auch für Vegetarier geeignet. Geöffnet: Mo-So 08:00-22:00 Uhr.
  • 7 Oliva (Am Ankunftsbereich von Terminal 2.). Imbisskette mit türkischen und arabischen Spezialitäten. Geöffnet: Mo-So 07:00-22:30 Uhr.
  • 8 Brioche Dorée (Gegenüber des Economy Class-Check In der Lufthansa im Terminal 2.). Filiale der franzöischen Bäckerei-Kette, öffnet früh morgens. Geöffnet: Mo-So 04:00-18:00 Uhr.
  • 9 Coffee Fellows (Terminal 1, Modul D vor der Sicherheitskontrolle). Insgesamt zwei Filialen der deutschen Kaffeehaus-Kette.
  • 10 Käfer Bistro (Terminal 2, G-Gates.). Restaurant-Café des bekannten Münchner Feinkosthändlers. Das kleinere Bistro im Terminal 1 ist mit Stand 2022 geschlossen.. Geöffnet: Mo-So 07:00-21:00 Uhr.
  • 11 Schubeck's (Terminal 2, Gates K.). Bistro des Münchner Sternekochs mit bayerischen Snacks, auch zum Mitnehmen. Geöffnet: Mo-So 05:00-22:00 Uhr.
  • 12 Sportalm (Eingangsbereich von Terminal 2.). Rustikal-modernes Restaurant. Geöffnet: Mo-So 06:00-20:00 Uhr.
  • 13 Surf and Turf (Im Zentralbereich Z.). Gehobenes US-Fastfood. Geöffnet: Mo-So 07:30-16:00 Uhr.
  • 14 Airbräu (Munich Airport Center, zwischen Terminal 1 und 2.). Gasthaus mit Brauerei und im Sommer Biergartenbetrieb. Einzige Flughafenbrauerei der Welt.

Drei Stunden kostenfreies Parken (nur im Parkhaus P20!) beim Einkauf oder Verzehr ab einem Gesamteinkauf von 20 € in Gastronomie und Einzelhandel. Mehrere Kassenbons sind kumulierbar. Nähere Infos hier.

Nachtleben[Bearbeiten]

Seit der Schließung der legendären Diskothek Night Flight auf dem Flughafengelände 2008 beschränkt sich das Nachtleben am Flughafen auf McDonald's (der allerdings mit Stand 2022 um Mitternacht schließt) und die Tankstelle. Es ist zu beachten, dass die Terminals zwar rund um die Uhr geöffnet sind, die Sicherheitskontrollen jedoch nicht. Auch die zentrale Information im Zentralbereich Z (über dem Bahnhof) ist rund um die Uhr besetzt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es befinden sich zwei Hotels unmittelbar auf dem Flughafengelände (das Hilton neben Terminal 2 sowie das Novotel bei Parkplatz P41 einige hundert Meter westlich vom Terminalbereich entfernt). Des Weiteren gibt es in den Dörfern in der näheren Umgebung, insbesondere in Hallbergmoos südwestlich und Schwaig/Oberding südöstlich des Flughafens, zahlreiche weitere Unterkünfte inklusive Hotels der meisten bekannten Ketten. Die meisten der Kettenhotels bieten Transfershuttles zwischen den Terminals und den Hotels in der Umgebung an.

Übernachten im Flughafen[Bearbeiten]

Für kürzere Ruhepausen und Zwischenaufenhalte finden sich an mehreren Standorten im gesamten Terminal 2 (sowohl vor als auch nach der Sicherheitskontrolle) die stundenweise buchbaren privaten Schlafkabinen Napcabs. Diese sind sehr komfortabel, allerdings auch keineswegs günstig.

Prinzipiell kann man in beiden Terminals in den öffentlichen Bereichen übernachten. Es gibt zahlreiche Sitzmöglichkeiten, auf denen man oft auch liegen kann - sonderlich bequem ist dies allerdings nicht und man sollte trotz rund um die Uhr anwesendem Reinigungspersonal und vereinzelten Polizeistreifen unbedingt auf seine Wertsachen achten. Nur im Terminal 2 kann man im Falle einer entsprechenden Umsteigeverbindung auch im Abflugbereich über Nacht bleiben und diesen auch verlassen (aber nicht wieder betreten, da die Kontrollen nachts geschlossen sind!). Auch hier gibt es eine Fülle von Sitzmöglichkeiten und auch einzelne ruhigere Bereiche mit (Liege)sesseln.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 9 Hilton Munich Airport, Terminalstraße Mitte 20, 85356 München-Flughafen (das Hotel befindet sich unmittelbar neben Terminal 2). Tel.: +49(0)89 9782 0. Merkmal: ★★★★★. Preis: Standardzimmer ab 165 € pro Zimmer und Nacht.
  • 10 NH Hotel München Airport, Lohstraße 21, 85445 Oberding (In Oberding unmittelbar östlich des Flughafens gelegen.). Tel.: +49 8122 9670. Merkmal: ★★★★.
  • 11 Mövenpick Hotel Munich Airport, Ludwigstraße 43, 85399 Hallbergmoos (Südwestlich des Flughafens in Hallbergmoos gelegen.). Tel.: +49 811 8880.
  • 12 Munich Airport Marriott Hotel, Alois-Steinecker-Straße 20, 85354 Freising (Nordwestlich des Flughafens in der nördlichen Freisinger Innenstadt gelegen.). Tel.: +49 8161 9660.

Arbeiten[Bearbeiten]

Insgesamt bietet der Flughafen etwa 30.000 Arbeitsplätze, davon ca. 8.000 bei der Flughafen GmbH und deren Tochtergesellschaften, die auch ein eigenes Stellenportal betreiben.

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Flughafen ist naturgemäß weitgehend durch Kameras überwacht, auch patroullieren sowohl vor als auch nach der Sicherheitskontrolle (wo man zuverlässig immer 1-2 Polizist*innen antreffen kann) paarweise Beamte der Bundespolizei - man sollte sich durch den ungewöhnlichen Anblick der offen getragenen Maschinengewehre nicht irritieren lassen, große internationale Flughäfen sind immer einem gewissen Risiko ausgesetzt. Dennoch gilt, dass man etwa bei einem Nickerchen oder am Tisch im Restaurant seine Wertsachen niemals unbeaufsichtigt lassen sollte. Insbesondere im Bereich vor der Sicherheitskontrolle des Terminal 1 drehen ein paar Obdachlose ihre Runden, diese sind jedoch mit etwas Abstand meist als harmlos zu erachten.

Gesundheit[Bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über eine eigene kleine Klinik bzw. Ambulanz für die Notfallversorgung und dringende Konsultationen:

  • 1 Flughafenklinik AirportClinicM, Terminalstraße West Terminal 1 - Modul E - Ebene 03, 85356 München-Flughafen. Flughafenklinik mit Ambulanz und Fachärzten mehrerer Richtungen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Service und Adressen[Bearbeiten]

  • Flughafen München GmbH , Vermittlung: Tel.: (089) 975-00 , Fax: (089) 975-5 79 06
  • Flugplanauskunft: (089) 975-2 13 13
  • Eine Liste mit Links zur Wetterlage und Flugverkehrsinformationen findet sich auch im Artikel Reisen mit dem Flugzeug.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Der Flughafen bietet in den Terminals kostenfreies WLAN an. Ohne internetfähiges Gerät kann man in Terminal 1 und 2 (nicht aber im Satelliten) diverse kostenfreie PC-Zugangsterminals nutzen.
  • Das Service Center im Zentralbereich Z bietet u. A. eine Möglichkeit für Ausdrucke sowie Gepäckaufbewahrung an.
  • Alle Abflugbereiche verfügen über 1-2 abgeschlossene Raucherbereiche. Nach der Sicherheitskontrolle gibt es keine Außenbereiche.
  • Im MAC (München Airport Center) befindet sich auf der Ebene 03, im Laden von Wolsdorff Tobacco, eine Agentur der Deutschen Post. In deren Nähe befindet sich auch ein Automat für Briefmarken.
  • Geldautomaten finden sich in allen Terminalbereichen von Deutscher Bank (Terminal 1E Ankunftsbereich, Terminal 2 Ankunftsbereich), Sparkasse (Zentralbereich Z und Terminal 2 Ankunftsbereich) und VR-Bank (Zentralbereich Z).
  • Beide Terminals sind rund um die Uhr geöffnet, ebenso die Hauptinformation im Zentralbereich Z sowie der McDonald's im MAC. Die Sicherheitskontrollen schließen jedoch über Nacht.
  • Reisebank (Insgesamt acht Filialen im Zentralbereich Z und Terminal 2.). Barbezug von gängigen Fremdwährungen per Tausch oder Abhebung von girocard oder Kreditkarte.
  • Eine rund um die Uhr geöffnete Tankstelle befindet sich an der Nordallee im Nordwesten des Flughafens.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Das nahe gelegene Freising lockt mit seinem Stadtzentrum, sowie der Weihenstephan Brauerei, der ältesten Brauerei der Welt. Auch die bekannten Molkereiprodukte der Marke Weihenstephan werden hier hergestellt.
  • Etwa 15 km südöstlich vom Flughafen liegt Erding, Heimat des berühmten Erdinger Weißbräu und der größten Sauna- und Thermenlandschaft Europas in der Therme Erding.

Literatur[Bearbeiten]

  • Helmut Trunz: Flughafen München. Motorbuch Verlag, 2009, ISBN 3613030861; 173 Seiten. Geschichte, Planung und Betrieb; 24,90 €

Weblinks[Bearbeiten]

DeutschlandFlagge Deutschland
Internationale deutsche Flughäfen
Basel-Mulhouse-Freiburg (BSL, MLH, EAP) - Berlin Brandenburg (BER) - Bremen (BRE) - Dortmund (DTM) - Dresden (DRS) - Düsseldorf (DUS) - Erfurt-Weimar (ERF) - Frankfurt (FRA) - Frankfurt-Hahn (HHN) - Friedrichshafen (FDH) - Hamburg (HAM) - Hannover (HAJ) - Karlsruhe Baden-Baden (FKB) - Köln Bonn (CGN) - Leipzig/Halle (LEJ) - Memmingen (FMM) - München (MUC) - Münster Osnabrück (FMO) - Nürnberg (NUE) - Paderborn Lippstadt (PAD) - Saarbrücken (SCN) - Stuttgart (STR) - Weeze (NRN)
siehe auch: Flughäfen in Europa
Vollständiger Artikel
Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.