Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Boston

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Boston ist die größte Stadt in Neuengland, und auch die "inoffizielle" Hauptstadt dieser Region. Boston zählt zu den ältesten Städten der USA und hat ein reiches kulturelles Erbe. Vor allem irische und italienische Einwanderer haben Boston geprägt. Im Bereich der Bildung ist Boston einer der Spitzenreiter in den USA, so haben viele international renommierte Universitäten, wie die Harvard University, oder das MIT ihren Sitz in Boston, bzw. im Umland. Boston, bzw. der Großraum Boston ist außerdem Sitz diverser Unternehmen, wie z.B. Gillette, Converse oder Dukin' Donuts. In sportlicher Hinsicht ist Boston vor allem durch sein American Football Team, die New England Patriots, sowie durch das Basketball Team Boston Celtics bekannt.

Skyline von Boston
Boston
ProvinzMassachusetts
Einwohner667.137 (Stand 2016)
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 655884 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Höhe
43 m
Tourist-Info Webhttp://www.cityofboston.gov
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Massachusetts in den USA
Reddot.svg
Boston

Stadtteile[Bearbeiten]

Boston neighborhoods (aka):

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Logan International Airport (BOS) [1] ist der Flughafen von Boston. Er befindet sich im Nordosten der Stadt und ist über die "Silver Line" (Bus) an diese angebunden. Die Innenstadt (Downtown) kann in ca. 20 - 30 Minuten mit diesem erreicht werden. Der Logan International Airport gehört zu den 20 größten Flughäfen der USA und man kann von ihm aus viele Orte des Landes anfliegen. Auch viele internationale Fluggesellschaften haben den Flughafen in ihrem Streckennetz. Von Deutschland aus fliegt z.B. Lufthansa Boston direkt von München (MUC) oder Frankfurt (FRA) aus an. Des weiteren bieten noch Air Lingus (mit Umstieg über Dublin), Air France / Delta (mit Umstieg in Paris) oder Finnair (Zwischenstopp in Philadelphia) Verbindungen an.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Amtrak verbindet Boston mit New York City, Washington, D.C., und Philadelphia. Der Acela Express benötigt von New York 3 1/2 Stunden. Züge des Northeast Corridor sind günstiger, haben aber auch längere Fahrzeiten und weniger Komfort. Die Züge halten in Boston South Station, dem Hauptbahnhof (Übergang zur Red Line der Subway). Alle Amtrak-Züge und die meisten Vorortlinien nach South Station halten auch in Back Bay Station (Übergang zur Orange Line der Subway).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Boston Deluxe, 175 Huntington Av., Phone: +1 917-662-7552, [2] Verbindung zwischen Boston, New York und Hartford.
  • Fung Wah Transportation, 700 Atlantic Av. (South Station), Phone: +1 617-338-8308, E-mail: general@fungwahbus.com, [3] verbindet Bostons Chinatown mit New Yorks Chinatown (139 Canal St). Diese "Chinatown-Busse" sind außerordentlich günstig (ab $ 15), haben aber einen Abenteuer-Faktor. Zum Beispiel ist mit dem Ticket der Sitzplatz nicht garantiert.
  • Greyhound Bus Lines, 700 Atlantic Av. (South Station), Phone: +1 617-526-1800, [4].
  • Peter Pan Bus Lines, 700 Atlantic Av. (South Station), Phone: +1 800-343-9999, [5].

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Süden: Die Interstate 95 (auch I-95) führt von New York, entlang der Küste von Connecticut und Rhode Island nach Boston.

Von Norden: Die I-95 kommt ebenso von der kanadischen Grenze über Bangor und Portland (Maine) an Boston heran und verläuft ringförmig herum, bevor sie Richtung New York weiterverläuft.

Von Westen: Die I-90 führt von Buffalo (New York), an der kanadischen Grenze durch den Bundesstaat New York nach Boston.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

T-Netz

Boston ist eine der wenigen Großstädte der USA, die man bequem zu Fuß erkunden kann. Ein roter Streifen auf dem Bürgersteig, der „Freedom Trail“, führt zu den wichtigen historischen Sehenswürdigkeiten. Darüber hinaus gibt es die U-Bahn (von den Einwohnern Bostons als die „T“ bezeichnet) und ein gutes Busnetz, diese werden von der MBTA betrieben. Es gibt zwei verschiedene Arten von Fahrscheinen: Das CharlieTicket (nur einmal verwendbar) und die CharlieCard (aufladbar). Die Fahrten mit der CharlieCard sind dabei etwas günstiger als mit dem Ticket. Die CharlieCard ist nur am Infoschalter (nicht am Automaten) erhältlich.

Auto[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu den restlichen USA ist Boston eine sehr unfreundliche Stadt für Autofahrer. Die Stadtautobahnen wurden im Zuge des Big Dig unter die Erde verlegt. In der Innenstadt gibt es sehr wenig Parkmöglichkeiten, und wenn dann sind die Parkgebühren sehr hoch. Die Autobahn zum Flughafen ist darüber hinaus Mautpflichtig. Daher greift man am Besten auf den gut ausgebauten Nahverkehr zurück, oder erkundet die Innenstadt gleich zu Fuß.

Bus[Bearbeiten]

Boston hat ein dichtes Busnetz, mit regelmäßigen Abfahrtszeiten. Die Fahrten kosten pauschal 1,70$ (CharlieCard), bzw. 2$ (CharlieTicket), egal wie lang die gefahrene Strecke ist. Am besten kauft man sich die CharlieCard, welche an jeder T-Station erhältlich ist. Dies ist eine wiederaufladbare Karte, die man einfach an ein Lesegerät beim Fahrer hinhält.

U-Bahn[Bearbeiten]

Die Bostoner U-Bahn, die im offiziellen Sprachgebrauch als "T" bezeichnet wird durchzieht die Stadt in allen Richtungen. Sie stammt aus den frühen 80er Jahren, und das sieht man ihr leider aber auch an. Im Gegensatz zu U-Bahnen in Europa oder Asien wurde seit dem Bau offenbar nichts mehr in die Weiterentwicklung investiert. Die Züge wirken (wie viele U-Bahnen in den USA) veraltet und heruntergekommen. Sie sind stellenweise sehr schmuddelig. Die U-Bahnstationen sind dreckig, zugig und unwirtlich. Die Linien sind mit Farben bezeichnet ("Red Line", "Orange Line", usw.). Auch hier kann man (siehe "Busse") das Charlieticket benutzen. Die Fahrt kostet 2,25$, bzw. 2,75$, egal wie lange die gefahrene Strecke ist.

Taxi[Bearbeiten]

Taxen gibt es überall in der Stadt, insbesondere an den einschlägigen Orten, wie am Flughafen oder in der Nähe von Bahnhöfen. Man kann aber auch auf die privaten Fahrdiensleister Uber oder Lyft zurückgreifen. Diese sind wie mittlerweile überall in den USA sehr weit verbreitet und bieten Fahrten zu einem günstigeren Tarif als Taxen an. Auch Spätabends sind in der Downtown noch viele Fahrer unterwegs.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Boston ist sehr Fahrradfreundlich. Auf den Straßen gibt es eine Spur, die nur für Fahrradfahrer vorbehalten ist. Außerdem ist Boston nicht besonders bergig.

Typische Hubway-Station

Neben den üblichen Fahrradleihmöglichkeiten findet sich in Boston mit Hubway ein für jederman nutzbares Ausleihsystem mit festen Standorten (ähnlich wie das Call-a-Bike System in Deutschland). Hier benötigt man eine Kreditkarte mit der man die Buchung an den Automaten durchführen kann, man zahlt 6 USD für 24 Stunden oder 12 USD für drei Tage und kann dann innerhalb dieser Zeit beliebig oft irgendwo ein Rad für max. 30 min. nutzen und an jeder Station wieder abgeben. Bei längerer Nutzung am Stück kommen Zuschläge hinzu. Mehrstündige Ausleihen (also für Fahrradtouren außerhalb des Stationsgebietes) sind dadurch unattraktiv teuer. Ab 2 Minuten nach einer erfolgreichen Rückgabe kann das nächste Rad ausgeliehen werden. Achtung: Mit Nutzung wird pro Fahrrad eine Sicherheitsleistung von 101 USD auf der Kreditkarte blockiert! Die Stationsdichte ist mittel und das versorgte Gebiet umfasst Boston, Brookline, Cambridge und Somerville. An jeder Station steht eine Straßenkarte mit Radwegen und allen Stationen zur Verfügung, so dass man auch längere Touren durch die Stadt planen kann, inkl. Fahrradwechsel.

Mit einer Kreditkarte können max. zwei Fahrräder ausgeliehen werden. Gruppen sollten also mehrere Kreditkarten dabei haben.

Achtung: bei der Rückgabe an der Station ist darauf zu achten, dass das Fahrrad richtig einrastet (erst gelbes, dann grünes Licht und Bestätigungston), sonst gilt das Rad als nicht zurückgegeben und es kann richtig teuer werden. Manchmal hilft es, das Fahrrad dabei hinten anzuheben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Für Besucher empfiehlt sich der Kauf der GoBoston Card, damit spart man viel Geld und eventuell lange Wartezeiten. Insbesondere ist der Six Flags over New England Vergnügungspark in Springfield enthalten, der sein Geld wert ist!

  • Mass Audubon (208 South Gread Rd, Lincoln): Organisation, die 45 regionale Naturschutzgebiete betreut.
  • Lincoln Park Zoo (1 Franklin Park Rd): Einer der größten und modernsten Zoos in Neuengland. Parkmöglichkeiten.
  • Mapparium (200 Massachusetts Ave): Die weltberühmte dreigeschossige gläserne Weltkugel, deren Inneres, in dem die Länder der Erde darstellt sind, für Besucher geöffnet ist; ein absolutes Highlight. Das Mapparium ist Teil der Mary Baker Eddy Library, die der Gründerin der Christian Science gewidmet ist.
  • New England Aquarium (Central Wharf): Das spektakulärste Aquarium dieses Landesteils. In der Mitte ist ein riesiger Tank mit Tausenden von Fischen. Um den Tank gehen Treppen nach oben, an denen kleinere Aquarien liegen.
  • New England Wild Flower Society's Garden in the Woods (180 Hemenway Rd, Framingham): Etwas außerhalb von Boston liegt ein bemerkenswerter botanischer Garten, der auf riesiger Fläche 1.500 nordamerikanische Pflanzen zeigt. Der Garten gilt als „einer der schönsten Plätze der Erde“.
  • Trinity Church (206 Clarendon St, Copley Square): 1878 fertiggestellte Kirche, die als Meisterwerk der amerikanischen Architektur gilt. Äußerst sehenswertes Inneres.
  • Harvard University (Cambridge, Massachussetts 02138, mit der T: Red Line, Haltestelle Harvard): Die Harvard University ist die älteste Universität der USA und eine der bedeutendsten Universitäten der Welt. Der Campus mit den roten Backsteingebäuden darf von jedem betreten werden. Es werden auch kostenlose Führungen angeboten. Die Führungszeiten werden immer auf der Internetseite [6] veröffentlicht.
  • Massachusetts State House, 24 Beacon St, Boston, MA 02133 (Boston Common). Das Massachusetts State House ist der Sitz des Repräsentantenhauses und des Senats von Massachusetts. Es kann unter der Woche von 12 Uhr bis 15 Uhr besichtigt werden. Führungen finden zu jeder vollen Stunde statt und sind kostenlos. Typ ist Gruppenbezeichnung

Museen[Bearbeiten]

Museen in Boston[Bearbeiten]

  • Museum of African American History (46 Joy St): Afroamerikanisches Geschichtsmuseum. Eintritt frei.
  • Boston Children's Museum (300 Congress St): Exzellentes Kindermuseum. Keine Parkmöglichkeiten.
  • The Commonwealth Museum (220 Morrissey Blvd): Museum zur Geschichte von Massachusetts. Wegen Renovierung momentan geschlossen.
  • Museum of Fine Arts (465 Huntington Ave): Erstklassiges, großes Kunstmuseum. Parkmöglichkeiten. Eintritt Mittwoch abends auf Spendenbasis.
  • Isabella Stewart Gardner Museum (280 The Fenway): Kunstmuseum, das eine der bemerkenswertesten Sammlungen der Welt beherbergt. Arbeiten von Rembrandt, Titian, Raphael, Botticelli, Degas und Sargent. Keine Parkmöglichkeiten.
  • Historic New England (141 Cambridge St): Geschichtsorganisation, unter deren Dach verschiedene Museen, Ausstellungen und Sammlungen organisiert sind.
  • The Institute of Contemporary Art (1000 Northern Ave): Sammlung moderner Kunst. Eines der wenigen Museen in Boston mit Parkmöglichkeiten.
  • John F. Kennedy Presidential Library & Museum (Columbia Point): Die 1979 eingeweihte John F. Kennedy Library beherbergt die weltweit größte Sammlung von Originaldokumenten zur Person und Präsidentschaft von John F. Kennedy (1917-1963). Das zugehörige Museum bietet eine Ausstellung sowie Film- und Multimediapräsentationen zum selben Thema. Täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.
  • Nichols House Museum (55 Mount Vernon St): Historisches Wohnhaus aus dem frühen 19. Jahrhundert, dessen im Stil des späten 19. Jahrhunderts eingerichtetes Inneres besichtigt werden kann.
  • Old South Meeting House (310 Washington St): Das Gebäude, in dem die Boston Tea Party begann.
  • Old State House Museum (206 Washington St): Geschichtsmuseum.
  • Paul Revere House (19 North Square): Das Wohnhaus eines der berühmtesten Helden des amerikanischen Unabhängigkeitskampfes.
  • Science Museum: Es werden recht unterschiedliche Themen ausgestellt, z.B. Mathematik, Dinosaurier, Raumfahrt. Besonders erwähnenswert ist einer der größten Tesla-Generatoren. Hier werden regelmäßig Vorführungen mit gewaltigen Blitzen gemacht.
  • Sports Museum (TD Banknorth Garden): Sportmuseum. Parkmöglichkeiten.
  • USS Constitution Museum (Charlestown Navy Yard): Seefahrtsmuseum. Die hölzerne Fregatte USS Constitution ist das zweitälteste erhaltene Kriegsschiff der Welt. Aufgrund von Sicherheitskontrollen müssen Wartezeiten einkalkuliert werden, dabei muss unbedingt der Personalausweis oder Reisepass mitgeführt werden. Daneben liegt die USS Cassin Young, ein Zerstörer aus dem Zweiten Weltkrieg. Angeschlossen ist das Museum zur USS Constitution. Alles kann kostenlos besichtigt werden, wobei aber um Spenden gebeten wird.
  • Lightship LV-112 Dieses Feuerschiff versah, mit Ausnahme des Zweiten Weltkrieges, von 1936-1983 sein Dienst vor den gefährlichen Nantucket-Bänken. Es ist das größte US-Feuerschiff das je gebaut wurde und kann im Boston Harbor Shipyard and Marina besichtigt werden.

Etwas außerhalb[Bearbeiten]

Für Museen in Cambridge siehe dort. Alle nachfolgend aufgeführten Museen bieten, wenn nicht anders angegeben, Parkmöglichkeiten:

  • Concord Museum (Cambridge Turnpike bei Lexingon Rd, Concord): Geschichtsmuseum.
  • Davis Museum & Cultural Center (Wellesley College, 106 Central St, Wellesley): Exquisites und preisgekröntes kunsthistorisches Museum. Eintritt frei.
  • DeCordova Museum and Sculpture Park (51 Sandy Pond Rd, Lincoln): Kunstmuseum mit einer bedeutenden Sammlung moderner Kunst aus Neuengland.
  • Dedham Historical Society Museum (612 High St, Dedham): Museum mit einer Geschichts- und Kunstausstellung.
  • Fuller Craft Museum (455 Oak St, Brockton): Museum mit einer Ausstellung zum Thema Kunsthandwerk.
  • Longyear Museum (1125 Boylston St, Chestnut Hill): Museum mit eine Ausstellung über Mary Baker Eddy, die in den USA sehr bekannte Gründerin der Christian Science. Eintritt frei.
  • Louisa May Alcott Orchard House (399 Lexington Rd, Concord): Das Wohnhaus der Familie von Louisa May Alcott, die in den USA für ihren klassischen Mädchenroman „Little Women“ berühmt ist. Das Buch entstand in diesem Haus und auch seine Handlung ist hier angesiedelt.
  • The Lynn Museum & Historical Society (590 Washington St, Lynn): Museum mit einer Ausstellung zur Geschichte der lokalen Schuhindustrie. Keine Parkmöglichkeiten.
  • National Heritage Museum (33 Marrett Rd, Lexington): Sehr sehenswertes Geschichtsmuseum. Eintritt frei.
  • The Newton History Museum at the Jackson Homestead (527 Washington St, Newton): Regionales Geschichtsmuseum mit Ausstellungen zur Sklaverei, zum Abolitionismus und zur Underground Railroad.
  • The Old Manse (269 Monument St, Concord): 1769 erbautes Wohnhaus, das durch seine Beziehungen zu den Schriftstellern Ralph Waldo Emerson, Nathaniel Hawthorne und Henry David Thoreau berühmt ist.
  • Spellman Museum of Stamps & Postal History (235 Wellesley St, Weston): Museum mit einer Ausstellung zur Geschichte des Postwesens.
  • Stonehurst, The Robert Treat Paine Estate (100 Robert Treat Paine Dr, Waltham): Eindrucksvolles Wohnhaus aus dem späten 19. Jahrhundert.

Brauereien[Bearbeiten]

In Boston, sowie im Umland gibt es diverse Brauereien. Vor allem seit dem Trend hin zu den "Microbreweries" sind viele kleinere Brauereien entstanden. Einige davon kann man auch im Rahmen einer Tour besichtigen. Die bekanntesten Brauereien Bostons sind Samuel Adams sowie die Harpoon Brewerie.

  • Harpoon Brewerie, 306 Northern Ave, Boston, MA 02210. Tel.: +1 (617) 456-2322. Interessante Tour mit freundlichen Guides. Im Verkostungsraum können diverse Biere probiert werden. Eintritt: 5$ Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

Boston Common: Dieser schöne und geschichtsträchtige Park wurde bereits 19634 gegründet und ist damit einer der ältesten Park Amerikas. Im Winter kann man auf dem zugefrorenen Frog Pond Schlittschuhlaufen. In der Nähe der Bushaltestelle Tremont St opp Temple Place befindet sich auch der Infocenter des PArks. Erreichen kann man den Park mit der U-Bahn: Green Line via Boylston oder Red Line via Park Street.

Boston Public: Wunderschöner Park, der 1837 errichtet wurde und seit 1859 öffentlich ist. Im Frühling und Sommer lockt eine Fahrt mit dem Swan Boat. Einfach zu erreichen mit der Green Line (Station: Arlington).

Hafen:: Bei gutem Wetter lohnt sich auf jeden Fall ein Spaziergang am Hafen! Außerdem gibt es u.a. relativ günstige Hafenrundfahrten und Whale Watching! Tickets gibt es vor Ort oder im Internet unter www.bostonharborcruises.com. Die nächstgelegene T-Haltestelle ist Aquarium (Blue Line).

Boston by Foot: Geführte Spaziergänge durch Boston. Verschiedene Touren und Themen. Für Familien mit Kindern von 6-12 ist das Programm Boston By Little Feet interessant.

Sport[Bearbeiten]

Boston ist eine Stadt für Sportfans, neben dem berühmten Boston-Marathon, der nach dem Olypischen Marathon der Lauf mit der längsten Tradition ist, finden in der Stadt oder deren näheren Umgebung zahlreiche Sportveranstaltungen statt.

  • Baseball Die Boston Red Sox sind ein Baseballteam der Major League, ihre Heimstätte ist der altehrwürdige Fenway Park. Es ist das älteste Baseballstadion das immer noch verwendet wird. Wegen seiner Größe finden in dem Stadion auch Footbalspiele und Konzerte statt. Sogar ein Snowboard-Wettbewerb wurde hier schon veranstaltet. Adresse: 4 Yawkey Way, Boston, MA 02215,Telefon: +1 877-733-7699
  • Eishockey Boston wird in der NHL durch die Boston Bruins vertreten. Die Spiele finden im TD Garden statt. Im Stadion befindeen sich gleichzeitig auch die Schalteranlagen und Wartebereiche des Nordbahnhofs von Boston. Adresse:100 Legends Way, Telefon: +1 617-624-1050
  • Basketball Die Boston Celtcis sind dass erfolgreichste Team der amerikanischen NBA. Die Spiele der Celtics finden ebenfalls im TD Gardens statt.
  • Rudern Die Head of Charles Regatta ist eine Ruderregatta auf dem Charles River. Die über 10 000 Ruderer werden dabei von bis zu 400 000 Zuschauern angefeuert.
  • Fußball Wer in Boston Fußball schauen möchte muss in das 35 km entfernte Gilette Stadium in Foxborough fahren. Dort spielen die New England Revolution in der Major League Soccer. Adresse: 1 Patriot Pl, Foxborough, MA 02035, Vereinigte Staaten, Telefon: +1 508-543-8200
  • American Football Im gleichen Stadion finden auch die Spiele des NFL-Teams New England Patroits statt.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • United States District Court of Massachusetts, 1 Courthouse Way Boston, Massachusetts 02210. Tel.: +1 (617) 748-9152. Hierbei handelt es sich um das Bundesgericht von Massachusetts, also das höchste Gericht in diesem Bundesstaat. Dort werden alle Bundesverbrechen behandelt, sowie Zivilklagen, die unter Bundesrecht fallen. Die Verhandlungen sind (meistens) öffentlich und wer gut Englisch spricht kann diesen auch folgen, oft werden interessante Kriminalfälle verhandelt (Droggenschmuggel, etc.). Ein interessanter Einblick in das Rechtssystem der USA. Geöffnet: Mo-Fr 08:30 - 17:00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

CambridgeSide Galleria, 100 CambridgeSide Place, 617-621-8666: Shopping Mall mit Souvenirständen, vielen Schuhgeschäften, Essmöglichkeiten usw. Das Gebäude liegt ein paar Gehminuten von der T-Haltestelle Lechmere (Green Line) entfernt. Außerdem kann man es mit einem kostenlosen Shuttle-Service von Kendall Square (Red Line) aus erreichen. Mehr Infos auf CambridgeSide Galleria.

Downtown Crossing: Sehr lebendiger Ort mit vielen Geschäften mitten in Downtown Boston und in unmittelbarer Nähe des Boston Common. Red Line und Orange Line halten direkt Downtown Crossing.

Newbury Street: Eine über 3 km lange Einkaufsstraße, die mit der Green Line (Arlington, Copley oder Hynes aussteigen) erreichbar ist. Hier findet man zahlreiche Boutiquen, Elektrowarengeschäfte, Restaurants, Pubs etc. Am Boston Common ist jedoch alles sehr teuer, aber je weiter man sich der Massachusetts Avenue nähert, desto billiger wird es. Auf welcher Höhe man welche Geschäfte finden kann, verrät Newbury-st.com.

Quincy Market: Der Ort für Souvenirs, Essen und Shopping! Einfach mit der Green Line oder Blue Line bis Government Center oder mit der Orange Line oder Blue Line bis State. Was Quincy Market alles bietet, steht auf Faneuilhallmarketplace.com.

  • Wrentham Village Premium Outlet, 1 Premium Outlet Blvd, Wrentham, MA 02093. Tel.: +1 (508) 384-0600. Das Wrentham Village Premium Outlet ist ein großes Outlet, ca. 35 Meilen südlich von Boston. Dort gibt es viele Marken (Tommy Hilfiger, Ralph Lauren, Lacoste) zu teilweise sehr günstigen Preisen. Parkplätze sind (typisch USA) in Hülle und Fülle vorhanden. Geöffnet: 7 Tage, 10 bis 21 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Macy's, 450 Washington Street Boston, MA 02111 (Downtown Crossing). Tel.: +1 (617) 357-3000. Macy's ist eine landesweit bekannte Kaufhauskette, die ausschließlich Markenkleidung und -schmuck vertreibt (ungefähr vergleichbar mit "Galeria Kaufhof" in Deutschland). Oft gibt es aber auch Markenkleidung stark reduziert. Geöffnet: 7 Tage, 9 - 21 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung

Küche[Bearbeiten]

In Boston gibt es so gut wie alles zu essen. Aufgrund der Nähe zum Hafen gibt es auch zahlreiche und gute Fischrestaurants. Ein bekanntes Gericht in Neuengland ist Clam Chowder: Eine Muschelsuppe, die entweder in einer Schale oder in Weißbrot (in Form einer Schale) serviert wird. Neuengland ist auch bekannt für seinen Hummer. Nirgendwo gibt es Hummer so (relativ) Preiswert wie hier. Verbreitet ist die sogenannte "Lobster Roll", ein Sandwich, dass mit Hummerfleisch gefüllt ist. Eine Lobster Roll kostet zwischen 25$ und 30$. Dies erscheint auf den ersten Blick teuer, jedoch ist Hummer in anderen Teilen der Welt wesentlich teuerer. Fans von italienischem Essen sollten unbedingt in North End vorbeischauen! Für asiatische Küche natürlich in Boston/Chinatown.

Nachtleben[Bearbeiten]

Boston ist nicht unbedingt für sein Nachtleben bekannt. Wie (oft) in den USA schließen die meisten Bars und Clubs um ca. 2 Uhr morgens. In der Downtown gibt es kein zentrales Kneipenviertel, wie z.B. in anderen Städten. Vielmehr sind die Bars, Kneipen und Clubs durch die ganze Innenstadt verstreut. Es gibt viele Jazzkneipen, in denen Livemusik gespielt wird. Diese befinden sich vor allem in Cambridge. Bedingt durch sein reiches irisches Erbe, gibt es in Boston viele irische Kneipen.

  • Doyle's Cafe, Washington Street (Jamaica Plain). [7] Eine irische Bierkneipe.
  • J.J. Foley's, Downtown Crossing. Eine irische Bierkneipe in der „Downtown“ Nachbarschaft.
  • Kitty O'Shea's Irish Pub and Bistro, 131 State St., Phone: +1 617-725-0100, Email: kittyosheas@rcn.com, [8]. 11:30AM-2AM.
  • The Black Rose, Fanueil Hall Marketplace. Eine beliebte Bierkneipe bei Einheimischen und Touristen.
  • Fire and Ice, 205 Berkeley St. Phone: +1 617-482-FIRE(3473), [9]. Tolle Lokalität mit außergewöhnlichen Drinks und Appetizern oder einem fabelhaften Grillrestaurant im Obergeschoss.
  • Pink, 13 Lansdowne St. Phone: +1 617-417-0186, [10]. Pink ist ein Klub für Lesbierinnen.
  • The Green Dragon Tavern, 11 Marshall Street Phone: +1 (617) 367-0055. nette Kneipe zum Rasten, wenn man dem "Freedom Trail" folgt oder nach der Arbeit entspannen möchte. Der "Grüne Drachen" öffnete das erste Mal seine Pforten 1657 im historischen Blackstone Viertel von Boston. Die Taverne war ein Treffpunkt der "Sons of Liberty", wo sie die politische Revolution planten und anwesende britische Offiziere ausspionierten. Die "Green Dragon Tavern" wurde als "Hauptquartier der Revolution" nach einem großen Brand erneut aufgebaut. Hier findet man Live-Musik und nettes Essen in irischer Pub-Atmosphäre. Anständige Preise. Zwei Personen mit Getränken kommen auf rund $ 25- 30.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Best Western Roundhouse Suites, 891 Massachusetts Avenue, +1 617 989-1000, Toll-free: +1 888 468-3562, Fax: +1 617 541-9588, [11].
  • Best Western Terrace Inn, 1650 Commonwealth Avenue, +1 617 566-6260, Toll-free: +1 800 242-8377, Fax: +1 617 731-3543, [12].
  • Best Western The Inn at Longwood Medical, 342 Longwood Avenue, +1 617 731-4700, Toll-free: +1 800 468-2378, Fax: +1 617 731-4870, [13].
  • Holiday Inn, 225 Mcclellan Highway, +1 617 569-5250, [14].
  • Holiday Inn Express, 69 Boston Street, +1 617 288-3030, [15].
  • Holiday Inn Select, 5 Blossom St At Cambridge St, +1 617 742-7630, [16].
  • Residence Inn Boston Harbor on Tudor Wharf, 34-44 Charles River Avenue, +1 617 242-9000, Toll-free: +1 866 296-2297, Fax: +1 617 242-5554, [17].

Gehoben[Bearbeiten]

  • Four Seasons, 200 Boylston St., Phone: +1 617-338-4400, Fax: +1 617-423-0154, [18].
  • Omni Parker House Hotel, 60 School St., Phone: +1 617-227-8600, Fax: +1 617-742-5729, [19]
  • Nine Zero, 90 Tremont St., Phone: +1 617-772-5800, Fax: +1 617-772-5810, [20]
  • Ritz-Carlton, 15 Arlington St., Phone: +1 617-536-5700, Fax: +1 617-536-1335, [21].
  • Marriott's Custom House, A Marriott Vacation Club Resort, 3 McKinley Square, +1 617 310-6300, Fax: +1 617 310-6301, [22].
  • Courtyard Boston Copley Square, 88 Exeter Street, +1 617 437-9300, Fax: +1 617 437-9330, [23].
  • Courtyard Boston Tremont Hotel, 275 Tremont Street, +1 617 426-1400, Fax: +1 617 482-6730, [24].
  • Courtyard by Marriott South Boston, 63 R Boston Street, +1 617 436-8200, Fax: +1 617 436-0866, [25].
  • Boston Marriott Copley Place, 110 Huntington Avenue, +1 617 236-5800, Fax: +1 617 236-5885, [26].
  • Boston Marriott Long Wharf, 296 State Street, +1 617 227-0800, Fax: +1 617 227-2867, [27].
  • New Ritz-Carlton, 10 Avery St., Phone: +1 617-574-7100, Fax: +1 617-574-7200, [28].
  • Hyatt Regency, 1 Avenue de Lafayette, Boston, Massachusetts, USA 02111, Tel: +1 617 912 1234 Fax: +1 617 451 2198, [29].

Lernen[Bearbeiten]

  • Art Institute of Boston
  • Babson College
  • Berklee College of Music
  • Boston Architectural Center
  • Boston Baptist College
  • Boston Conservatory
  • Boston University
  • Emerson College
  • Emmanuel College
  • Massachusetts College of Art
  • Massachusetts College of Pharmacy and Health Sciences
  • New England Conservatory of Music
  • New England School of Law
  • Northeastern University (5 years)
  • School of the Museum of Fine Arts, Boston
  • Simmons College
  • Suffolk University
  • University of Massachusetts Boston
  • Wentworth Institute of Technology
  • Wheelock College

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Im Vergleich zu anderen amerikanischen Metropolen ist die Verbrechensrate in Boston gering. Im Südteil der Stadt gibt es weniger sichere Viertel wie Roxbury und Dorchester, in die sich Touristen allerdings selten verirren dürften.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Bostonians sind in der Regel sehr freundlich und helfen Touristen gerne weiter. Insofern keine Scheu haben und einen Passanten fragen, wenn man z.B. nicht weiß, wie man wo hinkommt!

Es ist unüblich, als Fußgänger an der Ampel zu warten. Wenn gerade kein Auto kommt oder die Autos noch ein paar Meter von der Ampel entfernt sind, geht man einfach bei "rot".

Wenn man einen Anschluss anruft, muss man die Vorwahl und die siebenstellige Anschlussnummer wählen. Wenn man die Telefonauskunft braucht, erreicht man diese unter „411“.

Galerie[Bearbeiten]

Der Hancock Tower, dass höchste Gebäude Bostons

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Routenvorschlag Zwei Wochen Neuengland
  • Routenvorschlag Höhepunkte der USA
  • in nur ein paar Minuten mit der U-Bahn oder dem Bus nach Cambridge
  • in den Freizeitpark Six Flags New England in Springfield
  • Plymouth, (40 Meilen in südöstlicher Richtung / ca. 1h Fahrtzeit): Plymouth ist der Ort an dem die Mayflower landete. Es handelt sich um eine der ältesten Ortschaften der USA. Plymouth hat einen sehr schön erhaltenen Ortskern, außerdem gibt es einen Nachbau der Mayflower zu bestaunen, den Plymouth Rock, sowie ein Freilichtmuseum.
  • Portland, (112 Meilen nach Norden, ca. 2h): Die größte Stadt des Bundesstaates Maine lockt mit einer schönen Downtown, interessanten Museen und einem geschäftigen Fischereihafen.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.