Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Maskat

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maskat bei Nacht
Maskat · ‏مسقط‎
Einwohner 769.093 (2010)
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe
69 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lagekarte von Oman
Reddot.svg
Maskat

Maskat (arabisch: ‏مسقط‎‎, Masqaṭ, „Ort des Fallens“, engl. Muscat) ist die Hauptstadt des Sultanats Oman und die größte Stadt des Landes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Hafenstadt Maskat liegt im Norden Omans und wird im Süden von aufsteigenden Felsen begrenzt.

Der Ort war bereits seit dem zweiten Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Hier befand sich das Magan-Reich. Dessen Reichtum entstammte dem Handel mit Kupfer und Perlen. Um 500 v. Chr. wurde das Gebiet vom persischen Großkönig Kyros II. erobert und blieb für ein Jahrtausend unter persischer Herrschaft. Die islamische Eroberung beendete diese Herrschaft und leitete eine neue Zeitepoche ein. 1507 fiel die Stadt in die Hände portugiesischer Seefahrer. Erst anderthalb Jahrhunderte später gelang es 1650 Sultan ibn Saif, die Portugiesen zu vertreiben und die Stadt wieder als Handelszentrum zu beleben.

Maskat wurde erstmals 1808 Hauptstadt des Omans, verlor diesen Status aber zeitweilig. Erst 1971 erklärte Sultan Qabus inb Said die Stadt wieder zur Hauptstadt des Landes.

Im Gouvernorat Maskat, d.h. Maskat selbst, einschließlich der Vororte Matrah (Muttrah), Qurum, Ruwi und Sib (Seeb), leben heute ca. 776.000 Einwohner (Volkszählung 2010). Die eigentliche Stadt besitzt nur ca. 30.000 Einwohner.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die Stadt wird von zahlreichen Luftfahrtgesellschaften angeflogen:

  • Lufthansa: ab Frankfurt am Main.
  • Swiss: ab Zürich (via Dubai).
  • Oman Air: ab Abu Dhabi, Al Ain, Amman, Bahrain, Bangalore, Bangkok, Beirut, Cairo, Chennai, Chittagong, Dar Es Salaam, Delhi, Doha, Dubai, Frankfurt am Main, Hyderabad, Islamabad, Jaipur, Jeddah, Karachi, Kathmandu, Khasab, Kochi, Kozhikode, Kuala Lumpur, Kuwait, Lahore, London Heathrow, Lucknow, Male, Mumbai, München, Paris, Ras Al Khaimah, Riyadh, Salalah, Thiruvananthapuram und Zürich.
  • Air Arabia: ab Sharjah.
  • Air India Express: ab Amritsar, Delhi, Kochi, Kozhikode, Thiruvanantahapuram.
  • Britsh Airways: ab London Heathrow.
  • Egyptair: ab Kairo.
  • Emirates: ab Dubai.
  • Etihad Airways: ab Abu Dhabi.
  • Qatar Airways: ab Doha
  • Gulf Air: ab Bahrain.
  • KLM: ab Amsterdam.
  • Pakistan International Airlines: ab Islamabad und Peshawar.
  • Royal Jordanian: ab Amman.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Oman National Transport Company bietet internationale Busverbindungen nach Dubai und Abu Dhabi. Inlandverbindungen gibt es nach Buraimi, Nizwa, Salalah, Sanaw und Sur. Der Busbahnhof befindet sich in Ruwi, Al-Jaame Str.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Auf der Straße können die Vereinigten Arabischen Emirate und der Jemen erreicht werden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der 1 Sultan-Qabus-Hafen von Maskat ist ein bei Kreuzfahrt-Touristen beliebtes Ziel. Es gibt Shuttlebusse, die zwischen der Einfahrt des Hafens im Stadtteil Mutrah und dem Kreuzfahrtschiff verkehren, ebenso stehen Taxis zur Verfügung. Am Hafenausgang zeigt eine Tafel die Taxipreise zu den gängigsten Zielen an, der Rest ist Verhandlungssache. Bis zur Flaniermeile der Corniche kann man aber durchaus auch zu Fuß gehen, der Weg führt am 1 Fischmarkt vorbei. Touristen benötigen zu ihrem Landgang nur die Bordkarte und eine Landgangkarte, (Tourist Entry Permit).

Mobilität[Bearbeiten]

In der Stadt stehen Taxis und Sammeltaxis zur Verfügung, Fahrpreise sind grundsätzlich Verhandlungssache und sollten unbedingt vor Antritt der Fahrt besprochen werden. Eine Fahrt im Sammeltaxi sollte unabhängig von der Strecke nie mehr als 0.500 OMR kosten. Ein normales Taxi innerhalb der Stadt kostet zwischen 4 und 7 OMR, zum Flughafen oder nach Matrah können es bis zu 10 OMR sein.

Fahrzeuge können bei zahlreichen Autovermietern gemietet werden: ABC, Al Maskry Rent-a-Car, Avis, Budget, Europcar, Hertz, National, Sixt und Thrifty.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Maskat[Bearbeiten]

Palast des Sultan

Ursprüngliche Altstadt mit dem Sultanspalast

  • 1 Qasr-al-Alam Der Sultanspalast wurde um 1970 errichtet. Er ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.
Bait al Zubair
Modell eines omanischen Dorfes
  • 2 Bait al Zubair Museum. Das Museum ist eine Stiftung, die 2005 von der Familie Zubair gegründet wurde. Das Museum besteht aus fünf Gebäuden und einer Außenfläche. Sehenswert: Bait al Oud, dreigeschossiger Bau mit Möbeln aus dem Oman, Bait al Dalaleel mit typischem Aufenthaltsraum, Schlafzimmer und Dattellager, Bait al Bagh, Hauptgebäude des Museums, traditionelle Waffen (Khanjar), Musikinstrumente und Schmuck, Bait al Nahdhah, Kunstsammlung, dient der Verehrung des Sultans, Galerie Sarah, zeitgenössische Kunst. Des weiteen: Geschenkladen, Zentrum für omanische Kleidung, Cafe, Modelle im Außenbereich. Geöffnet: Sa. - Do.: 9:30 Uhr - 18 Uhr. Preis: Erwachsene: 2000 bzs, Kinder 10-15 Jahre): 1000 bzs, Kinder unter 10 J. frei.
  • 3 Bait-Muzna-Galerie.
  • 4 Omani French Museum, Bait Fransa.
  • 5 Muscat Gate Museum, Al Bahri Rd.
  • 6 Zawawi-Moschee
  • 7 Al Dschalali Fort (al-Jalali)
  • 8 Al Mirani Fort
  • Reste der alten Stadtbefestigung mit den Stadttoren 9 Bab al-Kabir (das „Große Tor“), 10 Bab al-Matha'ib, al-Bab as-Saghir (das „Kleine Tor“) und Bab al-Waldschat.

Matrah[Bearbeiten]

Ehemaliges Fischerdorf mit Hafen und Corniche

  • 11 Corniche (Strandpromenade). Die Corniche liegt unterhalb des Crown Plaza. Direkt am Wasser erstreckt sich ein kilometerlanger Strand, an dem Einheimische und Touristen spazieren gehen. Dahinter gibt es eine asphaltierte Promenade, auf der die Einheimischen gerne ihre Fahrzeuge spazieren fahren. Hier gibt es einige gute Restaurants (Japengo, La Mer), die einen schönen Blick auf den Strand und das Meer bieten.
  • 12 Mutrah Fort
  • 13 Riyam Park. Das seltsame Gebäude auf der Spitze des Hügels sloo ein Weihrauchgefäß darstellein und dient als Aussichtspunkt.

Ruwi und Qantab[Bearbeiten]

Große Sultan-Qabus-Moschee
Innenraum: Kuppel mit Leuchter
  • 14 Große Sultan-Qabus-Moschee Die Moschee wurde nach sechsjähriger Bauzeit im Mai 2001 eingeweiht, sie wurde aus indischem Sandstein gebaut. Ihr Hauptminarett ist 91,5 m hoch, die vier Minarette an ihren Ecken erreichen 45 m. Hauptattraktion ist die große Männergebetshalle, die Platz für 6.500 Gläubige bietet. Der Kronleuchter in der Mitte der 50 m hohen Kuppel besteht aus zahlreiche Swarowski-Kristallen, ist 14 m hoch, hat einen Durchmesser von 8 m und ein Gewicht von 8 Tonnen. Die Kuppel wird getragen von vier mächtigen Säulen, aus deren seitlichen Öffnungen klimatisierte Luft strömen kann. Auch in den Gängen zwischen den Säulen und den Außenwänden befinden sich Kronleuchter. Der Gebetsteppich hat die enormen Ausmaße von 70,5 x 60,9 m und ein Gewicht von 22 Tonnen. Er wurde im Iran gefertigt, zur Fertigung der geschätzt 1,7 Milliarden Knoten brauchten 600 Knüpferinnen insgesamt 3 Jahre.
Die Moschee kann auch von Nichtmuslimen von Samstag bis Donnerstag zwischen 8 und 11 Uhr kostenlos besucht werden. Natürlich darf der prunkvolle Teppich von den täglich tausenden Besuchern nicht betreten werden, ein darüber gelegter blauer Läufer dient zu seinem Schutz. Auch das Berühren der Wände oder des Korans ist untersagt. Für die Bekleidung gelten die üblichen Regeln: in den Gebetshallen nicht essen, trinken oder rauchen, Schuhe am Eingang ablegen. Strenge Tugendwächter sorgen dafür, dass die Kleidung möglichst viel Körperoberfläche verhüllt, im Notfall kann man entsprechende Kleidungsstücke ausleihen.
Nationalmuseum
  • 15 The National Museum, Way 3123. Tel.: +968 2470-1289. Geöffnet: Sa. - Die.: 9 Uhr - 15 Uhr. Preis: Erwachsene: 500 bzs., Kinder frei.
  • 16 The Sultan's Armed Forces Museum (Militärmuseum), Bait al-Falag.
Fort Maskat

Al Ghubrah, Al Khuwair, Al Qurum, und Bawshar[Bearbeiten]

  • 17 Natural History Museum (Naturkundemuseum), Al Khuwair.
  • 18 Museum of Omani Heritage, Medinat Al Alam.
  • 19 Children's Museum (Kindermuseum), Shatti al-Qurum.
  • 20 Qurum Natural Park.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Folgt man dem Strand weiter westlich, so kommt man zum Shatti al Qurum (beim Interconti). Ein beliebter Treffpunkt, um Kaffee, Eis oder eine Shisha zu genießen. Gegen Abend bevölkert sich der Strand innerhalb kürzester Zeit: Die Einheimischen treffen sich zum Fußball spielen. Es ist sehenswert, wie sie barfuß oder mit Schuhen, Trikot oder Dishdasha über den Sand laufen und ihrem Lieblingshobby nachgehen. Tagsüber kann man hier die etwas außergewöhnlichen Fangmethoden der Fischer beobachten. Die Netze werden von zwei Seiten gleichzeitig mit Pick-ups auf den Strand gezogen.

Wer im Meer schwimmen gehen möchte, kann das hier grundsätzlich tun. Vor allem in den kühleren Monaten, wenn viele Urlauber dort sind, baden Touristen im Bereich der großen Hotels (Interconti, Hyatt,...). Allerdings sollte man immer bedenken, dass man sich in einem arabischen Land befindet. Wer gerne viel (sonnen-)baden möchte, sollte das lieber im Bereich der Hotelanlagen oder gegen eine geringe Eintrittsgebühr an Privatstränden (z.B. Dive-Center, Yacht-Club tun.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Blick zum Aussichtsturm auf dem Riyam-Park

Kultur[Bearbeiten]

Die Oper von Muscat ist einen Besuch wert. Sie ist innen wie außen aufwändig gestaltet und entspricht, was Akustik und technische Möglichkeiten angeht, höchsten Standards. Internationale Größen treten regelmäßig in der Oper auf. Ab und zu werden auch Führungen angeboten. Als Europäer sollte man darauf achten, eine englische Führung zu bekommen. Alternativ finden Führungen in indisch oder arabisch statt. Anmeldungen und Tickets kann man direkt in der Oper bekommen.

  • Muscat Festival

Sport[Bearbeiten]

  • Wandern
  • Bergsteigen
  • Tauchen (Oman Dive Centre in Bandar Jissah)
  • Reiten auf Pferden
  • Kamelrennen

Natur[Bearbeiten]

  • Schildkröten und Delphinbeobachtungen
  • Safaris

Einkaufen[Bearbeiten]

Souk von Matrah
Eingang zum Souk
  • 2 Souk von Matrah. Der Eingang zum Souk an der Corniche ist leicht zu finden. Hier findet man auch Geldautomaten, freies WiFi,eine Bushaltestelle sowie ein öffentliches WC. Das Warenangebot im Souk ist ebenso verwirrend wie seine engen Gassen.
  • Sabco Centre, Qurum.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Bedingt durch die restriktive Gesetzgebung und die konservativen Gesellschaftsnormen existiert in Maskat kein eigentliches Nachtleben.

Unterkunft[Bearbeiten]

Al Bustani Palace Hotel
Eingang zum Hotel

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • Staatliche Sultan-Qaboos-Universität (SQU).
  • Staatliches Muscat College (The Higher College of Technology).
  • Staatliches College of Banking & Financial Studies im Stadtteil Ruwi.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Maskat ist für Touristen eine sehr sichere Stadt. Kriminalität ist praktisch nicht vorhanden. Im Verkehr kann es teilweise chaotisch zu und her gehen. Besonders beim überqueren von Straßen ist Vorsicht geboten, da praktisch keine Zebrastreifen und Ampeln für Fußgänger existieren. Der Konsum, Besitz, Handel und Schmuggel von Drogen wird mit langjährigen Freiheitsstrafen geahndet. Der Genuss alkoholischer Getränke ist für Touristen in den Hotelbereichen sowie an privaten Hotelstränden gestattet, in der Öffentlichkeit ist der Alkoholkonsum verboten und in Gaststätten wird kein Alkohol ausgeschenkt. Der Aufenthalt von betrunkenen Personen in der Öffentlichkeit kann zur vorläufigen Festnahme führen. Homosexuelle Handlungen sind im Oman illegal und werden mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe geahndet, man darf nicht davon ausgehen, das bei Touristen von einer Verurteilung abgesehen wird. Zur Vermeidung von Konflikten sollten gemeinsam reisende Männer in Hotels keine Doppelzimmer buchen. Beim Fotografieren von fremden Personen ist eine vorherige, mündliche Erlaubnis einzuholen, das Fotografieren von Polizisten und Soldaten, Polizeistationen und Kasernen, an Flughäfen und in anderen Verkehrsstationen ist verboten, dies gilt auch für Fotographie mit Smartphones. Während der Gebetsrufe, welche in der Öffentlichkeit übertragen werden, sollten auch Touristen sich ruhig verhalten, keine Musik hören und keine Smartphones bedienen, auch nicht zum tippen von Massenger-Nachrichten. In den öffentlichen Verkehrsmitteln existieren abgeschirmte Bereiche für Frauen und Kinder, welche auch von Touristinnen genutzt werden dürfen, dies ist jedoch freiwillig, eine Pflicht zur Nutzung besteht für Touristinnen nicht.

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhäuser[Bearbeiten]

  • Sultan Qaboos University Hospital, al-Hamriya.
  • Al Amal Medical Centre, al-Wadi al-Kabir, al-Khuwair.
  • Atlas Star Medical Centre. Bausher.
  • Badr Al Sama Hospital-Ruwi, al-Khuwair, al-Khoud, Barka, Sohar, Salalah.
  • Babylon Medical Centre, Amerat.
  • KIMS Oman Hospital, Darsait.
  • Muscat Private Hospital, Ghubrah.
  • Al Nahda Hospital, Ghubrah.
  • Royal Hospital.
  • Al Shatti Hospital, Shatti al-Qurum.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Botschaften[Bearbeiten]

  • ÖsterreichFlagge Österreich Botschaft Österreich, Al Baladiya St, Way no.3109, Moosa Abdul Rahman Hassan Complex, Bldg 477, Rms 203-204, Ruwi. Tel.: +968 2479-3135, Fax: +968 2478-3548.
  • ÄgyptenFlagge Ägypten Botschaft Ägypten, Jamai'at al Dowal al Arabyia St (im Diplomatenviertel). Tel.: +968 24600411, 24600982, Fax: +968 24603626.
  • GriechenlandFlagge Griechenland Botschaft Griechenland, P.O. Βox 175. Tel.: +968 24793072, Fax: +968 787714.
  • IranFlagge Iran Botschaft Iran, Jamai'at al Dowal al Arabyia St (im Diplomatenviertel). Tel.: +968 24696944, 24696947, Fax: +968 24696888.
  • JordanienFlagge Jordanien Botschaft Jordanien, Jamai'at al Dowal al Arabyia St (im Diplomatenviertel). Tel.: +968 24692760, 24692761, Fax: +968 24692762.

Sonstiges[Bearbeiten]

Das Mobilfunknetz ist sehr gut ausgebaut. In Maskat ist fast überall 3G und teils auch 4G vorhanden. Internetseiten, die freizügiges Material enthalten oder sonst irgendwie gegen geltende Gesetze verstoßen, sind gesperrt.

Ausflüge[Bearbeiten]

Es existieren Firmen, die sich auf Tagesausflüge in der Region Maskat spezialisiert haben (z.B. auf den Grünen Berg "Jebel Akhdar"). Auch haben internationale Hotels häufig Touren im Angebot.

Die Preise liegen im Schnitt bei ca. 200€ pro Person und Tag, bei einer Gruppe von 2-4 Personen. Wer alleine reist, zahlt drauf (mindestens 300€ pro Fahrzeug und Tag).

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.