Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

El Pilar (Belize)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
El Pilar
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

El Pilar ist eine Maya-Ruine im Cayo District in Belize.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bei dieser Ruine ( "Wasser Loch" ) mit ihren 25 Plätzen mit zahlreichen Strukturen handelt es sich um eine der größten Mayastädte in Belize überhaupt. Die Anlage erstreckt sich mit auf dem El Pilar Archaeological Reserve for Maya Flora & Fauna über die Grenze weit in das Gebiet von Guatemala hinein. Es sind derzeit nur kleine Teile der Stadt in Belize freigelegt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Siedlungsspuren gehen auf 800 v. Chr. zurück. In den Jahren 300 bis 800 n. Chr. wuchs die Stadt schnell zu einem der Zentren im heutigen Grenzgebiet zwischen Belize und Guatemala. Die Einwohnerzahl zur Hochphase wird auf 20.000 bis 50.000 geschätzt. Gegen Ende des 9. Jahrhunderts n. Chr. wurde die Stadt aufgegeben. Erste Funde lassen darauf schließen, dass El Pilar ein Bündnis mit Tikal, das nur 50 km westlich liegt, hatte. Erst 1972 wurde die Anlage entdeckt und 1981 zum ersten Mal archäologisch untersucht. In den 1990er Jahren gründete Anabel Ford von der Universität California, die El Pilar Foundation und untersuchte neben der Anlage selbst vor allen den Aspekt der Maya-Landwirtschaft im Zusammenhang mit Ökologie. In diesem Zusammenhang wurden hier mehrere Gärten in alter Maya-Bauweise angelegt. [1]

Landschaft[Bearbeiten]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

El Pilar liegt im dichten Regenwald.

Klima[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Es gibt keine Busverbindung zu El Pilar. Daher sollte man entweder selber mit dem eigenen Auto anreisen und dazu von San Ignacio in Richtung Bullet Tree Falls fahren und an diesem vorbei nach ca.10 km erreicht man die Städte.

Es ist auch möglich von San Ignacio oder Bullet Tree Falls aus eine geführte Tour zu buchen.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Anlage teilt sich in 3 Teile:

  • Xaman. Der Norden. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Nohol. Der Süden. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Poniente. Der Westen. Typ ist Gruppenbezeichnung

Der Westen liegt schon auf dem Gebiet von Guatemala und ist bisher nicht genauer untersucht worden.

Im Norden und Süden finden sich aber schon einige freigelegte Pyramiden & Plätze. Die höchste ist ca.21 Meter hoch. Einige Wanderwege führen über das Gelände ( u.a. auch in den westlichen Teil in Guatemala ) Besonders sehenswert sind hier weiterhin die Maya-Gärten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern
  • Tierbeobachtung ( Besonders Vogelbeobachtung )

Kaufen[Bearbeiten]

Es gibt hier keine Geschäfte.

Küche[Bearbeiten]

Essen und Getränke sollten selber mitgebracht werden.

Übernachtung[Bearbeiten]

Als Übernachtungsorte empfehlen sich Bullet Tree Falls und San Ignacio.

Hotels und Herbergen[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Die Mayaruinen
Guatemala Aguateca · Cival · Dos Pilas · El Chal El Mirador · El Peru · El Zotz · Ixkun · Iximché · Ixlú · Kaminaljuyú · La Corona · Machaquilá . Mixco Viejo · Nakbé · Nakum · Naranjo · Piedras Negras · Quiriguá · Rio Azul . San Bartolo · Seibal · Takalik Abaj · Tayasal · Tikal · Topoxté · Uaxactún · Ucanal · Utatlán · Yaxha · Zaculeu
Belize Altun Ha · Buenavista del Cayo · Cahal Pech · Caracol · Cerros · Chan Chich . Chau Hiix . Cuello · El Pilar · La Milpa · Lamanai · Louisville . Lubaantun · Nim Li Punit · Nohmul · Pacbitún · Pook’s Hill · Pusilhá · San Estevan · Santa Rita · Sarteneja · Shipstern · Uxbenká · Uxbentun · Wild Cane Caye · Xnaheb · Xunantunich
Mexiko Acanmul · Acanceh · Aké · Balamkú · Becán · Bonampak · Calakmul · Chac II · Chacchoben · Chacmultun · Chacalal · Chicanná · Chichén Itzá · Chinkultic · Chunhuhub · Chunlimón · Cobá · Comalcalco · Cuca · Culubá · Dsibiltún · Dzibanche · Dzibilchaltún · Dzibilnocac · Edzná · Ek Balam · El Meco · El Tigre · El Rey · Hochob · Hormiguero · Huntichmul · Huntichmul II · Izamal · Jaina · Kabah · Kinichna . Kiuic · Kohunlich · Labná · Maní · Lagartero · La Reforma · Malpasito · Mayapán · Mul Chic · Muyil · Nadz Caan · Nocuchich · Nohpat · Oxkintoc · Oxtankah · Palenque · Pechal · Plan de Ayutla · Pomoná · Rio Bec · Sabana Piletas · Santa Rosa Xtampak · Sayil · Tabasqueño · Tancah · Tenam Puente · Tohcok · Toniná · Tulum · Uxmal · Witzinah · Xaman-Ha · Xbalché · Xburrotunich · Xcalumkin · Xcambo · Xcaret · Xel Há · Xhaxché · Xlabpak · Xkichmook · Xkipché · Xpuhil· Yaxchilán · Yaxuná
El Salvador Casa Blanca · Cara Sucia · Cihuatán · Ciudad Vieja · Gruta Del Espiritu Santo · Joya de Cerén · Las Marias · San Andrés (El Salvador) · Tazumal
Honduras Copán · Los Higos · Los Naranjos · Rio Amarillo · Travesia
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg