Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sayil

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sayil
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sayil ist eine Stadt in Yucatán in Mexiko.

Karte von Sayil

Hintergrund[Bearbeiten]

Sayil bedeutet in etwa "Ort der Ameisen" und war in der Puuc-Epoche eine der bedeutenen Städte in der Region. So spielte der Ort auch in einer Maya-Geschichte, die in den sogenannten Chilam Balam Schriften (Aufzeichnungen einheimischer Überlieferungen) aufgenommen wurde. Um 800 n. Chr. vermutet man die Hochphase der Stadt mit bis zu 9.000 Einwohnern. John Lloyd Stephens und Frederick Catherwood entdeckten die Ruinen der Stadt 1842 wieder und Teobert Maler folgte 1886. Heute ist die weitläufige Anlage ein Hauptelement der sogenannten Puuc-Route, obwohl eigentlich nur der große Palast restauriert ist.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächst gelegene Flughafen ist zweifellos der in Mérida. Alternativ gibt es noch den in Campeche, doch der hat zur größeren Entfernung auch die schlechtere Strassenverbindung.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Vom Zentrum von Mérida und auch vom Flughafen fährt man in südwestlicher Richtung nach Umán. Hier biegt man in südlicher Richtung (Richtung Xtepen und Uxmal) ab und überquert nach 5 km die MEX 180 auf die MEX 261, der man nun ca. 80 km folgt. Dabei passiert man nach 55 km Uxmal. Zwischen Kabah und Sanakté biegt man in Richtung Sayil ab. Rund 3km später erreicht man die Stätte.

Sayil liegt zwischen Xlabpak und Kabah an der Ruta Puuc, die einige Maya-Stätten im Puuc-Stil verbindet.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der große Palast. Dieser, auch El Palacio genannt, ist der größte seiner Art in der Puuc-Region. Auf 70 Metern Länge hat er drei Stockwerke. Sehenswert sind dabei die große Treppe und die Abbildungen des Regengottes Chaac.
  • El Mirador. Dieses Gebäude wird gekrönt durch Fassadenschmuck.
  • Südtempel. Der sogenannte Templo del Sur hat sieben Eingänge in unterschiedlicher Größe.
  • Ballspielplatz.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Ausgrabungszone ist täglich von 8 bis 17 Uhr zugänglich. Der Eintritt beträgt 60 MXN.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Sayil auf den Internetseiten des INAH

Die Mayaruinen
Guatemala Aguateca · Cival · Dos Pilas · El Chal El Mirador · El Peru · El Zotz · Ixkun · Iximché · Ixlú · Kaminaljuyú · La Corona · Machaquilá . Mixco Viejo · Nakbé · Nakum · Naranjo · Piedras Negras · Quiriguá · Rio Azul . San Bartolo · Seibal · Takalik Abaj · Tayasal · Tikal · Topoxté · Uaxactún · Ucanal · Utatlán · Yaxha · Zaculeu
Belize Altun Ha · Buenavista del Cayo · Cahal Pech · Caracol · Cerros · Chan Chich . Chau Hiix . Cuello · El Pilar · La Milpa · Lamanai · Louisville . Lubaantun · Nim Li Punit · Nohmul · Pacbitún · Pook’s Hill · Pusilhá · San Estevan · Santa Rita · Sarteneja · Shipstern · Uxbenká · Uxbentun · Wild Cane Caye · Xnaheb · Xunantunich
Mexiko Acanmul · Acanceh · Aké · Balamkú · Becán · Bonampak · Calakmul · Chac II · Chacchoben · Chacmultun · Chacalal · Chicanná · Chichén Itzá · Chinkultic · Chunhuhub · Chunlimón · Cobá · Comalcalco · Cuca · Culubá · Dsibiltún · Dzibanche · Dzibilchaltún · Dzibilnocac · Edzná · Ek Balam · El Meco · El Tigre · El Rey · Hochob · Hormiguero · Huntichmul · Huntichmul II · Izamal · Jaina · Kabah · Kinichna . Kiuic · Kohunlich · Labná · Lagartero · La Reforma · Malpasito · Maní · Mayapán · Mul Chic · Muyil · Nadz Caan · Nocuchich · Nohpat · Oxkintoc · Oxtankah · Palenque · Pechal · Plan de Ayutla · Pomoná · Rio Bec · Sabana Piletas · Santa Rosa Xtampak · Sayil · Tabasqueño · Tancah · Tenam Puente · Tohcok · Toniná · Tulum · Uxmal · Witzinah · Xaman-Ha · Xbalché · Xburrotunich · Xcalumkin · Xcambo · Xcaret · Xel Há · Xhaxché · Xlabpak · Xkichmook · Xkipché · Xpuhil· Yaxchilán · Yaxuná
El Salvador Casa Blanca · Cara Sucia · Cihuatán · Ciudad Vieja · Gruta Del Espiritu Santo · Joya de Cerén · Las Marias · San Andrés (El Salvador) · Tazumal
Honduras Copán · Los Higos · Los Naranjos · Rio Amarillo · Travesia
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg