Erioll world 2.svg

Dos Pilas

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dos Pilas ist eine Ruinen-Stadt der Maya in El Petén in Guatemala.

Itzamnaaj K'awiil.jpg
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hintergrund[Bearbeiten]

Gegründet von adligen Auswanderern aus Tikal im Jahre 629 n. Chr. wuchs diese Stadt rasch zur regionalen Macht heran. Als König fungierte der erst vierjährige Bruder des Königs von Tikal Balaj Chan K’awill. Etwa zwanzig Jahre später wechselte dieser aber die Seiten und verbündete sich mit dem Erzfeind Calakmul. In diesem Zeitraum kam es zu Zuwanderungen aus der Elite aus Tikal in der gerade ein Machtkampf entschieden worden war. Gemeinsam ging man nun gegen Tikal militärisch vor und konnte dieses besiegen. Die neue Elite von Tikal wurde gefangen genommen und in Dos Pilas geopfert. In den folgenden Jahren konnte Dos Pilas seinen Einfluss als Regionalmacht ausbauen. Doch als im Jahre 695 n. Chr. Calakmul vernichtend durch das wiedererstarkte Tikal geschlagen wurde, fehlte der Stadt nunmehr der große Verbündete und musste sich immer weiter zurück ziehen. Im Jahre 761 n. Chr. wurde diese Stadt militärisch eingenommen und die Elite flüchtete nach Aguateca. Benannt wurde die Ruinen Stätte von Archäologen nach den zwei Quellen, die man auf dem Gelände gefunden hat.

Anreise[Bearbeiten]

Die Stätte liegt etwa 16 km von Sayaxché entfernt. Daher eignet sich die Stadt als guter Ausgangspunkt. Allerdings hat die Stadt sicherheitstechnisch nicht den besten Ruf. Daher ist hier eine gute Vorbereitung von Nöten. Da die Anlage sehr abgelegen ist, beinhaltet die Anreise eine über drei stündige Wanderung durch den Regenwald.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Anlage besticht weniger durch große Monumentale bauten. Dafür zeigen sich hier viele feine Steinmetzarbeiten. Höhepunkt ist zweifellos die sechs Meter breite Treppe, die mit zahlreichen fein gearbeiteten Schriftzeichen versehen sind. Weiterhin finden sich hier zahlreiche große Stelen. Einige sind zu ihrem Schutz durch Kopien ausgetauscht worden und stehen jetzt im Museum.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Die Mayaruinen
Guatemala Aguateca · Cival · Dos Pilas · El Chal El Mirador · El Peru · El Zotz · Ixkun · Iximché · Ixlú · Kaminaljuyú · La Corona · Machaquilá . Mixco Viejo · Nakbé · Nakum · Naranjo · Piedras Negras · Quiriguá · Rio Azul . San Bartolo · Seibal · Takalik Abaj · Tayasal · Tikal · Topoxté · Uaxactún · Ucanal · Utatlán · Yaxha · Zaculeu
Belize Altun Ha · Buenavista del Cayo · Cahal Pech · Caracol · Cerros · Chan Chich . Chau Hiix . Cuello · El Pilar · La Milpa · Lamanai · Louisville . Lubaantun · Nim Li Punit · Nohmul · Pacbitún · Pook’s Hill · Pusilhá · San Estevan · Santa Rita · Sarteneja · Shipstern · Uxbenká · Uxbentun · Wild Cane Caye · Xnaheb · Xunantunich
Mexiko Acanmul · Acanceh · Aké · Balamkú · Becán · Bonampak · Calakmul · Chac II · Chacchoben · Chacmultun · Chacalal · Chicanná · Chichén Itzá · Chinkultic · Chunhuhub · Chunlimón · Cobá · Comalcalco · Cuca · Culubá · Dsibiltún · Dzibanche · Dzibilchaltún · Dzibilnocac · Edzná · Ek Balam · El Meco · El Tigre · El Rey · Hochob · Hormiguero · Huntichmul · Huntichmul II · Izamal · Jaina · Kabah · Kinichna . Kiuic · Kohunlich · Labná · Lagartero · La Reforma · Malpasito · Maní · Mayapán · Mul Chic · Muyil · Nadz Caan · Nocuchich · Nohpat · Oxkintoc · Oxtankah · Palenque · Pechal · Plan de Ayutla · Pomoná · Rio Bec · Sabana Piletas · Santa Rosa Xtampak · Sayil · Tabasqueño · Tancah · Tenam Puente · Tohcok · Toniná · Tulum · Uxmal · Witzinah · Xaman-Ha · Xbalché · Xburrotunich · Xcalumkin · Xcambo · Xcaret · Xel Há · Xhaxché · Xlabpak · Xkichmook · Xkipché · Xpuhil· Yaxchilán · Yaxuná
El Salvador Casa Blanca · Cara Sucia · Cihuatán · Ciudad Vieja · Gruta Del Espiritu Santo · Joya de Cerén · Las Marias · San Andrés (El Salvador) · Tazumal
Honduras Copán · Los Higos · Los Naranjos · Rio Amarillo · Travesia
Erioll world 2.svg