Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Altun Ha

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altun Ha
Rockstone Pond hat keine übergeordnete Region.
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Maya-Ruinen von Altun Ha befinden sich in Belize im Belize District

Altun Ha bedeutet übersetzt "Felsgestein Wasser". Die zentralen Bereiche um Plaza A & Plaza B mit 13 großen Tempel- & Wohnanlagen sind gegen ein Eintrittsgeld zugänglich. Lokale Guides führen gegen ein Entgelt über das Gelände.

Der Tempel des gemauerten Altars ist auf jeder $2 Note und jeder Flasche Belikin Bier zu sehen.

Karte von Altun Ha

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Struktur A6

Erste Siedlungsspuren führen auf 200 v. Chr. zurück. Erste größere Gebäude konnten auf 100 n. Chr. datiert werden. Bis 900 n. Chr. erfolgten kontinuierliche Ausbaumaßnahmen der Anlage bis diese dann bis 1000 n. Chr. aufgegeben wurden. Insgesamt wurden hier an die 500 Gebäude oder Strukturen ausgemacht. Zwar erfolgten diverse Wiederbesiedelungsversuche, doch wurde die Anlage um 1300 n. Chr. völlig aufgegeben.

Schätzungen gehen davon aus, dass zur Blütezeit um 900 n. Chr. etwa 15.000 Einwohner diese Maya Stadt bewohnten.

Genauere Informationen über die Geschichte der Stadt liegen nicht vor, da man hier keine Schriftzeichen gefunden hat.

Bekannt ist Altun Ha durch den Fund des größten Jade-Objekts in der Maya-Welt. Den 15 cm hohen und 5 kg schweren Jade-Kopf des Sonnengottes Kinich Ahau fand man in einer von sieben Kammern im Tempel des gemauerten Altars (In der Regel als Struktur B4 bezeichnet).

Erstmals vermessen wurde die Anlage 1960 vom Beauftragten der Archäologie von Belize (damals noch Britisch Honduras) A.H.Anderson. Zwischen 1964 und 1970 wurde die Anlage durch David Pendergast vom Königlichen Ontario Museum (Kanada) ausführlich untersucht. Zwischen 2000 und 2003 erfolgten umfangreiche Restaurationsarbeiten im Rahmen eines Tourismus-Entwicklungsprojektes unter der Leitung von Jaime Awe, Juan Luis Bonor und Doug Weinburg.

Landschaft[Bearbeiten]

Die Anlage liegt eingebettet in tropischen Regenwald in Küstennähe. Ein kleiner Weg hinter Struktur B3 bis B6 lädt zum Spaziergang in den Wald ein und führt zum Hauptwasserspeicher der ehemaligen Stadt.

Anreise[Bearbeiten]

Von Belize City aus kann man über den alten Nothern Highway zu den Ruinen von Altun Ha gelangen. (ca. 1 Stunde Autofahrt) Ab Mile 33 links den Hinweisschildern zu Rockstone Pond & Altun Ha folgen.

Von Belize City, San Pedro (Belize) und Ambergris Caye werden eine Vielzahl von organisierten Touren angeboten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Übersichtsplan
  • Plaza A. Gleich nach dem Besucherzentrum und ein paar kleineren mit Gras überwachsenen Strukturen erreicht man die Plaza A. Zur Rechten fällt die hohe nur teilweise freigelegte Struktur A6 ins Auge. Geradeaus liegt Struktur A1 der Tempel der grünen Kammer. Hier fand man eine Kammer mit Hunderten von Objekten aus dem Jahr 500 n. Chr. Unter anderem Jade, Felle und Fragmente eines Maya-Buches. Zur linken liegt A5. Fast alle Strukturen kann man besteigen. Gerade von A5 hat man einen fantastischen Blick auf Plaza B.
  • Plaza B. Zwischen A4 und A5 gibt es einen direkten Durchgang zu Plaza B. Zentrales Element ist hier der Tempel des gemauerten Altars (Struktur B4), in dem man mehrere Kammern entdeckte, von denen noch zwei intakt waren. Dort fand man u. a. den 15 cm hohen und 5 kg schweren Jade-Kopf des Sonnengottes Kinich Ahau. Struktur B4 lässt sich über eine seitlich angebrachte Treppe besteigen.
    Tempel der grünen Kammer
    Von oben hat man einen bemerkenswerten Rundblick über den Regenwald. Zur Rechten stehen die Strukturen B3, B5 und B6, die wahrscheinlich einmal der Wohnsitz des Adels waren. Zwischen Struktur B4 und B6 führt ein Wanderweg zum Reservoir.
  • Reservoir. Hier findet sich mit Struktur F8 Reservoir Tempel der älteste Tempel in Altun Ha.

Küche[Bearbeiten]

Getränke & kleine Snacks können direkt am Ticket Office erstanden werden.

Für den größeren Hunger lädt das Mayan Wells Restaurant in 2 km Entfernung für 10 bis 15 Belizedollar zum Mittagstisch ein. Hier kann man das Essen mit einem Besuch des hauseigenen Waldlehrpfades verbinden.

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Mayan Wells [1]existiert sowohl ein Gästehaus als auch die Möglichkeit zum Campen.

Ansonsten stehen diverse Hotels in Belize City, San Pedro (Belize) und Ambergris Caye zur Verfügung.

Weblinks[Bearbeiten]

Die Mayaruinen
Guatemala Aguateca · Cival · Dos Pilas · El Chal El Mirador · El Peru · El Zotz · Ixkun · Iximché · Ixlú · Kaminaljuyú · La Corona · Machaquilá . Mixco Viejo · Nakbé · Nakum · Naranjo · Piedras Negras · Quiriguá · Rio Azul . San Bartolo · Seibal · Takalik Abaj · Tayasal · Tikal · Topoxté · Uaxactún · Ucanal · Utatlán · Yaxha · Zaculeu
Belize Altun Ha · Buenavista del Cayo · Cahal Pech · Caracol · Cerros · Chan Chich . Chau Hiix . Cuello · El Pilar · La Milpa · Lamanai · Louisville . Lubaantun · Nim Li Punit · Nohmul · Pacbitún · Pook’s Hill · Pusilhá · San Estevan · Santa Rita · Sarteneja · Shipstern · Uxbenká · Uxbentun · Wild Cane Caye · Xnaheb · Xunantunich
Mexiko Acanmul · Acanceh · Aké · Balamkú · Becán · Bonampak · Calakmul · Chac II · Chacchoben · Chacmultun · Chacalal · Chicanná · Chichén Itzá · Chinkultic · Chunhuhub · Chunlimón · Cobá · Comalcalco · Cuca · Culubá · Dsibiltún · Dzibanche · Dzibilchaltún · Dzibilnocac · Edzná · Ek Balam · El Meco · El Tigre · El Rey · Hochob · Hormiguero · Huntichmul · Huntichmul II · Izamal · Jaina · Kabah · Kinichna . Kiuic · Kohunlich · Labná · Lagartero · La Reforma · Malpasito · Maní · Mayapán · Mul Chic · Muyil · Nadz Caan · Nocuchich · Nohpat · Oxkintoc · Oxtankah · Palenque · Pechal · Plan de Ayutla · Pomoná · Rio Bec · Sabana Piletas · Santa Rosa Xtampak · Sayil · Tabasqueño · Tancah · Tenam Puente · Tohcok · Toniná · Tulum · Uxmal · Witzinah · Xaman-Ha · Xbalché · Xburrotunich · Xcalumkin · Xcambo · Xcaret · Xel Há · Xhaxché · Xlabpak · Xkichmook · Xkipché · Xpuhil· Yaxchilán · Yaxuná
El Salvador Casa Blanca · Cara Sucia · Cihuatán · Ciudad Vieja · Gruta Del Espiritu Santo · Joya de Cerén · Las Marias · San Andrés (El Salvador) · Tazumal
Honduras Copán · Los Higos · Los Naranjos · Rio Amarillo · Travesia
Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.