Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Belize District

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Nordamerika > Mittelamerika > Belize > Belize District
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aufteilung von Belize nach Districten
Tempel des gemauerten Altars in Altun Ha
La Isla Bonita Ambergris Caye

Der Belize District liegt in Belize

Regionen[Bearbeiten]

Der Belize District liegt zentral in Belize und grenzt an fast alle Districte. So grenzt im Norden der District an den Corozal District und den Orange Walk District. Letzterer bildet zusammen mit dem Cayo District die Westgrenze zum Belize District. Der Süden des Districtes grenzt an den Stann Creek District. Im Osten liegt die Karibikküste mit den nördlichen Inseln. Der Norden zeichnet sich durch Lagunen und Sumpfland aus, welches in südlicher und westlicher Richtung immer mehr durch Regenwald durchsetzt wird. Mit den Inseln Ambergris Caye und Caye Caulker gibt es hier die größte touristische Infrastruktur in Belize überhaupt und mit Belize City gibt es hier die einzige richtige Stadt in Belize. Häufig wird in Belize auch nur von der City gesprochen.

Orte[Bearbeiten]

In diesem District gibt es mit Belize City eine richtige Stadt, was für Belize einmalig ist. Der nächst größere Ort San Pedro ist mit 7000 Einwohnern schon sehr klein und hat eine rein touristische Grundlage.

Weitere reizvolle kleine Orte sind:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Doch auch dieser District ist reich an weiteren Sehenswürdigkeiten. Zu nennen wären hier:

Die Maya-Ruinen:

  • Altun Ha - Die große Pyramide findet sich auf jeder Flasche Belikin Bier wieder
  • Chau Hiix - Alte Mayastadt, die wohl erst mit Ankunft der Spanier aufgegeben wird.

Die Naturreservate und Parks:

Die dem Belize District zugeordneten nördlichen Inseln und Cayes

  • Ambergris Caye - Die von Madonna besungene "La Isla Bonita" geliebt von amerikanischen Touristen.
  • Caye Caulker - Die Alternative zu Ambergris Caye, gern von Europäern angesteuert.
  • Turneffe Island - Tauchparadies in der Karibik
  • St. George's Caye - Hier trafen sich 1798 zum entscheidenden Gefecht die Spanier mit den Briten. Heute treffen sich hier die Besserverdiener zum Relaxen

Vergessen sollte man an dieser Stelle aber nicht:

  • Old Belize - Das etwas andere Museum bringt einem Geschichte, Kunst und Kultur von Belize näher

Hintergrund[Bearbeiten]

In diesem District wurden die ältesten menschlichen Zeugnisse in Belize überhaupt gefunden. Doch die in Ladyville gefundenen Speerspitzen aus dem Jahre 8000 v.Chr. gehen auf wohl eher nicht Sesshafte Jäger zurück. Doch der zentrale Belize River, die vielen kleinen Flüsse und die Lagunen waren schon früh zu Mayazeiten wichtige Handelsroute zwischen dem Peten und der Karibik. So gab es schon 1000 v.Chr. hier einige Siedlungen, zahlreiche Maya-Ruinen zeugen davon. In der Klassik gingen aus einigen regionale Zentren hervor, wobei Altun Ha sicherlich die beeindruckenste Stadt darstellte. Viele dieser Städte stellten aber eher Satellitenstädte der großen Metropolen im Westen oder Norden da, und so wurden die meisten auch zum Ende der Klassik ( 700 bis 900 n.Chr. ) aufgegeben. Einige wenige, die in Abhängigkeit mit den nördlichen Städten im Orange Walk District standen überlebten bis zum Eintreffen der Europäer. Zu den ersten europäischen Siedlungszeiten war dieser District der entscheidende Part für die Briten. In St. George's Caye fand die Entscheidungsschlacht zwischen Briten und Spaniern statt und die ältesten britischen Siedlungen sind hier zu finden. Touristisch und politisch ist dieser District gerade in den letzten Jahren ein wenig ins Hintertreffen geraten.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist hier schon ein wenig feuchter als im klassischen Yucatan. Doch die Regenmengen sind im Vergleich zum Süden doch vergleichbar gering. Der meiste Regen fällt in der Regenzeit zwischen Juni und November. Überwiegend trocken ist es zwischen Februar und Mai.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Niederschlag Durchschnitt 80mm 40mm 40mm 50mm 100mm 200mm 200mm 200mm 180mm 180mm 100mm 80mm
Temperatur Max 29° 31° 32° 33° 34° 33° 33° 33° 33° 32° 30° 29°
Temperatur Min 18° 18° 19° 21° 22° 24° 23° 23° 23° 22° 20° 19°

Sprache[Bearbeiten]

Amtssprache und Hauptsprache ist hier Englisch. Gerade im Norden wird hier und da aufgrund von Kastenkriegsflüchtlingen noch ein wenig Spanisch gesprochen. Im Küstenverlauf gibt es zahlreiche kreolische Städte, hier wird das Kriol gesprochen, welches auf dem Englischen basiert.

Anreise[Bearbeiten]

Zentraler Punkt ist hier natürlich Belize City. Dieses kann über einen internationalen Flughafen oder einen Airstrip angeflogen werden. Weiterhin treffen sich hier mit dem Western Highway und dem Northern Highway die zwei primären Verkehrsadern. Über den Costal Highway ist der Süden angebunden. Alle überregionalen Busverbindungen führen letztendlich nach Belize City.

Mobilität[Bearbeiten]

Alles was an den beiden Verkehrsadern Western Highway und Nothern Highway liegt ist mit dem Bus zu erreichen. Sollten Reiseziele abseits dieser Verkehrsverbindungen gewählt werden, ist ein Allrad Fahrzeug von großem Vorteil.

Die Inseln sind teilweise über ein regelmäßiges Wassertaxisystem erschlossen. Von den größeren Häfen ist es in der Regel kein Problem mit dem Boot auf eine Insel zu gelangen.

Kleinflugzeuge sind eine sehr beliebte Art, sich im Land fortzubewegen. Es gibt Verbindungen zwischen den größeren Ortschaften und den vorgelagerten Inseln. Eine zuverlässige, schnelle aber auch teuere Art zu reisen. Es gibt hier zwei Anbieter:

*Tropic Air
*Maya Island Air

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Natur - Hier gibt es mit die besten Möglichkeiten neben einer aufregenden Vogelwelt auch große Säugetiere in freier Wildbahn zu erleben.
  • Karibik - Versteckte Badestrände und das Riff zum Tauchen und Schnorcheln vor der Haustür lassen keine Wünsche offen. Auch Fischerfreunde kommen hier auf ihre Kosten.
  • Maya Ruinen - Mit Altun Ha gibt es hier die wohl bekannteste Ruine von Belize
  • Höhlen - Die sind auch hier vorhanden, doch sind die gemessen an denen im Westen Cayo District oder im Süden Toledo District eher unspektakulär.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Naturbeobachtungen - Neben der reichhaltigen Möglichkeit der Vogelbeobachtung, gibt es hier gerade im Community Baboon Sanctuary oder in Gales Point gute Gelegenheiten um große Säugetiere zu beobachten.
  • Entdecken - Auch hier gilt, dass hier vieles, wie zum Beispiel etliche Mayaruinen, gerade touristisch zugänglich gemacht wurden und noch den ursprünglichen Charme der Entdeckung mit sich bringen.
  • Tauchen - Ob mit Flasche oder mit Schnorchel. Auch hier spiegelt sich das Taucherparadies Belize wieder. Zahlreiche Ziele vor der Haustür oder in näherer Umgebung lassen jedes Taucherherz höher schlagen.
  • Baden - Mit den beiden großen Inseln Ambergris Caye und Caye Caulker gibt es hier natürlich jede Menge Karibik Strand Atmosphäre. Doch es lohnt sich zu diesem Zweck auch mal kleinere Inseln anzusteuern.
  • Bootstour - In den Häfen oder auf en großen Inseln, wird dieses zum Tauchen, Tierbeobachtung, Angeln, Schwimmen oder zum Relaxen auf Karibischer See immer angeboten.
  • Wandern - Ob die kleine Wanderung in Altun Ha vom Plaza A zum alten Wasserreservoir oder der Indian Creek Trail im Monkey Bay Wildlife Sanctuary der 30 km quer durch den Regenwald führt.
  • Fischen - Natürlich liegt es nahe, dass dank zahlreicher Fischerdörfer die Möglichkeiten dazu sehr gut sind.

Küche[Bearbeiten]

Die Restaurants sind in der Regel einfach und es wird hier nur in den Gerichten Fisch, Huhn oder Fleisch unterschieden, was die Qualität aber in der Regel nicht mindert. Im Gegenteil, gerade in kleinen Orten werden hier wahre Delikatessen zu guten Preisen serviert. Marie Sharp's Habanero Pepper Sauce fehlt in Belize auf keinem Tisch. Diese extrem scharfe Soße trägt sprechende Namen wie "No Wimps Allowed" (in etwa "für Weicheier verboten") oder "Beware" (Vorsicht). Fisch ist sehr zu empfehlen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Wer in Belize Nachtleben sucht, der ist im Belize District richtig. Auf dem Festland findet man es in keiner Stadt so reichhaltig wie in Belize City. Hier wird von der Bar bis zum Casino alles geboten. Touristische Hochburgen mit reichhaltiger Auswahl an Restaurants, Bars und Nachclubs sind weiterhin auf Ambergris Caye und Caye Caulker zu finden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Kriminalitätsrate ist gerade in den kleineren Orten vernachlässigbar gering. In Belize City aber sollte man ein offenes Auge für Trickdiebe haben. Auch sollte man einige Viertel meiden oder nur mit einem Taxi durchqueren.

Weiterhin gibt es hier Krokodile und Giftschlangen, daher ist ein all zu sorgloser Umgang sicherlich nicht angebracht. Doch angesichts der Tatsache, dass der Mensch nicht auf der Speisekarte dieser Tiere steht, sollten ein dem Regenwald entsprechendes vorsichtiges Verhalten und angemessene Kleidung genügend Schutz garantieren. Das "gefährlichste" sind hier fast schon die Moskitos, daher sollte auf Mückenschutz nicht verzichtet werden. Dem von Moskitos vereinzelt übertragenen Dengue-Fieber kann nicht durch eine Impfung vorgebeugt werden. Anderen Krankheiten kann aber vorgebeugt werden:

  • Eine Malaria Prophylaxe sollte zumindest für den Notfall mitgeführt werden.
  • Eine Typhus-Impfung sollte vorher durchgeführt werden.
  • Die Hepatitis A, B, Tetanus- und Tollwutimpfungen sollten aufgefrischt sein.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.