Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ek Balam

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ek Balam ist eine Maya Ruine in Yucatán in Mexiko.

Ekbalamestatua1.JPG
Ek Balam
ProvinzYucatán
Einwohnerunbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Mexiko
Reddot.svg
Ek Balam

Hintergrund[Bearbeiten]

Die frühesten Siedlungsspuren gehen auf das 2. Jh. n. Chr. zurück. Scheinbar fristete dieser Ort als kleines friedliches Dorf ein relativ unbedeutenes Dasein, bis ein Herrscher namens Ek' Balam mit einer großen Gruppe von Menschen die Stadt erreichte und sich hier niederließ. In seiner nun folgenden vierzigjährigen Regentschaft kam die Stadt zur großen Blüte. Doch schon sein Nachfolger musste die Unabhängigkeit aufgeben und sich den Cupul-Mayas unterordnen, die ihr Zentrum in |Valladolid hatten. Der darauffolgende Niedergang führte im 13. Jh. n. Chr. schließlich zur Aufgabe der Stadt. Die Spanier legten hier eine kleine Siedlung an, die aber auch wieder aufgegeben wurde. Im 19. Jh. n. Chr. wurde die Stadt zwar dokumentiert, aber konsequente Ausgrabungen erfolgen erst seit den 1990er Jahren.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Flughäfen sind in Cancún und in Mérida. Von dort ist der beste Weg auf der Straße zu finden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Cancún fährt man die MEX 180 bis Valladolid und biegt dort auf die MEX 295 in Richtung Norden. Nach etwa 8 km biegt man erneut rechts ab und erreicht die Ruinenstätte nach weiteren 3 km.

Von Mérida fährt man die MEX 178 in Richtung Osten und biegt ab Cansahcab in Richtung Temax bzw. Tizimín ab. Letzteres erreicht man nach ca. 100 km. Hier biegt man rechts in Richtung Valladolid und nach etwa 20 km nochmal links ab. Nach weiteren 5 km erreicht man die Anlage.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu sehen ist das Zentrum der Stadt, wobei das Gebäude 1 (die sogenannte Akropolis) besonders sehenswert ist:

  • Akropolis. Das größte bisher bekannte Gebäude im Norden Yucatans. Ursprünglich 37 Meter hoch und mit einer Grundfläche von 160 m x 70 m bietet dieses Gebäude sechs Stockwerke und 72 Räume. Doch besonders interessant sind die zahlreichen Ornamente, die unter anderem große Masken mit kleinen Figuren darstellen. Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Die Mayaruinen
Guatemala Aguateca · Cival · Dos Pilas · El Chal El Mirador · El Peru · El Zotz · Ixkun · Iximché · Ixlú · Kaminaljuyú · La Corona · Machaquilá . Mixco Viejo · Nakbé · Nakum · Naranjo · Piedras Negras · Quiriguá · Rio Azul . San Bartolo · Seibal · Takalik Abaj · Tayasal · Tikal · Topoxté · Uaxactún · Ucanal · Utatlán · Yaxha · Zaculeu
Belize Altun Ha · Buenavista del Cayo · Cahal Pech · Caracol · Cerros · Chan Chich . Chau Hiix . Cuello · El Pilar · La Milpa · Lamanai · Louisville . Lubaantun · Nim Li Punit · Nohmul · Pacbitún · Pook’s Hill · Pusilhá · San Estevan · Santa Rita · Sarteneja · Shipstern · Uxbenká · Uxbentun · Wild Cane Caye · Xnaheb · Xunantunich
Mexiko Acanmul · Acanceh · Aké · Balamkú · Becán · Bonampak · Calakmul · Chac II · Chacchoben · Chacmultun · Chacalal · Chicanná · Chichén Itzá · Chinkultic · Chunhuhub · Chunlimón · Cobá · Comalcalco · Cuca · Culubá · Dsibiltún · Dzibanche · Dzibilchaltún · Dzibilnocac · Edzná · Ek Balam · El Meco · El Tigre · El Rey · Hochob · Hormiguero · Huntichmul · Huntichmul II · Izamal · Jaina · Kabah · Kinichna . Kiuic · Kohunlich · Labná · Maní · Lagartero · La Reforma · Malpasito · Mayapán · Mul Chic · Muyil · Nadz Caan · Nocuchich · Nohpat · Oxkintoc · Oxtankah · Palenque · Pechal · Plan de Ayutla · Pomoná · Rio Bec · Sabana Piletas · Santa Rosa Xtampak · Sayil · Tabasqueño · Tancah · Tenam Puente · Tohcok · Toniná · Tulum · Uxmal · Witzinah · Xaman-Ha · Xbalché · Xburrotunich · Xcalumkin · Xcambo · Xcaret · Xel Há · Xhaxché · Xlabpak · Xkichmook · Xkipché · Xpuhil· Yaxchilán · Yaxuná
El Salvador Casa Blanca · Cara Sucia · Cihuatán · Ciudad Vieja · Gruta Del Espiritu Santo · Joya de Cerén · Las Marias · San Andrés (El Salvador) · Tazumal
Honduras Copán · Los Higos · Los Naranjos · Rio Amarillo · Travesia
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.