Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Toniná

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Toniná
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Toniná ist eine Maya-Ruine in Chiapas in Mexiko.


Hintergrund[Bearbeiten]

Die ältesten Inschriften stammen zwar aus dem 6. Jhd. n. Chr., doch es gibt Inschriften, die auf einen König im 3. Jhd. n. Chr. hinweisen. So ist anzunehmen, dass die Geschichte dieser Stadt weit in die Frühklassik zurück reicht. Im 7. Jhd. n. Chr. gelangte die Stadt mehr und mehr in einen kriegerischen Konflikt mit Palenque um die regionale Vorherrschaft. Zunächst musste man im Jahre 687 n. Chr. eine Niederlage hinnehmen, doch in den 90er Jahren des 7. Jhd. n. Chr. konnte man Palenque gleich dreimal besiegen. Das frühe 8. Jhd. brachte weiteren Machtzuwachs. Man zog erneut siegreich gegen Palenque ins Feld und unterbrach sogar die Königsfolge, sodass Palenque über Jahre regierungslos war. Auch gibt es Hinweise auf erfolgreiche kriegerische Auseinandersetzungen mit Calakmul. 725 n. Chr. versuchte man den Machteinfluss weiter am Fluss Usumacinta in das heutige Guatemala ausdehnen und griff Piedras Negras an. Im Laufe des 8. Jhd. n. Chr. folgten weitere erfolgreiche Kriegszüge gegen kleinere Orte und Palenque. Im 9. Jhd. n. Chr. wurden die Inschriften rar und die letzte Inschrift stammt aus dem frühen 10. Jhd. n. Chr. Anders als in den anderen klassischen Städten in Chiapas weisen hier archäologische Funde auf eine Besiedlung über weitere Jahrhunderte hin.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen liegen in Villahermosa und in Tuxtla Gutiérrez. Von hier aus geht es auf der Straße weiter.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Es werden Tagesausflüge von San Cristóbal de las Casas und Palenque aus organisiert. Doch wer es preiswerter mag, kann auch mit dem Bus anreisen. OCC verkehrt mit einer Linie zwischen Palenque und San Cristóbal de las Casas und hält in dem Örtchen Ocosingo. Von hier aus kann man mit einem Taxi für ca. 7,00€ oder einem Colectivo für ca. 1,00€ direkt zur Anlage gelangen. Colectivos fahren ca. alle 15 Minuten direkt neben dem Mercado Etnia Tzeltal in der 3a Av. Sur Ote. ab. Der Markt liegt vier Blöcke östlich (bergab) der Plaza.

Mit dem Auto fährt man von Tuxtla Gutiérrez die MEX 190 in Richtung San Cristóbal de las Casas, welches man nach ca. 70 km erreicht. Etwa 7 km hinter San Cristóbal de las Casas biegt man links auf die MEX 199 in Richtung Ocosingo. Diese Stadt erreicht man nach ca. 82 km. In Ocosinco fährt auf die Chiapas 218 in südliche Richtung und biegt nach 1,5 km links ab. Wenn man sich die nächsten 10 km immer links hält erreicht man automatisch die Ruinen-Stätte.

Mit dem Auto fährt man von Villahermosa zunächst die MEX 186 ca. 120 km in Richtung Palenque (Osten). Danach biegt man rechts auf die MEX 199 in Richtung Palenque und Ocosinco. Dieser folgt man 145 km bis Ocosinco. In Ocosinco fährt auf die Chiapas 218 in südliche Richtung und biegt nach 1,5 km links ab. Wenn man sich die nächsten 10 km immer links hält erreicht man automatisch die Ruinen-Stätte.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Festes Schuhwerk, Sonnen- und Mückenschutz sind angeraten. Es sind etwa 500 m Fussweg vom Museum bis zur Ausgrabungsstätte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Anlage ist terassenförmig in einen Berghang gebaut. Auf mehreren Terassen finden sich zahlreiche Tempel, Skulpturen und Stelen.

  • Palast der Unterwelt.
  • Palast der Bünde.
  • Ballspielplätze.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Geöffnet 8 bis 17 Uhr, Eintritt 60 Pesos

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Tonina auf den Internetseiten des INAH (span.)

Die Mayaruinen
Guatemala Aguateca · Cival · Dos Pilas · El Chal El Mirador · El Peru · El Zotz · Ixkun · Iximché · Ixlú · Kaminaljuyú · La Corona · Machaquilá . Mixco Viejo · Nakbé · Nakum · Naranjo · Piedras Negras · Quiriguá · Rio Azul . San Bartolo · Seibal · Takalik Abaj · Tayasal · Tikal · Topoxté · Uaxactún · Ucanal · Utatlán · Yaxha · Zaculeu
Belize Altun Ha · Buenavista del Cayo · Cahal Pech · Caracol · Cerros · Chan Chich . Chau Hiix . Cuello · El Pilar · La Milpa · Lamanai · Louisville . Lubaantun · Nim Li Punit · Nohmul · Pacbitún · Pook’s Hill · Pusilhá · San Estevan · Santa Rita · Sarteneja · Shipstern · Uxbenká · Uxbentun · Wild Cane Caye · Xnaheb · Xunantunich
Mexiko Acanmul · Acanceh · Aké · Balamkú · Becán · Bonampak · Calakmul · Chac II · Chacchoben · Chacmultun · Chacalal · Chicanná · Chichén Itzá · Chinkultic · Chunhuhub · Chunlimón · Cobá · Comalcalco · Cuca · Culubá · Dsibiltún · Dzibanche · Dzibilchaltún · Dzibilnocac · Edzná · Ek Balam · El Meco · El Tigre · El Rey · Hochob · Hormiguero · Huntichmul · Huntichmul II · Izamal · Jaina · Kabah · Kinichna . Kiuic · Kohunlich · Labná · Lagartero · La Reforma · Malpasito · Maní · Mayapán · Mul Chic · Muyil · Nadz Caan · Nocuchich · Nohpat · Oxkintoc · Oxtankah · Palenque · Pechal · Plan de Ayutla · Pomoná · Rio Bec · Sabana Piletas · Santa Rosa Xtampak · Sayil · Tabasqueño · Tancah · Tenam Puente · Tohcok · Toniná · Tulum · Uxmal · Witzinah · Xaman-Ha · Xbalché · Xburrotunich · Xcalumkin · Xcambo · Xcaret · Xel Há · Xhaxché · Xlabpak · Xkichmook · Xkipché · Xpuhil· Yaxchilán · Yaxuná
El Salvador Casa Blanca · Cara Sucia · Cihuatán · Ciudad Vieja · Gruta Del Espiritu Santo · Joya de Cerén · Las Marias · San Andrés (El Salvador) · Tazumal
Honduras Copán · Los Higos · Los Naranjos · Rio Amarillo · Travesia
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg