Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Xel Há

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Xel Há
Xel Há hat keine übergeordnete Region.
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Xel Há ist eine Maya-Ruine und ein Naturpark in Quintana Roo in Mexiko.

Karte von Xel Há

Hintergrund[Bearbeiten]

Xel Há ist eine Ruinenstadt der Mayas mit einem großen präkolumbischen Hafengelände, welches heute ein Naturpark ist. Ab dem 1. Jhd. n. Chr. entwickelte sich Xel Há dank der gleichnamigen Lagune zu einer der wichtigsten Hafenstädte der Mayas. Wahrscheinlich war Xel Há zusammen mit Xcaret, Tancah und Muyil der Haupthafen von Coba. Man vermutet, dass es eine direkte heilige Straße (Sacbé) zu Coba gab. Im 7. Jhd. n. Chr. erreichte die Stadt die vorläufig größte Ausdehnung und dem jahrhundertelangem Wachstum folgten nun Jahrhunderte der Stagnation. Doch lange nach dem Untergang des einstigen Förderer Coba, kam es im 12 Jhd. n. Chr. zu einem zweiten Boom. Da im Zuge des Unterganges der meisten großen Städte im Landesinneren die Landhandelsrouten an Bedeutung verloren, gewannen die Fluss- und Seehandelsrouten weiter an Bedeutung. Davon konnte der Ort profitieren. Doch der Reichtum schuf auch Begehrlichkeiten, so dass auch in Xel Há eine Schutzmauer errichtet wurde. Als die Spanier in die Region vordrangen, durchtrennten diese die bestehenden Handelsrouten. Der Lebensgrundlage beraubt, wurde Xel Há verlassen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten internationalen Flughäfen liegen in Cancún und Chetumal. Ab da geht es auf der Straße weiter.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Anlage liegt direkt an der MEX 307, die die Küste entlang Cancún mit Chetumal verbindet, dabei liegt der Naturpark von der Straße aus an der Küste gelegen und die Ruinen liegen auf der anderen Seite.

Größere Busbahnhöfe befinden sich in Tulum und Playa del Carmen. Von hier aus gibt es Verbindungen mit dem Colectivo (Sammeltaxi).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Xel Ha - Jaguargruppe

Die Anlage teilt sich heute in zwei Teile.

Die archäologische Stätte Xel Há:

  • 1 Templo de Pajaros. Tel.: +01 983 837 24 11. Hier sind Wandmalereien aus der Frühklassik zu sehen, die Vögel über ihren Nisthöhlen darstellen. Der hier verwendete Stil deutet auf Verbindungen mit Teotihuacán hin. Geöffnet: tgl. 8-17 Uhr (letzter Einlass 1630 Uhr). Preis: 70 MXN.

Der Naturpark Xel Há:

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Restaurants befinden sich an der Carretera.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels befinden sich an der Carretera.


Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Es gibt Toiletten am Eingang

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Xelha auf der Internetseite des INAH

Die Mayaruinen
Guatemala Aguateca · Cival · Dos Pilas · El Chal El Mirador · El Peru · El Zotz · Ixkun · Iximché · Ixlú · Kaminaljuyú · La Corona · Machaquilá . Mixco Viejo · Nakbé · Nakum · Naranjo · Piedras Negras · Quiriguá · Rio Azul . San Bartolo · Seibal · Takalik Abaj · Tayasal · Tikal · Topoxté · Uaxactún · Ucanal · Utatlán · Yaxha · Zaculeu
Belize Altun Ha · Buenavista del Cayo · Cahal Pech · Caracol · Cerros · Chan Chich . Chau Hiix . Cuello · El Pilar · La Milpa · Lamanai · Louisville . Lubaantun · Nim Li Punit · Nohmul · Pacbitún · Pook’s Hill · Pusilhá · San Estevan · Santa Rita · Sarteneja · Shipstern · Uxbenká · Uxbentun · Wild Cane Caye · Xnaheb · Xunantunich
Mexiko Acanmul · Acanceh · Aké · Balamkú · Becán · Bonampak · Calakmul · Chac II · Chacchoben · Chacmultun · Chacalal · Chicanná · Chichén Itzá · Chinkultic · Chunhuhub · Chunlimón · Cobá · Comalcalco · Cuca · Culubá · Dsibiltún · Dzibanche · Dzibilchaltún · Dzibilnocac · Edzná · Ek Balam · El Meco · El Tigre · El Rey · Hochob · Hormiguero · Huntichmul · Huntichmul II · Izamal · Jaina · Kabah · Kinichna . Kiuic · Kohunlich · Labná · Lagartero · La Reforma · Malpasito · Maní · Mayapán · Mul Chic · Muyil · Nadz Caan · Nocuchich · Nohpat · Oxkintoc · Oxtankah · Palenque · Pechal · Plan de Ayutla · Pomoná · Rio Bec · Sabana Piletas · Santa Rosa Xtampak · Sayil · Tabasqueño · Tancah · Tenam Puente · Tohcok · Toniná · Tulum · Uxmal · Witzinah · Xaman-Ha · Xbalché · Xburrotunich · Xcalumkin · Xcambo · Xcaret · Xel Há · Xhaxché · Xlabpak · Xkichmook · Xkipché · Xpuhil· Yaxchilán · Yaxuná
El Salvador Casa Blanca · Cara Sucia · Cihuatán · Ciudad Vieja · Gruta Del Espiritu Santo · Joya de Cerén · Las Marias · San Andrés (El Salvador) · Tazumal
Honduras Copán · Los Higos · Los Naranjos · Rio Amarillo · Travesia
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg