Internet-web-browser.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Guimarães

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pt-gmr-castelo.jpg
Guimarães
Provinz unbekannt
unbekannte Verwaltungseinheit: Q13217644 (edit)
Einwohner
158.124 (2011)
Höhe unbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Portugal
Reddot.svg
Guimarães

Guimarães ist eine Stadt in der portugiesischen Region Norte im Distrikt Braga. Als Geburtsort des ersten Königs Alfons I. (Afonso Henriques) und erste Hauptstadt Portugals gilt sie als „Wiege der Nation“. Ihre Altstadt gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. In der Stadt leben etwa 52.000 Einwohner.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Geschichte der Stadt reicht bis in das Jahr 960 zurück, als hier die galicische Gräfin Mumadona Dias die Klosterburg Castelo de Vimaranes errichtet haben soll. Heinrich von Burgund, der Stammvater des Hauses Burgund, machte die Stadt 1095 zum Hauptstadt seiner Grafschaft. Sein um 1109 geborener Sohn, Alfons I., schlug die Mauren 1140 und erhob Guimarães zur Hauptstadt Portugals. Drei Jahre später erreichte Portugal im Vertrag von Zamora seine politische Unabhängigkeit von Kastilien.

1853 erhielt Guimarães das Stadtrecht.

Guimarães war einst Zentrum der Textil- und Schuhindustrie.

2012 war Guimarães neben Maribor in Slowenien europäische Kulturhauptstadt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die Stadt kann über den internationalen Flughafen Porto (OPO) erreicht werden. Guimarães ist dann mit Bussen oder Zügen erreichbar. Flüge gehen z.B. ab Paris und Barcelona.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Guimarães besitzt einen eigenen 1 Bahnhof, es gibt Verbindungen nach Porto und Lissabon.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Das Busunternehmen Rede Expressos bietet Buslinien von und nach Coimbra, Lissabon und Porto.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Guimarães ist an verschiedenen Autobahnen angebunden und ist einfach von Braga, Chaves, Felgueiras und Porto aus erreichbar. Man fährt in Richtung Porto und von dort aus auf der A7 nach Guimarães.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Guimarães

Durch das kleine Stadtzentrum verkehrt ein Bus.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Castelo von Guimarães
Largo da Oliveira mit dem Antigos paços do conselho
Igreja de Nossa Senhora da Oliveira
Paço dos Duques de Bragança
Largo do Toural
  • Restaurierte Altstadt, Unesco-Weltkulturerbe. Wichtigste Straße ist die Rua de Santa Maria, die am Largo da Oliveira, dem „Ölbaumplatz“ zur Burg führt. Hier befindet sich auch das ehemalige Rathaus (Antigos paços do conselho). Weitere Bauwerke sind das mittelalterliche Haus Casa da Rua Nova und das heutige Rathaus Convento de Santa Clara.

Kirchen und Kloster[Bearbeiten]

  • Igreja de Nossa Senhora da Oliveira, um 960 von der Gräfin Mumadona Dias errichtete Klosterkirche.
  • Capela São Miguel do Castelo. Die am Anfang des 12. Jahrhunderts errichtete Kapelle war Taufkapelle Afonso I. Henrique.
  • Alpendre, 1342 errichtet Säulenhalle vor dem Westportal der Kirche
  • Igreja dos Santos Passos, Barockkirche zu den hl. Stufen
  • Igreja de S. Domingo
  • Capelas dos Passos da Paixão. 5 von einst 7 Kapellen aus dem 18. Jahrhundert in der Altstadt.
  • Santa Marinha da Costa, Kloster und Kirche mit Rokoko-Fassade, darin Sammlung religiöser Skulpturen
  • San Gualter, Kirche aus dem 18.Jahrhundert
  • San Pedro, Kirche, gebaut 1881
  • Misericórdia Kirche, gebaut Ende 16.Jahrhundert im Stil der Renaissance

Burgen und Paläste[Bearbeiten]

Paço dos Duques
  • 1 Castelo de Guimarães, Burg aus dem 10. Jahrhundert, die im Auftrage der Gräfin Mumadona errichtet wurde.
  • 2 Paço Dos Duques De Bragança, 1420–1422 errichteter Palast.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Denkmal des Afonso Henriques. Das Denkmal wurde 1887 von António Soares dos Reis erschaffen.

Museen[Bearbeiten]

  • 3 Museu Alberto Sampaio, R. Alfredo Guimarães, 4800 Guimarães. Tel.: +351 253 423 910. Museum für Sakralkunst im Kreuzgang und anderen Teilen der Kirche Geöffnet: Di – So 10.00 – 18.00 Uhr, Mo ist geschlossen.

Weiteres[Bearbeiten]

  • Berg Penha. Gute Aussicht.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Gualterianas, Straßenfest in der ersten Augustwoche.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Templo da gula, Rua São Gonçalo, 1673. .
  • Cheers, Praca de Santiago 13/15, Guimaraes. .
  • Histórico by Papaboa, Rua de Valdonas, nr 4, Guimaraes. .
  • Pastelaria Nova Camir, Largo Toural 105, Guimaraes 4810-427. Tel.: +341 (0)253 415 997. Konditorei.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Casa de Sezim in Nespereira, Landhaus aus dem 19. Jahrhundert.
  • Amarante
  • Braga

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.