Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Bologna

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bologna Italy San Petronio from Asinelli.jpg
San Petronio, die größte Backsteinkirche der Welt
Bologna Italy San Petronio from Asinelli.jpg

San Petronio, die größte Backsteinkirche der Welt
Bologna
Provinz Bologna
Einwohner
387.423 (2016)
Tourist-Info Web Website (En & It)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Norditalien
Reddot.svg
Bologna

Bologna ist eine Stadt in Italien. Sie ist Hauptstadt der Region Emilia-Romagna und war im Jahr 2000 Kulturhauptstadt Europas.

Stadtteile[Bearbeiten]

Reisende werden meist in das historische Zentrum wollen. Es ist im Vergleich zu anderen italienischen Städten recht groß und größtenteils eine "Altstadt", auch wenn im 2. Weltkrieg einiges zerstört wurde. Geprägt wird die Innenstadt von Straßen mit Arkaden, die vor Sonne und Regen schützen. Bologna hat die älteste und größte Universität Italiens.

Hintergrund[Bearbeiten]

Wer an Bologna denkt, denkt vermutlich zuerst an die Bolognese-Sauce, die zusammen mit Spaghetti-Nudeln das berühmte Gericht formen. Europäische Studierende denken wahrscheinlich auch an die Bologna-Reform, die zur Straffung und Vereinheitlichung der Studiensysteme führte, und somit auch zu mehr Stress. Was die Stadt sonst noch zu bieten hat, wird Reisenden in diesem Artikel berichtet.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Bologna (IATA CodeBLQ) ist gut in die Netze der drei großen Luftverkehrsallianzen eingebunden. Mehrere Low-cost-Airlines bieten Flüge von und nach Bologna an. Der Flughafen liegt sehr nahe an der Stadt. Die Fahrzeit im Bus (6€) oder Taxi (15€) in die Innenstadt beträgt etwa 20 Minuten, die Expressbuslinie Aerobus verbindet den Flughafen mit dem Hauptbahnhof (6 km, von 7-21 Uhr alle 15 Minuten, ab 5:30 und bis 0:15 alle 30 Minuten, auch sonntags), es kann in weitere Busse umgestiegen werden. Die billigste Verbindung in die Stadt (nur montags bis samstags) ist mit dem stündlich zur vollen Stunde fahrenden Bus der Linie 54 nach Birra und von dort mit den Linien 81 oder 91 an den Bahnhof und bei Bedarf weiter (1,50€).

Weitere Flughäfen liegen in der Nähe von Bologna: Forlì, Rimini, Florenz, Ancona, Venedig, Verona.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bologna ist zentral gelegen und von fast allen italienischen Großstädten aus sehr leicht mit der Bahn erreichbar. Der Bahnhof Bologna Centrale liegt im Zentrum der Stadt. Von dort fahren zahlreiche Busse in alle Teile Bolognas.

Seit ein paar Jahren hat der Bahnhof eine zusätzliche tiefere Etage für Schnellzüge, mit denen man Bologna von Mailand oder Florenz in weniger als 40 Minuten erreichen kann.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über mautpflichtige Autobahnen ist Bologna sehr gut zu erreichen.

Bei der Anreise mit dem Auto ist darauf zu achten, dass nur Anwohner in den Bereich innerhalb der ehemaligen Stadtmauer hineinfahren dürfen. Die Straßen werden mit Videokameras überwacht. Möchte man dennoch in diesen Bereich hineinfahren, muss man (am gleichen Tag!) ein Ticket für 5 € bei einer Verkaufsstelle des Trasporto Passeggeri Emilia-Romagna (TPER) lösen und dieses über Internet oder Handy aktivieren.

Mobilität[Bearbeiten]

Zu Fuß: Die Innenstadt ist bequem zu Fuß durchquerbar. Auf Grund der engen Gassen und der Arkaden, so macht das Laufen auch im Regen Spaß, ist das auch die bevorzugte Fortbewegungsmethode.

Öffentlicher Verkehr: Busse fahren vom Stadtzentrum sternförmig in alle Richtungen. Verkehrsbetrieb at'c Bologna

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Due Torri[Bearbeiten]

Die berühmteste Sehenswürdigkeit und das Wahrzeichen Bolognas sind die Due Torri, die beiden Türme im Zentrum der Stadt, der Torre Asinelli und der Torre Garisenda. Die beiden Türme sind die letzten Überbleibsel einer großen Zahl von Geschlechtertürmen, die zum großen Teil im 19. Jahrhundert zerstört wurden. Sie wurden im 12. Jahrhundert als private Domizile erbaut und gingen im 14. Jahrhundert in den Besitz der Stadt über. Der Torre Asinelli war zu diesem Zeitpunkt mit 97 Metern Höhe für lange Zeit das höchste Gebäude Europas. Dieser Turm ist über eine enge Treppe zu besteigen und der Blick über die Stadt ist wirklich wunderschön, wobei man ihn erfreulicherweise nur mit wenigen anderen teilen muss. (WARNUNG: Es gibt einen Aberglauben in Bologna, dass Studenten, die den Turm vor dem Abschluss besteigen, ihr Studium niemals abschließen werden!)

Universität[Bearbeiten]

Weiters beherbergt Bologna die älteste Universität der Welt (gegründet 1088), die auch heute noch fast 100.000 Studenten in die Stadt zieht. Bologna gilt in Italien als die Universitätsstadt.

Via Zamboni

Die eindruckvollsten Gebäude der Università di Bologna – Alma mater studiorum, wie sie seit dem Jahr 2000 heißt, befinden sich in der Via Zamboni, die direkt an den Due Torri beginnt und nach dem damals 15-jährigen Anteo Zamboni benannt ist, der 1926 in der Via Riccoli (heute Via dell'Indipendenza) in Bologna versuchte, den faschistischen Diktator Benito Mussolini zu ermorden. Ebenfalls in der Via Zamboni befindet sich der beliebte Treffpunkt der zahlreicher Studenten, der Piazza Giuseppe Verdi. Rund ums Jahr treffen sich hier die jungen Leute zum geselligen Zusammensitzen, Musizieren und Biertrinken.

San Petronio[Bearbeiten]

Die Basilika San Petronio ist mit einem umbauten Raum von 258.000 m³ die größte Backsteinkirche der Welt, vor der Münchner Frauenkirche (200.000 m³), dem Ulmer Münster (190.000, nur überwiegend Backstein) und der Danziger Marienkirche mit nur 155.000 m³. Eigentlich wollten die Bologneser vor die westliche Backsteinwand noch eine edle Marmorfassade setzen, aber die wurde nicht einmal zur Hälfte fertig. Im Wettstreit mit dem Mailänder Dom gebaut, ist diese Kirche trotz ihrer Größe ist nicht die Kathedrale der Stadt, sondern nur eine Pfarrkirche.

Palazzi[Bearbeiten]

Palazzo Poggi

Etwas 300m weiter auf der rechten Seite, Via Zamboni 33 befindet sich der Palazzo Poggi (Offizielle Homepage des Palazzo Poggi), der neben dem Hauptsitz der Universität gleich acht Museen beinhaltet. Die sehenswertesten sind das Museum für Anatomie, in welchem die ältesten anatomischen Modelle der Welt ausgestellt werden und das Museum der Studenten, welches die Geschichte der Studenten aus ganz Europa durch Filme, Fotos und zahlreichen Originalexponaten aufzeigt.

Öffnungszeiten: von Dienstag bis Freitag: 10-13 Uhr und 14-16 Uhr. Samstag, Sonntag und Feiertag: 10.30-13.30 Uhr und 14.30-17.30 Uhr. Montags geschlossen.

Eintrittspreise: Palazzo Poggi: 3 €, Ermäßigt (Studenten, mit Behindertenausweis, älter als 65 Jahren) 1 €; Familienkarte (zwei Erwachsene, 1 Kind) 5 €; Eintritt frei für Studenten der Universiät Bologna, Begleitperson von Behinderten, Kinder unter 6 Jahren, Fremdenführer und Klassenlehrer. Museo della Specola (Astronomiemuseum): Eintritt frei.

Palazzo dell’Archiginnasio

Der alte Sitz der Universität Bologna befindet sich in einem der sehenswertesten Gebäude der Stadt, dem Palazzo dell’Archiginnasio. Hier kann das Teatro anatomico (Anatomiesaal) besichtigt werden . Es war ein Anatomiesaal in der Form eines Amphitheaters aus Tannenholz mit Kassettendecke und mit Statuen beschmückt, der infolge der Bombardierungen im Jahre 1944 einstürzte und später renoviert wurde.

Bemerkenswert sind außerdem die zahlreichen und wunderschönen Arkaden in der gesamten Innenstadt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Ab Samstag Morgen bis Sonntag Abend werden die zentralen Einkaufsstraßen Via Independenza und die Via Ugo Bassi, welche in die Via Rizzoli übergeht, gesperrt und sind nur für Fußgänger freigegeben.

Eataly & librerie.coop, Via degli Orefici 19, in der Nähe der zwei Türme ist das ein mehrstöckiger Laden mit Büchern und einem sehr vielfältigen Lebensmittelangebot mit Spezialitäten aus allen Landesteilen. Auch essen kann man dort.

Küche[Bearbeiten]

Bologna gilt als kulinarisches Zentrum Italiens. So stammen aus Bologna die berühmten Tortellini, die Bolognese (Hackfleischsauce), sowie Mortadella.

Bologna ist durchsetzt von einer Vielzahl an Restaurants, Pizzerien, Bars und Cafès. Besonders die für Bologna typischen „Osterie“ haben sich bei den Studenten der Stadt zu einer Institution entwickelt. Dort treffen sich mitten in der Nacht die Studenten der Stadt auf einen Teller Nudeln und einem Gespräch über Philosophie oder Politik.

In Bologna haben Cafés und Bars, besonders um die Via Oberdan, ab dem späten Nachmittag kleine Buffets aufgebaut: mit dem Konsum eines Weines oder Cocktails kann man vor dem Abendessen allerlei Leckereien probieren.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • AIG Hostel Due Torri - San Sisto, Via Viadagola 5, 40127 Bologna. Tel.: +39 051 501810, Fax: +39 051 501810, E-Mail: . Offizielles Youthhostel des italienischen Jugendherbergsverbands Associazione Italiana Alberghi per la Gioventù (AIG) [1] und Mitglied der International Youth Hostel Federation [2].
  • Il Nosadillo, Via Nosadella, 19 - 40136 Bologna. Tel.: +39 051 7162926, Mobil: +39 037 37157621. Zentral gelegenes Hostel mit Dorms, das einem Backpackerhostel in Bologna am ehesten entspricht. Preis: Für Bologna sind die Preise von ca. 30 € pro Nacht moderat.

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Paradise, Via Cattani 7 (Ecke Via Bertiera), 40126 Bologna. Tel.: +39 051 231792. Kleines 3-Sterne Hotel im Zentrum, nett eingerichtet, gutes Frühstück. Preis: DZ 75 €.
  • Hotel Imperial, Via del Gomito, 16, 40127 Bologna. Tel.: +39 051 327183, Fax: +39 051 4187076. 3 Sterne Hotel, ideale Wahl für Geschäftsreisende oder für einen entspannenden Urlaub.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Grand Hotel Elite, Via Aurelio Saffi 36, 40131 Bologna (500 m westlich der Altstadt an der Straße Richtung Flughafen). Tel.: +39 051 6491432, Fax: +39 051 6492570, E-Mail: . Gute Preise über die Homepage des Hotels. Es ist ein 4 Sterne Hotel in Bologna, welches jeder Anforderung gerecht wird, da es über eine großzügige Palette von unterschiedlichen Angeboten hinsichtlich der Qualität und der Dienstleistungen und über gut 142 Suiten und 35 verschiedene Schlafzimmer verfügt, die entweder klassisch oder luxuriös ausgestattet sind.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Leitungswasser kann in Bologna ohne Bedenken getrunken werden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.