Ljubljana

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Die Franziskanerkirche am Prešern Platz
Ljubljana
RegionZentralslowenien
Einwohnerzahl30.506 (1890)
Höhe295 m
Tourist-Infovisitljubljana.com
Lagekarte von Slowenien
Reddot.svg
Ljubljana

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana (deutsch: Laibach) liegt etwa in der Mitte des Landes und wird häufig als eine Mischung aus österreichischem und mediterranem Flair bezeichnet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Schloss Tivoli

Der Fluss Ljubljanica fließt - vorbei an barocken Bauten - mitten durch die Stadt. Der modernere Teil der Stadt befindet sich auf der westlichen Seite der Ljubljanica, während sich auf der östliche Seite die Altstadt mit ihren engen Gassen und die Burg befinden. Beide Teile der Stadt sind durch eine Vielzahl von Brücken verbunden, von denen die größte und bekannteste die Tromostovje am Prešernov Trg (Prešern Platz) ist: drei Brücken an der selben Stelle führen vom wichtigsten zentralen Platz in Richtung Altstadt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

25 Kilometer von Ljubljana entfernt liegt der 1 Flughafen Ljubljana internet wikipedia commons wikidata (IATA: LJU), Letalisce-Brik, der wichtigste internationale Flughafen des Landes und Sitz der slowenischen Fluggesellschaft Adria Airways (Flugziele). Es werden vor Allem Flughäfen in Europa angeflogen, u.s. mit Lufthansa nach München und Frankfurt am Main und Swiss nach Zürich.

Zwischen dem Flughafen und Ljubljana verkehrt der Bus Nr. 28.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 2 Bahnhof wikipedia commons wikidata befindet sich am westlichen Rand der Innenstadt, von hier aus sind die meisten Unterkünfte und die Innenstadt per Fuß erreichbar.

Täglich gibt es zwei IC-/EC- sowie eine RailJet-Verbindung (Fahrtzeit rund 6 ½ Stunden) von München über Salzburg und Villach. Zudem verkehrt nachts ein EuroNight nach Zagreb (rund 8 Stunden).

Seit September 18 verkehren täglich zwei durchgehende Züge zwischen Ljubljana und Triest, Fahrzeit ca. 2:40.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt einige Fernreisebusse, die linienmäßig Ljubljana anfahren. Der Busbahnhof befindet sich in zentraler Lage vor dem Bahnhofsgebäude.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Es ist empfehlenswert die angebotenen P+R Parkplätze außerhalb des Zentrums zu verwenden. Der Parkschein entspricht gleichzeitig auch dem Busticket, sodass diese Option mit die günstigste und stressfreieste Art der Anreise über die Straße ist.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Ljubljana

Ljubljana hat ein gutes Bus-Netz. Da die Innenstadt nicht allzu groß ist, können allerdings die meisten Strecken zu Fuß bewältigt werden.

Schrägaufzug

Der gläserne Schrägaufzug erschließt auf bequeme Art und Weise die mittelalterliche Burg, mitten in der Stadt. In der Kabine ist Platz für 33 Passagiere und die Fahrt dauert nur 1 Minute. Es wird ein Höhenunterschied von etwas weniger als 70 Metern überwunden.

  • 3 Schrägaufzug (Ljubljanska vzpenjača) wikipedia commons wikidata. Die Tickets können am Automaten gelöst werden, beim Durchgang am Drehkreuz ist der Strichcode des Tickets auf den Scanner zu halten. Geöffnet: Sommersaison (1. Mai bis zum 30. September): 9:00 - 23:00 Uhr; Wintersaison (1. Oktober bis zum 30. April): 10:00 - 21:00 Uhr. Preis: Einzelfahrt: 2,- €; mit Rückfahrt 3 €.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

St.-Nicolai-Dom
  • 1 Franziskanerkirche (Prešerenplatz, Prešernov trg) wikipedia commons wikidata.
  • St. Jakob-Kirche (Levstikov Trog).

An der Stelle des heutigen St.-Nicolai-Doms, stand bereits in der Mitte des 13. Jahrhunderts eine romanische Kirche, später wurde die Kirche mehrmals umgebaut, bis man im 18. Jahrhundert die heutige Barockkirche baute.

  • 2 St.-Nicolai-Dom (Stolnica svetega Nikolaja) wikipedia commons wikidata
  • 3 Kyrill-und-Method-Kirche (Cerkev sv. Cirila in Metoda, Ljubljana) wikipedia commons wikidata. einzige serbisch-orthodoxe Kirche in Ljubljana.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 1 Burg von Ljubljana (Ljubljanski grad) wikipedia commons wikidata. Die Burg thront auf dem Schlossberg über der Stadt und ist von fast überall aus gut zu sehen. Zu erreichen ist die Burg entweder zu Fuß, mit dem Auto oder einer Standseilbahn. Die Burg wurde sehr modern renoviert, mit sehr viel Eisen, Stahl und Glas. Geöffnet: Nov-Mär 10-19 Uhr; April, Mai, Oktober 9-20 Uhr; Jun-Sep 9-22 Uhr. Preis: Erwachsene 10 € (umfasst Virtuelle Burg, Slowenische Geschichte, Puppentheatermuseum und den Aussichtsturm), der Innenhof kann kostenlos besichtigt werden.

Das Schloss Tivoli liegt im Herzen des Tivoli Parks. Es wurde ursprünglich Anfang des 17. Jh. von den Jesuiten erbaut, dann wurde es die Sommerresidenz des Bischofs von Ljubljana, in der Mitte des 19. Jahrhunderts verlieh der österreichische Feldmarschall Radetzky dem Schloss sein heutiges Aussehen. Heute ist das Internationale Grafikzentrum im Gebäude untergebracht.

Bauwerke[Bearbeiten]

Die Drachenbrücke
  • Die Kolonnaden wurden von Plečnik 1939 – 1942 für den dahinter liegenden Markt erbaut.
  • Die erste Eisenbetonbrücke in diesem Teil Europas, die 3 Drachenbrücke wikipedia commons wikidata Zmajski most wurde 1901 feierlich eröffnet und 1907 fertig gestellt. Die vier Ecken der Brücke schmücken aus Bronzeblech geschmiedete Drachen, das Symbol der Stadt, das der Brücke ihren Namen gab.

Denkmäler[Bearbeiten]

Das Denkmal für France Prešeren steht auf dem Prešerenplatz (Prešernov trg).

Museen[Bearbeiten]

  • 4 Slowenisches Nationalmuseum (Narodni Muzej Slovenije), Prešernova 20, SI-1000 Ljubljana. Tel.: +386(0)1 241 44 00, Fax: +386(0)1 24 14 422 wikipedia commons wikidata facebook twitter. Das Slowenische Nationalmuseum bietet eine kleine aber gute historische Ausstellung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Funden aus der Eisen- und Römerzeit. Geöffnet: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr, donnerstags bis 20:00 Uhr. Preis: 6,00 € / erm. 4,00 €. Am ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei. facebook-URL verwendet twitter-URL verwendet
  • Nationalmuseum der jüngeren Geschichte (Muzej Novejše Zgodovine Slovenije), Celovška ulica 23. Tel.: +386(0)1 300 96 10. Das Nationalmuseum der jüngeren Geschichte widmet sich der Geschichte Sloweniens seit dem Ersten Weltkrieg. Das Museum ist in einem Gebäude aus dem 18. Jahrhundert untergebracht, welches im Tivoli liegt. Geöffnet: Di - So: 10:00 - 18:00 Uhr.
  • 5 Museum für moderne Kunst (Moderna Galerija), Tomšiceva ulica 14. Tel.: +386(0)1 241 68 00 wikipedia commons wikidata. Zeigt Werke slovenischer und internationaler Künstler ab dem 20. Jahrhundert. Geöffnet: Di - So: 10:00 - 18:00 Uhr. Preis: 5,00 € / erm. 2,50 €. Erster Sonntag im Monat: frei.
  • Stadtmuseum (Muzej Ljubljana Novejše), Gosposka ulica 15. Tel.: +386(0)1 241 25 00. Widmet sich der Stadtgeschichte Ljubljanas. Geöffnet: Di - So: 10:00 - 18:00 Uhr, Do: 10:00 - 21:00 Uhr. Preis: 4 € / erm. 2,50 €.
  • Biermuseum der Union Brauerei (Pivovarski muzej Union), Pivovarniška ulica 2. Tel.: +386(0)1 471 7330, Fax: +386(0)1 4717344.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Der 6 Prešern Platz wikipedia commons wikidata mit der Franziskanerkirche und den drei Brücken 7 Tromostovje wikipedia commons wikidata .

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Die Ljubljana Tourist Card (ab 23 Euro für Erwachsene, ab 14 Euro für Kinder) bietet kostenlose Besichtigungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, eine kostenlose regelmäßige Stadtführung, kostenlose Fahrten mit den städtischen Bussen, 24 Stunden Zugang zum städtischen WLAN-Netz "WiFree Ljubljana", eine kostenlose Fahrt mit dem touristischen Panoramaboot und andere Vergünstigungen.[1]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Von Mitte März bis Oktober wird (bei gutem Wetter) jeden Freitag von 8.00 bis 22.00 Uhr auf dem Zentralen Marktplatz Pogačarjev trg der Genussmarkt Odprta kuhna - Offene Küche veranstaltet. Slowenische Köche kochen live und verkaufen die Speisen an Ständen.

  • Odprta kuhna (Offene Küche), Pogačarjev trg (Zentraler Marktplatz) facebook twitter. Geöffnet: Mitte März - Oktober: freitags von 8:00 - 21:00 (HS 23:00) Uhr. facebook-URL verwendet twitter-URL verwendet

Einkaufen[Bearbeiten]

Der Markt am Vodnikov Trg

Frisches Obst und Gemüse gibt es auf dem Markt am Vodnikov Trg neben dem St.-Nikolai-Dom, besonders am Samstag. Der Fischmarkt ist unter den Kolonnaden versteckt und es gibt einen Sonderbereich im Gebäude gegenüber den Kolonnaden. Am Markt gibt es Automaten für Milchprodukte und Konserven, die 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen. Samstags findet immer ein Kunstflohmarkt zwischen der Brücke Čevljarski most und den drei Brücken statt,

Küche[Bearbeiten]

Auf dem Prešernov Trg kann man in einem Straßencafé gutes Eis, slowenisches Bier und allerlei mehr bekommen. Wenn man von hier aus die Ljubljanica überquert und am anderen Ufer gleich rechts abbiegt, kommt man an mehreren Bars und Straßencafés vorbei, von denen das bekannteste der Maček (Kater) sein dürfte. Geht man noch weiter bis zur Zoisova / Karlovška cesta (cesta = Straße), biegt man am Besten 2 mal links ab und kommt dann über Levstikov trg / Stari- und Mestni trg wieder zurück zum Rathaus in der Nähe der Tromostovje / Prešernov trg. In diesen Gassen der Altstadt findet man etliche kleine Cafés, Bars und Restaurants. Typische slowenische Gerichte sind "Kranjska Klobasa" (eine geräucherte Wurst, die traditionell mit Sauerkraut gegessen wird), "Krvavice" (Blutwurst), "Bograc" (ein traditioneller Fleischeintopf), "Struklji" (Strudelteig mit verschiedenen Füllungen), "Idrinjski Zlikrofi" (traditionelle slowenische Knödel), "Potica" (Nussrolle) und "Gibanica" (ein Gemisch aus Äpfeln, Rosinen und Walnüssen).

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Vodnikov Hram
  • 1 Gostilna pri stricku, Kodrova ulica 8, Sl-1000 Ljubljana (abseits vom Zentrum in einem Wohngebiet). Tel.: +386(0)1 5416171. viele Geschäftsleute und Einheimische, keine Touristen, hervorragende slowenische Küche und deutschsprechende Bedienung. Geöffnet: Mo - Fr: 6:00 - 18.00 Uhr, Wochenende & Feiertage: geschlossen.
  • 2 Druga Violina (Die andere Violine), Stari trg 21, Sl-1000 Ljubljana. Tel.: +386(0)1 82052506, E-Mail: . Hier unterstützt man bei seinem Essen Menschen mit Behinderungen. Denn die hier gereichte hervorragende slowenische Küche wird von Menschen mit Behinderungen serviert. Auch die verarbeiteten Produkte stammen aus der Produktion eines Projekts für Menschen mit Behinderungen. Geöffnet: tgl. 8:00 - 24:00 Uhr.
  • 3 Kmečki Hram, Tomačevska cesta 50, 1000 Ljubljana (etwas außerhalb gelegen). Tel.: +386(0)1 560 70 00. Ein klassischer Gasthof mit hervorragender Küche mit einer kleinen Pension zum Übernachten. Geöffnet: Mo - Fr: 11:00 - 22:00 Uhr, Sa, So & Feiertags: geschlossen.
  • 4 Gostilna Sokol, Ciril Metodov trg 18, Sl-1000 Ljubljana (Innenstadt). Tel.: +386(0)1 4396855, E-Mail: . traditionelle slowenische Küche. Geöffnet: Mo - Sa: 7:00 - 23:00, Sonn- & Feiertags: 10:00 - 23:00.
  • 5 Vodnikov Hram, Vodnikov trg 2, Sl-1000 Ljubljana (auf dem Weg zum Funicular hoch zur Burg neben dem großen Marktplatz.). Tel.: +386(0)1 2345 260, E-Mail: facebook. Es gibt Sitzplätze im Freien und eine abwechslungsreiche Karte. facebook-URL verwendet

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Blick vom Ciril-Metodov Trg zum St.-Nikolai-Dom

Unterkunft[Bearbeiten]

Lubljanica

Günstig[Bearbeiten]

Es gibt in Ljubljana zwei ganzjährig geöffnete Jugendherbergen (Celica und Bit Hotel) sowie mehrere Studentenwohnheime, die während der Sommerferien als Jugendherbergen genutzt werden. Celica befindet sich 10 Minuten vom Bahnhof sowie 15 Minuten von der Innenstadt entfernt und ist eine sehr interessante Herberge. Sie ist nämlich ein umgebautes Militärgefängnis. Slowenische Künstler haben jede dieser Zellen andersartig gestaltet.

  • 1 Autocamp Jezica, Dunajska 270 (3 km nördlich des Zentrums). Tel.: +386(0)1 568 3913, Fax: +386(0)1 568 3912, E-Mail: . Ein schönes Plätzchen nahe der Sava. Man kann sein Zelt aufstellen oder einen Bungalow mieten. Schwimmbad, Sauna, Fitness-Center, Badminton, Volleyball, Bowling, Kinderspielplatz, Restaurant, Imbiss.
  • 2 Youth Hostel Ljubljana, Litijska 57, Sl-1000 Ljubljana. Tel.: +386(0)1 5480055, Fax: +386(0)1 5480056, E-Mail: . Geöffnet: 7:00 - 23:30 Uhr (Rezeption). Check-in: ab 13:00 Uhr. Check-out: bis 10:00 Uhr. Preis: Platz im Schlafsaal für HI-Mitglieder ab 13,50 €.
  • 8 Hostel AVA, Institute A.V.A., Trubarjeva 5, Sl-1000 Ljubljana. Tel.: +386(0)1 425 5006, Mobil: +386(0)31 270 204, E-Mail: . In den Semestern arbeiten im Academy of Visual Arts Wissenschaftler, in den Ferien wird das Institut zu einem Hostel.

Mittel[Bearbeiten]

  • 14 Hotel Park, Tabor 9. Tel.: +386(0)1 3002500, Fax: +386(0)1 4330546. Merkmal: ★★★. Preis: EZ ab 70,- €.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 15 Hotel Lev, Vošnjakova ulica 1. Tel.: +386(0)1 433 21 55, Fax: +386(0)1 230 25 78.
  • 17 Grand Hotel Union, Miklošičeva 1 (zentral gelegen, 100 m zur Fußgängerzone). Tel.: +386(0)1 3081270, Fax: +386(0)1 3081015.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Das Leitungswasser ist in Laibach trinkbar. In der Stadt wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Trinkbrunnen aufgestellt, die mit dem normalen Wassernetz verbunden sind.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

In Ljubljana wird zwar meistens auf der Straße Slowenisch gesprochen, aber fast alle Bewohner sind des Englischen mächtig. Der eine oder andere Slowenier beherrscht auch Deutsch, in Ljubljana jedoch seltener als in Maribor.

Wichtige Wörter wie danke (hvala), bitte (prosimo) und Guten Tag (dober dan) sollte man sich merken.

Touristen bekommen ihre Informationen an direkt an der Tromostovje, gegenüber des Prešernov trg an der Dreier Brücke.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die Höhlen von Postojna. Mit dem Bus ca. 45 Minuten entfernt.
  • Bled und der Bleder See. Mit dem Bus ca. eine Stunde entfernt.
  • Kleinere Seen wie Podpeško jezero (Openstreetmap): Südlich mit dem Auto ca. 20 Minuten entfernt. Umgeben von kleinen Bergen in einem Talkessel, dadurch nur bis zum späten Nachmittag Sonne. Parkplatz und Restaurant in direkter Nähe. Wanderwege auf die bis zu 1100m hohen Berge, welche einen Blick auf Ljubljana und Umgebung ergeben.

Weblinks[Bearbeiten]

Flag of Europe.svg

Europäischer Kulturmonat (inzwischen eingestellt):
1992: Krakau | 1993: Graz | 1994: Budapest | 1995: Nikosia | 1996: St. Petersburg | 1997: Ljubljana | 1998: Linz, Valletta | 1999: Plovdiv | 2000: keine | 2001: Basel, Riga | 2002: keine | 2003: St. Petersburg

Kulturstadt Europas:
1985: Athen | 1986: Florenz | 1987: Amsterdam | 1988: West-Berlin | 1989: Paris | 1990: Glasgow | 1991: Dublin | 1992: Madrid | 1993: Antwerpen | 1994: Lissabon | 1995: Luxemburg | 1996: Kopenhagen | 1997: Thessaloniki | 1998: Stockholm

Kulturhauptstadt Europas:
1999: Weimar | 2000: Avignon, Bergen, Bologna, Brüssel, Helsinki, Krakau, Prag, Reykjavík, Santiago de Compostela | 2001: Porto, Rotterdam | 2002: Brügge, Salamanca | 2003: Graz | 2004: Genua, Lille | 2005: Cork | 2006: Patras | 2007: Sibiu, Luxemburg zusammen mit der Großregion Saar-Lor-Lux | 2008: LiverpoolStavanger | 2009: Linz, Vilnius | 2010: Istanbul, Pécs, Essen für das Ruhrgebiet | 2011: Tallinn, Turku | 2012: Guimarães, Maribor | 2013: Košice, Marseille | 2014: Riga, Umeå | 2015: Mons, Plzeň | 2016: Breslau, Donostia-San Sebastián | 2017: Aarhus, Paphos | 2018: Leeuwarden, Valletta | 2019: Matera, Plovdiv | 2020: Galway, Rijeka | 2021: Timișoara, Eleusis, Novi Sad | 2022: Esch an der Alzette, Kaunas | 2023: Veszprém | 2024: Bad Ischl, Bodø, Tartu |

2025: Chemnitz
Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.