Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Villach

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Villach (slowenisch: Beljak; italienisch: Villacco) ist eine Stadt in Südkärnten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Villach ist die zweitgrößte Stadt Kärntens. In Villach herrscht durch die Nähe zu Slowenien und Italien ein sehr weltoffenes Klima. Mitten durch Villach schlängelt sich Kärntens größter Fluss, die Drau.

Bekannt ist die Stadt besonders für den Villacher Fasching und den Villacher Kirchtag. Villach verwandelt sich im Fasching in eine Narrenhochburg und die Fernsehaufzeichnung einer Sitzung, der Villacher Faschingsgilde, ist alljährlich, das meistgesehene TV-Event in Österreich. Im Fasching wird auch die Rivalität zur Landeshauptstadt Klagenfurt deutlich. Denn fast niemand wird bei der Faschingssitzung lieber aufs Korn genommen als die Klagenfurter. Die Bewohner von Villacbh bezeichnen daher gerne ihre Stadt als die "heimliche Hauptstadt von Kärnten", wegen der publikumswirksamen Großveranstaltungen in der Draustadt.

Die Rivalität zwischen Villach und Klagenfurt wird insbesondere bei den Kärntner Derbys sichtbar; das sind die Eishockeyspiele zwischen dem VSV und dem KAC. Eishockey hat in Kärnten einen deutlich höheren Stellenwert als Fußball.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Villach

Villach ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Österreich. Hier treffen sich Autobahnen und Züge aus Wien, Italien, Slowenien, Deutschland und Westösterreich.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Eine Anreise mit dem Flugzeug ist über den Flughafen Klagenfurt möglich. Von Klagenfurt aus verkehren regelmäßig Züge nach Villach.

Eine weitere Anreiseoption ist der Flughafen in Ljubljana, von wo aus man Villach ebenfalls mit dem Zug erreichen kann.

Beide Flughäfen haben nur ein geringes Angebot an Linienflügen, daher weichen viele Kärntner bei Flugreisen nach Salzburg, München und Wien aus.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Am Villacher 1 Hauptbahnhof halten Züge aus Deutschland, Italien, Slowenien, Salzburg und Wien. Mit Regionalzügen ist Villach auch mit der Landeshauptstadt Klagenfurt gut verbunden. Der Hauptbahnhof Villach befindet sich sehr nahe beim Zentrum. Gegenüber befindet sich der Busbahnhof. Innerhalb der Stadt verkehren Linienbusse in nächster Umgebung.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Busbahnhof in Villach befindet sich gleich gegenüber dem Hauptbahnhof. Internationale Busverbindungen gibt es jedoch nicht. Eine Anreise mit dem Bus ist nur von anderen Orten in Kärnten möglich.

Auf der Straße[Bearbeiten]

In Villach treffen sich die Tauernautobahn (A10), aus Salzburg, die Südautobahn (A2), aus Wien und Graz bzw. Italien (Tarvis, Udine) und die Karawankenautobahn (A11) aus Slowenien. Wenn man ins Zentrum möchte nimmt man entweder die Abfahrt Villach - Ossiacher See (A10) oder die Abfahrt Villach - Faaker See (A2). Wenn man von der A11 kommt, wechselt man kurz auf die A10 oder A2 (Richtung Italien) und nimmt dann eine der beiden Abfahrten.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Eine Schifffahrt auf der Drau ist wegen der schönen Landschaft durchaus zu empfehlen, zur Anreise aus anderen Kärntner Städten, aufgrund des Preises und der Fahrtdauer, nur bedingt.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Auto fahren kann in Villach sehr nervenaufreibend sein. Vor allem in der Früh und am späteren Nachmittag geht es im Zentrum nur sehr langsam voran. Außerdem sind alle Parkplätze im Zentrum gebührenpflichtige Kurzparkzonen. Es gibt jedoch etliche Parkplätze, auf denen man länger parken kann. Diese sind teuer. Eine gute Alternative ist der Park & Ride - dem Willroider-Parkplatz am Drauboden - oberhalb des Bahnhofes. Hier kann man kostenlos parken. Wenn man zu diesem Parkplatz möchte, fährt man von der Ossiacher Zeile her kommend nach dem Bahnhof rechts hinauf. Wenn man von der Nordumfahrung kommt, muss man vor dem Bahnhof links fahren. Von hier geht man nur etwa 15 Minuten zu Fuß ins Zentrum. Öffentlich kommt man in Villach mit der Linie 10 voran, die im Halbstundentakt, die Altstadt abfährt. Mit dem Zug kann man zwischen dem Hauptbahnhof und dem Westbahnhof pendeln.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Stadtpfarrkirche Sankt Jakob

Die Jakobskirche befindet sich mitten im Zentrum Villachs, am Kirchenplatz. Im Kircheninneren birgt die hohe Halle mit dem schönen Netzrippengewölbe viele Kunstwerke, wie die Renaissance-Kanzel, die aus der evangelischen Epoche der Kirche stammt, ein Rokoko-Hochaltar, die Grabkapelle und Grabdenkmäler der Familie Khevenhüller sowie ein spätgotisches Christopherus-Fresko. Die Kirche ist auch wegen ihres Turms interessant. Ganz im Stile der italienischen Campanile stand dieser ursprünglich frei und wurde erst später mit der Kirche verbunden. Wer den, mit 94 Metern, höchsten Turm Kärntens über 240 Stufen erklimmen will, kann die herrliche Aussicht über die reizende Altstadt von Villach in vollen Zügen genießen. Besichtigen kann man den Stadtpfarrturm in den Monaten Mai bis Oktober. Öffnungszeiten: Mai und Oktober: Mo - Sa von 10:00 bis 16:00 und Juni - August: Mo - Sa von 10:00 bis 18:00 und So von 12:00 - 18:00. Der Eintritt beträgt 1,80 Euro. Die Kirche selbst ist ganzjährig zu besichtigen und selbstverständlich kostenfrei.

  • Nikolaikirche

Wenn Sie über die Stadtbrücke den Draufluss überqueren, erreichen Sie den Nikolaiplatz mit einladenden Straßencafés, einem Schaukasten mit einem Miniatur-Stadtmodell von Villach aus der Zeit um 1649 und der bronzenen Skulptur eines Narren - dem Symbol für den über die Landesgrenzen hinaus bekannten Villacher Fasching. Vor der neu-gotischen Nikolaikirche mit dem 1629 gegründeten Franziskanerkloster schmückt eine weitere Statue "der heilige Franz von Assisi" den Vorplatz.

  • Heiligenkreuz Kirche

Ossiacher Zeile 41; Die Heiligenkreuz Kirche ist der bedeutendste sakrale Barockbau Kärntens. Die Kirche ist ganzjährig zu besichtigen. Nur während der Gottesdienste ist sie den Kirchbesuchern vorbehalten (So 9:00).

  • Evangelische Kirche im Stadtpark

Hohenheimstraße 3; Diese Kirche soll hier deswegen erwähnt werden, weil Villach einen hohen Anteil an evangelischer Bevölkerung hat. Evangelische Kirchen sind immer etwas schlichter gehalten, von außen ist aber auch diese Kirche durchaus ansehnlich.

  • 1 Wallfahrtskirche Maria Gail

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Burgruine Landskron

Die 2 Burgruine Landskron liegt an der Westbucht des Ossiacher Sees im Stadtteil Landskron. Besonders beliebt ist diese Burg wegen der Adlerwarte. Im Sommer finden hier täglich Flugvorführungen statt. Von der Burgruine Landskron lassen sich auch Wanderungen in die nähere Umgebung beginnen. Flugschauen finden in den Monaten Mai, Juni und September täglich um 11:00 und 15:00 Uhr statt und im Juli und im August täglich um 11:00, 15:00 und 18:00 Uhr. Der Eintritt in die Burgruine ist frei. Wenn man mit dem Auto zur Burg fahren möchte, ist jedoch eine Maut von 2 Euro zu bezahlen.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Congress Center Villach
Congresshotel & Congresscenter

Sowohl das neue Congress Hotel als auch das Congress Center setzen in Villach neue Akzente. Das Congress Center mit seinem markanten roten Würfel bietet nicht nur Raum für Tagungen, sondern ist auch Heimat kultureller und gesellschaftlicher Ereignisse. Kärntens größtes und bekanntes Musikfestival der Carinthische Sommer und die beliebten Faschingssitzungen, Theateraufführungen und Bälle finden hier statt.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Dreifaltigkeitssäule

ist im oberen Drittel des leicht ansteigenden Hauptplatzes und stammt aus dem Jahr 1739, von der sich die Stadt Villach himmlischen Schutz erhoffte. Später wurde ihr in Erinnerung an die Pest die Statuen von Maria, dem heiligen Florian und dem heiligen Rochus, dem Pest-Schutzpatron, hinzugefügt.

  • ein Abstecher zur alten Stadtmauer

Die Widmanngasse, das ehemalige Marktzentrum der Stadt, mündet nach oben in den Hans Gasser Platz, der mit einem Denkmal des österreichischen Bildhauers Hans Gasser und mehreren prachtvollen Häusern aus der Jahrhundertwende (19./20.Jh.) aufwarten kann. Die alte Stadtmauer ist ein besonderes Stück Villacher Geschichte. Die alte Ringmauer konnte dem Erdbeben 1348 nicht standhalten. Sie wurde später renoviert, bis sie schließlich unter französischer Oberhoheit beinahe zur Gänze abgetragen wurde. Der nach der Neugestaltung des Platzes bis heute noch gut erhaltene Teil der alten Stadtmauer ist der massige Basteiturm. Über eine kleine Brücke gelangen Sie zum Tor. Hier sind hinter einem Gitter einige Flakgeschosse und eine Gedenktafel und Ausstellungsstücke des Museums der Stadt Villach. Über die rechts abgehende Schanzgasse gelangen Sie wieder zurück in die Widmanngasse.

Museen[Bearbeiten]

  • Museum der Stadt Villach

Widmanngasse 38; Tel.: 04242 2053535. Hier werden Ausstellungsstücke, die die Geschichte und die Kunst Villachs behandeln gezeigt. Geöffnet ist das Museum von 2. Mai bis 31. Oktober. Öffnungszeiten: Mo - Sa 10:00 - 16:30. Eintritt: 2,50 Euro.

Draupromenade 12; Tel.: 04242 25530. Dieses Museum ist der perfekte Ort für Nostalgiker. Hier sind etliche Fahrzeuge von 1927 bis 1977 ausgestellt. Öffnungszeiten: 15. September - 14. Juni: tgl. 10:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00; 15. Juni - 14. September: tgl. 09:00 - 17:00. Eintritt: 5,50 Euro.

  • Puppenmuseum

Vassacher Straße 65; Tel.: 04242 22855. Hier werden kunstvoll gestaltete Puppen aus Holz, Porzellan und Vinyl ausgestellt. Öffnungszeiten: Juni und September: Mo - Fr von 10:00 - 18:00, Sa von 10:00 - 17:00; Juli und August: Mo-Fr von 10:00 - 18:00, Sa und So von 10:00 - 17:00.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Villacher Hauptplatz
Paracelsus Gedenktafel Haus 18
  • Hauptplatz

Der Villacher Hauptplatz dominiert das Zentrum. Seit der Mitte des 12. Jh.s bildet der Hauptplatz die Lebensader der Stadt; Messen und Märkte wurden hier abgehalten. Der Krieg hat sichtbare Spuren hinterlassen, denn zwischen den historischen Fassaden, schließen inzwischen einige Nachkriegsbauten die Lücken. Seit 1988 ist der Hauptlatz Fußgänzerzone, was viel Lebensqualität brachte und sich hier an lauen Sonnentagen die einladenden Straßencafés füllen. Hier kann sich niemand dem südlichen Flair "Italianita" am Hauptplatz entziehen. Es ist ein sehr lang gezogener Platz.





Am Hauptplatz stehen zahlreiche Burghäuser. Ein Highlight ist das Haus Nr. 18, der Paracelsushof mit einer Gedenktafel an den berühmten Arzt, Alchimist und Philosoph Paracelus. Hier sind Vater und Sohn - Wilhem und Theophrastus von Hohenheim an der Ostseite in marmornen Medaillons verewigt.

Parks[Bearbeiten]

  • Villacher Alpe

Die Villacher Alpe (Dobratsch) ist als gesamtes ein wunderschöner Naturpark. Vor einiger Zeit wurden hier die Skilifte abgetragen und seitdem ist der Berg wieder der Natur überlassen. Die Villacher nutzen dieses nahe Ausflugsziel für erholsame Spaziergänge im Sommer und zum Langlaufen im Winter.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Affenpark Landskron

Direkt bei der Burgruine Landskron gibt es den Affenpark. In ihm wohnen die Makaken. Berühmt wurde dieser Park kurz nach seiner Eröffnung, als es allen Affen gelang zu fliehen. Ganz Kärnten war dann unterwegs und wollte die Affen in "freier Wildbahn" erleben. Es gelang aber, alle Affen wieder einzufangen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern

Der Dobratsch mit 2166 m über dem Meer bietet sich für Wanderungen an, aber auch andere Berge und Hügel in der Umgebung laden zum Wandern ein. Die Kärntner Seen, über 300 Berggipfel, allen voran der Großglockner und vielleicht auch die Adria lassen sich bei klarem Wetter vom Gipfel aus bewundern. Der Naturpark Dobratsch ist 7250 Hektar groß und ist eine Modellregion für naturnahen Tourismus, nachhaltige Entwicklung, Schutz, Naturvermittlung und die Erhöhung der regionalen Wertschöpfung. Das sind die 4 Säulen, auf die der Naturpark aufgebaut ist. Einmalig in Europa wurde im Jahre 2002 das ehemalige Schigebiet abgebaut und der Berg der Natur zurückgegeben. Zum Schutze der Tier- und Pflanzenwelt sowie des Trinkwassers der Naturpark Gemeinden. Seither begeistert der "Winter im Naturpark Dobratsch" mit sanfter, naturnaher Nutzung, wie Schitouren und Winterwandern. Ruhe und Naturgenuss, anstelle von Technik und Kunstschnee! Verbunden sind die Naturpark Gemeinden Arnoldstein, Bad Bleiberg, Nötsch im Gailtal und die Staturstadt Villach durch den Dobratsch Rundwanderweg. Ein Weitwanderweg, der dem Wanderer in vier Tagesetappen den einzigartigen Reichtum der Region näherbringt. Aussichtspunkte sind: die Aussichtsplattform Sky Walk bei der Roten Wand am Parkplatz 6 (1483 m) und der Gams- und Gipfelblick über der Rosstratte (1732 m) mit Relaxliegen. Der moderne Infopoint in der 10er-Hütte auf (1956 m) bietet großartige Aus- und Einblicke des heutigen Naturschutzgebietes. Der Dobratsch ist die Basis der Trinkwasserversorgung für die umliegenden vier Naturparkgemeinden. Die Natur ist hier Lebensraum für alle und deshalb besonders geschützt. 1942 entstand hier das 1. Naturschutzgebiet Kärntens.

  • Langlaufen

Am Dobratsch gibt es eine wunderschöne Naturloipe, die bei ausreichender Schneelage gespurt ist. Bei der Sprungschanze in Villach gibt es eine Loipe bei der, bei Schneemangel, mit Kunstschnee, nachgeholfen werden kann.

  • Eislaufen

Rund um Villach gibt es einige kleine Seen, die zum Eislaufen geeignet sind (zum Beispiel der Vassacher See). Am Rathausplatz gibt es zudem einen kleinen Kunsteislaufplatz, der kostenlos genutzt werden kann.

  • Eishockey

Wer aktiv Eishockey spielen möchte, kann dies zum Beispiel am Vassacher See machen. Wer sich gerne ein Eishockeyspiel ansehen möchte, kann das in der Villacher Stadthalle in der Tiroler Straße tun. Hier trägt der Villacher SV seine Heimspiele aus. Bei Derbys gegen Klagenfurt sollte man sich aber rechtzeitig um Karten kümmern. Infos: EC VSV

Einkaufen[Bearbeiten]

In Villach eignet sich vor allem die Gegend um den Hauptplatz zum Einkaufen. Man findet in Villach eigentlich alles was man so braucht. Lebensmittelmärkte und -geschäfte sind in allen Stadtteilen ausreichend vorhanden.

Das große Shopping Center Atrio liegt am Schnittpunkt der Bundesstraßen B 83 (Kärntner Straße) und B 86 (Villacher Straße).

Küche[Bearbeiten]

Villacher Torte

Die Villacher Torte ist mit dem Wappen der Stadt Villach, der Adlerkralle verziert. Sie besteht aus einer Mandel-Schoko-Masse mit Marzipan, Weichseln und verschiedenen Likören.

Günstig[Bearbeiten]

Der Josef

Es ist das rustikale und gemütliche Wirtshaus in Villach, in der Treffnerstrasse 100 | A-9500 Villach | Tel.: +43 (0)4242 27 833 | Fax: +43 (0)4242 27 833 8, E-mail: wirtshaus@josef-villach.at; Website: http://www.josef-villach.at/der-josef.html

Mittel[Bearbeiten]

  • Villacher Brauhof

Bahnhofstraße 8; Tel.: 04242 242220. Im Brauhof werden gute regionale Spezialitäten angeboten. Zudem bekommt man hier Villacher Bier direkt von der Brauerei.

  • Stadtwirt Kramer

Italienerstraße 14; Tel.: 04242 24619. Beim Kramer werden regionale und österreichische Speisen angeboten. Man isst hier ausgezeichnet und das zu einem vernünftigen Preis.

  • Restaurant Delphi

Lederergass 5, tel.: 04242 287857 Griechisches Restaurant mitten im Zentrum… Ein liebevoller Familienbetrieb seit 1996, bei dem das Lamm besonders empfehlenswert ist.

  • Stern, Kaiser-Josef-Platz 5, 9500 Villach. Tel.: +43 4242-24755. Geöffnet: geöffnet Mo-Do 7-24 Uhr, Fr 7-2 Uhr, Sa 9-2 Uhr.

Gehoben[Bearbeiten]

Restaurant & Bar LAGANA
Das 2 Hauben Gourmet Restaurant in Villach, im Holiday Inn| Europaplatz 1-2| 9500 Villach| T+43 (0)4242-22522 | Fax: -805| E-mail:info@hi-villach.at| Website:https://www.hi-villach.at/de/geniessen/restaurant-lagana/

Oxerei Villach – Steak & Burger treffen auf Pasta & Pesce

Oxerei| Villach in der Widmanngasse 30| 9500 Villach| Di - Fr: 17 - 24 Uhr + Samstag 12 - 24 Uhr| Küche: immer bis 23 Uhr| Tel.: +43 (0)4242 215665| Website:http://www.trastevere.at/galerie/


Nachtleben[Bearbeiten]

Villach ist wahrscheinlich die beste Stadt zum Ausgehen in Kärnten. Am meisten spielt sich in der Gegend um den Hauptplatz (mit all seinen Seitengassen) ab. Besonders viele Bars gibt es in der Lederergasse.

Günstig[Bearbeiten]

  • Wirtshaus Josef

das gemütliche und rustikale Haus mit einer großen Auswahl an Biersorten und einem hauseigenen "Josef-Bier" in der Treffnerstrasse 100 | A-9500 Villach | Tel.: +43 (0)4242 27 833 | Fax: +43 (0)4242 27 833 8, E-mail: wirtshaus@josef-villach.at;
Website: http://www.josef-villach.at/der-josef.html

Mittel[Bearbeiten]

  • Per Du

Rathausplatz 1; Tel.: 04242 219900. Das Per Du eignet sich hauptsächlich zum Trinken. Es gibt eine große Auswahl an alkoholischen Getränken und auch köstliche Cocktails, werden angeboten.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Soho Bar

Freihausgasse 13; Die Soho Bar ist eine Cocktail Bar. Die Bar ist sehr gemütlich eingerichtet und es gibt eine gute Auswahl an Cocktails. Die Preise sind für eine Cocktail Bar angemessen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotel Goldenes Lamm, Mag. Spendier GmbH, 3-Sterne-Hotel, Hauptplatz Nr 1, 9500 Villach, +43(0)4242 24105; E-mail: office@goldeneslamm.at; Website: http://www.goldeneslamm.at Fax: +43 4242 24105-56

Holiday Inn Villach, 4-Sterne-Hotel, Europaplatz 1 - 2, 9500 Villach +43 (0)4242 22522; E-mail: info@hi-villach.at; Website: https://www.ihg.com/holidayinn/hotels/us/en/villach/kluat/hoteldetail?cm_mmc=YextLocal-_-HI-_-AT-_-KLUAT

Hotel-Gasthof Kramer; Italiener Straße 14, 9500 Villach; Telefon +43 4242 24953; E-mail: info@hotel-kramer.com; Website: http://www.hotel-kramer.com; Fax: +43 4242 24953-3

Hotel Karnerhof, A-9580 Egg am Faakersee. Tel.: +43 4254-2188, Fax: +43 4254-3650, E-Mail: .

Lernen[Bearbeiten]

Ausgezeichnete Sprachkurse bieten: das Berufsförderungsinstitut (bfi) im Parkhotel https://www.bfi-kaernten.at/aut_de_html-5-standorte.php?pageId=bfi-villach-40 oder die Volkshochschule Villach (VHS) in der Arbeiterkammer an. Info: VHS Kärnten.

Spezielle Italienischkenntnisse können Sie bei der Dante-Alighieri-Gesellschaft Villach in der Postgasse 8/2 erwerben. http://www.dante-villach.at/

Arbeiten[Bearbeiten]

Der größte Arbeitgeber der Stadt ist neben dem Landeskrankenhaus in der Nikolaigasse 43; http://www.lkh-vil.or.at/
die Infineon Technologies Austria AG (vormals Siemens), https://www.infineon.com/cms/austria/de/inovationsfabrik-4.0/

Die Firma ist in der Halbleiterbranche tätig und liegt im Süden von Villach im Stadtteil Perau, angrenzend am Gailfluss. Infineon Technologies Austria ist eine Kombination aus innovativer Forschung und qualitativ hochwertiger Produktion, die Infineon mit seiner Halbleiterproduktion (Chips für Autos usw.) und Systemlösungen in der Technologie anbietet. Ob im Auto, im Smartphone, in der Industrieelektronik oder bei Geldkarten und Ausweisen – Know-how von Infineon steckt in vielen Anwendungen des Alltags.

Mit 4.201 Beschäftigten - davon über 1.800 in Forschung & Entwicklung - aus rund 60 Nationen erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro. Ein Forschungsaufwand von 498 Millionen Euro macht Infineon Austria zu einem der forschungsstärksten Unternehmen Österreichs.

Sicherheit[Bearbeiten]

Allgemeine Hinweise[Bearbeiten]

Villach ist eine sehr sichere Stadt. Wenn man mit älteren Menschen spricht wird man häufig davor gewarnt in der Nacht die Lederergasse nicht aufzusuchen. Dies scheint aber eher ein Mythos aus vergangenen Tagen zu sein. Natürlich kann, wenn man sich mit Betrunkenen anlegt, etwas passieren, das gilt aber nicht nur für die Lederergasse.

Notrufnummern[Bearbeiten]

  • Feuerwehr: 122
  • Polizei: 133
  • Rettung/Notarzt: 144
  • Bergwacht: 140
  • Ärztliche Bereitschaftsdienste: 141
  • Unfallhilfe und Pannenhilfe: 120 (ÖAMTC) oder 123 (ARBÖ)
  • Sperrnotruf für gestohlene oder verlorene EC- und Kreditkarten: 0800/2048800

Gesundheit[Bearbeiten]

Das Landeskrankenhaus Villach befindet sich in der Nikolaigasse. Im Stadtteil Villach-Warmad befindet sich eine Privatklinik und ein Sanatorium.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Das Tourismusbüro der Stadt Villach befindet sich in der Bahnhofstraße 3, Tel.: 04242 2052900. Hier wird Ihnen auch bei der Zimmervermittlung geholfen. Alle österreichischen Handynetze funktionieren in Villach ausgezeichnet. Das Hauptpostamt befindet sich direkt neben dem Hauptbahnhof von Villach. Weiters ist in der Postgasse, in der Nähe des Parkhotels das Postamt während der Öffnungszeiten für Sie da. Von hier aus kann man Telefonate führen und Faxe verschicken.

Ausflüge[Bearbeiten]

Von Villach bietet sich eine Weiterreise nach Slowenien oder Italien an. Wer in der Nähe bleiben will setzt seine Reise am besten rund um den Ossiacher See, den Wörther See oder den Faaker See fort. Auch das Gailtal bzw. Lesachtal ist von Villach gut erreichbar.

Ein schöner Tagesausflug führt auf die Villacher Alpe in den Naturpark Dobratsch, mit dem Auto über die mautpflichtige Villacher Alpenstraße.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Watzlawick

Er wurde am 25. Juli 1921 in Villach geboren; † 31. März 2007 in Palo Alto, Kalifornien, USA.
Er war Autor und ein österreichisch-amerikanischer Kommunikationswissenschaftler, Psychotherapeut, Soziologe und Philosoph. Seine Arbeiten hatten Einfluss auf die Familientherapie und allgemeine Psychotherapie. Im deutschsprachigen Raum wurde er vor allem durch seine Veröffentlichungen zur Kommunikationstheorie und über den radikalen Konstruktivismus einem größeren Publikum bekannt. Er lebte und arbeitete in seiner Wahlheimat Kalifornien. Watzlawick war impulsgebendes Gründungsmitglied im P.E.N.-Club Liechtenstein und auch in anderen Zusammenhängen kulturell engagiert.
https://de.wikiquote.org/wiki/Paul_Watzlawick

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg