Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Galway

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galway
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Galway ist eine Stadt an der Westküste und gilt als eine Art inoffizielle Hauptstadt des Westens von Irland, der die Countys Galway, Mayo und Roscommon umfasst. Stadt und County gehören zur Provinz Connacht. Galway ist eine junge, fröhliche Stadt, mit einem Studentenanteil von 20 % an der Bevölkerung.

Karte von Galway

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Name Galways, bzw. in der Landessprache Gaillimh, ist auf den Namen des Flusses Gaillimh (River Corrib) zurückzuführen. Dieser markierte die westlichen Grenzen der ältesten Siedlung, die Dún Bhun na Gaillimhe genannt wurde. Das Wort Gaillimh bedeutet "steinig". Galway trägt auch den Spitznamen The City of the Tribes, da die Stadt im anglo-normannischen Zeitraum von 14 tribes (eigentlich Stämmen, in diesem Fall aber: Familien) geführt wurde.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

90 km nördlich von Galway befindet sich der Flughafen Ireland West Airport Knock (IATA CodeNOC) mit täglich diversen Verbindungen nach Großbritannien. Im Sommer wird Knock einmal wöchentlich von der Lufthansa angeflogen. - Fahrzeit mit dem PKW 1 Stunde und 20 Minuten. Mit dem Bus 2 Stunden. Andernfalls empfiehlt sich auch die Landung in Dublin (IATA CodeDUB) und eine anschliessende Anreise mit dem öffentlichen Fernverkehr, z.B. mit dem Bus (Citylink) (225 km).

Der Flughafen Galway kann nur noch von Geschäftsreise- und Privatflugzeugen angeflogen werden. Alle Linienflüge sind eingestellt.

Der Linienverkehr zu den Aran Islands wird vom Connemara Regional Airport durchgeführt: Linienflüge Aran Islands. Ansonsten sind Charterflüge und Panoramaflüge möglich.

Mit Schiff und Auto[Bearbeiten]

Am einfachsten ist die Anreise über die Häfen bei und in Dublin. Für die Weiterfahrt nach Galway gibt es von dort durchgängig Autobahnen. Fahrtzeit: 2 bis 3 Stunden.

Galway liegt an der Touristenstraße Wild Atlantic Way.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es bestehen Verbindungen nach Dublin Heuston Station (knapp 3 Stunden) sowie - mit Umsteigen in Athenry - nach Limerick.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Eine beliebte Art und Weise, in Irland ohne Auto zu reisen, ist das Streckennetz von Bus Éireann zu nutzen. Die Busse halten in so ziemlich jedem Kuhdorf, und man bekommt jede Menge Eindrücke. Die Fahrpreise sind etwas günstiger als bei der Bahn. Ferner fahren Schnellbusse (manche sogar Non-Stop) nach Dublin und Cork - Infos gibts bei http://www.citylink.ie/

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • St. Nicholas Cathedral. Die Kathedrale wurde in den Jahren 1958 bis 1965 auf dem Gelände des ehemaligen Gefängnisses errichtet. Die 1965 vollendete katholische Bischofskirche mit markanter Kuppel machte die Stadt bei der Errichtung beinahe Bankrott. Die Architektur des Bauwerks ist umstritten.
  • St. Nicholas Collegiate Church, Lombard Street/Market Street. Tel.: +353 86 3898777. Die im Jahre 1320 fertiggestellte Kirche ist die größte mittelalterliche Kirche in Irland. Hier soll sogar Christoph Columbus 1477 schon eine Messe besucht haben.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Eyre Square. In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof (und dem Busbahnhof) liegt dieser mit vielen Grünflächen, Sitzbänken und schattigen Bäumen ausgestattete Platz. Hier befinden sich auch Stationen für den Großteil der öffentlichen Busse von Galway.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Galway International Oyster & Seafood Festival. Am letzten Wochenende im September spülen Einheimische und Besucher beim Galway International Oyster & Seafood Festival jede Menge Austern mit Guinness herunter.
  • Galway International Arts Fesival. verzaubert die Stadt Anfang bis Mitte Juli mit einer Vielzahl an Events, Installationen, Performances und Aufführungen, teilweise öffentlich

Einkaufen[Bearbeiten]

Am Eyre Square gibt es das Eyre Square Centre, ein ziemlich grosses Shoppingcenter, wo man von Subway Sandwiches über Lebensmittel bis zu günstigen Kleidern im Penney's fast alles kriegt.

Wer frischen Fisch mag, sollte den etwas abseits am Hafen liegenden Laden von Galway Bay Seafood besuchen.

Küche[Bearbeiten]

  • Empfehlenswert und immer gut besucht ist McDonagh's Fish & Chips Bar, 22 Quay Street. Gehobenere Ansprüche werden im zugehörigen Fischrestaurant befriedigt.
  • Etwas abseits der Hauptstraße ist das studentisch wirkende Cafe-Restaurant Homeplate, 13 Mary Street. Es bietetfür kleines Geld gute Qualität, auch vegetarische Gerichte.
  • Auf Bio- und (auch) vegetarische Kost spezialisiert ist Food 4 Thought, 5 lower Abbeygate St.
  • 20 km südlich von Galway (in Kilcolgan) gibt es Moran's Oyster Cottage. Das ist ein idyllisches strohgedecktes Cottage an einem schmalen Zufluss zur Galway Bay. Ein Familienbetrieb, seit 250 Jahren. Auf der Karte stehen frische Austern (klar !), wilder Lachs, Muscheln, Hummer, Krabben oder Krebse. Ein paar (wenige) Alternativen für Fleischesser oder Vegetarier werden auch serviert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Eine gute Übersicht über das Nachtleben in Galway bietet unter Anderem der Galway City Pub Guide.

Pubs[Bearbeiten]

In Galway gibt es viele Pubs, welche auch unter der Woche gut besucht sind und häufig (primär abends) auch Livemusik bieten.

  • Tig Cóilí. Zentral gelegen. Traditionelles Pub. Hier gibts zwei mal täglich traditionelle Livemusik.
  • Taaffes Pub. Zentral gelegen. Traditionelles Pub mit irischer Livemusik.
  • Quays Bar. Zentral gelegen. Traditionelles Pub.
  • Tigh Neachtains, 17 Cross Street. Eines der letzten Pubs mit "snugs", durch dünne Holzwände voneinander getrennten Tischen. Zentral gelegen mit großer Auswahl an Whiskey.
  • The Crane Bar. Gemütliches zweistöckiges Pub etwa 5 Minuten außerhalb des Zentrums. Regelmäßige Konzerte, darunter nicht nur traditionelle Musik sondern auch Country, Americana, Rock, Folk und mehr.
  • Sally Long's Rock Bar. Gemütliche Bar mit Rock/Hardrock Ambiente in der Nähe des Zentrums.

Clubs[Bearbeiten]

In Galway gibt es auch einige Clubs wie zum Beispiel der Coyotes Club oder der Karma Nightclub, welche teilweise auf der Straße aktiv um Besucher werben.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Die günstigste Art, für ein paar Nächte unterzukommen, ist sicher eine Buchung in einem der Youth Hostels.

  • Gemessen an Preis, Komfort und Leistung ist das Kinlay House. eine gute Adresse. Es liegt auf der Merchants Road - wieder sehr nahe am Eyre Square. Das Kinlay House ist übrigens auch in Dublin und Cork vertreten.
  • Barnacles Hostel. direkt an der Quay Street.

Mittel[Bearbeiten]

Hotels für den normalen Geldbeutel und Bed & Breakfast, was in etwa unseren Pensionen entspricht, sind auch in Galway in großer Auswahl leicht zu finden.

Gehoben[Bearbeiten]

Das Angebot an guten Hotels im Stadtzentrum ist breit. Stellvertretend seien hier das Radisson SAS und das Great Southern genannt, die mit vier Sternen berwertet sind und einen sehr angenehmen Aufenthalt garantieren.

  • Great Southern.

Lernen[Bearbeiten]

In Galway gibt es zwei große Universitäten:

Sicherheit[Bearbeiten]

Da gibt's keine wirklichen Probleme.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Sich nicht nur in Galway, sondern generell in Irland zurechtzufinden, stellt kein großes Problem dar. Die Offenheit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der großen Mehrheit ist überwältigend und geradezu ansteckend.

Ausflüge[Bearbeiten]

The Burren

Galway hat nicht nur viel Sehenswertes in der Stadt zu bieten. Das Umland, sprich: County Galway, besticht durch wunderbare Natur. Nordwestlich der Stadt liegt die Landschaft von Connemara, südlich - bereits in County Clare - der Burren. Beide geben durch ihre relative Ursprünglichkeit einen Einblick in den früheren Westen: unwirtliche, steinig unfruchtbare Gegenden aus dem Blickwinkel der Bewohner, wild romantisch für den Besucher. Zum Burren gehörend befinden sich an der Küste die berühmten Cliffs of Moher - Steinklippen, die sich majestätisch 200m aus dem Atlantik erheben.

Zum Besuch dieser Gegenden ohne Auto werden Tagestouren mit dem Bus angeboten, für die ca. 20 € einzuplanen sind. Für ausreichend Pausen, Gelegenheiten zum fotografieren und einen Stop zu einem Mittagessen mit guter irischer Küche ist gesorgt.

In der Galway Bay befinden sich die Aran Islands; man gelangt über Fähren (Rossaveal) und Kleinflugzeuge (Connemara Regional Airport) zu diesen Inseln. Ab Connemara Airport kann man auch Panoramaflüge (Schwerpunkt Aran Islands und Cliffs of Moher) buchen. Auf den Aran Islands empfiehlt sich das Mieten eins Fahrrades, die beste Art, die relativ kleinen Inseln auf eigene Faust zu erkunden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.