Artikelentwurf

Wild Atlantic Way

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Irland > Wild Atlantic Way
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Markierung der Straße

Der Wild Atlantic Way (irisch: Slí an Atlantaigh Fhiáin) ist eine touristische Küstenstraße, die über eine Länge von rund 2 500 km in der Republik Irland entlang der Atlantikküste von Muff knapp nördlich von Londonderry im County Donegal über Galway nach Kinsale im County Cork führt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Eine der (meist überlaufenen) Hauptattraktionen: Cliffs of Moher
Shannon Ferry: Die Fähre über den Shannon-Ästuar, Anleger (Aufnahme 2009)

Die 2014 eröffnete Straße ist durchgehend beschildert und im offiziellen irischen Straßenatlas ausgewiesen. Sie führt durch einige der spektakulärsten Landschaften von Irland, darunter Achill Island, Connemara, am Burren entlang, über die Cliffs of Moher, die Halbinsel von Dingle, den Ring of Kerry, den Ring of Beara und Mizen Head, die Südwestspitze der Insel.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Ģ== Anreise == Die meisten Besucher werden mit dem Flugzeug anreisen und einen Mietwagen nehmen. Von Dublin gelangt man über die Autobahnen M4 motorway und M6 motorway (geringfügige Maut) schnell nach Galway, von wo aus man den Wild Atlantic Way nach Süden (Markierungszusatz: (S) oder nach Norden (Zusatz: N)) benutzen kann. Natürlich kann man auch an jeder beliebigen anderen Stelle einsteigen.

Für die, die mit der Fähre nach Irland kommen, wird sich der Einstieg über Cork empfehlen. Das südliche Ende der Straße ist nicht weit von der Stadt entfernt.

Verlauf[Bearbeiten]

Karte von Wild Atlantic Way

Die Trasse verläuft in der Regel auf der küstennächsten Straße (mit zahlreichen Abstechern zu Aussichtspunkten u.ä.) von Norden nach Süden durch folgende Grafschaften:

Die Stadt Limerick kann man mittels der Autofähre über den Shannon-Ästuar umgehen (Fährmaut).

Signature Discovery Points[Bearbeiten]

Längs der Strecke gibt es 188 Dicovery Points mit Photo Points und Informationstafeln mit Fotos, einer kleinen Karte und der Beschreibung von nahegelegenen Sehenswürdigkeiten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Trasse führt häufig über schmale, kurvige und kuppenreiche Nebenstraßen, so dass für die mit dem Linksverkehr vielfach weniger vertrauten Mitteleuropäer besondere Vorsicht geboten ist. Zudem ist es mit den Geschwindigkeitsbegrenzungen in Irland so eine Sache. Bekannt sind außerorts auf Landstraßen nur Beschränkungen auf 100 km/h und 80 km/h. Das heißt aber noch lange nicht, dass man so schnell auch gefahrlos fahren kann. Markierungen wie "SLOW" auf der Fahrbahn sollten ernst genommen werden!

In den irischsprachigen Gebieten (der Gaeltacht) kann es Probleme machen, dass auf Wegweisern usw. nur irischsprachige Angaben und Namen verzeichnet sind.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Carsten Krieger: Irlands Wild Atlantic Way, Dublin 2016: The O'Brien Press Ltd., ISBN 978-1-84717-836-7 (deutsche Übersetzung des englischsprachigen Originals)

Weblinks[Bearbeiten]

https://www.wildatlanticway.com/home


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.