Internet-web-browser.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Brauchbarer Artikel

Stockholm

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf Stockholm
Blick auf Stockholm
Stockholm
Provinz Stockholms län
Einwohner
917.297 (2015)
Höhe
0 m
Tourist-Info +46 (0)8-508 28 508
Visitstockholm.com
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Schweden
Reddot.svg
Stockholm

Stockholm ist die Hauptstadt von Schweden und hat rund 850.000 Einwohner. Damit ist die geschichtsträchtige Stadt die größte von Schweden vor Göteborg und Malmö. Sie liegt am Ausfluss des Sees Mälaren in die Ostsee, die dort einen insel- und schärenreichen Meerbusen bildet.

Stadtteile[Bearbeiten]

Karte
Karte

Stockholm bedeckt eine Fläche von 187 km² und besteht seit 1. Januar 2007 aus 14 Stadtbezirken (siehe Karte rechts).

Innenstadt Süden Westen

Hintergrund[Bearbeiten]

Stockholm ist Residenz des Königspaares, Sitz einer Universität und mehrerer Hochschulen. In Stockholm befindet sich der Sitz der evangelischen und katholischen Kirche Schwedens. Im Stadtgebiet liegen 14 Inseln, die durch 53 Brücken verbunden sind. Die Innenstadt unterteilt sich in die Stadtteile Gamla Stan, Kungsholmen, Norrmalm, Södermalm und Östermalm.

Stockholm ist im Sommer, wenn viele Einheimische die Stadt verlassen und zu ihren Ferienhäusern reisen, ein ausgesprochener Touristenmagnet. Busgruppen aus diversen Nationen bevölkern die Stadt dann ebenso wie Rucksacktouristen auf dem Weg zum Nordkap.

Es wirkt nicht übertrieben, wenn man behauptet, Stockholm sei eine der schönsten Städte der Welt: uralte Altstadthäuser, unzählige Cafés, Eisdielen, gepflegte Parkanlagen, das Meer, viel Sonne, umgeben von tausenden Schäreninseln. Im Sommer geht zudem die Sonne kaum mehr unter.

Eine besonders treffende Beschreibung der Stadt lieferte Kurt Tucholsky in seiner Novelle Schloss Gripsholm. Dort behandelte er das Thema Stockholm kurz und knapp mit den Worten: „Stockholm ist schön. Städte am Wasser sind immer schön.“

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt drei Flughäfen die Stockholm zugerechnet werden.

  • 59.649617.93411 Der Flughafen Stockholm-Arlanda ist der wichtigste und liegt etwa 45 km außerhalb von Stockholm.

Die Busfahrt mit Flughafenbus Flygbussarna nach Stockholm (Endstation ist Centralen/Hauptbahnhof) dauert knapp 45 Minuten. Selbst zu späterer Stunde verkehren die Busse noch alle 10-15 Minuten. Tickets gibt es an Schaltern (ebenfalls auch noch zu späterer Stunde) in der Terminalhalle, wie auch vor dem Flughafengebäude (teilweise jedoch nur an Automaten). Ein Ticket kostet für einen Erwachsenen für Hin- und Rückfahrt 198 SEK (August 2013), für Jugendliche (bis inklusive 25) und Senioren (ab 65) gibt es ermäßigte Tickets um 158 SEK (August 2013). Im Bus selbst kann man nur mit Kreditkarte zahlen. Wer den Bus bereits vor der Endstation verlassen muss, sollte zu Beginn der Fahrt ggf. Kontakt zum Fahrer suchen, da der Haltewunsch per Knopfdruck mitgeteilt werden muss und die Stopps nur auf Schwedisch ausgerufen werden (inzwischen gibt es jedoch in den meisten Bussen eine Anzeige).

Wer nicht so auf den Geldbeutel schauen muss und schnell im Stadtzentrum sein will, der nimmt den Schnellzug Arlanda Express. Die Non-Stop-Fahrt zum Hauptbahnhof dauert 20 Minuten und der Zug fährt alle 15 Minuten am Flughafen ab. Die Fahrscheine sollten nicht beim Schaffner im Zug gekauft werden, sondern am Schalter oder Automaten oder wieder im Voraus im Internet. Die Kosten liegen bei 260 SEK für die einfache Fahrt und 490 SEK für Hin- und Rückfahrt (2012). In den Sommermonaten gibt es regelmäßig Aktionspreise, die aber variieren. Es gibt außerdem noch weitere Fernzüge in andere Städte des Landes von einem separatem Bahnhof mit Zugang vom Terminal 5. Der Zug hält an zwei Haltestellen am Flughafen: Süd (Terminals 2,3,4) und Nord (Terminal 5).

Nimmt man ein Taxi, so gelten von Arlanda Festpreise, egal zu welchem Stadtteil man möchte. Die Preise liegen etwa bei 420-520 SEK, wobei Taxi Kurir der günstigste Anbieter ist. Am Ausgang des Flughafens sind die Taxis nach Anbieter aufgereiht.

  • 58.78616.92132 Manche Billigairlines, z. B. Ryanair, fliegen Flughafen Stockholm-Skavsta an. Hauptsächlich ist dieser Flughafen ein Frachtflughafen. Der Flughafen liegt in der Provinz Södermanland, etwa 100 km südlich von Stockholm, nahe der Stadt Nyköping. Auch hier fährt wieder der Flybussarna, etwa alle 50 bis 60 Minuten von 03.45 bis 19.00. Die Fahrtzeit beträgt ca. 1½ Stunden. Die Ticketpreise nach Stockholm und Södertälje betragen jeweils 179 SEK inkl. Rückfahrt und 99 SEK für die Einzelfahrt. Nach Linköping und Norrköping gelten höhere Preise.
  • 59.355117.94723 Flughafen Stockholm-Bromma liegt direkt im gleichnamigen Stadtteil von Stockholm. Dort kann man landen, wenn man mit Privatjet anreisen möchte. Von hier gibt es wieder den bereits genannten Flughafenbus (Fahrtzeit etwa 20 Minuten).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Als Verkehrsknotenpunkt hat Stockholm Eisenbahnverbindungen zu allen großen Städten in Schweden. Für deutsche Urlauber ist vor allem die Verbindung nach Malmö interessant. Hier verkehren täglich Nachtzüge mit Liege- und Schlafwagen. Außerdem fährt der Schnellzug X2000 am Tage fast stündlich auf dieser Strecke.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Stockholm ist eine Großstadt und bietet verkehrstechnisch für Autofahrer alle damit verbundenen Vor- und Nachteile. Es wird an Werktagen von 6:30 Uhr bis 18:30 Uhr eine Innenstadtmaut erhoben, die Trängselskatt. Sie kostet je nach Tageszeit und Wochentag zwischen 10 und 20 SEK (ca. 1 - 2 €). Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen sind von der Steuer ausgenommen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die finnische Reederei Viking Line verkehrt täglich zwischen Schweden und Finnland. Für die Anreise aus Deutschland gibt es Partnerfährlinien, mit denen man via Dänemark nach Schweden und Finnland gelangen kann.

Andere Fährschiffe fahren nicht nur nach Helsinki, sondern auch nach Mariehamn, Sankt Petersburg, Turku und Tallinn.

Mobilität[Bearbeiten]

Stockholm metro map.png

Stockholm verfügt über ein engmaschiges Netz des öffentlichen Nahverkehrs. Der wichtigste Verbund ist Storstockholms Lokaltrafik (SL). Günstig können für Besucher auch die angebotenen 24h- und 72h-Tickets sein. Das 72h-Ticket kostet 230 SEK (Stand 2012). Wer länger als drei Tage in Stockholm ist, sollte das 7-Tages-Ticket kaufen. Im Gegensatz zu den 24h- bzw. 72h-Tickets gilt das 7-Tages-Ticket sogar für bestimmte Fährverbindungen. Die Verkehrsmittel des SL können auch mit der „Stockholm Card“ genutzt werden, diese kostet 450 SEK für 24h (Stand 2012) und beinhaltet den freien Eintritt in zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten.

U-Bahn[Bearbeiten]

Stockholms U-Bahn-System ist die Tunnelbana. Drei Stammlinien mit verschiedenen Verästelungen decken das Stadtgebiet grobmaschig ab. Ein Genuss sind viele Bahnhöfe selber, die nicht selten ein Gesamtkunstwerk an sich darstellen (z.B. einige der Haltestellen der „Blauen Linie“). Ein Plan des U-Bahn-Streckennetzes ist auf den Seiten der Stockholmer Nahverkehrsbetriebe SL im PDF-Format downloadbar.

Bus/ Straßenbahn[Bearbeiten]

Der öffentliche Nahverkehr mittels Bus funktioniert gut. Die Wartehäuschen bieten auch einen guten Schutz bei Regenwetter. Stockholm hatte bis 1967 ein ausgedehntes Straßenbahnnetz, das jedoch aufgrund der Umstellung auf Rechtsverkehr stillgelegt wurde. Es ist derzeit jedoch ein Neubau einer Straßenbahn geplant. Die Linie 7 ist bereits auf einer Teilstrecke in Betrieb. Sie beginnt am Sergels torg, einem Hauptplatz etwas östlich vom Hauptbahnhof, und fährt in Richtung Djurgården, wo sich das Museumsschiff Wasa und das Freilichtmuseum Skansen befindet. Teilweise sind auf dieser Strecke auch historische Straßenbahnen unterwegs. In den Bussen der SL können keine Tickets erworben werden, Coupons werden vom Fahrer beim Einsteigen abgestempelt.

Hop On Hop Off

Schnellzug[Bearbeiten]

Mit dem Pendeltåg erreicht man das Umland von Stockholm.

Fähren[Bearbeiten]

Die Djurgårdsfähre ist Teil des SL-Verkehrsverbunds. Zudem existieren verschiedene Fährlinien, die Außenbezirke mit der Innenstadt verbinden. Die kürzeste Fährlinie Stockholms, Södermalm – Hammarby Sjöstad, ist eine kostenlose und zeitsparende Verbindung zwischen Södermalm und den neuen Stadtteilen im Südosten [1].

Stadtrundfahrt[Bearbeiten]

Für Stadtrundfahrten eignet sich ein Hop On Hop Off-Ticket, es gilt für beliebig viele Fahrten innerhalb 24 Stunden. Es ist auch als Kombifahrkarte für Boot und Bus erhältlich. Anbieter sind avidcruiser oder stromma

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In den Gassen von Gamla Stan

Die historische Altstadt (Gamla Stan) ist das Herz von Stockholm. An der Westseite des dicht bebauten Viertels liegt die U-Bahn-Station T Gamla Stan. Das Zentrum der Altstadt ist Stortorget, ein Platz, wo der dänische König Christian II. 1520 beim Stockholmer Blutbad 82 Personen köpfen ließ.

Die Riddarholmskyrkan in der Altstadt ist eine wunderschöne mittelalterliche Kirche. Am nördlichen Ende befindet sich die Kirche St. Nikolai (Storkyrkan) aus dem 13. Jahrhundert, die zwischen 1736 und 1743 umgebaut wurde. Weiter südlich befindet sich die deutsche Kirche.

Das königliche Schloss, gebaut zwischen 1697 und 1754, liegt auf der Ostseite der Altstadt und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Obwohl letzteres im Stadtzentrum liegt, lebt die königliche Familie im Schloss Drottningholm auf der Insel Lovö am Rande der Stadt. Es ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln etwa eine Stunde vom Zentrum entfernt.

Unter diesem Stichwort ist der Reichstag in der Altstadt hervorzuheben. Hinzu kommt das Stadshuset mit dem Blauen Saal, der übrigens nicht blau ist und wo jedes Jahr am 10. Dezember das Nobelpreisbankett stattfindet. Die Nobelpreise werden zuvor im Konserthuset verliehen. Ebenso lohnenswert ist ein Besuch des 155 Meter hohen Kaknästurm, von dem man einen schönen Blick über Stockholm hat.

Sehenswert ist ferner das Wrack des Schiffes Vasa im eigens dafür errichteten Museum und das Freilichtmuseum Skansen. In letzterem gibt es ein Gehege mit typisch schwedischen Tieren wie Elche, Rentiere, Wölfe und Luchse. Desweiteren wurden dort eine „alte Schule“, eine „alte Kirche“, „alte Bauernhäuser“ usw. originalgetreu errichtet. Verkleidete Mitarbeiter des Parks „spielen“ z. B. den Dorfschullehrer und erzählen, wie es früher in Schweden gewesen sein mag.

Skinnarviksparken, Södermalm, U-Bahn Zinkensdamm - Ein kleiner Park um einen Sendemast herum, über einen Weg mit zahlreichen Stufen erreicht man die Anhöhe und es eröffnet sich ein fantastischer Blick auf die am gegenüberliegen Ufer liegende Stadt.

Katarinahissen Alter Aufzug am Verkehrskotenpunkt Slussen. Von hier hat man einen schönen Blick über die Stadt. Von hier ist das Stadshuset, die Gamla Stan und die Halbinsel Djurgården zu sehen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Königliche Garde bei einer Parade

Empfehlenswert sind Ausflüge in das Schärengebiet vor Stockholm, das mittels Fähren gut erreichbar ist oder auch diverse Sightseeing-Touren per Bus oder Boot. Am Abend bei Einbruch der Dunkelheit ist es einmalig, entlang des Skeppsbron oder in Richtung Strömkajen zu den Inseln Skepps– oder Kastellsholmen entlang zu schlendern, die Lichter der Stadt genießend.

  • stromma.se/stockholm bietet Stockholm vom Wasser aus, Under Stockholms Broar, unter den Brücken von Stockholm, Djurgården Runt, die Königliche Kanaltour, Kungsholmen Runt die Historische Kanaltour und noch weitere Touren, von knapp 2 Stunden bis 11 Stunden Dauer.

Kino

Wer die englische Sprache beherrscht, braucht in Stockholm nicht auf die neuesten Hollywoodstreifen verzichten, da die Filme nicht synchronisiert werden, sondern in Originalsprache mit schwedischen Untertiteln gezeigt werden. Einzige Ausnahme sind Kinderfilme, die an den Zusatz „alla talar svenska“ (Alle sprechen Schwedisch) erkennbar sind. Eine Karte kostet etwa 90 Kronen.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Drottninggatan. Die zentrale Fußgängerzone, gesäumt von vielen Geschäften, Café, Restaurants und Take-aways. Sie beginnt im Zentrum und führt direkt in die Altstadt.
  • Gemüsemarkt (am Platz vor dem Konserthuset). Geöffnet: Täglich geöffnet (auch am Sonntag).
  • Gallerian, Hamngatan 37 (Station T-Centralen). Zentral gelegenes Einkaufszentrum mit vielen Läden bekannter Marken, Restaurants und Cafés verteilt über drei Stockwerke.
  • Tomtar och Troll, Österlånggatan 45. Kleiner Laden mitten im Gamla Stan mit süßen handgemachten Trolls in allen Größen.

Küche[Bearbeiten]

Räucherlachs
Gebratener Hering auf Kartoffelpüree

Allgemein lässt sich sagen, dass Essen gehen in Stockholm recht teuer ist. Es gibt aber in ausreichenden Maße überall auch Imbisse, wenn man den Geldbeutel schonen möchte. In vielen Stockholmer Gaststätten gibt es, genau wie im übrigen Schweden, an den Arbeitstagen „dagens rätt“. Das ist eine begrenzte Auswahl an Mittagsgerichten, die meist zwischen 11 Uhr und 14 Uhr zu Preisen zwischen 50 und 75 Kronen angeboten werden. Im Preis enthalten sind weiterhin ein alkoholfreies Getränk oder Leichtbier, ein Teller vom Salatbuffet und eine Tasse Kaffee.

Das Angebot an Restaurants, Bistros und Kneipen ist in Stockholm unüberschaubar. Für jeden Geschmack wird sich reichlich finden, in allen Preisklassen und in allen Stufen der 'Noblesse'. Eine kleine Ideensammlung mit immerhin 200 Lokalitäten und Angaben zum Preisniveau findet sich hier. Zu schwedischen Spezialitäten vgl. Schwedische Küche

  • Nilssons Restaurang, Stortorget 22. Kleines gemütliches Restaurant im Bistrostil. Leckere hausgemachte Köttbullar.
  • La Cantina, Stortorget 16. Italienisches Restaurant mit leckerem Essen. Mittleres Preisniveau.
  • City.
  • Kungshallen, Hötorget. Viele verschiedene Theken mit 15 verschiedenen Restaurants. Ziemlich günstig (50-85 SEK = 6-10 €).

Am St. Eriksplan und nördlich davon gibt es viele kleinere Restaurants.

  • Östermalms Saluhall Stockholm, Östermalmstorg, Östermalm, 114 39 Stockholm. Geöffnet: Geöffnet ist von Montag bis Donnerstag 9.30 - 18.00, Freitag 9.30 - 18.30 und Samstag 9.30 - 16.00 Uhr. . Viele kleine nette Restaurants und Bars fernab der Touristenwege, außerdem kann man Delikatessen und Spezialitäten kaufen.
  • WÄRDSHUSET ULLA WINBLADH, Rosendalsvägen 8, 115 21 Stockholm. Tel.: +46 (0)8 534 89 701. Geöffnet: Geöffnet ist von Montag bis Freitag von 11.30 bis 22.00 und Samstag und Sonntag ab 12.00 Uhr. Preis: Hauptgerichte von 200 SEK bis 300 SEK. . In dem Wirtshaus aus dem Jahr 1897 wird schwedische Hausmannskost serviert und im Sommer kann man draußen sitzen.

Für den Sonntagsbrunch eignet sich in jedem Fall das Kafé Kompott, Karlbergsvägen 52. Hier gibt es für 124 Kronen ein gutes Büffet einschließlich Kaffee und Tee.

Nachtleben[Bearbeiten]

Zum abendlichen Ausgehen empfiehlt sich ein Besuch von Södermalm, das ein bisschen als Szeneviertel gilt. Das Leben spielt sich hier vor allem auf Medborgarplatsen und dessen Seitenstraßen ab. Wenn gegen 3 Uhr die meisten Lokale schließen, sind viele Betrunkene unterwegs.

Als weiteres Szeneviertel hat sich in den letzten Jahren Vasastaden etabliert. Hier sind vor allem die Bars, Kneipen und Restaurants um Odenplan und Rörstrandsgatan von Interesse.

Hochpreisig geht es auf Östermalm zu. Die wichtigsten Läden finden sich am Stureplan. Aber auch Berns Salonger am Nybroplan und Café Opera am Kungsträdgården sind beliebte Hotspots der Reichen und Schönen.

Jährlich findet Anfang August Stockholm Pride statt, was einem deutschen CSD entspricht. Hierzu wird im Tantolunden auf Södermalm der sogenannte Pride Park errichtet.

Übrigens ist Stockholm wie ganz Schweden sehr liberal. Als Schwuler und als Lesbe kann man sich hier frei und ungezwungen bewegen.

  • Spybar, Birger Jarlsgatan 20. Eine kleine Bar im ersten Stock eines Eckhauses am Stureplan. Gehobenes Publikum und Preise. Auch die Töchter des Königshauses sollen hier hin und wieder einkehren.
  • Populära Sibirien, Roslagsgatan 9. Kleines Café mit kleinen Snacks. Sehr nette Bedienung.
  • Mälarpaviljongen, Norr Mälarstrand 64. Direkt am und über dem Wasser - Tolles Café/ Restaurant mit sehr schönem Blick übers Wasser auf Stockholm. Im Winter nur am Wochenende geöffnet. Nächste U-Bahn Fridhemsplan.
  • Chokladkoppen, Stortorget 18. Kleines Café mitten in der Stockholmer Altstadt. Sehr leckere Torten und Obstpajs. Leider auch sehr viele Touristen.
  • Café Muren, Västerlånggatan 19. Kleines, gemütliches Café. Nicht so viel Auswahl wie im Chokladkoppen. Ebenfalls zu viele Touristen.
  • Mandus Bar & Kök, Österlånggatan 7, ganz in der Nähe des Schlosses. Kleines Restaurant mit gewagt kitschiger Einrichtung. Nette Stimmung.
  • Torget, Mälartorget 13, direkt am Ausgang der U-Bahn-Haltestelle Gamla Stan. Schick-kitschige Bar mit Speisenangebot. Täglich unterschiedliche Musik, am Wochenende auch Party.
  • Debaser, Karl Johans Torg 1; samt Medborgarhuset, Medborgarplatsen, 111 30 Stockholm. Tel.: +46 8 462 98 60. Es gibt Konzerte, Disco mit DJ und Bars. Geöffnet: 6 Tage in der Woche 20.00 – 3.00 Uhr geöffnet.
  • Jazzclub Fasching, Kungsgatan 63, 111 22 Stockholm. Tel.: +46 8 534 829 60.

Unterkunft[Bearbeiten]

Eine preiswerte, praktische und verlässliche Hotelbuchung bieten insbesondere die beiden Internetseiten von Stockholmtown und Stockholm à la Carte. Bei beiden Buchungssystemen werden z.B. für Wochenenden teilweise Zimmer bis zur Hälfte der üblichen Preise angeboten. Besonders praktisch ist, dass bei beiden Systemen noch bis einen Tag vor Anreise eine kostenfreie Stornierung der Reservierung möglich ist. Bei Buchungen über die Seite der „Stockholm à la Carte“ ist zusätzlich noch die Stockholmkarte im Preis enthalten. Hiermit können alle öffentlichen Nahverkehrsmittel in Stockholm genutzt sowie eine Vielzahl von Museen besucht werden.

Günstig[Bearbeiten]

Stockholm hat insgesamt zwölf Jugendherbergen, die zwar teurer sind als sonst im Land, aber in der schwedischen Hauptstadt immer noch eine billige Unterkunft sind:

  • 59.325218.0802611 STF Stockholm - af Chapman & Skeppsholmen, Flaggmansvägen 8, 11149 Stockholm (Stadtmitte, auf einer ruhigen Insel). Tel.: +46 8-4632266, Fax: +46 8-6117155, E-Mail: . Geöffnet: 01.01.09-11.01.09, 14.01.09-31.12.09. Preis: Bett für Erwachsene ab 185 SEK. Die af Chapman & Skeppsholmen-Jugendherberge ist wohl einmalig: Ein Teil der Betten ist auf einem Dreimaster und man hat zu Fuß nur wenige Minuten bis zur Innenstadt. Die Insel ist eher ruhig. Es lohnt sich aber frühzeitig zu buchen, denn normalerweise ist diese Jugendherberge immer voll ausgebucht. Man sollte mindestens ein halbes Jahr vorher buchen, sollte man hier übernachten wollen.
  • 59.34005618.0981082 Backpackers Inn, Banérgatan 56, 11553 Stockholm (Stadtteil Östermalm). Tel.: +46 8-6607515, Fax: +46 8-6654039, E-Mail: . Geöffnet: 25.06. - 12.08. Check-in: 16.00. Check-out: 10.00. Preis: Bett ab 140 SEK. Die günstigste Übernachtungsmöglichkeit in Stockholm ist das Backpackers Inn. Hier trifft man vorwiegend auf junge Reisende. Man schläft in zu 16. in Klassenzimmern der Schule. Dies ist auch der Grund, warum diese JH nur im Sommer (während den Schulferien) offen ist.
  • 59.32073918.0254253 STF Stockholm - Långholmen, Kronohäktet, Långholmsmuren 20, 11733 Stockholm (auf einer Insel etwas westl. vom Zentrum). Tel.: +46 8-720 85 00, E-Mail: . Geöffnet: 11.01.-14.01. geschlossen, 24h offen. Preis: Bett ab 230 SEK (für Mitglieder).
  • 59.31487518.0441254 STF Stockholm - Zinkensdamm, Zinkens väg 20, 11741 Stockholm (im Westen von Södermalm). Tel.: +46 8-6168100, Fax: +46 8-6168120, E-Mail: . Geöffnet: ganzjährig und 24h offen. Preis: Bett ab 200 SEK.
  • 59.3313518.030995 STF Fridhelmsplan, Sankt Eriksgatan 20, 11239 Stockholm (nahe Stadtzentrum auf Insel Kungsholmen). Tel.: +46 8-6538800, Fax: +46 8-6538920, E-Mail: . Geöffnet: ganzjährig offen, 24h. Preis: Bett ab 225 SEK.
  • 59.294518.00036 Formule 1, Mikrofonvägen 30,126 37 Hägersten,Schweden. Tel.: +46 77 144 66 88. Eine besonders günstige Unterkunft ist das Motel Formule 1 bei der U-Bahn-Station Telfonplan. Die Übernachtung im Doppelzimmer mit möglicher Aufbettung kostet hier zurzeit 320 Kronen (etwa 35 Euro). Dafür muss man die ungünstige Lage direkt an der Autobahn und eine Fahrzeit in die Innenstadt von ca. 30 Minuten in Kauf nehmen.

Mittel[Bearbeiten]

  • 59.347318.07088 Mälardrottningen Hotel, Riddarholmen, 111 28 Stockholm. Die berühmte Yacht der 1920er-Jahre-Millionärin Barbara Hutton hat im Hafen der Stockholmer Altstadt festgemacht - und dient jetzt als Hotel. Der Blick über die Wasserwege Stockholms ist spektakulär und all die Sehenswürdigkeiten der Altstadt sowie die Haupt-Einkaufsgegend der Innenstadt sind bequem zu Fuß zu erreichen. Gute Parkmöglichkeiten. Die meisten der Kabinen sind Einzelzimmer mit einem Extra-Etagenbett.
  • 59.325318.0699 Lord Nelson Hotel, Västerlånggatan 22, 111 29 Stockholm. Nur fünf Meter ist das Lord Nelson breit - das dürfte schwedischer Hotelrekord sein. Von den Maßen auf die Qualität zu schließen, wäre jedoch völlig verfehlt. Im Gegenteil, der Standard ist sogar recht hoch, und die 31 Zimmer (davon 22 Einzelzimmer) sind zwar klein, aber ausgesprochen gemütlich. Das liegt vor allem an ihrem maritimen Flair. Überhaupt erinnert vieles in dem hübschen Jugendstilhaus an ein Schiff, sogar die Stockwerke heißen hier „Deck“. Allerdings müssen die Gäste - viele Geschäftsreisende - niemals befürchten, seekrank zu werden. Und wenn man aus dem Fenster hinaus - oder von der Dachterrasse herabschaut, blickt man nicht auf das wogende Meer, sondern auf die belebteste Gasse der Stockholmer Altstadt.
  • 59.330618.059610 Best Western Hotel Terminus, Vasagatan 20, 101 25 Stockholm. Das Terminus gegenüber vom Hauptbahnhof und dem City Air Terminal wird von der Familie des Besitzers geführt. Die Altstadt, Restaurants, Shopping, Vergnügungs- und Regierungsviertel liegen rundum in kurzer Distanz. Die U-Bahn-Station liegt unter dem Gebäude. Von der U-Bahn ist nichts zu hören und die Umgebung des Hauptbahnhofs ist nicht mit der anderer Haupt- und Großstädte zu vergleichen! Wer Wert auf eine gepflegte und zentrale Unterkunft zu moderatem Preis legt, ist hier genau richtig.

Gehoben[Bearbeiten]

Grand Hôtel
  • 59.3325718.0573112 Nordic Light Hotel, Vasaplan 7,101 37 Stockholm. Tel.: +46 8 505 630 00. Unmittelbar am Hauptbahnhof und damit ideal zentral entpuppt sich dieses Vier-Sterne-Hotel mit dem sehr schönen Innendesign als Mogelpackung. In Wirklichkeit handelt es sich wohl mehr um ein Drei-Sterne Budget-Hotel; vor allem, wenn das Hotel voll ist, kommt beim Frühstück Bahnhofsatmosphäre auf und es entbrennt ein Kampf um Essen und Sitzplätze. Die Zimmer sind recht klein. Und, Nichtraucher aufgepasst, Nichtraucherzimmer werden zwar beworben, sind aber nicht garantiert, so dass man durchaus gezwungen ist, in einem extrem nach Rauch stinkenden Zimmer unterzukommen.
  • 59.369218.030513 Radisson Blu Royal Park Hotel, Frösundaviks Allé 15, 169 03 Solna. Tel.: +46 8 624 55 00, Fax: +46 8 85 85 66, E-Mail: . Das Hotel liegt in sehr schöner Umgebung nördlich des Stadtzentrums im Royal Haga Park. Vom Frühstücksraum hat man einen schönen Blick auf einen See. Der Flughafenbus hält ca. 400 m vom Hotel entfernt.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Stockholm ist eine relativ sichere Stadt, selbst die in anderen Metropolen aufdringlich wirkende Bettelei findet hier dezenter statt. Gegenüber Betrunkenen sollte man vorsichtig sein. An Orten mit hohem Touristenaufkommen, wie dem Bahnhof und Gamla Stan, ist allerdings mit der üblichen Kleinkriminalität wie Taschen- und Gepäckdiebstahl zu rechnen. In den öffentlichen Verkehrsmitteln ist praktisch überall Personal der SL zu finden, etwa bei den Schleusen der Tunnelbanan, die bei Problemen eingreifen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Historische Telefonzelle neben der Kirche Tyska kyrkan

Internationale Kreditkarten funktionieren weitgehend problemlos, häufig ist die PIN erforderlich. Bezahlen mit einer nicht-schwedischen Kreditkarte wird in einigen seltenen Fällen abgelehnt, oft ist jedoch eine Legitimation nötig. Ein gültiger Personalausweis reicht in praktisch allen Fällen aus. An Automaten gibt es keine Probleme. EU-Dokumente (Reisepass, Führerschein, Personalausweis) reichen für so gut wie alle Situationen aus.

Die gängigste Sprache ist hier natürlich Schwedisch, allerdings ist es für Touristen nicht notwendig, diese zu erlernen, da praktisch jeder Schwede fließend englisch spricht. Für deutsche Besucher gestaltet sich auch das Lesen von diversen Schildern relativ unproblematisch, da das Schwedische eine recht große Ähnlichkeit zum Deutschen aufweist. Sollte man trotzdem Probleme haben, kann man nahezu jeden auf der Straße um Hilfe bitten.

Im Unterschied zu vielen anderen Städten findet man in Stockholm überall Bänke zum „Relaxen“. Daher ist man nicht unbedingt darauf angewiesen, teure Cafés für eine Pause aufsuchen zu müssen. Auch Mülleimer findet man an jeder Ecke.

Ausflüge[Bearbeiten]

Skärgården[Bearbeiten]

Der Ostsee-Archipel (skärgården), wird oft in Innen-, Mittel- und Außenarchipel (inner-, mellan- und ytter-skärgård) aufgeteilt. Im Innenarchipel sieht man das offene Meer nicht. Die Inseln sind groß und bewaldet und die Wasserstraßen recht schmal. Dagegen ist der Außenarchipel ein Übergangsbereich zum offenen Meer. Es hat große Wasserflächen und kleine Inseln. Das ganze Jahr betreibt Waxholmsbolaget Schifffahrt im Ostseearchipel:

  • Von Stockholm aus fährt das Boot in gut einer Stunde durch den Innenarchipel zur kleinen Festungsstadt Vaxholm. Von dort aus kann man mit Bus oder Boot zurückkehren.
  • Ein klassisches Ausflugsziel ist die Lotsenstelle Sandhamn am Anfang des Außenarchipels. Im Sommer ist es ein mondäner Seglertreffpunkt, im Winter wohnen hier nur wenige.
  • Auch andere naturschöne Inseln sind in der warmen Jahreszeit mit öffentlichen Schiffen erreichbar, beispielsweise Utö und Rödlöga.

In Mälaren[Bearbeiten]

An den Ufern vom Mälaren gibt es viele kulturgeschichtlich interessante Orte:

  • Drottningholm mit zwei Schlössern und großer Parkanlage. Erreichbar mit SL-Bus ab U-Bahnstation Brommaplan, oder im Sommer mit Schiff.
  • Die Universitätsstadt und Erzbischofssitz Uppsala. SJ-Zug ab Stockholm Hauptbahnhof.
  • Das Renaissanceschloss Gripsholm in der Kleinstadt Mariefred.
  • Birka war im 9. und 10. Jahrhundert ein stadtähnliches Handelszentrum. Die Insel ist nicht mit Auto erreichbar, aber für Archäologiefans gibt es geführte Bootstouren.
  • Das prachtvolle Barockschloss Skokloster hat ein sehr gut erhaltenes Interieur.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.