Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Lesotho

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lesotho ist ein Binnenstaat mitten in Südafrika.

Lage
noframe
Flagge
Flagge von Lesotho
Kurzdaten
Hauptstadt Maseru
Staatsform Konstitutionelle Monarchie
Währung Loti (LSL)
Fläche 30.355 km²
Bevölkerung 1.930.493 2012
Sprachen Englisch
Religionen Christen 80 %, Traditionelle Religionen 20 %
Telefonvorwahl +266
Internet TLD .ls
Zeitzone MEZ + 1h

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Lesotho

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • In den Maloti-Bergen (in Südafrika Drakensberge genannt) findet man im Mahlasela Valley ein kleines Skigebiet [1], welches zur Zeit ausgebaut wird. Mit geplanten fünf Liftanlagen soll es das größte Skigebiet Afrikas werden. Derzeit kommen die wenigen Skitouristen fast ausschließlich aus Südafrika, die Skisaison geht vom 1.6. bis 1.9..

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Für die Einreise benötigen die meisten (West-)Europäer – einschließlich Deutsche, Österreicher und Schweizer – kein Visum. Eine Ausnahme gilt für Bürger von Liechtenstein, die ein Visum benötigen. Zu EU-Bürgern finden sich unterschiedliche Informationen: In einzelnen Quellen aus Lesotho scheint ein Visum z. B. auch für polnische, ungarische, tschechische und auch türkische Staatsangehörige erforderlich zu sein.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Maseru hat eine Flughafen, allerdings fliegen von hier nur inner-Lesothoflüge sowie einige wenige Verbindungen nach Südafrika. Daher empfiehlt es sich für die Anreise den Flughafen in Johannesburg zu benutzen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es gibt in Lesotho keine Eisenbahn.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busverbindungen gibt es in allen größeren Städte Südafrikas, inbesondere nach Johannesburg und Bloemfontein.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Am Einfachsten über die Grenzübergang bei Maseru. Von Süden aus Richtung Durban geht es auch über den berühmten Sani-Pass. Allerdings sind 4x4 Allrad-Fahrzeuge vorgeschrieben.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Hauptstraße zwischen Butha-Buthe im Osten via Maseru nach Quthing im Westen ist durchgängig geteert und in relativ gutem Zustand. Ebenso die Straße zwischen Hlotse und Bokong sowie Maseru und Thaba-Tseka (Nicht jedoch die ca. 50 km zwischen Bokong und Thaba-Tseka !!). Die Straße nach Mokhotlong ist nur bis Oxbow geteert. Die restlichen Straße sind Erdpisten die in eher mäßigem Zustand sind. Benzin ist etwas billiger als in Südafrika, allerdings ist die Qualität auch schlechter (deutlich niedrigerer defacto Oktangehalt). Bleifrei ist im Hochland so gut wie nicht erhältlich! Für die häufigen Polizeikontrollen ist ein internationaler Führerschein empfehlenswert.

Sprache[Bearbeiten]

Neben der offiziellen Amtssprache Englisch wird auch Sotho, Zulu und Xhosa gesprochen.

Kaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Da Lesotho noch nicht an die großen Touristenströme angeschlossen ist, gibt es auch in Sachen Hotels nur wenige Kapazitäten. Die wenigen größeren Hotels sind oft von dienstreisenden Regierungsangestellten ausgebucht. Generell bekommt man für vergleichbares Geld deutlich weniger an Komfort als in Südafrika. Für ein kleines Zimmer in einem einfachen Hotel/Lodge mit eigenem Badezimmer muss man mit ca. 40–50 € rechnen.

  • Golden Hotel, in Mafeteng, an der Westseite Lesothos, nahe der Grenze zu Südafrika, etwa 78 km südlich von Maseru. Das Hotel ist relativ einfach eingerichtet, allerdings ist das Personal sehr freundlich und zuvorkommend. Das Hotel gehört zu den wenigen Orten im Land in denen es Pizza gibt und die Bar wird daher gern von den Einheimischen und Touristen besucht. Da hier auch Tagungen stattfinden, ist das mit W-Lan ausgestattet. Allerdings lohnt es sich eher eines der Freizeitangebote der Gegend wahrzunehmen (Reiten, Fischen, Wandern …). Preis: etwa R300 pro Zimmer.
  • New Oxbow Lodge. Sehr schöne Übernachtungsmöglichkeit direkt am Fluss inmitten einer grandiosen Berglandschaft. Preis: ab ca. R400 pro Person. Typ ist Gruppenbezeichnung

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
xx. yy Xyz Xyz

Sicherheit[Bearbeiten]

Das Auswärtige Amt in Deutschland warnt vor einer hohen Gewaltkriminalität (Stand 12/2012), insbesondere in der Hauptstadt Maseru (Umgebung des Victoria Hotels in der Stadtmitte), bei Reisen von Leribe zum Katse-Staudamm sowie allgemein an Aussichtspunkten. Auch in ländlichen Gebieten sollen Überfälle und Autoraub (“carjacking”) zugenommen haben.

Rechtliches[Bearbeiten]

Drogendelikte und Kinderprostitution werden hart bestraft, Verurteilte müssen mit hohen Gefängnis- und Geldstrafen rechnen. Homosexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit sind strafbar. Beim Fotografieren muss beachtet werden, dass königlicher Palast, Regierungsgebäude, Flughafen und andere öffentliche Gebäude sowie Militärfahrzeuge und uniformierte Personen nicht fotografiert werden dürfen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Respekt[Bearbeiten]

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.