Artikelentwurf

Somaliland

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Ostafrika > Somalia > Somaliland
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage von Somaliland
Flagge
Flagge von Somaliland
Kurzdaten
HauptstadtHargeysa
StaatsformPräsidiale Republik
WährungSomaliland-Schilling (SQS)
Fläche137.600 km²
Bevölkerungca. 3 Mio (schwankende Angaben)
SprachenSomali (offiziell), Arabisch, Englisch
Telefonvorwahl+252 (Somalia)
Internet TLD.so (Somalia)
ZeitzoneUTC+3h

Somaliland ist eine de facto unabhängige Republik im Norden Somalias. Sie grenzt im Westen an Dschibuti, im Süden an Äthiopien und im Osten an die Region Puntland.

Regionen[Bearbeiten]

Geographisch teilt sich Somaliland in vier Gebiete:

  • Der Westen mit den Regionen Awdal und Hargeysa
  • Das Gebiet um die Hafenstadt Berbera
  • Die Provinz Togdheer im Süden mit der Stadt Burco
  • Der Osten mit den umstrittenen Provinzen Sanaag und Sool, die nur zum Teil unter der Kontrolle der somaliländischen Regierung stehen.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Republik Somaliand erklärte sich 1991 von Somalia unabhängig und versteht sich als Nachfolgerin der ehemaligen Kolonie Britisch Somaliland. Das Gebiet hat eine eigene Regierung, eine eigene Währung - den Somaliland Schilling - und unterhält eigene Verbindungsbüros im Ausland. In vielerlei Hinsicht hat sie nicht viel mit dem übrigen Somalia zu tun - sie ist die einzige Region Somalias, die zur Zeit bereist werden kann.

Sprache[Bearbeiten]

Die Landessprache ist Somali, weitere Amtssprachen sind Arabisch und Englisch.

Einreisebestimmungen[Bearbeiten]

Zur Einreise wird ein Visum benötigt. Dieses bekommt man bei den Verbindungsbüros in London, Paris oder Stockholm. Wer über Land einreist, kann manchmal auch ein Visum beim Verbindungsbüro in Dschibuti oder Addis Abeba bekommen.

Anreise[Bearbeiten]

Am einfachsten geht es mit dem Flugzeug nach Hargeysa, ansonsten gibt es unregelmäßige Boote zwischen Berbera und dem Jemen. Bei der Anreise mit dem Boot muss das Risiko einer Entführung durch Piraten mit einkalkuliert werden. Bei Ein- und Ausreise sind Gebühren variabler Höhe zu zahlen (jeweils ca. $30). Außerdem müssen $50 zu einem niedrigen Phantasiekurs bei der Staatsbank gewechselt werden.

Überland gibt es Straßenverbindungen nach Äthiopien und Dschibuti.

Mobilität[Bearbeiten]

Ausflüge außerhalb der Städte dürfen aus Sicherheitsgründen nur in Begleitung von lokalen Führern sowie einer bewaffneten Eskorte unternommen werden. Die Gebühren hierfür liegen bei ca. $20 pro Tag.

Feiertage[Bearbeiten]

Staatlich: 1. Mai, Tag der Arbeit; 18.-19. Mai „Wiederherstellung der Souveränität;“ 26. Juni Unabhängikeitstag.

Musulmanisch-religiös: 21. August 2018 Opferfest(mehrtägig); 15. Juni 2018 Ende des Ramadan (mehrtägig); 21. November 2018 Geburtstag des Propheten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Sicherheit in Somaliland ist ungleich besser als im übrigen Somalia, aber keineswegs völlig sicher. Besonders vor den Küsten und im Grenzgebiet zum somalischen Puntland gibt es immer wieder Zwischenfälle und auch Entführungen. Auch wenn Reisen nach Somaliland grundsätzlich möglich sind, sollten sie nur nach sehr genauer Vorbereitung und Abklärung der sicherheitsrelevanten Aspekte vor Ort durchgeführt werden. Die Grenzregionen zu Äthiopien und Puntland (Somalia) sollten wegen dort immer wieder auftretenden Gefechten zwischen Rebellengruppen gemieden werden.

Klima[Bearbeiten]

In Somaliland herrscht tropisches Klima und die Temperaturen sind sehr hoch. In den Bergen gibt es von April bis Oktober Regenfälle. Im Januar sind es mittlere Temperaturen - am Golf von Aden 24 bis 25 °C, im Juli 36 bis 37 °C.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.