Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Maseru

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maseru
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Maseru ist die Hauptstadt von Lesotho und die einzige größere Stadt des Landes. Sie liegt etwa 1550 Meter über dem Meeresspiegel und ist Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt schmiegt sich an den Grenzfluß, die Hauptverkehrsstraße ist der Kingsway. Wirkliche Sehenswürdigkeiten gibt es kaum, die Stadt ist als wirtschaftliches Zentrum zur Versorgung oder Vorbereitung von Landpartien wichtig.

Die Touristinfo (Mo.-Fr. 9.00-18.00, Sa. bis 15.00) ist in der Pioneer Mall. Außenstellen mit kürzeren Öffnungszeiten gibt es am Flughafen und bei der Grenze.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Moshoeshoe I. International Airport (IATA CodeMSU, ICAO CodeFXMM) (etwa 20 Kilometer südlich der Stadt). Beschaulich und klein. Außer Flügen nach Johannesburg gibt es keine Auslandsverbindungen. 2016 wurden einige kleine Landeplätze in Lesotho jeweils ein Mal pro Woche bedient. In die Stadt fahren Taxis und ein Minibus im Stundentakt zum Sefika-Einkaufszentrum (25 LSL). Bessere Hotels und Agenturen organisieren einen Flughafentransfer für 100-150 LSL. Geöffnet: 5.00-16.00.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt keine direkte Busverbindung nach Maseru, jedoch stoppen Busse in Ladybrand (etwa 10 Kilometer von Maseru in Südafrika). Von dort per Sammeltaxi zur Grenze.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der 24 Stunden geöffnete Grenzübergang an der 1 Maseru Bridge ist das Haupteinfallstor aus Südafrika, primär aus Richtung Bloemfontein. An Wochenenden und Feiertagen staut es sich hier häufig, LKWs warten schon mal tagelang.

Mobilität[Bearbeiten]

2 Maseru Bus Stop (Busbahnhof), Pitso Rd. / Market Rd. Große offene Fläche am Rande des Geschäftsviertels. LFSC-Busse sowie Sammeltaxis nach Thaba-Bosiu und Semonkong. Am östlichen Ende (Motsamai St) ist der Sammeltaxi-Standplatz in die Umgebung der Stadt und die nördlichen Landesteile bis Maputsoe, Leribe (Hlotse) bzw. Motsekuoa. Busse Richtung Qacha’s Nek fahren etwa 100 m entfernt nahe der St. James School an der Main South Rd.

Sammeltaxi, die unterwegs andere Fahrgäste mitnehmem (4+1) kosten im Stadtbereich einheitlich 6,50 LSL (2016).
Ruftaxis (Stadtfahrten 30-40 LSL): Top ☎ 5063 7822 oder Moonlite ☎ 2231 2695.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

1 Makoayane Square. Gepflasterter Platz im Zentrum, um den sich die wichtigsten Behörden finden. Kenntlich am ausgestellten englischen Kampfflieger aus dem 2. Weltkrieg.

1 Lesotho State Library (Nationalbibliothek), Kingsway. Etwa 50 m auf derselben Straßenseite ist das Maseru Book Center, wo auch das Reisebüro cum Autovermietung Maseru Travel residiert.

Um den zentralen 2 Kreisverkehr der Kingsway, Mai 1 South Rd, Mosheshoe Rd und den Abzweig zur A2 verbindet sind drei der größeren Kirchen: Methodisten, Church of Christ, die katholische Our Lady of Victoria.

3 Lesotho National Museum and Arts Gallery. 2018 noch im Bau, Eröffnung für 2020 geplant.

Einkaufen[Bearbeiten]

1 Fruit & Veggies (Markthalle). Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00-18.00, Sa., So. bis 15.00.

2 Pioneer Mall, Pioneer Rd. Einkaufszentrum mit Läden des unteren Preissegments (Woolworth usw). Viele Restaurants, vor allem Ketten (auch Fast Food). Internetcafé und Wechselstube in Haus. Geöffnet: 9.00-22.00.

3 Sefika Shopping Centre (Stadtmitte, beim Central Park). Am “Taxi Rank” davor fahren Minibusse in alle Landesteile. Geöffnet: tgl. 7.00-19.00.

4 Maseru Mall. Das moderne Einkaufszentrum, etwas außerhalb, mit Veranstaltungen. Viele Geschäfte der gehobeneren Preisklasse, auch Spielbank. Geöffnet: Mo., Mi., Do. 7.00-17.00, sonst bis 23.00.

Kunsthandwerk gibt es im Basotho Hat Shop, dessen Strohdach wie besagte Kopfbedeckung geformt ist.

Küche[Bearbeiten]

Für ein Mittagsessen bieten sich die Restaurants in der zentralen Pioneer Mall an.

Nachtleben[Bearbeiten]

Prostitution ist illegal, aber angesichts der hohen Arbeitslosigkeit weit verbreitet. Die in der Innenstadt nach 18 Uhr zahlreichen Straßenprostituierten werden durch Razzien gelegentlich für ein paar Tage verscheucht.

Spielbanken[Bearbeiten]

  • im Avani Hotel
  • Goldrush im Maseru Mall Centre

Unterkunft[Bearbeiten]

Bezogen auf das durchschnittliche Monatseinkommen (700-1000 LSL) sind Unterkünfte in Maseru teuer. Einzelzimmer gibt es kaum.

Günstig[Bearbeiten]

1 Maseru Backpackers (Abzweig von der Airport Rd). Tel.: +266 2232 5166. Betreiber ist die Entwicklungshilfeorganisation Lesotho-Durham Link. Am nahen See werden Informationen zur Vogelbeobachtung zur Verfügung gestellt. Preis: Zelt/Caravan-Standplatz 100 LSL, Schlafsaal 180-250 LSL, 2er-Zimmer 350 LSL, Rundhütte 700 LSL.

Gehoben[Bearbeiten]

Monono B&B, 580 Hammarskjold Street Florida (800 m zur Grenzbrücke). Tel.: +266 2231 5039. Mit WLAN. Preis: Einzel 650 LSL, Doppel 850 LSL, m.F.

2 K4L, Lesotho Football for Hope Centre, Nightingale Road, Old Europa (von der Grenzbrücke 3,4 km auf der A8, dann 600m entlang Mpilo Rd. Rechts ab in die Nightingale Rd, am Gericht links, das Hotel ist rechter Hand). Tel.: +266 2832 0707. Hotel mit 12 Zimmern das zusammen mit dem No. 7 Restaurant den Aktivitäten der Wohlfahrtsorganisation “Kick for Life” dient, die seit 2011 den gleichnamigen Fußballverein fördert. Geöffnet: 24 h Rezeption. Preis: Doppel: 700-750 LSL.

3 City Stay, New Parliament Rd. Tel.: +266 5330 5920. 8 Doppelzimmer. Geöffnet: Rezeption bis 23.00. Preis: m.F.

4 Scenery Guest House (Hinterm Sesotho-Stadion). Tel.: +266 22316745. Man hat ein weiteres Haus in Maqalika (Doppel 580-690 LSL). Preis: Doppel ab 550 LSL, m.F.

5 Lancer's Inn, Kingsway / Pioneer Road. WLAN kostenpflichtig. Wenig wegen der für ihre Ausstattung überteuerten Zimmer reizvoll, sondern wegen Bar und den gehobenen Restaurant. Preis: Einzel ab 925 LSL, Doppel 1025-1325 LSL.

Luxus[Bearbeiten]

Avani, Hilton Rd. Tel.: +27 10 003 8977. Preis: Doppel: € 100-350.

Mpilo Boutique Hotel, Kingsway / Maluti Road, Maseru West. Tel.: +266 5220 3000. Eröffnet 2015, 28 Zimmer.

Sicherheit[Bearbeiten]

Notruf: ☎ 112 (landesweit)

Eigentumsdelikte, auch Raubüberfälle, sind häufig. Schußwaffen sind seltener als in Südafrika, man wird eher mit Messern bedroht. Nachts sollte man als Weißer nicht alleine auf die Straße gehen. Bei Autofahrten sind die Türen zu verschließen, gerne wird an Kreuzungen durchs Fenster gegriffen oder die Scheiben eingeschlagen (“crash and grab”).

Gesundheit[Bearbeiten]

Klimadiagramm für Maseru.

Notarzt: ☎ 22312501 (nur Maseru)

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

2 Hauptpost (Hochhaus am Makoanyane Sq). Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00-16.30.

3 Immigration And Traffic Department, Moshoeshoe Rd. (im Ministry of Home Affairs). Aufenthaltsverlängerungen hier beantragen. Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00-16.30.

Konsulate[Bearbeiten]

Sowohl Deutschland, Österreich als auch die Schweiz werden von ihren jeweiligen Vertretungen in Pretoria repräsentiert, die auch für Nothilfe zuständig sind.

Das Hotel Lancer's Inn fungiert zugleich als Honorarkonsulat für die Niederlande und Spanien.

Ausflüge[Bearbeiten]

Behausungen der “Kome Caves.”

Ladybrand[Bearbeiten]

Ladybrand ist der südafrikanische Grenzort mit der Maseru Bridge. Wer mit öffentlichen Verkehrsmittel aus Bloemfontein nach Lesotho will muß hier umsteigen, da es außer denen mit VaalMaseru keine grenzüberschreitenden Linien gibt.

Unterkunft

Übernachtungsmöglichkeiten sind hier billiger als in Maseru.

Kome Caves[Bearbeiten]

Ein Dorf das unter einem gigantischen Felsüberhang gebaut sind die 4 Höhlenwohnungen von Kome (Ha Kome Caves). Vor Ort gibt es eine Fremdenverkehrsinformation (☎ +266 588 35143), Tagestouren können in Maseru gebucht werden.

Die Höhlen sind noch von Nachfahren der Gründer bewohnt, die Schutz vor anderen Bantu-Stämmen, die angeblich Kannibalismus praktizierten, sich hier gut versteckt ansiedelten. Die eigentlichen Wohnhäuser sind traditionelle Lehmhütten.

Roma[Bearbeiten]

1 Roma ist eine Kleinstadt, 35 km von Maseru an der A5, in reizvoller Landschaft an der Straße zum Maletsunyane-Wasserfall, die einen Zwischenstopp lohnt. Minibusse fahren in Maseru vor dem Sefika-Einkaufszentrum. Hier hat war der Beginn der katholischen Mission, die seit 1845 aktiv ist auch hat die Universität hier ihren Sitz. Wer wissenschaftliche Literatur speziell zu Lesotho sucht ist in der Universitätsbibliothek, zu der auch das Staatsarchiv gehört, gut aufgehoben.

Die Landstraße südlich des Ortes führt durch eine sehenswerte Feldlandschaft, die am besten in der Abenddämmerung wirkt.

Unterkunft

6 Trading Post Lodge, Roma 180. Tel.: +266 5024 5001. Rustikal gehaltene einzelne Hütten. Mit Pool. Montain/BMX-Biker sind gern gesehen, für letztere gibt es den Pump track. Geöffnet: 2019-01-20. Preis: Gehobene Mittelklasse, o.F.; Campen im Gelände möglich.

7 Grace Lodging. Doppelzimmer mit Kochgelegenheit. Angeschlossen ist Kaycee’s Restaurant.

Thaba-Bosiu[Bearbeiten]

2 Thaba-Bosiu ist ein Tafelberg etwa 25 km von der Hauptstadt. Er gilt als Geburtsstätte der Nation, weil hier 1824 König Moshoeshoe eine Feste errichten ließ. Im Umfeld gibt es Königsgräber und ein Cultural Village (7.00-23.00 Uhr, 20 LSL). Das Visitors Center (☎ 2835 7207; Mo.-Sa. 8.00-17.00) organisiert Ponyausritte und geführte Wanderungen zu Felszeichnungen der Region. Der nahe Qiloane Hill soll das Vorbild für den Basotho-Hut gewesen sein.

Sammeltaxis/Minibusse fahren vom Manonyane St.-Standplatz in Maseru.

Unterkunft

An der Landstraße schräg gegenüber voneinander sind:

  • das Motel Goodnight Lodge Thaba Bosiu.
  • mit Bungalows die Mmelesi Lodge, wo man 2019 im Einzel 520, im Doppel 700 LSL bezahlt, WLAN und Frühstück inkl.
  • Die Khotsong Lodge wurde zum Jahresanfang 2019 wegen Renovierung geschlossen.

Morija[Bearbeiten]

In der Nähe von 3 Morija, 45 km auf der A2 von Maseru, hat man in den nahen Makhoarane Mountains versteinerte Dinosaurierspuren gefunden. Das kleine, gut kuratierte Museum organisiert geführte Touren.

In Matsieng, einem Dorf sieben Kilometer weiter (Sammeltaxis 10 LSL), steht ein alter Königspalast, für Historiker sind Royal Archives & Museum von Interesse.

Unterkunft
  • Lindy's Guest House
  • Morija Guest Houses and Tours (☎ +266 6306 5093), 24 Betten, Camping erlaubt. Hoch am Gipfel gelegen.
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg