Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Flughafen Johannesburg O.R. Tambo

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Südliches Afrika > Südafrika > Gauteng > Ekurhuleni > Flughafen Johannesburg O.R. Tambo
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flughafen O. R. Tambo

O.R. Tambo International Airport (IATA CodeJNB, ICAO CodeFAOR) ist der offizielle Name des Flughafens von Johannesburg, oft wird er der Einfachheit halber abgekürzt zu ORTIA. Bekannt ist er als Flughafen Johannesburg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zufahrtsstraße, rechts oben Gleise des Gautrain

Der Flughafen wurde 1952 eröffnet, damals noch unter dem Namen Jan Smuts International Airport. Seit 2006 trägt er den Namen des Anti-Apartheid-Politikers Oliver Reginald (O.R.) Tambo.

Der Flughafen liegt im Süden der Stadt Kempton Park, er ist etwa 20 km von Johannesburg und rund 50 km von Pretoria entfernt. Er liegt auf einer Höhe von knapp 1.700 m, Höhenlage und Temperatur erfordern eine längere Startbahn oder ein geringeres Startgewicht als vergleichbare Flughäfen in Mitteleuropa. Dennoch ist der Flughafen für alle zur Zeit gängigen Flugzeugtypen gerüstet.

Anreise[Bearbeiten]

Gepäckband im Ankunftsbereich Terminal B

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Gautrain ist eine neue Bahnverbindung, der Bahnhof ist im Obergeschoss des zentralen Flughafengebäudes, vorläufig existiert nur eine Strecke von Flughafen über Rhodesfield und Marlboro nach Sandton. (Stand 2011)

Mit dem Taxi oder Shuttlebus[Bearbeiten]

Taxen können zur oberen Ebene fahren und Gäste direkt vor der Abflughalle absetzen, auf der unteren Ebene vor der Ankunftshalle gibt es genügend Standplätze für Taxen. Shuttlebusse fahren in der Regel eine feste Route vorbei an der Ankunfthalle. Die großen Hotels haben eigene Shuttlebusse, die tagsüber alle 20-30 Minuten ihre Runde fahren. Die meisten Gepäckträger (auffallende Uniformen) transportieren das Gepäck für 5 - 10 Rand zum richtigen Shuttlebus.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Von Johannesburg gelangt man auf der R24 zum ORTIA
  • Von Pretoria kommt man über Kempton Park auf der R21 zum Flughafen
  • Aus östlicher Richtung führt die R21 über Boksburg zum Flughafen

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Der ORTIA wird von über 50 Airlines angeflogen, eine Übersicht findet man bei Fluggesellschaft.de. Von Mitteleuropa aus starten:

Fluggesellschaft Abflug von
Air France Paris-Charles de Gaulle
KLM Amsterdam
Lufthansa Frankfurt am Main
South African Airways Frankfurt am Main, München
Swiss International Airlines Zürich

Umsteigeverbindungen aus dem deutschsprachigen Raum bieten u.a. El Al, Ethiopian Airlines, Etihad Airways, Qatar Airways und Turkish Airlines.

Der ORTIA wird von allen südafrikanischen Flughäfen bedient, ein Großteil der südafrikanischen Airlines hat ihren Firmensitz direkt beim Flughafen oder in der näheren Umgebung.

Terminals[Bearbeiten]

Abflughalle Terminal A

Das Terminalgebäude ist der zentrale Bau des Flughafens, er gliedert sich auf in das Terminal A für die internationalen Flüge und das Terminal B für die nationalen Flugverbindungen.

Ankunft[Bearbeiten]

Der Ankunftsbereich befindet sich im Erdgeschoss des Terminalgebäudes. Dort befinden sich auch die Passkontrollen, die Gepäckbänder und der Zoll.

Abflug[Bearbeiten]

In der Abflughalle

In der Abflughalle im Obergeschoss haben die meisten Fluggesellschaften ihre Ticket-Schalter, außer einigen Countern für E-Check-in stehen über 100 Counter zur Verfügung, wobei die europäischen Airlines die höheren Nummern haben. Hinter der Sicherheitskontrolle gelangt man zum Bereich der Boarding-Gates.

Umsteigen[Bearbeiten]

Reisende, die am ORTIA umsteigen, müssen in der Regel ihr Gepäck bei der Ankunft abholen und neu einchecken. Dazu sollten zwischen Landung und Weiterflug gut zwei Stunden Zeit zur Verfügung stehen. Dies gilt nicht, wenn das Gepäck bereits beim ersten Abflug zum Zielort durchgecheckt ist.

Sicherheit[Bearbeiten]

Im Flughafenbereich steht ausreichend Sicherheitspersonal zur Verfügung.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Verkehrswege, Toiletten und Shops sind behindertengerecht. Die Wege innerhalb des Flughafens sind teilweise recht lang. Von der Passkontrolle bis zum Gate 12 soll man laut Hinweistafeln etwa 10 Minuten einplanen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Check-In-Bereich. Die Lufthansa ist ganz hinten.

Lounges[Bearbeiten]

Planespotting[Bearbeiten]

Von den Abflug-Gates hat man eine gute Sicht auf das Rollfeld.

Einkaufen[Bearbeiten]

Shops im Bereich der Abflug-Gates

In den insgesamt über 100 Shops gibt es die an internationalen Flughäfen üblichen Waren. Die Preise halten sich im Rahmen.

Wer die in Südafrika bezahlte VAT (14 % Umsatzsteuer) zurückerstattet haben möchte, muss mit seinen Steuerbelegen (beim Kauf ausstellen lassen!) und den gekauften Waren zu einem Schalter, der in der Abflughalle vor den Check-In-Countern ist. Dort stellt man einen Antrag, und mit dem abgestempelten Papier kann man sich an einem Schalter bei den Boarding-Gates einen Scheck über den zu erstattenden Betrag abholen und bei einer Bank einlösen. Auf Grund der anfallenden Gebühren lohnt sich dies aber erst bei VAT-Beträgen, die 30 € übersteigen.

Küche[Bearbeiten]

Die über 40 Restaurants im Flughafenbereich spiegeln die kulturelle Vielfalt des Landes wider.

Unterkunft[Bearbeiten]

In unmittelbarer Umgebung des Flughafens sind mehrere große Hotels angesiedelt, siehe Artikel Kempton Park

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Es gibt mehrere gut sichtbar markierte Informationsstände
  • Telefon: +27 (0) 11 921 6262 oder +027 (0) 11 921 6911 (Helpdesk)
  • Im Flughafenbereich stehen auch (christliche und moslemische) Gebetsräume zur Verfügung
  • In der Ankunftshalle gibt es eine Post. Im Bereich des Flughafens steht WLAN gegen Gebühr zur Verfügung, in den Aufenthaltsbereichen sind auch Steckdosen. Allerdings sind Adapter nötig.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg