Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Weißrussland

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Osteuropa > Weißrussland
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage
noframe
Flagge
Flagge von Weißrussland
Kurzdaten
HauptstadtMinsk
StaatsformPräsidiale Republik
Währung1 Weißrussischer Rubel (BYN) = 100 Kopeken
Apr. 2017: 1 € ~2 R.
Fläche208.000 km²
Bevölkerung9,45 Mio
SprachenWeißrussisch, Russisch, Polnisch, Andere
ReligionenOrthodoxe 48 %
Stromnetz220 V/ 50 Hz
Telefonvorwahl+375
Internet TLD.by
ZeitzoneMEZ+1h

Weißrussland (Belarus) liegt im Osten Europas. Das Land grenzt an Polen, Litauen, Lettland, Russland und die Ukraine.

Regionen[Bearbeiten]

Das Land ist gegliedert in die Hauptstadt Minsk und sechs Verwaltungsgebiete, genannt Woblasten:

Städte[Bearbeiten]

Orte in Weißrussland

Anreise[Bearbeiten]

Für Aufenthalte von bis zu 30 Tagen ist für Reisende aus 74 Ländern, darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz und Liechtenstein, seit dem 27. Juli 2018 bei einer Ein- und Ausreise nur über den Flughafen Minsk kein Visum mehr nötig. Bei Aufenthalten ab fünf Tagen ist eine Registrierung bei den Behörden notwendig. Weitere Infos zur visafreien Einreise geben die weißrussischen Botschaften in Deutschland und Österreich.

Für die Ein- und Ausreise über einen anderen Grenzübergang als dem Flughafen Minsk nach Weißrussland ist ein gebührenpflichtiges Visum erforderlich, erhältlich bei:

  • Schweiz: Konsularabteilung der Botschaft, Quartierweg 6, 3074 Muri bei Bern. Tel.: +41 (0)31 952 76 81 (Mo. Di. Do.: 14.00-16.00 sowie Mi. + Fr. 9.00-12.00), E-Mail: . Geöffnet: Mo., Di. Do.: 9.00-12.00, 14.00-16.00.

Die Gebühren sind einheitlich, auch für Schweizer ist der entsprechende Euro-Betrag fällig. Die Honorarkonsulate in Hamburg und Cottbus stellen keine Sichtvermerke aus.

Ein Visum (Antragsformular) für die einmalige Einreise bis 90 Tage kostet zur Zeit (2016) 60 €, ein Transitvisum 20 € (30 € für 2 Durchreisen). Eine Einladung ist für EU-Bürger bis 30 Tage nicht erforderlich. Die Bezahlung der Gebühr kann nur per EC- oder Kreditkarte bzw. Überweisung erfolgen. Bargeld akzeptiert man in den Konsulaten nicht. Bei Expreßbearbeitung, innerhalb 48 Stunden, verdoppeln sich die Preise. Sichtvermerke bei Einreise, die nur am Flughafen von Minsk ausgestellt werden, kosten das Dreifache des entsprechenden Typs.

Dennoch ist es wichtig, die Adresse der Unterkunft zu kennen, da sie bei der Einreise angegeben werden muss. Innerhalb von fünf Werktagen muss man sich beim OVIR anmelden. Dabei muss die Person, bei der man wohnt, einen begleiten. Für die Visumserteilung und Anmeldung ist die Vorlage eines Versicherungsscheins (im Original) der staatlichen Krankenversicherung Belgosstrakh oder entsprechenden Bescheinigung einer deutschen Auslandskrankenversicherung erforderlich.[1] Die Versicherung erhält man entweder direkt an der Grenze (bei Einreise mit dem PKW) oder in einer der vielen Filialen der Versicherungsgesellschaft. Oft gibt es auch in großen Supermärkten einen kleinen Stand von Belgosstrakh.

Der weißrussische Teil des Białowieża-Nationalparks kann bei Grenzübertritt am Posten Pererov von Polen aus drei Tage visumsfrei besucht werden.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit Lufthansa oder Belavia direkt nach Minsk. Alternativ gibt es Umsteigeverbindungen von FRA oder BER unter anderem mit Aeroflot (über Moskau), Austrian Airlines (über Wien) oder Ukrainian Air (über Kiew).

Beliebt ist auch die Anreise über den Flughafen Vilnius im benachbarten Litauen, der nur 30 km von der Grenze zu Belarus entfernt ist und scherzhaft als Flughafen „Minsk III“ bezeichnet wird.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Im Umspurwerk Brest

Von Berlin aus fahren mehrmals die Woche Züge nach Moskau, die auch in Brest und Minsk Halt machen. Eine Bahnfahrt von Berlin nach Minsk dauert mindestens 17 Stunden und ist nur für hartgesottene Bahnenthusiasten interessant. Man sollte die Preise eines Schlafwagenabteils mit günstigen Flügen, ggf. in die Nachbarländer mit anschließend kürzerer Bus-/Bahnreise, vergleichen. Die Schlafwagenzüge sind zudem meist von den osteuropäischen Partnerbahnen (PKP, BT, RZD) mit bescheidenerem Komfort. Insbesondere im breitspurigen Gleis sind die Schienenstöße deutlich spürbar und beeinträchtigen den Ruhekomfort.

Die Zuggeschwindigkeiten liegen insbesondere östlich von Warschau deutlich unter 100 km/h, zudem muss eine längere Wartezeit an der Grenze durch Abfertigung an der EU-Außengrenze sowie erforderlicher Umspurung von Normal- auf Breitspur einkalkuliert werden.

Zugname Tage Berlin ab Minsk an Reisezeit Anmerkungen
EN 441 Mo, Sa 20:22 (Ob) 12:48 (+1) 14:26 Ankunft in Minsk zu Mittag, allerdings Grenzabfertigung und Umspuren früh um 5:30 Uhr. Hält auch in Frankfurt (Oder).
EN 453 Fr 07:27 (Hb) 03:04 (+1) 17:37 Hält auch in Karlsruhe, Frankfurt (Main) Süd, Berlin-Lichtenberg und Frankfurt (Oder).

Hb=Hauptbahnhof; Ob=Ostbahnhof

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt fast täglich Busse die von diversen Städten in Deutschland nach Moskau fahren und auch in Brest und Minsk halt machen. Reguläre Preise für einfache Fahrten aus westdeutschen Städten kosten 2016 um € 100.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Auto reist man aus Deutschland und Österreich am besten über die European Road 30 number DE.svg (via Warschau und den Grenzübergang Terespol/Brest) an. Es ist zu beachten, dass in Weißrussland das blaue Nationalitätenfeld des EU-Kfz-Kennzeichens nicht anerkannt wird. Es ist daher zusätzlich am Heck des Autos das Nationalitätenkennzeichen (z.B. D international vehicle registration oval.svg für Deutschland) anzubringen.

Mautpflicht auf weißrussischen Magistralen[Bearbeiten]

Ab dem 01.07.2013 besteht auf bestimmten weißrussischen Autobahnabschnitten Mautpflicht. Die Mautpflicht gilt für alle Kraftfahrzeuge unabhängig der Gewichtsklasse, die nicht innerhalb der Zollunion (BY/RUS/KZ) zugelassen sind, sowie für Lastwagen über 3,5 t aus der Zollunion. Der Satz beträgt 2016, achsabhängig, zwischen € 0,04 (PKW, bis 3,5 t) und € 0,145 für LKW. Motorräder, Baumaschinen, Traktoren usw. sind gebührenfrei.
Damit sind quasi alle ausländischen Kraftfahrzeuge - einschließlich ausländischer PKW - von der Mautgebührenpflicht erfasst.
Das Mautsystem setzt eine Registrierung sowie die Ausrüstung des Fahrzeugs mit einem Mautzähler (on-board-unit, OBU) voraus. Eine Vignette ist nicht erhältlich.

Von der Mautpflicht sind (Aktuelle Bestimmungen) die folgenden Magistralen betroffen:

Straßenbezeichnung
Richtung
Karte Straßenbezeichnung
Richtung
Karte Straßenbezeichnung
Richtung
Karte
M1-BY.svg E30-RUS.svg
Polnische Grenze (Kozlovichi) - Brest –
Minsk – Russische Grenze
Map of Automobile Roads in Belarus M1.png M2-BY.svg
Minsk – Flughafen Minsk-2
Map of Automobile Roads in Belarus M2 v2.png M3-BY.svg
Minsk – Vitebsk
Map of Automobile Roads in Belarus M3.png
M4-BY.svg
Minsk – Mogilev
Map of Automobile Roads in Belarus M4.png M5-BY.svg Tabliczka E271.svg
Minsk - Gomel
Map of Automobile Roads in Belarus M5.png M6-BY.svg E28-RUS.svg
Minsk – Grodno – Polnische Grenze (Bruzgi)
Map of Automobile Roads in Belarus M6.png
M7-BY.svg
Litauische Grenze - Minsk
Map of Automobile Roads in Belarus M7.png

Eine aktuelle Übersichtskarte sowie nähere Informationen können der Website des Mautbetreibers Beltoll entnommen werden.

Einreise mit dem PKW[Bearbeiten]

Bei der Einreise mit dem PKW kann es zu langen, oft mehrstündigen Wartezeiten kommen. An den Grenzanlagen sind keine bzw. sehr eingeschränkte (z.B. kein Wickelraum für Kleinkinder!) sanitäre Anlagen vorhanden. Die geschätzten Wartezeiten an der Grenze zwischen Polen und Weißrussland können der polnischen Website granica.gov.pl/ entnommen werden.

Grenzformalitäten bei Einreise nach Belarus aus EU-Staaten[Bearbeiten]

Folgende Etappen sind bei der Grenzabfertigung zu bewältigen:

Etappe Schritt Details
1 Einfahrt auf den Abfertigungshof - Aushändigung "Passierschein" Nach der Abfertigung des EU-Grenzlandes erreicht man den Schlagbaum bzw. die Ampel zur Einfahrt in den Abfertigungshof. Dort wird zunächst das Autokennzeichen und der Familiennamen notiert und die Migrationskarte ausgehändigt. Ebenso erhält man den "Passierschein", auf dem bei den weiteren Etappen jeweils ein Stempel notwendig wird. Der Abfertigungshof hat mehrere Spuren, je nach Verzollung den "grünen" (keine Waren zu verzollen) oder den "roten" (Waren zu verzollen) Kanal wählen. Dort patrouillieren Grenzer, die dann auch die PKW-Kontrolle (Kofferraum) übernehmen
2 Ausfüllen der Migrationskarte Migrationskarte Beide Seiten der Migrationskarte ausfüllen, die Migrationskarte wird dann bei der Passkontrolle mit dem Einreisestempel versehen und nur die rechte Seite ausgehändigt. Dieser Beleg ist bis zur Ausreise aus Belarus mitzuführen.
3 Kauf der obligatorischen Krankenversicherung Auf dem Abfertigungshof befinden sich unterhalb der Überdachung vier containerähnliche Schalter: Versicherung, Transportkontrolle, Zollkontrolle, Passkontrolle. Sofern man also noch keine Krankenversicherung hat, kann man diese am Versicherungsschalter einkaufen. Die weißrussische Versicherungsfirma BELGOSTRAKH ist obligatorisch. Die Versicherung kann von Personen in Belarus vorab auf den Namen des Einreisenden gekauft werden.
4 Vorlage von KFZ-Papieren bei der "Transportkontrolle" Für den Grenzübertritt mit einem Mietwagen wird vom Mietwagenunternehmen eine auf Russisch ausgestellte Vollmacht benötigt. Die Mietwagenunternehmen z.B. in Litauen sind darauf vorbereitet und haben entsprechende Standardvollmachten, die jedoch extra Gebühr kostet (Europcar ca. 40 Lt). Vorzuzeigen ist üblicherweise der KFZ-Schein, die grüne Versicherungskarte, der Führerschein (rosa D/EU-"Lappen" wurde auch akzeptiert) und die Mietwagen-Vollmacht. Anschließend erfolgt Computererfassung. Man erhält einen Stempel auf dem Passierschein.
5 Zollüberprüfung am Fahrzeug Diese wird durch die auf dem Abfertigungshof patrouillierenden Grenzer übernommen. Diese geht dann mit zum Fahrzeug und kontrolliert. Die erfolgte Kontrolle wird durch Stempel auf dem Passierschein bestätigt.
6 Abgabe der Zolldeklaration Die Zolldeklaration wird in zweifacher Ausfertigung, doppelseitig ausgehändigt. Bei der Rückreise darf an der Grenze dieser Zettel erneut ausgefüllt werden. Der Beleg muss man dann an dem Schalter der Zollabfertigung abgegeben werden. Nach Computererfassung, Schreiberei und Stempel auf dem Zollzettel erfolgt der Stempel auf den Passierschein.
7 Pass-/Visa-/Migrationskartenkontrolle Jetzt kann man sich am Schalter der Passkontrolle anstellen. Dort werden die Pässe gescannt, die Visa überprüft und abgestempelt, die Migrationskarten abgestempelt und die vorherigen Stempel auf dem Passierschein kontrolliert. Wenn alles vollständig ist, erhält man den finalen Stempel auf dem Passierschein. Dann darf man das STOP-Schild am Abfertigungshof passieren und weiterfahren zur Ausfahrt vom Abfertigungshof.
8 Ausfahrt vom Abfertigungshof - Kontrolle des "Passierscheins" Nun darf man mit seinem Auto an den beschriebenen Schaltern vorbeifahren und den Abfertigungshof durchqueren. Ganz am Ende des Abfertigungshofes kommt dann nochmal eine Bude mit Schlagbaum. Dem dortigen Grenzer zeigt man seinen Passierschein. Dieser "zählt" dann ob alle Stempel drauf sind und behält den Passierschein ein. Dann hat man es endlich geschafft und ist tatsächlich nach Belarus eingereist.

Kraftstoffe[Bearbeiten]

Kraftstoffsorten einer weißrussischen Tankstelle
Kraftstoffart Deutsche Entsprechung Bezeichnung in Belarus
80 Oktan Produktion eingestellt -
92 Oktan Normalbenzin АИ-92-К5
95 Oktan Eurosuper АИ-95-К5
98 Oktan Super Plus АИ-98-К5
DT Diesel ДТ-К5

Die Tankstellendichte in Belarus entspricht nicht dem westeuropäischen Ausbaustandard. Dennoch sind in allen größeren Städten Tankstellen verfügbar. Westeuropäische Tankstellenmarken sind nicht verbreitet, die am häufigsten anzutreffenden Firmen sind Belarusneft und LukOil/AZS. An den großen Europastraßen und den Hauptachsen Minsks wird von Ausländern häufig die Zahlung in Devisen (€, US-$) verlangt. Tankkarten (Routex, Euroshell) werden nur an Europastraßen und im Großraum Minsk an einigen Tankstellen akzeptiert, insbesondere im süd-südöstlichen Teil von Belarus finden sich keine Tankstellen mit Tankkartenakzeptanz. Autogastankstellen sind an Europastraßen teilweise vorhanden, eine großflächige Hinweisbeschilderung hierfür jedoch selten.

Tanken

In Belarus herrscht beim Tanken Vorkasse. Man fährt mit dem Auto zur Zapfsäule und muss anschließend mit der Zapfsäulennummer im Kopf zum Kassierer laufen und den Betrag hinterlegen, für den man tanken möchte. Anschließend wird die Zapfsäule freigeschalten und man tankt den Wagen voll. Nun muss man erneut zur Kasse und erhält entweder das überzählige Geld zurück oder muss erneut bezahlen, falls man noch mehr tanken möchte.

Hauptstrecken, Verkehrsdichte und Straßenqualität[Bearbeiten]

Fernstraßen in Weißrussland

Magistralen (Autobahnen) in Belarus
Magistrale M5 Minsk-Gomel
M9 (MKAD) Autobahnring Minsk
Nicht verwirren lassen...

Die Hauptstrecken in Belarus sind in einem überwiegend guten bis akzeptablen Zustand. Leit- und Sicherheitseinrichtung entsprechen jedoch nur auf ganz neu gebauten Abschnitten westeuropäischen Standards. Auf den meisten vierspurigen Straßen ist keine Mittelleitplanke vorhanden. In den belarussischen Weiten sind zudem auch Fußgängerüberwege, die über vierspurige Straßen führen, keine Seltenheit. Dies ist insbesondere an den Bushaltestellen anzutreffen, die sich an den von den Hauptstraßen abzweigenden Zufahrten zu den Dörfern und kleineren Städten befinden.

Die Verkehrsdichte außerhalb von Minsk und der größeren Städte ist im Vergleich zu Deutschland sehr gering. Auf dem Autobahnring Minsk und in der Hauptstadt herrscht hingegen reger Verkehr, auch Traktoren auf dem autobahnähnlichen Stadtring von Minsk sind keine Seltenheit.

Verkehrsleiteinrichtungen für Nachtfahrten sind unterdurchschnittlich, es fehlen Leitpfosten und Wildzäune. Aufgrund der zum Teil über hunderte Kilometer nahezu geradeaus führenden Strecken sind Entfernungen entgegenkommender Fahrzeuge schwer einzuschätzen. Nachtfahrten sollten von unerfahrenen Fahrern außerhalb der Magistralen möglichst unterlassen werden.

Rasthöfe und Motels nach westeuropäischem Standard gibt es nicht, an den wesentlichen Straßenkreuzungen finden sich jedoch Tankstellen und kleinere Gasthäuser. Man sollte keine ausländischen Sprachkenntnisse der Beschäftigten erwarten.

Für Westeuropäer, gerade aus Deutschland, ist die geringe Siedlungsdichte ungewöhnlich. Man kann stundenlang fahren, ohne eine richtig große Siedlung zu passieren. Das Mitführen eines Mobiltelefons wird dringend empfohlen. Die Rufnummer der Pannendienste wird mit kleinen Hinweisschildern z.B. am Autobahnring für das jeweilige Mobilfunknetz angezeigt.

Übersicht der Notrufnummern
Rufnummer Rettungsdienst
101 Feuerwehr
102 Polizei
103 Notarzt
116 Pannendienst
(aus Mobilnetzen abweichend)
(1049 89) 22 22 22 ADAC-Pannendienst in D international vehicle registration oval.svg
(vollständige Rufnummer mit Landesvorwahl, wie die Nummer aus BY gewählt werden muss)
(017) 2 22 06 66 Automobil-Partnerclub des ADAC in Non-EU-section-with-BY.svg (BKA)
(vollständige Rufnummer mit Ortsvorwahl, wie die Nummer aus BY gewählt werden muss)

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Da Weißrussland keine Verbindung zum Meer hat, kann man nicht mit dem Schiff anreisen. Wer dennoch in die Region mit dem Schiff kommen will, der sollte über die Häfen in Klaipėda, Riga oder Sankt Petersburg reisen und von dort aus mit der Bahn weiterfahren. Über den Augustów-Kanal kann man mit dem Kanu von Polen aus einreisen.

Sprache[Bearbeiten]

Russisch wird in allen Teilen des Landes gesprochen und verstanden, wobei die meisten Einwohner Weißrusslands "Tresjanka" sprechen: russisch mit weißrussischer Intonation und weißrussischen Wortsprengseln. Pures Russisch wird überwiegend in Minsk und einigen Gebieten gesprochen, wo es viele ethnische Russen und ihre Nachfahren gibt. Weißrussisch ist die Sprache der Intelligenz, der Opposition und der Bauern in abgelegenen Dörfern und Siedlungen.

Offiziell sind sowohl Russisch als auch Weißrussisch im Sprachgebrauch, aber man muss deutlich sagen, dass Weißrussisch heutzutage kaum noch eine besondere Förderung erfährt. Erstaunliche Teile der älteren und mittleren Generation haben minimale bis gute Deutschkenntnisse; bei der jüngeren Generation dominiert eindeutig Englisch. Man muss sich aber im Klaren sein, dass Weißrussland ein relativ abgeschottetes Land ist, in welchem Fremdsprachenkenntnisse nicht denselben Stellenwert einnehmen wie ein von der Größe vergleichbares Land wie Belgien oder Griechenland.

Weiterhin muss man sich als Ausländer bewusst sein, dass man völlig überraschend auf der Straße angesprochen wird (besonders außerhalb der Hauptstadt Minsk und außerhalb der Grenzstadt Brest), so man Deutsch oder Englisch reden sollte. Viele junge Weißrussen wollen einfach nur die Gelegenheit nutzen, ihre Sprachkenntnisse auszuprobieren; man sollte höflich und entgegenkommend reagieren, da man bei dieser Gelegenheit auch ausgezeichnet Einheimische und ihre Meinungen kennenlernen kann.

Der ausländische Reisende sollte sich schon in seinem eigenen Interesse einige Grundkenntnisse der russischen Sprache aneignen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Zum 01. Juli 2016 wurden neue Banknoten eingeführt, während Banknoten der bisherigen Serie erst ab 2017 eingezogen werden sollen. Dabei ist auf eine Besonderheit zu achten: Wegen der hohen Inflation werden vier Nullen gestrichen. Scheine der neuen Serie haben also einen um 10.000 höheren Wert zu den Scheinen der alten Serie mit dem gleichen Wertaufdruck.

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
01.01 Neujahr
07.01 Weihnachten (orthodox)
08.03 Internationaler Frauentag
01.05 Tag der Arbeit
09.05 Tag des Sieges Der Feiertag wurde in der Sowjetunion eingeführt, um an den Tag des Sieges über das Deutsche Reich im Zweiten Weltkrieg zu erinnern
03.07 Nationalfeiertag Erklärung der Unabhängigkeit von der Sowjetunion
07.11 Tag der Oktoberrevolution
25.12 Weihnachten (katholisch)

Sicherheit[Bearbeiten]

Weißrussland ist im Großen und Ganzen ein sicheres Land. Natürlich ist gesunde Vorsicht in Brennpunkten wie den großen Busbahnhöfen und Zugknotenpunkten angesagt - so wie in fast allen Ländern der Welt.

Korruption ist weit verbreitet, aber mit dieser Form der Kriminalität wird der normale Reisende selten konfrontiert, so er nicht mit seinem eigenen Wagen in Belarus unterwegs ist, wovon man eigentlich aus vielerlei Gründen nur abraten kann (plumpe Erpressungsversuche seitens der Polizei, um ein paar Dollarnoten zu ergattern, Schwierigkeiten mit dem Zoll bis zur willkürlichen Beschlagnahmung von PKWs, Suche von bewachten Parkplätzen, usw.), vor allem wenn man ein westliches Kennzeichen verwendet. Ein weiterer Grund, nicht selber mit dem Auto zu reisen, ist die Tatsache, dass in ländlichen Gegenden vor allem nachts sehr häufig mit Tieren jeglicher Art auf der Fahrbahn zu rechnen ist. Die Anzahl an streunenden Hunden ist überdurchschnittlich groß. Ein Wildunfall mit erheblichem Schaden und die Scherereien mit der Versicherung, egal ob westlich oder weißrussisch, sind vorprogrammiert.

Große Städte wie Minsk, Brest oder Grodno sind weitgehend sicherer als die meisten deutschen Großstädte. Zu beachten sind nur folgende Eigenheiten, besonders als westlicher Ausländer:

  • Offenes Zeigen von Homosexualität kann gewalttätige Reaktionen von bestimmten Gruppen hervorrufen, aber auch von alkoholisierten Jugendlichen
  • Es kann gefährlich sein, stark von der Norm abweichende Kleidung zu tragen, besonders bei Nacht, da viele Straßenzüge kaum bis schlecht beleuchtet sind. Extravagante, alternative, bizarre oder sofort als fremdländisch erkennbare Kleidung kann tagsüber noch eine allgemeine Duldung erleben, wobei sich dies bei Nacht und hohem Alkoholisierungsgrad unter vielen Jugendlichen und jungen männlichen Erwachsenen ändern kann. Rastafarilocken, Punker, Hippielook oder sonst stark auffällig Kleidung und Verhalten kann des Nachts gefährlich werden. Belarus ist ein relativ abgeschlossenes Land mit relativ einheitlichen Verhaltens- und Kleidungskodizes,
  • Es ist nicht ratsam, gewisse Nachtclubs und Stripteasebars in den großen weißrussischen Städten aufzusuchen, wenn man nicht fließend russisch spricht. Ansonsten könnte es eine sehr teure Erfahrung werden,
  • Man macht am besten einen Bogen - vor allem des Nachts - um größere alkoholisierte Gruppen von Männern mit Pitbulls oder anderen Arten von Kampfhunden (insbesondere in vielen Wohngegenden von Minsk).
  • auf mutwillige Provokationen wird sehr viel heftiger reagiert als in Deutschland. Dessen sollte man sich immer bewusst sein! Provokantes Küssen in der Metro oder im Bus können laute und unangenehme bis gewalttätige Reaktionen hervorrufen; dasselbe gilt für jedwede Art von unanständigen Benehmen in der Öffentlichkeit.

Jugendliche sollten sich bewusst sein, dass das durchdringende Mustern von Leuten oder das intensive "in die Augen schauen" sowie grobe Unhöflichkeit (z.B. das Nichtofferieren von Sitzplätzen an bedürftige Leute wie Greise oder Schwangere) durchaus mit einer Ohrfeige geahndet werden kann. Die Weißrussen sind im allgemeinen relativ ruhige Menschen, aber wenn ein Streit ausbricht, dann sind die Reaktionen doch heftiger als in Deutschland. Das Leben ist hart und die Toleranzgrenze für Mutwilligkeit ist deutlich geringer als in Deutschland; auch sind die moralischen Vorstellungen, wie man sich in der Öffentlichkeit benimmt, deutlich traditioneller als bei uns.

  • niemals irgendwelche heftigen Diskussionen mit der Miliz anfangen! Weißrussische Ordnungshüter sind bekannt für ihre zupackende Art, die wenig Spielraum für rhetorische Spielchen lässt. Wenn es zu einem Zwist mit der Miliz in irgendeiner Form kommt, sofort auf den Status als Deutscher verweisen.

Der deutsche Pass ist immer noch Gold wert in Weißrussland und bietet auch eine gewisse Schutzfunktion.

  • Vorsicht bei Taxifahrten! Vorher den Preis aushandeln und nie als alleinreisende Frau bei zwielichtigen Fahrern einsteigen
  • Junge Frauen sieht man bei fortschreitender Dunkelheit immer seltener alleine auf den Straßen. Meistens nur noch in Begleitung von Mutter, Verwandten oder männlicher Begleitung. Die Furcht vor Entführung und anschließender Vergewaltigung durch nachts herumcruisende Autobesatzungen ist weit verbreitet. Meiner Ansicht nach ist diese Angst stark übertrieben, aber junge Frauen sollten diese Eigenart im Hinterkopf haben, da es nicht üblich ist für junge und attraktive Frauen, spät nachts alleine auf den Straßen herumzulaufen. Es könnte zu Missverständnissen führen. Punkt 8 gilt insbesondere für Minsk, mit Abstrichen für die größeren Städte und fast überhaupt nicht für die Dörfer und kleinen Städte
  • Es gibt Drogensucht, aber in deutlich geringerem Umfange als in Deutschland. Drogendelikte werden übrigens sehr hart bestraft, viel härter als bei uns. Darüber hinaus ist nicht zu vergessen, daß der weißrussische Strafvollzug ungemein karg und für deutsche Verhältnisse sehr brutal ist. Tuberkulose und andere Krankheiten sind weit verbreitet in den Haftanstalten; dies gilt auch für Gewalt unter den Häftlingen und zwischen Häftlingen und Aufsehern
  • Fahren unter Alkohol am Steuer wird theoretisch streng bestraft; die Realität sieht aber anders aus. Vorsicht bei Fahrten auf dem Lande! Unbeleuchtete Autos mit alkoholisierten Fahrern sind keine Seltenheit bei Nachtfahrten. Als Ausländer sollte man aber unter keinen Umständen alkoholisiert einen Wagen führen.
  • Pass- und Visumsdelikte. Als ausländischer Tourist muss man sich innerhalb von 5 Kalendertagen bei der örtlichen Milizstation registrieren lassen; viele privat reisende Touristen tun dies nicht. Man muss sich aber bewusst sein, daß z.B. in Minsk des öfteren willkürliche Razzien stattfinden (z.B. an Metroausgängen oder bei Bushaltestellen), um illegale Einwanderer und Ausländer zu fassen. Diese Razzien richten sich meist gegen die bei der Bevölkerung äußerst unbeliebten Kaukasier (Aserbaidschanern, Tschetschenen, Dagestaner, usw.), Inder und Araber. Dessen ungeachtet kann man auch als europäisch aussehender Tourist in eine solche Razzia geraten. Wird man ohne Registrierung angetroffen, kann es, muss aber nicht, unangenehm werden. Auch sollte man sich bewusst sein, dass man bei der Ausreise Scherereien bekommen kann, so man keine Registrierung im Pass hat.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Seit 2005 wird auch wieder im radioaktiv verseuchten Gebiet nahe Tschernobyl Landwirtschaft betrieben. Aktuelle Informationen über die Strahlenbelastung sind kaum erhältlich. Zumindest vom Genuss einheimischer Waldfrüchte (Pilze, Beeren jeder Art) aber auch Wild sollte auf jeden Fall abgesehen werden.

Weißrussland bleibt das einzige Land Europas, in dem Menschen zum Tode verurteilt und hingerichtet werden. Hinsichtlich Presse- und Meinungsfreiheit agiert man ähnlich repressiv wie in Usbekistan und der Türkei.

Krankenhäuser[Bearbeiten]

Öffentliche Toiletten[Bearbeiten]

Vorkasse bei Toiletten mit Personal
Bei Toiletten mit Personal muss Eintritt bezahlt werden. Man sollte zudem nicht vergessen, beim Toilettenwärter das dort ausliegende Toilettenpapier mitzunehmen, in den Kabinen ist keine Ausstattung mit Toilettenpapier vorhanden.

Die öffentlichen Toiletten sind überwiegend in einem maroden Zustand. Selbst in öffentlichen Gebäuden muss mit hygienischen Einschränkungen gerechnet werden. An Fernstraßen wird oft ein "WC" ausgewiesen, das sich dann aber als überdachte Latrine ohne Wasseranschluss entpuppt. An den kleinen Rasthäusern, die sich entlang der Straßen finden, sind aber meist sogar kostenlose Toiletten in halbwegs passablem Zustand zu finden. In Minsk empfehlen sich die bekannten Schnellrestaurants als Notfallort für die Notdurft.

Stromnetz[Bearbeiten]

220 V. Ein Adapter ist nicht erforderlich.

Trinkwasserqualität[Bearbeiten]

Insbesondere außerhalb von Minsk ist das Wasserversorgungsnetz veraltet. Ablagerungen und Verfärbungen des Trinkwassers sowie eine starke chemische Aufbereitung (z.B. mit Chlor) ist anzutreffen. Leitungswasser sollte nicht unmittelbar aus dem Wasserhahn getrunken werden. Für Kleinkinder empfiehlt sich der Kauf von abgepacktem Mineralwasser.

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Mobilfunk[Bearbeiten]

Mobilfunkbetreiber sind:

  • Velcom GSM (SIM-Karten werden nach 270 Tagen Nicht-Aufladung deaktiviert.)
  • Beltelecom
  • sowie der Ableger der russischen Mobile TeleSystems (MTS)

Post[Bearbeiten]

Den Postdienst besorgt BELPOSTA: Tarife (engl.)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
  1. Aktuelle Bestimmungen (zggr. 2016-04-13)