Zum Inhalt springen

Terespol

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Terespol
WoiwodschaftLublin
Einwohnerzahl5.309 (2021)
Höhe140 m
Lagekarte von Polen
Lagekarte von Polen
Terespol

Terespol ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Lublin an der Grenze zu Belarus an am Bug. Die Stadt liegt in der historischen Region Podlachien im Brester Land. Seit dem 16. Jahrhundert kam sie jedoch an die Region Polesie und wird seither zu diesem gezählt. In Terespol, das am gegenüberliegenden Ufer des Bug von Brest liegt, befinden sich die größten polnisch-belarusischen Genzübergänge, sowohl im Straßen- als auch im Eisenbahnverkehr. Damit liegt die Stadt an der EU- und Schengen-Außengrenze.

Hintergrund[Bearbeiten]

Terespol war seit dem 17. Jh. ein Vorwerk der Festung Brest und wurde als solches mehrfach zerstört. Heute ist Terespol Grenzstadt nach Belarus und EU-Aussengrenze und entsprechend Durchgangsort, der vom Handel und den Grenzanlagen lebt.


Anreise[Bearbeiten]

Karte
Karte von Terespol
Dreifaltigkeitskirche
Johanneskirche
Friedhofskapelle
Letzter bzw. erster Bahnhof der EU
Bug bei Terespol

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene internationale Flughafen ist der Flughafen Lublin (IATA: LUZ) , der allerdings nur wenige Verbindungen hat. Weitere nahe internationale Flughäfen sind der Flughafen Warschau (IATA: WAW) und der Flughafen Modlin (IATA: WMI) bei Warschau.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über einen 1 Bahnhof Terespol , der an der Hauptachse Warschau - Moskau liegt. Hier wird von der westeuropäischen auf die russische Spurbreite umgespurt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regelmäßig verkehren Überlandbusse nach Lublin und Fernbusse in weitere Städte in der Region.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Terespol liegt an der Nationalstrasse S2 (E 30) Warschau - Minsk, die sich westlich von Terespol teilt und als Ortsumgehung S68 nördlich, bzw. als S2 Terespol südlich umfährt. Die Verlängerung der Autobahn aus Richtung Warschau soll im Laufe des Jahrzehnts vollendet werden. Aus anderen Richtungen ist das Strassennetz relativ dünn.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Ortskern ist gut zu Fuß zu erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 orthodoxe Kirche St. Johannes , Spätbarock
  • 2 Dreifaltigkeitskirche , neugotisch
  • 3 historische orthodoxe Friedhofskapelle
  • 1 historischer Obelisk von 1825, der an die Fertigstellung der Straße von Warschau über Siedlce nach Brest erinnert
  • Befestigungsbauten aus der Zarenzeit
  • historische Bürgerhäuser und Villen
  • orthodoxer Friedhof
  • jüdischer Friedhof

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer ist Wandern und Mountainbiken sehr beliebt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten sind gegeben. Für das ausgiebige Shoppen empfiehlt sich ein Besuch Lublins.

Küche[Bearbeiten]

Aufgrund der zahlreichen Wälder und Flüsse ist die regionale Küche auf frische Waldfrüchte, Wild und Fisch spezialisiert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Zum Feiern empfiehlt sich ein Besuch Lublins.

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Ort gibt es zahlreiche Hotels, Fremdenzimmer und Pensionen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Interessant wäre das nahe Brest, das aber aufgrund der restriktiven Einreiseregelungen von Belarus nur mit enormem Aufwand für Visabeschaffung erreichbar ist.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.