Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Siedlce

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlce
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Siedlce (deutsch: Siedlez) ist eine historische Stadt in der polnischen Woiwodschaft Masowien unweit der Grenze zur Woiwodschaft Lublin. Die Stadt liegt in der historischen Region Kleinpolen auf der Łukówer Ebene im Łukówer Land am Rand der Łuków-Heide. Bis zum 13. Jahrhundert gehörte der Ort zum Sandomirer Land. Geographisch wird die Stadt zum Südlichen Podlachien gezählt. Die Stadt ist von der klassizistischen Architektur der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts geprägt. In Siedlce befindet sich das einzige Gemälde von El Greco in Polen. Es stellt den Heiligen Franziskus dar, als dieser die Stigmata empfängt, und befindet sich im hiesigen Kirchenmuseum.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Siedlce
Marienkathedrale
Stanislauskirche
Heiligkreuzkapelle
Ogiński-Palast
Rathaus
Bank
Kulturhaus
Wache
Post
Franziskus von El Greco

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene internationale Flughafen befindet sich bei Warschau. Weitere nahe internationale Flughäfen sind der Flughafen Lublin und der Flughafen Modlin bei Warschau.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über einen Bahnhof, der über Warschau erreichbar ist.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regelmäßig verkehren Überlandbusse nach Warschau und Fernbusse in weitere Städte in der Region.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Straßennetz ist gut ausgebaut..

Von Berlin führt die A12 zur Grenze bei Słubice und weiter als Autostrada A2 nach Warschau. Von dort ist es nicht mehr weit.

Aus Süddeutschland und der Schweiz kann man alternativ über Prag und aus Österreich über Brünn fahren und dann ab der polnisch-tschechischen Grenze die Autostrada A1 zur A2 nehmen.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Ortskern ist gut zu Fuß zu erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • klassizistischer Ogiński-Palast von Stanisław Zawadzki
  • klassizistischer Pavilion
  • barocker Schlossgarten
  • klassizistischer Bischofspalast
  • klassizistisches Rathaus
  • neugotische Marienkathedrale
  • neugotische Herz-Jesu-Kirche
  • klassizistische Stanislauskirche von Stanisław Zawadzki
  • klassizistische Heiligkreuzkirche von Zygmunt Vogel
  • klassizistische Friedhofskapelle
  • klassizistisches Theater
  • klassizistische Wache
  • klassizistische Post
  • klassizistisches Gebäude der Polnischen Nationalbank
  • neugotische Tuchhallen
  • spätbarocke Toskana-Säule
  • Kościuszko-Obelisk
  • Marktplatz
  • Reste der Synagoge
  • Reste des Glockenturms
  • jüdischer Friedhof
  • alter jüdischer Friedhof
  • neuer jüdischer Friedhof
  • Soldatenfriedhöfe
  • historische Bürgerhäuser und Villen

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer ist Wandern und Mountainbiken sehr beliebt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten sind gegeben. Für das ausgiebige Shoppen empfiehlt sich ein Besuch Warschaus.

Küche[Bearbeiten]

Aufgrund der zahlreichen Wälder und Flüsse ist die regionale Küche auf frische Waldfrüchte, Wild und Fisch spezialisiert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Zum Feiern empfiehlt sich ein Besuch Warschaus.

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Ort gibt es zahlreiche Hotels, Fremdenzimmer und Pensionen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zu allgemeinen Fragen über (Kur)Leistungen für in Deutschland oder Österreich gesetzlich Versicherte, Versorgung mit Apotheken und deutschsprachigen Ärzten/Apothekern, siehe Artikel zu Polen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg