Erioll world 2.svg
Stub

Szydłowiec

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Masowien > Szydłowiec
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Szydłowiec
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Szydłowiec (deutsch: Schiedlowietz) ist eine historische Stadt in der polnischen Woiwodschaft Masowien im Iłża-Vorgebirge, einem Teil der Kielcer Hochebene, an der Korzeniówka. Die Stadt befindet sich in der historischen Region Radomer-Land, einem Teil des Sandomirer Lands, im nordöstlichen Kleinpolen. Die Stadt liegt unweit der Grenze zur Woiwodschaft Heiligkreuz im nördlichen Vorland des Heiligkreuzgebirges an der Heiligkreuz-Heide und ist für ihre Renaissance-Architektur bekannt. Förderer von Kunst und Architektur der Hochrenaissance war hier der Magnat Mikołaj Szydłowiecki der Jüngere.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Szydłowiec
Schloss
Rathaus
Sigismundkirche
Glockenturm
Innenraum
Grab von Monaldi
Grab von Mikołaj Szydłowiecki
Synagoge
jüdischer Friedhof
Badesee in Steinbrüchen

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene internationale Flughafen befindet sich bei Warschau. Weitere nahe internationale Flughäfen sind der Flughafen Lublin und der Flughafen Modlin bei Warschau.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über einen Bahnhof, der über Warschau erreichbar ist.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regelmäßig verkehren Überlandbusse nach Warschau und Fernbusse in weitere Städte in der Region.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Straßennetz ist gut ausgebaut.

Von Berlin führt die A12 zur Grenze bei Słubice und weiter als Autostrada A2 nach Warschau. Von dort ist es nicht mehr weit.

Aus Süddeutschland und der Schweiz kann man alternativ über Prag und aus Österreich über Brünn fahren und dann ab der polnisch-tschechischen Grenze die Autostrada A1 zur A2 nehmen.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Ortskern ist gut zu Fuß zu erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss der Szydłowiecki aus der Spätgotik und Früh-Renaissance
  • Renaissance-Schlosspark
  • gotische Sigismundkirche, Grabstätte von Mikołaj Szydłowiecki dem Jüngeren, spätgotische Fresken
  • gotischer Glockenturm
  • Reste der gotischen Heiliggeistkirche
  • Marktplatz
  • Rathaus aus der Spät-Renaissance / Manierismus von Gaspare Fodige und Albrecht Fodige
  • Pranger aus der Renaissance
  • Manieristische Sofiasäule
  • barocke Synagoge
  • Reste der Hauptsynagoge
  • historische Brauerei
  • historische Bürgerhäuser und Villen
  • historischer Alter Friedhof
  • barocker jüdischer Friedhof mit ca. 3000 Grabsteinen
  • Soldatenfriedhof
  • Stadtpark
  • Steinbrüche mir Badesee

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer ist Wandern und Mountainbiken sehr beliebt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten sind gegeben. Für das ausgiebige Shoppen empfiehlt sich ein Besuch Warschaus.

Küche[Bearbeiten]

Aufgrund der zahlreichen Wälder und Flüsse ist die regionale Küche auf frische Waldfrüchte, Wild und Fisch spezialisiert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Zum Feiern empfiehlt sich ein Besuch Warschaus.

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Ort gibt es zahlreiche Hotels, Fremdenzimmer und Pensionen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zu allgemeinen Fragen über (Kur)Leistungen für in Deutschland oder Österreich gesetzlich Versicherte, Versorgung mit Apotheken und deutschsprachigen Ärzten/Apothekern, siehe Artikel zu Polen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg