Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Masowien

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Masowien

Woiwodschaft Masowien (poln. województwo mazowieckie [vɔjɛˈvutstfɔ mazɔˈvjɛtskʲɛ]) liegt im zentralen Polen ist die größte polnische Woiwodschaft und grenzt im Westen an die Woiwodschaften Kujawien-Pommern und Łódź, im Süden an die Woiwodschaft Heiligkreuz, im Osten an die Woiwodschaften Podlachien und Lublin, und im Norden an die Woiwodschaft Ermland-Masuren. Masowien ist als Ebene durch zahlreiche Weidenalleen und Bachläufe gekennzeichnet. Die romantisch-melancholische Landschaft prägte die Mazurkas und Polonaisen Fryderyk Chopins, der in Żelazowa Wola in Masowien geboren wurde und in Warschau aufgewachsen ist. Warschau ist als größte polnische Metropole durch zahlreiche Paläste und Parkanlagen im Barock und Klassizismus gezeichnet.

Regionen[Bearbeiten]

Woiwodschaft Masowien

Masowien ist durch die mittlere Weichsel und ihrer Nebenflüsse gekennzeichnet.

Orte[Bearbeiten]

  • Warschau ist die Hauptstadt Polens
  • Płock ehemals im 11. Jahrhundert Hauptstadt Polens
  • Czerwińsk nad Wisłą ehemaliges Augustinerkloster mit romanischer Marienbasilika
  • Czersk ehemaliger Sitz der masowischen Herzöge
  • Gąbin - hier befand sich bis 1991 ein Sendemast, der das höchste Bauwerk der Welt war.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Der Kampinos Urwald liegt vor den westlichen Toren Warschaus. Sein schützenswertester Ateil liegt im Nationalpark Kampinos.

Hintergrund[Bearbeiten]

Masowien kam im 10. Jahrhundert an Polen. Im 11. Jahrhundert war Płock für kurze Zeit Hauptstadt Polens. In der Kathedrale von Płock sind die Könige Herman und Boleslaus III begraben. In der Zeit der territorialen Zersplitterung war es ein Fürstentum und zerfiel selbst in mehrere Herzogtümer, die jedoch bis Anfang de 16. Jahrhunderts von der masowischen Piasten wiedervereinigt wurden. Masowien wurde ein polnisches Lehen und kam 1526 an Polen zurück. 1596 wurde Warschau Hauptstadt der polnisch-litauischen Adelsrepublik.

Sprache[Bearbeiten]

In den Städten wird oft Deutsch gesprochen, ansonsten kommt man natürlich mit Englisch recht weit. In ländlichen Gebieten abseits der wichtigsten Touristenregionen wird es schwieriger sich mit Deutsch und Englisch zu verständigen. Kenntnisse anderer slawischer Sprachen können behilflich sein. Und schließlich ist das Polnische nicht so schwer zu erlernen, wie man vielleicht zunächst meint.

Anreise[Bearbeiten]

In der Region liegt der Flughafen Warschau (WAW), der größte Flughafen Polens, den man direkt von Deutschland, Österreich und der Schweiz anfliegen kann. Zudem gibt es den Flughafen Modlin (WMI), der hauptsächlich von Ryanair genutzt wird.

Die Anreise empfiehlt sich mit dem Pkw, Bus oder der Bahn. Die Straßenverhältnisse und das Schienennetz sind sehr gut. Aus Deutschland gibt es die Eurocity-Linie Berlin–Warschau (viermal täglich). Aus Wien gibt es ebenfalls eine Eurocity-Verbindung (zweimal täglich) sowie über Nacht den Euronight. Innerhalb Polens fahren es Züge aus allen Regionen nach Warschau. Die Autobahn A2 führt von der deutsch-polnischen Grenze bei Frankfurt (Oder) über Posen und Lodz nach Warschau.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Straßennetz ist eines der dichtesten in Polen. Dies gilt auch für Zugverbindungen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert ist vor allem die Hauptstadt Warschau und die mittelalterlichen Städte Płock, Pułtusk, Sochaczew, Czersk und Łowicz. Mehrere romantische Schloss- und Parkanlagen befinden sich in Masowien, allen voran Arkadia und Nieborów.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die masowische Ebene läd zum Radfahren ein.

Küche[Bearbeiten]

Zur polnischen Küche siehe den entsprechenden Abschnitt im Artikel zu Polen.

Nachtleben[Bearbeiten]

In Warschau gibt es viele Clubs, Bars und Restaurants. In den Höfen Masowiens gibt es einige urige Gaststätten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist eigentlich recht sicher, man sollte jedoch in großen Menschenmengen, z.B. auf großen Märkten oder Bahnhöfen - wie überall auf der Welt - die notwendige Sorgfalt nicht außer Acht lassen.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist ein Übergangsklima von gemäßigt zu kontinental. Die Sommer sind allgemein warm bis heiß mit Mitteltemperaturen zwischen 16 °C und 21 °C und die Winter kalt, mit Mitteltemperaturen um -5 °C. Niederschlag fällt vor allem im Frühjahr und Herbst, wobei die Niederschlagsmengen geringer sind als in Westpolen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Masowien grenzt im Osten an die Woiwodschaft Lublin und Woiwodschaft Podlachien, sowie im Norden an die Woiwodschaft Ermland-Masuren die mit zahlreichen Naturschönheiten ausgestattet sind.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg