Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Beskiden

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlesische Beskiden
Saybuscher Beskiden
Inselbeskiden

Die Beskiden (polnisch: Beskidy) sind ein Gebirgszug im südlichen Polen. Die Region ist Teil der Woiwodschaften Schlesien, Kleinpolen und Karpatenvorland und grenzt im Süden über die historischen Regionen Podhale, Arwa und Zips an die Tatra sowie die Pieninen und die slowakischen Karpaten im Osten an die polnischen Waldkarpaten, im Norden an das Weichseltal und im Westen an die Mährische Pforte. Innerhalb der Woiwodschaften Schlesien, Kleinpolen und Karpatenvorland nehmen die Beskiden den südlichen Teil ein. Die Beskiden teilen sich in mehrere Gebirgszüge auf, von denen das Massiv der Babia Gora in den Zywiec Beskiden mit 1745m den höchsten darstellt. Die Beskiden sind meist mit Mischwäldern bewachsen und eignen sich sehr gut zum Wandern und Wintersport. Der rote Beskiden-Hauptwanderweg führt auf einer Länge von über 1000 km von Ustroń bis Ustrzyki Górne, der kürzere Kleine Beskidenwanderweg auf einer Länge von 140 km von Bielsko-Biała nach Mszana Dolna. Die Bauden sind jeweils in Tagesetappenlänge von einander aufgebaut. Daneben gibt es zahlreiche andere Wander- und Kanuwege. Es gibt auch mehrere Stauseen, die zum Wassersport einladen.

Regionen[Bearbeiten]

Aufteilung der Beskiden
Gorce
Sandezer Beskiden
Bieszczady

Gebirgszüge[Bearbeiten]

Vorgebirge[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Karte von Beskiden

Schlesien[Bearbeiten]

Ustroń
Bielsko-Biała
Żywiec

Vorgebirge[Bearbeiten]

Hauptgebirge[Bearbeiten]

Kleinpolen[Bearbeiten]

Nowy Targ
Krościenko nad Dunajcem
Szczawnica
Stary Sącz
Piwniczna-Zdrój

Vorgebirge[Bearbeiten]

Hauptgebirge[Bearbeiten]

Karpatenvorland[Bearbeiten]

Sanok
Polańczyk

Vorgebirge[Bearbeiten]

Hauptgebirge[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Stausee Solina

Stauseen[Bearbeiten]

In den Beskiden gibt es folgende Badeseen:

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Beskiden sind ein etwa 50–70 km breiter und 600 km langer Bogen. Sie beginnen in Südost-Schlesien und Nordwest-Mähren an der Mährischen Pforte, ziehen sich nördlich der Tatra und der Pieninen und enden in der Ukraine. Zusammen mit den Sudeten gehören sie zu den höchsten Mittelgebirgen Mitteleuropas.

Die Berge bilden an manchen Stellen die Wasserscheide zwischen den Zuflüssen der Weichsel und Oder nach Norden und der Donau nach Süden. Die Weichsel entspringt in den Beskiden und mündet dann in die Danziger Bucht der Ostsee.

Sprache[Bearbeiten]

In den Beskiden wird Polnische gesprochen, teilweise im goralischem Dialekt. Englische ist bei der jüngeren Bevölkerung durchgehend verbreitet.

Anreise[Bearbeiten]

Hbf Bielsko-Biała
Hbf Przemyśl

Flugzeug[Bearbeiten]

Imternationale Flughäfen befinden sich nördlich der Beskiden bei

Bahn[Bearbeiten]

Größere Bahnknotenpunkte befinden sich in Cieszyn, Bielsko-Biała, Żywiec, Nowy Targ, Nowy Sącz, Krosno, Sanok und Przemyśl. Durch das Gebirge verlaufen zahlreiche Eisenbahnstrecken, die auf die Zeit der K-und-K-Monachie zurückgehen:

sowie verschiedene Bahnstrecken neueren Datums aus dem 20. Jahrhundert.

Straße[Bearbeiten]

Nördlich der Beskiden führt die Autobahn A4 von der deutschen Grenze bei Görlitz über Breslau, Oppeln Kattowitz, Krakau, Tarnów und Rzeszów zur ukrainischen Grenze bei Przemyśl und westlich die Autobahn A1 von der tschechischen Grenze nach Danzig. Durch die Beskiden hindurch führt die Landstraße DK 28 von ZatorWadowiceSucha BeskidzkaLimanowaNowy SączGorliceBieczJasłoKrosnoRymanów-ZdrójSanokPrzemyśl.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit dem Zug kommt man zu den größeren Orten, mit dem Bus zu fast allen. Gleichwohl ist der eigene Pkw oder das eigene Motorrad der schnellste und einfachste Weg, um in den Beskiden von A nach B zu kommen. Das Wanderwegenetz ist dicht und gut ausgeschildert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Nationalpark Bieszczady
  • Die Quelle der 1 Weichsel ist in der Nähe der Stadt Wisła (deutsch Weichsel) am südwestlichen Hang der Barania Góra.

Nationalparks[Bearbeiten]

In den Beskiden gibt es folgende Nationalparks:

  • Den 2 Nationalpark Babia Góra Website dieser Einrichtung Nationalpark Babia Góra in der Enzyklopädie Wikipedia Nationalpark Babia Góra im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNationalpark Babia Góra (Q606000) in der Datenbank Wikidata ist eines von 10 UNESCO-Welterbe UNESCO-Biosphären-Reservaten in Polen
  • Den 3 Nationalpark Gorce Website dieser Einrichtung Nationalpark Gorce in der Enzyklopädie Wikipedia Nationalpark Gorce im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNationalpark Gorce (Q618174) in der Datenbank Wikidata in Polen
  • Den 4 Nationalpark Magura Nationalpark Magura in der Enzyklopädie Wikipedia Nationalpark Magura im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNationalpark Magura (Q622777) in der Datenbank Wikidata an der polnisch-slowakischen Grenze
  • Den 5 Nationalpark Bieszczady Website dieser Einrichtung Nationalpark Bieszczady in der Enzyklopädie Wikipedia Nationalpark Bieszczady im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNationalpark Bieszczady (Q613888) in der Datenbank Wikidata an der polnisch-slowakisch-ukrainischen Grenze

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer sind Wandern, Reiten, Kanu und Fahrradfahren sehr beliebt. Im Winter kann man in den zahlreichen Skigebieten Wintersport treiben.

Küche[Bearbeiten]

Die regionale Küche ist geprägt von den Wäldern, Bergen, Flüssen und Almen der Beskiden. Pilze, Fisch, Waldfrüchte, Wild und Schafskäse sind ihr fester Bestandteil. In niedrigeren Lagen und den Vorgebirgen wird Wein angebaut. Das Quellwasser wird oft zum Bierbrauen verwendet. Gängige Biermarken der Region sind Żywiec, Brackie und Okocim. Aus den Früchten der zahlreichen Streuobstwiesen werden Obstbrände und Nalewkas gewonnen. Regionalen Honig und Hongwein kann man in zahlreichen Dörfern direkt bei den Herstellern kaufen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben konzentriert sich auf die größeren Ortschaften, insbesondere Bielsko-Biała.

Sicherheit[Bearbeiten]

In den Beskiden leben noch zahlreiche wilde Tiere, wie Braunbär, Wolf, Fuchs, Luchs, Wisent und Elch. Ihre Anzahl nimmt von West nach Ost zu. Diese Wildtiere sind jedoch grundsätzlich für den Menschen ungefährlich, wenn man sie nicht reizt und provoziert. Sie sind in der Regel scheu und gehen dem Menschen aus dem Weg.

Klima[Bearbeiten]

Das Mikroklima ist in den Talkesseln mild und wird mit steigender Höhenlage immer kühler. Je weiter man nach Osten kommt, desto kontinentaler wird das Klima. Das heißt, dass die Temperaturunterschiede größer und die Niederschlagsmengen geringer werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Meerauge in der Tatra

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg