Kattowitz

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von Katowice)
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Schlesien (Woiwodschaft) > Kattowitz
Kattowitz
WoiwodschaftSchlesien
Einwohnerzahl280.190 (2022)
Höhe245 m
Lagekarte von Polen
Lagekarte von Polen
Kattowitz

Die polnische Stadt Kattowitz (polnisch: Katowice) liegt in Oberschlesien. Sie ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Schlesien und das Zentrum der oberschlesischen Gruben- und Hüttenregion.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte
Karte von Kattowitz
Spodek
Sejm
Kathedrale
Peter- und Paulkirche
Annakirche
Marienkirche
Antoniuskirche
Michaelskirche
Schlesisches Theater
Mietshäuser

Als Resultat der jahrhundertelangen Ausbeutung der Kohlevorkommen wurde die Natur in und um Kattowitz in Mitleidenschaft gezogen. Durch Zechenschließungen ist die Umweltverschmutzung zurückgegangen aber auch die Arbeitslosigkeit in den 1990er Jahren deutlich gestiegen. Mittlerweile haben sich allerdings zahlreiche Unternehmen in Kattowitz angesiedelt und die Stadt gilt als eine der wirtschaftlich stärksten und mit zahlreichen Wolkenkratzern modernsten in Polen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Internationale 1 Flughafen Kattowitz (IATA: KTW) in Pyrzowice ist ca. 20km vom Stadtzentrum entfernt, er befindet sich an der Autobahn A1. Er wird unter anderem von Frankfurt, Frankfurt/Hahn, Dortmund und München aus angeflogen. Ein weiterer internationaler Flughafen ist der Flughafen Krakau (IATA: KRK) befindet sich vor Krakau und ist über die Autobahn A4 erreichbar.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 2 Bahnhof Kattowitz ist Haltepunkt von nationalen wie internationalen Fernzügen, ebenso für den Regionalsverkehr. Von Berlin aus gibt es täglich durchgehende Züge nach Kattowitz, seit 2014 existiert auch eine Busverbindung zwischen beiden Städten. Die Züge von Wien nach Warschau (3 täglich) halten alle in Kattowitz.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Norddeutschland fährt man mit dem Auto am besten über die Grenzübergänge bei Görlitz und Forst und danach die Autobahn Autostrada A4 bis ins oberschlesische Industriegebiet. Diese Autobahn ist zum Teil mautpflichtig. Von Österreich/Süddeutschland fährt man am besten über Brünn und Ostrava (Mährisch Ostrau) der Autobahn Autostrada A1 folgen nach Gliwice von dort über die Autobahn A4 nach Katowice.

Mobilität[Bearbeiten]

In Kattowitz selber und im umliegenden Industriegebiet gibt es ein dichtes Netz von Straßen- und Nahverkehrsbahnen. Die Straßen sind innerstädtisch leider z. T. nicht im besten Zustand.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Kattowitz gibt es mehrere interessante Museen und Galerien. Die Philharmonie und das Ensemble Slask genießen einen hervorragenden Ruf über Polen hinaus.

Die Veranstaltungshalle Spodek ist aufgrund der markanten Erscheinung eines der Wahrzeichen der Stadt.

Der Stadtteil Nikiszowiec im Westen der Stadt ist eine gut erhaltene Arbeitersiedlung mit originalen Ziegelgebäuden aus dem späten 19. Jahrhundert.

Das Stadtzentrum ist klein, bietet aber einige nette Spaziermöglichkeiten.

  • Stadtteil Nikiszowiec. Informationen, wie man den Stadtteil erreicht, bekommt man auch beim Tourismus-Büro. Zum Beispiel: Mit dem Bus 930 von Dworzec (Bahnhof). Um zu den Haltestellen zu gelangen, muss man in die "Galeria Katowicka" gehen, einen Stock tiefer fahren und nach dem Eingang suchen. Die Nummer der Haltestelle (1, 2, 3,.) ist für bestimmte Busse und deren Nummern reserviert.

Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

  • 1 Erzengel-Michael-Kirche (kościół św. Michała Archanioła w Katowicach), Kościuszki, 44-100 Katowice. Tel.: +48 32 205 40 61 . Die Erzengel-Michael-Kirche ist eine Schrotholzkirche wurde ursprünglich 1510 in Syrynia erbaut wurde sie 1938 an ihren heutigen Standort gebracht und sollte Teil eines Freilichtmuseums werden. Diese Pläne wurden nie verwirklicht.

Museen[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

  • 5 Pomnik poległych górników KWK Wujek (Pomnik poległych górników KWK „Wujek”), Plac Solidarność .

Galerien[Bearbeiten]

  • 6 Galeria Rondo Sztuki, Rondo im. Gen. Jerzego Ziętka 1, 40-001 Katowice, ​rondo Ziętka 1, 40-121 Katowice. Tel.: +48 32 720 11 32 .

Parks[Bearbeiten]

  • 1 Kościuszko-Park (Park im. Tadeusza Kościuszki w Katowicach)

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

In Kattowitz befinden sich mehrer Einkaufszentren,

Küche[Bearbeiten]

Es gibt unzählige Restaurants und Cafés. In jedem Restaurant gibt es eine große Auswahl von Leckereien. Pierogi (gefüllte Teigtaschen) sollte man mindestens einmal gegessen haben. Es gibt sie mit Kohl, Fleisch, Pilzen, Käse, Kartoffeln oder auch in süß mit Johannisbeeren, Erdbeeren oder Kirschen.

Nachtleben[Bearbeiten]

In der ul. Mariacka hat sich eine Pub- und Clubszene etabliert.

Kino[Bearbeiten]

  • 1 Kinoteatr Rialto, św. Jana 24, 40-026 Katowice, ​ulica Św. Jana 24, 40-026 Katowice .

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Ausflüge bieten sich an nach Krakau, in die Schlesischen, Kleinen und Saybuscher Beskiden, den Krakauer-Tschenstochauer Jura, die Tatra oder ins polnisch/tschechische Grenzland bei Cieszyn, ebenso in das 29 km südwestliche gelegene Oświęcim, wo sich die Gedenkstätte des NS-Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau befindet.

Innerhalb des Oberschlesischen Industriegebiets liegen mehrere große Städte nahebei:

  • Chorzów (8 km nordwestlich)
  • Bytom (13 km nordwestlich)
  • Ruda Śląska (16 km nordwestlich)
  • Tychy (20 km südlich)
    • Museum professioneller miniaturhafter Kunst Henryk Jan Dominiak in Tychy [1] – Von Anfang an war das Ziel des Museums der professionellen miniaturhaften Kunst Henryk Jan Dominiak in Tychy Treffen zu ermöglichen und die Berichterstattung in den Medien, sowie Ausstellungen von Werken in- und ausländischer professioneller Künstlern sowie Museumsstücken aus verschiedenen Bereichen wie Kunst, Ethnografie, Phaleristik, Vexillologie, Heraldik, Symbole, Embleme, Uniformen und Blankwaffen, darunter Skulpturen. Henryk Jan Dominiak, Gründer und Direktor des Museums, entwirft ein modernes Bild sowie seine Pläne zur weiteren Zukunft , da es seine Absicht ist, Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft im Dienste der Künstler zu verbinden. Im gegenseitigen Einvernehmen mit der Legislativ-Abteilung des Ministeriums für Kultur und Nationalerbe wurden thematisch zusammenhängende ständige Ausstellungen und Gebäude dem Museum bereitgestellt:
  1. Die Sammlung der Malerei, der Zeichnung und der Grafik
  2. Die Sammlung der Bildhauerei
  3. Die Sammlung der Phaleristik, der Vexillologie, der Heraldik, der Symbolik, der Emblematik
  4. Die Sammlung der Blankwaffen

Weitere Ziele:

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.