Reiseroute
Stub

Autostrada A4

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bei Zabrze

Die polnische Autobahn Autostrada A4 ist eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in Mitteleuropa. Sie folgt der mittelalterlichen Hohen Straße Via Regia Zusammen mit der deutschen A4 bildet sie die Europastraße E40. Sie führt von Jędrzejowice/Ludwigsdorf an der deutschen Grenze über Großstädte wie Legnica, Breslau, Oppeln, Gleiwitz, Kattowitz, Krakau, Tarnów, Rzeszów und Przemyśl nach Korczowa an der ukrainischen Grenze. Bei Gleiwitz kreuzt sie die Autobahn Autostrada A1, die in Süd-Nord-Richtung von Jastrzębie-Zdrój nach Danzig verläuft.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die A4 hat eine lange Geschichte. Bereits zur Zeit des Deutschen Reichs wurde ihr westlicher Abschnitt geplant und ab 1936 wurde bei Breslau ein kurzes Teilstück gebaut. Der Zweite Weltkrieg unterbach den Weiterausbau, der erst in der Dritten Polnischen Republik vollendet werden konnte. Heute ist die A4 vollständig ausgebaut, sodass man von der deutschen bis zur ukrainischen Grenze durchgehend auf der A4 fahren kann.

In Polen gibt es für Pkws unter 3,5 Tonnen keine Vignettenpflicht. Es gibt jedoch einige mautpflichtige Stellen um Breslau und zwischen Kattowitz und Krakau. Somit muss man jetzt zur Zeit 2 x10 Zloty ( 2x ca. 2,50 Euro ) bei Breslau und einmal 16,20 Zloty ( ca. 4 Euro ) bei Krakau zahlen. Dieses geht bar oder mit einer Kreditkarte. Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht müssen eine Box mit sich führen und auch auf den mautfreien Abschnitten eine Maut entrichten. Die Rastplätze sind alle sehr großzügig angelegt, gepflegt und sauber.

Streckenbeschreibung[Bearbeiten]

Autostrada A4 in Polen

Ort 1 - Ort 2[Bearbeiten]

Abstecher Ort 3[Bearbeiten]

Ort 4 - Ort 7[Bearbeiten]

Über Ort 5[Bearbeiten]

Über Ort 6[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.