Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Kasachstan

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Zentralasien > Kasachstan
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kasachstan liegt in Zentralasien. Angrenzende Länder sind Russland, China, Kirgisistan, Usbekistan und Turkmenistan. Bekannt ist das Land unter anderem als Standort des russischen Weltraumbahnhofs Baikonur, für die zu Sowjetzeiten bei Semipalatinsk durchgeführten Nuklearwaffentests und für seine Erdöl- und Erdgasreserven. Eher traurige Bekanntheit wurde durch eine der größten Umweltkatastrophen der Neuzeit, dem Austrocknen des Aralsees, erlangt. In den alten Städten finden sich beeindruckende Bauwerke aus der Hochzeit des Islam. Das Mausoleum des Khoja Ahmed Yasawi in Türkistan gehört seit 2003 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Landschaftlich bietet Kasachstan im Westen die Küste am Kaspischen Meer, im Norden die bewaldete Steppe des sibirischen Tieflandes, in der Mitte die kargen Steppen Zentralasiens mit der Kysylkym Wüste im Südwesten, im Süden und Südosten die Hochgebirgszüge des Tienshan mit dem 7010 m hohen Khan Tengri und im Osten das Alatau- und Altai-Gebirge.

Lage
Karte von Asien mit eingezeichneter Lage von Kasachstan
Flagge
Flagge von Kasachstan
Kurzdaten
Hauptstadt Astana
Staatsform Präsidiale Republik
Währung 1 Tenge (KZT) = 100 Tiin
Fläche 2,72 Mio km²
Bevölkerung 15,1 Mio
Sprachen Kasachisch (Qazaq, Staatssprache) 64,4 %, Russisch (offiziell, als interkulturelle Umgangssprache geläufig)
Religionen Muslime 47 %, Russisch-Orthodoxe 44 %, Protestanten 2 %, Andere 7 %
Telefonvorwahl +7
Internet TLD .kz
Zeitzone MEZ+4/MEZ+5h

Regionen[Bearbeiten]

Kasachstan wird in 14 Gebiete eingeteilt:


Städte[Bearbeiten]

Karte von Kasachstan
  • Almaty - (ehemalige Hauptstadt) am Fuß des Tien-Shan-Gebirges
  • Astana - Retortenstadt und neue Hauptstadt im Zentrum des Landes
  • Türkistan - beherbergt das Mausoleum des Khoja Ahmed Yasawi (seit 2003 Weltkulturerbe der UNESCO).
  • Semei - das frühere Semipalatinsk

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die heutige Grenzen des Landes sind die der ehemaligen Sowjetrepublik. Das Land wird höchst autokratisch regiert.

Anreise[Bearbeiten]

Einreisebestimmungen[Bearbeiten]

Gemäß dem Verfassungsgesetz der Republik Kasachstan "Über das internationale Finanzzentrum "Astana" hat die Regierung der Republik Kasachstan mit dem Beschluss №838 vom 23. Dezember 2016 Visumpflichtiges Verfahren für Staatsbürger von Australien, Belgien, Bulgarien, Chile, Dänemark, Deutschland, Griechenland, Großbritannien, Estland, Italien, Irland, Israel, Island, Kanada, Korea, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Malta, Mexiko, Monaco, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Vereinigte Arabische Emirate, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Turkey, Tschechien, Ungarn, Vereinigte Staaten von Amerika, Finnland, Frankreich, Schweiz, Schweden, Japan und Zypern, aufgehoben.

In diesem Zusammenhang können sich die Bürger der o.a. Länder vom 1. Januar 2017 in Kasachstan ohne Visum bis zu 30 Tagen aufhalten.

Ein Visum kann nicht per Post, sondern nur persönlich oder durch Vermittlung eines Reisebüros, beantragt werden bei der Konsularabteilung der Botschaft, Nordendstraße 14-17, 13156 Berlin. Tel.: +49 (030) 47 007 161 (Auskunft 14.00-16.00), Fax: (030) 47 007 131. Geöffnet: Mo., Di., Do. Fr. 9.00-12.00. (Konsulatsbezirk: Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt) oder dem regional zuständigen Konsulate, als das sind 1) Außenstelle Bonn, Rathausstr. 3, Terminvereinbarung: Mo.-Fr. 15.00-17.00 unter (0228) 403 87 0. Zuständigkeit: NRW; 2) Generalkonsulat, Beethovenstraße 17, 60325 Frankfurt, Zuständigkeit: Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland; Mo., Di., Do., Fr.: 9.00-12.30 Uhr. 3) Honorarkonsulat Anderter Straße 99d, 30559 Hannover (Terminvereinbarung Mo.-Fr. 14.00 bis 16.00 unter 0511 301 868 99). 4) Konsulat, Redwitzstraße 4, 81925 München, (Terminvereinbarung Mo.-Fr. 9.00 bis 12.00 unter +49 (0)89 909 010 60. Zuständigkeit: Bayern. 5) Die anderen Konsulate in Bremen, Hamburg, Stuttgart und Dresden stellen keine Visa aus.
Für Österreich Botschaft, Prinz-Eugen-Straße 32, 1040 Wien. Tel.: +43 (1) 890 80 08 35 14, E-Mail: . Geöffnet: Mo., Di., Do., Fr. 9.30-12.00. und die Schweiz Botschaft, Melchenbühlweg 79, 3006 Bern. Tel.: (0)31 351 79 69, E-Mail: . Preis: Geschäftsvisum 40 sfr, Touristenvisum 25 sfr pro Einreise (max. 3)..

Bedingung ist außerdem ein mindestens sechs Monate über den geplanten Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass. Bei der Einreise muss eine Migrationskarte ausgefüllt werden, die bis zur Ausreise aufzubewahren ist.

Hinweis: „Automatische Registrierung”[Bearbeiten]

Bei sichtvermerksfreier Einreise soll die vorgeschriebene Registrierung automatisch erfolgen. Das dies tatsächlich erfolgte, ist entweder durch die Anbringung eines zweiten Stempels auf der bei der Einreise auszufüllenden migration card kenntlich oder bei Visa bis 30 Tage durch einen entsprechenden Vermerk im Pass. Diese automatische Registrierung wird bei Einreise über Flughäfen routinemäßig durchgeführt, bei Einreise auf dem Landweg jedoch nicht immer. Sollte der zweite Stempel auf der migration card fehlen, kann der Beamte vom Reisenden um diesen gebeten werden. Die Anmeldung wird auf Verlangen auch vom Hotel bescheinigt oder ist persönlich bei den Meldestellen der Bezirkshauptstädte und der Landeshauptstadt einzuholen.

Kasachstan diskriminiert weiterhin gegen die Einreise von TB- und HIV-Infizierten, die länger als 30 Tage im Lande sind, da ein negativer AIDS-Test und Lungenröntgenbild bei der Anmeldung verlangt werden,[1] was angesichts der generell problematischen Menschenrechtssituation im Lande kaum überrascht.[2]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Hauptartikel: Flughäfen in Kasachstan

Die wichtigsten internationalen Flughäfen sind die von Astana und Almaty, die beide aus Deutschland von Frankfurt bedient werden. Kleinere Flughäfen werden auch von regionalen ausländischen Fluggesellschaften bedient.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Alle kasachischen Züge der Kazakhstan Temir Zholy (KTZ; Қазақстан Темiр Жолы (ҚТЖ)) fahren nach „Astana-Zeit.“ Besonders im Sommer sind Züge schnell ausgebucht.

Von Berlin gibt es eine Umsteige-Verbindung über Moskau nach Almaty, die Reisezeit beträgt 4½ Tage. Von Wien aus dauert es ebensolang, hier muss man zwei Mal umsteigen, in Warschau und in Moskau.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Auf der Straße gibt es zwei Hauptanreiserouten:

1. Von Mitteleuropa nach Russland. Über die Städte Saratov, Astrachan, Samara oder Orenburg führen Straßen internationaler Bedeutung direkt nach Kasachstan.

2. Von Mitteleuropa über den Balkan, die Türkei, den Iran und Turkmenistan oft plus Usbekistan.

Die zweite Route ist wesentlich zeit- und kostenaufwendiger.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Zwischen Baku in Aserbaidschan und Aqtau am Kaspischen Meer fährt ein Frachtschiff, das auch Passagiere mitnimmt. Diese "Fähre" verkehrt allerdings nicht regelmäßig und hat auch keinen Fahrplan. Daher weiß niemand mehr als 24 Stunden im Voraus, ob ein Schiff ablegt. Reisende müssen also jeden Tag am Hafen nachfragen. Der Fahrpreis liegt bei 120 US$ und ist möglicherweise verhandelbar. Die Fahrzeit ist ca. 24 Stunden, zuzüglich evtl. Wartezeit können es locker 48 Stunden sein. Passagieren wird an Bord weder Essen noch Trinken zur Verfügung gestellt, daher sollte vorher an ausreichend Nahrung gedacht werden.

Mobilität[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Im ganzen Land sind Russisch und Kasachisch verbreitet. Die kasachische Sprache ist eine Turksprache. In weiten Regionen wird noch Oguzturk gesprochen (Türkei, Usbekistan, Turkmenien). In Kasachstan und Kirgisien wird Kipschaturk gesprochen. Geschrieben wird die Sprache in Kyrillisch. Eine große Gemeinschaft, die in der Mongolei und China lebt, schreibt in arabischen Buchstaben.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Währung ist der kasachische Tenge und in dieser müssen alle Waren und Dienstleistungen bezahlt werden. In den Städten kann man problemlos Euro und US-Dollar tauschen. Der Umtausch von Währungen der Nachbarländer, sowie Schweizer Franken und anderen gängigen Währungen ist ebenfalls möglich, allerdings zu schlechteren Kursen.
Es ist in fast allen Städten möglich, mit europäischen Bankkarten Bargeld am Automaten abzuheben.

Am besten lassen sich die Dinge des täglichen Bedarfs in kleinen Lädchen kaufen (Lebensmittel, kleine Hygieneartikel, Alkohol) oder wenn man in größeren Städten unterwegs ist: natürlich auf dem Basar. Dort gibt es ein überaus großes und manchmal nicht überschaubares Angebot an allem, was man sich vorstellen kann (Fleisch, Fisch (lieber Hände weg davon, wie in Almyty), Obst und Gemüse, sonstige Lebensmittel, Honig, Kleider, Schuhe, Schmuck, Haushaltsgeräte und viele Sachen mehr). Handeln lohnt sich immer. In den großen Städten, wie in Almaty, gibt es neue große Einkaufszentren und -galerien, die für die oberen Schichten angedacht und meist nur von denen genutzt werden. Beispielsweise ist Silkway ein kleineres Einkaufzentrum in der Stadtmitte mit westlichen Boutiquen. GROS ist eine große Supermarktkette, wo man fast ausschließlich westliche Produkte mit fast westlichen Preisen findet.

Schnapsverkauf ist nur von 12:00-21:00 Uhr zulässig, andere Alkoholika gibt es von 8:00-23:00. Das Rauchermindestalter ist 18.

Küche[Bearbeiten]

Das Nationalgericht heißt Beschpermak (übersetzt: fünf Finger). Wie schon der Name sagt, wird es mit der Hand gegessen. Es besteht aus extrem breitem gekochten Nudelteig, gekochtem Hammelfleisch und gedünsteten Zwiebeln. Es gibt jedoch Variationsmöglichkeiten mit dem Fleisch. Es kann zum Beispiel so serviert werden: Im Teller liegen unten die gekochten, in kleine Parallelogramme zurechtgeschnittenen Teiglappen, darüber das gegarte Fleisch (kann auch Rindfleisch sein). Das Ganze wird mit der Fleischbrühe aufgegossen und darüber gestreut werden in Scheiben geschnittene Frühlingszwiebeln. Außerdem bekommt man in allen Restaurants (oder in Schnellimbissen) Manty (handflächengroße Teigtaschen mit Fleisch und Zwiebeln gefüllt und sehr lecker!), Pelmeni, Bleny (Eierkuchen - herzhaft oder süß), Plov (das usbekische Nationalgericht bestehend aus Reis, Möhren, Fleisch, Rosinen - insgesamt gesagt: unbedingt ausprobieren, da es wirklich ausgesprochen gut schmeckt!) und viele andere Sachen. Die Salate sind eher einfach und orientieren sich an dem saisonalen Angebot. Tomaten und Gurken stellen meist die Hauptingredienten dar, vor allem in der Region Almaty, aber auch anderswo. Am Straßenrand werden Piroggen und Samsa verkauft, beide ausdrücklich empfehlenswert. Piroggen (russische Hefeteigtaschen mit verschiedensten Sachen gefüllt (Pilze, Fleisch, Kartoffeln, Fruchtfüllung)) bekommt man eigentlich auch in größeren Supermärkten. Samsa sind Blätterteigtaschen in Dreiecksform und können auch verschiedene Füllungen haben (Fleisch und Zwiebeln, Hühnchen, Käse). Samsa ist in ganz Zentralasien weit verbreitet und nicht ohne Grund sehr beliebt, günstig im Preis und sättigend.

Kunst und Kultur[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Portal für Mittelklasse Hotels und Apartments (engl.)

Lernen und Studieren[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Datum Name Bedeutung
01.01. Neujahr
08.03. Tag der Frau Internationaler Frauentag
22.03. Nauryz meyramy Frühlingsfest
01.05. Maifeiertag
09.05. Tag des Sieges
30.08. Tag der Verfassung
25.10. Tag der Republik
01.12. Tag des 1. Präsidenten
16.12. Tag der Unabhängigkeit Nationalfeiertag

Darüber hinaus sind das orthodoxe Weihnachtsfest und die muslimischen Feste (z.B.: Id al-Adha: 01. September 2017) teilweise Feiertage.

Sicherheit[Bearbeiten]

Auch in Kasachstan herrscht das Gerücht vor, dass Ausländer aus dem Westen grundsätzlich sehr reich sind und viel Geld mit sich führen. Deshalb sollte man keine inoffiziellen Taxis benutzen (offizielle Taxis haben ein Taxizeichen auf dem Dach und kosten genauso wenig wie inoffizielle Taxis), keine Fremden ins Taxi steigen lassen, nachts nicht herumlaufen, Fremdkontakten gegenüber sehr skeptisch sein und sich auf keinen Fall irgendwohin führen lassen. Auch auf den Märkten und auf unbelebten Straßen sollte man Vorsicht walten lassen. Keine teuren Gegenstände offen zeigen. Diskotheken und Bars sollte man zur eigenen Sicherheit nur in Begleitung von einheimischen Vertrauenspersonen besuchen.
Eine andere Einschätzung besagt, es komme aber auch darauf an, ob man sich in Russisch verständigen kann. Ist man der russischen Sprache mächtig und kann man mit der Umwelt kommunizieren, gerät man kaum in gefährliche Situationen. Kasachen sind ein sehr gastfreundliches Volk und je ärmer und je dörflicher die Gegend ist, desto mehr geben die Leute. Es herrscht dort eher die Einstellung: "Für was brauche ich Dein Geld?". Wogegen in Stadtgegenden mit hoher sozialer Ungleichheit, wie in Almaty, Astana oder Karaganda, es schon zu dem oben genannten Phänomen kommen kann. Aber auch nur in gewissen Gegenden und vor allem nachts.

Gesundheit[Bearbeiten]

Es lohnt sich, in Deutschland vor der Abreise eine private Auslandreiseschutzversicherung abzuschließen, zumal es sich ohnehin meist um einen kürzeren Aufenthalt handelt und sich die maximal 10 Euro lohnen, denn in jedem Fall trägt die Versicherung sämtliche Kosten. In Almaty und Astana gibt es westlich-standardisierte Privatkliniken mit entsprechendem Preisniveau. Ansonsten sind die Polikliniken und Ärztehäuser in sehr schlechtem Zustand. Ausländer werden in solchen Situationen ohnehin erst mit entsprechendem Geld-Einsatz wahrgenommen und dann eventuell auch behandelt. In Apotheken bekommt man so ziemlich alles rezeptfrei, auch Antibiotika. Da es jedoch mehrere Arten davon gibt, lohnt es sich, sich vorher bei einem Arzt beraten zu lassen, welches das passendere ist. Die Medikamente stammen aus verschiedenen Ländern (Deutschland, USA, Tschechien, Rumänien, Russland etc.) und sind nicht selten wirkungslos. Die persönliche Reiseapotheke sollte unbedingt Mittel gegen Durchfall, Angina (wird leider viel zu oft unterschätzt, tritt aber häufig auf und Mittel dagegen zu finden, gestaltet sich als sehr schwierig, außer "Coldvik" aus den USA, das hilft am besten), Erkältung sowie Aspirin enthalten. Außerdem sollten sterile Spritzen mitgenommen werden, für den eventuellen Krankenhausaufenthalt, damit man sich nicht AIDS oder andere Krankheiten holt, Binden, Kompressen, Pflaster etc.. Aktuelle Empfehlungen zu sinnvollen Impfungen findet man auf Tropeninstitut.de.

Auf dem nuklearen Testgelände (50° 7′ N 78° 43′ O) ca. 150 km östlich von Semei (Semipalatinsk) bei Kurchatow, wurden zwischen 1949 und 1989 zahlreiche ober- und unterirdische Atomversuche durchgeführt. Das Testgelände und seine Umgebung gelten daher als radioaktiv verseucht. Obwohl es sich nach wie vor um Sperrgebiet handelt, wird es von teilweise landwirtschaftlich besucht und ist frei zugänglich. Daher sollte in dieser Region auf den Genuss von Milchprodukten, Eiern, Pilzen und Ähnlichem verzichtet werden.

Klima und Reisezeit[Bearbeiten]

Im Norden herrscht ein kontinentales, in Zentral- und Westkasachstan ein wüstenhaftes Klima und im Süden ein feuchteres Kontinentalklima.

Jahresklima: Sehr heiße Sommer mit Temperaturen bis 40 °C. Geringe Niederschläge. Extrem kalte Winter mit bis zu -30 °C.

Verhaltensregeln[Bearbeiten]

Russischkenntnisse sind fast unabdinglich. Auch wenn teilweise Englisch verstanden und gesprochen wird (meist von Jüngeren), dann hat das manchmal Nachteile: Man wird definitiv sofort als Ausländer ausgemacht und Ausländer sind reich und dort gibt es was zu holen. Daher bezahlt man öfters mehr, als es eigentlich kostet. Mit guten Russischkenntnissen sollte dies jedoch nicht passieren. Man kommt außerdem in Kontakt mit Einheimischen und kann schnell Dinge erfahren und neue Ausflugsziele ausmachen, statt wenn man selbst danach sucht. Viele helfen einem sehr gern und geben genügend Hinweise und Tipps. Kasachisch ist seit kurzer Zeit die Sprache, die offiziell in Amtskreisen gesprochen und geschrieben wird oder werden soll. Beispielsweise müssen Einheimische nur auf Formulare, die lediglich in kasachischer Sprache verfasst sind, zurückgreifen. In den Schulen wird kasachisch ab der 1. Klasse gelehrt. Russisch wird größtenteils auch unterrichtet und auch von der Mehrheit aller Kasachen (derjenigen, die ethnisch nicht unbedingt Kasachen sind, jedoch Staatsbürger Kasachstans sind) gesprochen beziehungsweise mindestens verstanden, vor allem in urbanen Räumen.

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Der Brief- und Paketdienst wird von Kazpost besorgt.

Internet stellt die Kazachtelecom (Қазақтелеком) bereit, der ADSL-Ausbau hat begonnen. Es gibt etwa 100 Wiederverkäufer. Zahlreiche Seiten, besonders Blogs, werden blockiert.[3] .kz-Seiten müssen auf Servern im Lande vorgehalten werden. Mobiles Internet (4G) gibt es zur Zeit nur in Astana und Almaty angeboten von Altel. 3G-Zugänge gibt es von allen Mobilfunkanbietern erhältlich.

Es gibt drei Mobilfunkanbieter: KCell (Kazakhtelecom), Beeline und Tele2. Letztere sind die billigsten haben aber außerhalb der Städte auch die geringste Abdeckungen

Auslandsvertretungen[Bearbeiten]

Bundesrepublik Deutschland

Österreich

Schweiz

  • Schweizerische Botschaft Astana, Microdistrict Chubary, ul. Kosmonavtov 62 010000 Astana. Tel.: +7 7172 97 98 92, +7 7172 97 98 93, Fax: + 7 7172 97 98 94. Geöffnet: Montag-Freitag 09:30-12:00.

Belgien

Italien

Liechtensteiner wenden sich in Notfällen an die Schweizer Botschaft, Luxemburger an eine der anderen EU-Botschaften.

Literatur[Bearbeiten]

  • Herrscher des Himmels. In: In Asien, Bd. 6 (November/Dezember) (2007), S. 34-37 (Deutsch). - Wo liegt eigentlich Kasachstan? Der Artikel stellt das mittelasiatische Land vor

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Drucksache 18/1193 - DIP21 - Deutscher Bundestag
  3. Zu umgehen durch Gebrauch von Proxies oder Opera im „Turbo Mode.“

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.