Zum Inhalt springen

Almaty (Region)

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Zentralasien > Kasachstan > Almaty (Region)
Almaty (Region)
HauptstadtTaldyqorghan
Einwohnerzahl1.949.837 (2013)
Fläche223.763 km² (vor 2022)
Postleitzahl040000
Vorwahl727, 728
Webseitewww.gov.kz
[[Landkreise der Oblaste Almaty und Schetissu|300px|class=notpageimage|Lagekarte]]

Die Region Almaty (Алматы облысы; Алматинская область) umgibt die größte Stadt Kasachstans und reicht bis an die Grenze mit China und Kirgisistan im Süden. Hier noch mit behandelt ist der 2022 ausgegliederte Oblast Schetissu (Жетісу облысы, russisch: Жетысуская область), die östliche, weitgehend wüstenartige Region. Ebenfalls mit besprochen wird auch der gesamte, den Oblast nach Norden abgrenzende Balchaschsee, auch wenn dessen Nordufer administrativ teilweise zu den Oblasten Shambyl bzw. Qaragandhy gehört.

Gerade die gebirgigen, grenznahen Gebiete sind die wichtigsten touristischen Zonen für Inlandstourismus, da sie im Sommer den Großstädtern Schutz vor der extremem Hitze und Winter immer mehr Möglichkeiten für Wintersport bieten.

Orte[Bearbeiten]

Die Kupferhütte von Balchaschzwetmet ist im wesentlichen Umfang an der Verschmutzung des abflußlosen Balchaschsees beteiligt.
  • Balqasch eine Industriestadt der Chruschtschow-Ära rund um das Metallurgische Kombinat Balchaschzwetmet.
  • Qonajew, bis 2022 Kapchagai. Der Qapschaghai-Stausee ist ein beliebtes Erholungsgebiet für Bewohner des Großraums Almaty.
  • Taldyqorghan ist Verwaltungssitz des Oblasts Schetissu.

Kegen[Bearbeiten]

In 1 Kegen (Кеген ауылы) trennen sich die Landstraßen zu den abgelegenen Grenzübergängen nach China (nicht für Drittstaatler) und ins kirgisische Karakol, nur Mai bis Oktober. Hier kommt man auch auf dem Weg in die Nationalparks Kolsai-Seen oder Scharyn vorbei.

  • 1 Hotel Kegen, Абай көшесі 22А, Kegen 041400. Tel.: +77021998866. Preis: 3000 ₸.
  • 2 A-Sauna-Hotel. Tel.: +77770210660. Einfach.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Der Altyn-Emel-Nationalpark ist von April bis Oktober zugänglich. Es ist nur gestattet den Park mit Führung entlang bestimmter Routen zu besuchen.
  • Nationalpark Ile-Alatau (8.00-18.00 Uhr, geringe Gebühr), Bergseen wie der 1 Bolschoe Almatinskoe Osero und Wandergebiet hoch über der Stadt Almaty.
Auch nahe der Stadt und deshalb bei Tagesausflüglern (gerne mit Grill) beliebt sind der 2 Große Almatysee (Үлкен Алматы көлі) auf 2511 m eingefaßt von Viertausendern, der „grüne“ 3 Issyk-See (Есік, ​Esik-See) auf 1750 m, der sich nach einem Dammbruch über 40 Jahre wieder gefüllt hat sowie die 4 Arasan-Klamm im Medeu-Naturpark.
  • In den Scharyn-Nationalpark fährt man wegen der bizarren Landschaften. Im Hochsommer ist es unerträglich heiß.
  • UNESCO-Welterbe 5 Nationalpark Kolsai-Seen (Көлсай көлдері (ұлттық парк); Richtung Scharyn-Nationalpark, bei Kurtogay auf die inzwischen geteerte R16 nach Sati.) . Namensgebend sind die Kolsai-Seen. Besucher haben die Möglichkeit zum Wandern, Mountainbike fahren oder Bergsteigen in allen Schwierigkeitsgraden. Pferde können angemietet werden. Der untere Kolsai-See befindet sich auf einer Höhe von 1818 Metern. Der mittlere Kolsai-See (Mynzhylky, auf 2552 m) in einer Entfernung von fünf Kilometern Luftlinie, tatsächlich sind es 9 km zu Fuß (drei Stunden) vom unteren See. Darüber, etwa sechs anstrengende Kilometer vom mittleren auf einer Höhe von 2850 m befindet sich der obere Kolsai-See. Vom oberen See ist ein Aufstieg zum 3278 Meter hohen Sary-Bulak-Pass möglich. Etwa elf Kilometer von den Kolsai-Seen befindet auf rund 2000 Metern der Kaindysee. Er entstand 1911 durch einen von einem Erdbeben ausgelösten großen Erdrutsch. In ihm ragen die abgestorbenen Baumreste hervor. Hier kann es auch im Juli zu Nachtfrost kommen. An den Ufern der unteren Seen gibt es kleine Gästehäuser und Bootsverleihe. Schwimmen ist generell verboten. Man kann auch hinauf fahren, braucht aber dafür im Bereich oberhalb des ersten Sees ein geländegängiges Fahrzeug mit hohem Radstand. Wandert man die 25 km von unteren See zu den anderen sollte man zu Fuß drei Tage planen oder einen vollen mit dem Pferd. Geöffnet: sinnvoll April bis Ende Sept. Kasse (in Sati): 9.30-21.00, Park 10.00-22.00. Preis: Erw. 845 ₸, Kinder 720 ₸.
Unterkunft (8000–10000 ₸) und Versorgungsmöglichkeiten nur in 2 Sati (Саты) abgesehen von privat vermieteten Jurten beim unteren See im Sommer. Im Dorf ist die Nationalparkverwaltung. Auf der Webseite gibt es Routenbeschreibungen, nur kasachisch. An Sommerwochenenden kann es voll werden. (Vor Einfahrt nach Sati werden oft die Reisepässe von Ausländern kontrolliert [Kopie reicht nicht, strafbewehrt!], eventuell auch am zweiten See. Nicht immer wird der Weitermarsch kasachischerseits gestattet. Kirgisien ließ im Sommer 2022 den Grenzübertritt vom vierten See über den Pass zu.)
  • Turgen-Tal (70 km von Almaty im gelädegängigen Fahrzeug. Busse ab Almaty-Sayakhat nur bis Esik, danach 20-30 km im Taxi. Keine markierten Wanderwege hinter Batan). Fährt man in den Park kann man sich entlang der Straße mit Kumys, selbstgefangenen Zuchtforellen oder Schaschlik stärken. Nach 10 km erreicht man die Abzweigung zum Bären-Wasserfall (30 Min. zu Fuß). Ende der Wegstrecke ist im Dorf Batan nach nochmal rund zehn Kilometern. Der Anmarsch von den Kolsai-Seen ist möglich. Eine solche Tour erfordert mangels fixen Wegen eine gewisse Kondition, gute Ausrüstung und die Fähigkeit Karte und Kompass zu benutzen, da Strom zum Laden des GPS fehlt. Aus Batan kann man zum imposanten Kairan-Wasserfall marschieren (4 Std. hin-zurück). Mit geländegängigem Auto kann man auf das Assy-Plateau fahren. Um die Gegend kennenzulernen sollte man 3–5tägige Wanderungen einplanen. Bergsteiger können sich am Pik Talgar (4979 m) abarbeiten. Seit 2019 gibt es für Tourengeher ein winterliches Jurtencamp für US$ 70-95 pro Tag mit Führer. Geöffnet: schneefrei Mai bis Oktober, höhere Lagen ab Anfang Juni. Preis: geringe Nationalparksgebühr.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Siebenstromland (Жетісу Schetissu) zaristischer Zeit war bedeutend größer als der 2022 geschaffene neue Oblast.
Topographische Karte 1:1 Mio., 1985

In vorhistorischer Zeit war in den Ebenen hier das Zentrum der Jessik-Beschsatyr-Kultur gefolgt von der der Wusun.

Anreise[Bearbeiten]

Karte
Karte von Almaty (Region)

International wird man über den Flughafen Almaty ankommen. Mit türkischen Fluggesellschaften gibt es ganzjährig Verbindungen mit Umstieg in Istanbul.

Die Notwendigkeit für Grenzaufenthaltserlaubnisse wurde 2018 abgeschafft. Siehe auch: Grenzübergänge mit China.

Aus 3 Chong-Sary-Oy am Yssyk Köl ist die kürzeste Strecke nach Almaty die auf kasachischer Seite extrem schlechte Straße und der Wanderweg über den 6 Ozerny-Pass (3514 m). Gangbar ist sie nur von Juli bis Anfang September.

Mobilität[Bearbeiten]

Die regionalen Flugplätze Balkhash (BXH), Taldykorgan (TDK) und Zaysan (SZI) haben wenige Inlandsverbindungen mit den beiden Hauptstädten.

Fernstraßen[Bearbeiten]

Die M36 verbindet Astana mit Almaty um das Nordufer des Balchaschsees.

Die A3 führt aus Almaty, die ersten 115 km bis Shengeldy (Шеңгелді) als vierspurige Autobahn, nach Nordosten über Qonajew, Taldyqorghan und den Verkehrsknoten Ajagös (A20 aus Temirtau) letztendlich bis nach Öskemen (= Ust-Kamenogorsk).
In 4 Saryozek zweigt die zur Grenze bei Horgos führende A353 ab.
Ebenfalls zur 337 km entfernten chinesischen Grenze gelangt man aus Almaty auf der A351 und R21 über 5 Schelek (Шелек, ​Chilik) (138 km) und 6 Koktal (Көктал) (283 km). Im ersten Abschnitt verlaufen die alte und neue Autobahn nahe beieinander. Letztere ist mautpflichtig aber mit erlaubten 110 km/h.

Bahnstrecken[Bearbeiten]

In West-Ost-Richtung gibt es durch den nördlichen Teil die Haupstrecke, die von Astana über Balqash nach Dostyk führt. Das südliche Gebiet wird von der in Almaty beginnenden Strecke bedient, die ebenfalls weiter nach China führt.

Nord-Süd verläuft die Linie zwischen Almaty und Öskemen und Semei. Nach Taldyqorghan zweigt eine Stichbahn ab.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Am Strand von Balqasch

Alakölsee[Bearbeiten]

Dieser große Salzwassersee liegt auf der Grenze der Oblaste Schetissu und Abai, ca. 60 km westlich der Grenze mit China. Zum Naturschutzgebiet erklärt, mit Flamingos auf der Piski-Insel und seltenen Sumpfvögeln sowie Pelikanen. Das UNESCO-Welterbe 9 Alaköl-Biosphärenreservat befindet sich in einer tektonischen Vertiefung und beinhaltet 529 von kleinen Flüssen und Bächen gespeiste Seen, die von Salzwasser bis zu Süßwasser reichen. Darunter ist auch der Sassykkölsee.

Die A3 und die Zubringerstraße A355 durch das Gebirge in Richtung Almaty (625 km) ist in gutem Zustand, so dass sich an deren Ende ein im Sommer beliebtes Wild-Camping-Gebiet etabliert hat. Die Straßen am nördlichen und östlichen Ufer wurden vor wenigen Jahren neu gebaut. Ans Ostufer kommen chinesische Touristen. In der Stadt Alaköl gibt es – wie in einer anderen Welt – gekühlte Getränke, Schaschlik vom Grill und sogar bunte Gummiboote zu kaufen.

Unterkunft

Die Ortschaften 7 Akshi (Ақши) und 8 Koktuma (Коктума) sind für sommerliche Unterkünfte touristisch gut entwickelt. Beide sind per Bahn erreichbar. Es gibt die Haltepunkte: № 13, 205 km und Koktuma, die an der Strecke von Balqash – Dostyk liegen.

Balchaschsee[Bearbeiten]

Balchaschsee 2022 und die sieben Flüsse, von denen heute noch fünf existieren. Der wichtigste Zulauf ist der aus China kommende Ili. Halbinseln (kas.: Tubegi): ① Uzynaral (Ұзынарал; früher Saryesik, Сарыесік), ② Baygabyl, ③ Balai, ④ Shaukar, ⑤ Kentubek; die Inseln ⑥ Basaral und Ortaaral, ⑦ Tasaral sowie die Buchten ⑧ Shempek, ⑨ Saryshagan. Das östliche Ende ist deutlich tiefer mit salzhaltigerem Wasser. Der See selbst ist am schrumpfen.

Der langgestreckte Balchaschsee ist keine leicht zu erschließende Tourismusregion. Weite Teile des Ufers sind sumpfig und nur mit Allradfahrzeugen zu erreichen. Viele Kasachen schlagen ihre Zelte am Ufer im Nirgendwo auf. Der See friert im Winter zu. Das Wasser ist von Mitte Juni bis September warm genug, um zu schwimmen. Andrerseits sind die Lufttemperaturen im Hochsommer kaum erträglich. Dazu kommt leider eine sommerliche Moskitoplage.

Im April und September sind durchkommende Zugvögel zu betrachten. Das geht am besten nahe 9 Aksujek (Ақсүеқ) beim Südzipfel des Sees. Angler schätzen den Fischreichtum, zu bedenken ist jedoch die hohe Schwermetallbelastung. Im Dorf 10 Karaoy (Қараой) , beim Südufer, organisierten Anbieter Angeltouren.

An das südliche Flachufer des Balchaschsees schließen sich breite Sandwüsten an, die von zahlreichen Trockentälern durchzogen sind. Das im Wesentlichen mit Wüstenvegetation bedeckte Siebenstromland wird als Winterweide genutzt, nur im Nordwesten, im Bereich des wasserreichen Ili, wird Bewässerungsfeldbau betrieben. Die Felder bei 11 Bakanas (Бақанас) sind die nördlichsten der Welt auf denen Reis angebaut wird. Archäologisch Interessierte besuchen die 2 Ruinenstadt Aktam (Ақтам қаласы) (10.-12. Jhdt.; 120 km von Bakanas) oder den vier jeweils 25–30 km voneinander entfernten Resten von UNESCO-Welterbe 3 Karamergen (247 Straßenkilometer), letztere Teil des „Welterbes Seidenstraße.“

Balqasch[Bearbeiten]

Die Hüttenstadt Balqasch am Nordufer ist wenig attraktiv, bietet sich aber für einen Abstecher ins bergige 10 Naturschutzgebiet Bektau-Ata an. Der Strandbetrieb ist bei Russen beliebt. Für ein nicht sehr gepflegtes Stück des Balchaš Pljaž traut man sich Eintritt zu verlangen. Man kann Jetskis mieten und den Blick auf die Kupferhütte „genießen.” Am Wasser ist auch der 11 Park Molodoženov mit drei Kriegerdenkmälern.

Der neue 1 Bahnhof Balqasch 2 (Балхаш 2) ist vier Kilometer vom Zentrum am Stadtrand im Norden.

Unterkünfte in Balqasch
  • 3 Elite Capsule Hotel, Ivanov St 23, Balkhash 100300 (am östlichen Ortsrand, 3,3 km zum Strand). Tel.: +77000237778. Preis: Kapsel 5500 ₸; Rabatte bei Langzeitaufenthalt.
  • 4 Hotel Bachyt (Бахыт), ul. Lenina (улица Ленина) 34, Balkhash 100300 (zentral, nahe dem Kulturpalast). Tel.: +77103668585.
  • Entlang der Küste des 6 km entfernten Ortsteils Schaschubai gibt es Ferienwohnungen in mehreren „Ruhezonen“ (Зона отдыха) genannten Komplexen.

Priozersk[Bearbeiten]

Ein Stück weiter südlich, auch am Nordufer, ist 12 Priozersk (Приозерск) sehr viel angenehmer für einen Strandaufenthalt. Die Ortschaft war lange, bis 2009, „geschlossene Stadt.“ Das russische Militär hatte im nahen 13 Sary Shagan einen Truppenübungsplatz für Raketenabwehr. Die Radarstation Balkhash-9 wurde 2020 stillgelegt. Das Gelände selbst ist unbewacht. Jedoch wurden hier in den 1960ern auch fünf Atombomben gezündet, es ist somit teilweise verseucht.
Die 2 Bahnstation Koktas ist 11 km von Priozersk entfernt.

In Priozersk gibt es ein Freiluft-Raketen„museum.“ Lenin hat man durch ein Denkmal der Figuren des Filmes Minimo ersetzt, ER darf jetzt in einem kleineren Park von seinem Sockel blicken.

Unterkünfte in Priozersk
  • 5 Prio (Гостиница PRIO), Ulitsa Kisun'ko 5, Priozersk 101100. Tel.: +77476515502. „Prio 2“ ist an der ul. Lenin 12. Beide sind solide Mittelklasse.
  • 6 Hotel Granit (Отель Granit), ul. Lenina 31. Tel.: +77071987127.

Taldyqorghan[Bearbeiten]

Am 3 Bahnhof Taldyqorghan (Taldy-Kurgan) ist auch der Busbahnhof und, rechts um die Ecke, der Sammeltaxi-Standplatz.

Unterkünfte in Taldyqorghan
  • 7 Gostinitsa Meruyert (Гостиница Меруерт), Zhabayev st., Taldykorgan.
  • 8 Koktem Grand. Tel.: +77282700007. Preis: gehoben.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Ski-Resort Chimbulak
  • Ein per Bus aus Almaty erreichbares Dorf ist 14 Besqaynar (Бесқайнар). Oberhalb ist das 9 Skiresort Oi Qaragai sowie verschiedene Sommercamps.
  • 15 Čundža (Chundzha Чунджа, ​kas.: Šonžy, Shonzhy, Шонжы; an der A352. Aus Almaty 248 km, dabei Abzweig kurz nach Šelek (Шелек) nach Südosten) .
Die über 11 km verteilten radonhaltigen heißen 1 Quellen von Scharyn (Шонжы минералды суы) sind vom Ort gut 50 km weiter Richtung Osten. Hier gibt es touristische Infrastruktur in Form von Kurhotels mit eigenen Becken. Dies ist alles vergleichsweise neu, da die Gegend wegen der Grenznähe zur Sowjetzeit Sperrgebiet war. Ende 2021 kosteten Übernachtungen je nach Qualität des Hauses zwischen 7000 und 15.000 ₸ p. P., wobei Wochenend- und Ferienaufschläge von bis zu 50 % üblich sind.

Klima[Bearbeiten]

In den Ebenen werden im Juli/August Tagestemperaturen bis 40 °C erreicht. Die Durchschnittstemperatur im Januar ist -5 °C.

In den Vorbergen beträgt die Durchschnittstemperatur im kältesten Monat (Januar) -7,4 °C und im Juli +23 °C.

Literatur[Bearbeiten]

  • Cobbold, R. P.; A Trip To Lake Balkash; Contemporary Review (London), Bd. 75 (Feb. 1899), S. 248-262
  • Jashenko, R. [et. al.]; The conservation of ecosystem and biological diversity in Alakol Biosphere Reserve (East Kazakhstan); IOP Conference Series. Earth and Environmental Science; Bristol Bd. 298, Ausg. 1 (Jul 2019). DOI: 10.1088/1755-1315/298/1/012022

Weblinks[Bearbeiten]

(Stand: Feb 2024)

Offizielle Webseiten

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.