Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Baikonur

Aus Wikivoyage
Baikonur
Provinzsuche endet beim Staat
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Baikonur ist eine Stadt in Kasachstan. International bekannt ist sie wegen des etwa 40 km nördlich liegenden Weltraumbahnhofs.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zwar baute die Sowjetunion, wie Chruschtschow sagte ihre Raketen „Wie Würstchen aus dem Automaten“ bei der ukrainischen Juschmasch in Dnipropetrowsk, für die Raumfahrt baute man das Kosmodrom nördlich Tjuratam, das verkehrsgünstig an der Bahnstrecke Moskau – Taschkent liegt.

Die Stadt trägt erst seit 1993 ihren jetzigen Namen. Zur Zeiten der Sowjetunion hatte sie verschiedene Tarnnamen Sarja, Swesdograd, Taschkent-90 und seit 1965 Leninsk. Das wirkliche Baikonur war eine Ortschaft gut 400 km südlich. Baikonur-Ort mit Tjuratam hat weniger als 70.000 Einwohner, davon 70% Kasachen. Im Südosten fließt der Syrdarja um die Orte. Im Stadtgebiet Baikonur (an dessen Stadtgrenze das “Permit” kontrolliert wird) gilt russisches Recht, in Tjuratam ist man auf kasachischem Boden.

Anreise[Bearbeiten]

Baikonur-Ort.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Anreise erfolgt normalerweise über den 240 km entfernten 1 Flughafen Qysylorda Flughafen Qysylorda in der Enzyklopädie WikipediaFlughafen Qysylorda (Q2636259) in der Datenbank Wikidata (IATA: KZO). Zum dortigen Bahnhof sind es dann 20 Kilometer.

Der kleine 2 Flughafen Krayniy Flughafen Krayniy in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Krayniy im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Krayniy (Q4237467) in der Datenbank Wikidata (IATA: BXY) nahe Baikonur-Ort ist Fracht- und Charterflügen der russischen Weltraumbehörde vorbehalten.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • 3 Tjuratam (Тюратам). Tjuratam in der Enzyklopädie WikipediaTjuratam (Q2622157) in der Datenbank Wikidata. Auch heute noch der Fernbahnhof. 1445 km bis Almaty. Von hier geht eine Stichbahn nach Süden 5 km in den Ort.
  • 4 Stantsiya Gorodskaya (станция Городская, Baikonur-Ort). Dampflok als Denkmal beim Gleis.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

5 Fernbusstation (Междугородная автостанция) (Tjuratam).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nördlich der Stadt verläuft die kasachische M-32 (Europastraße 38). In westlicher Richtung geht es nach Aral und Qarabutaq (609 km), dort Abzweig Richtung Tscheljabinsk bzw. Aqtöbe (Ақтөбе) und Oral.
Richtung Südosten 235 km nach Qysylorda (Қызылорда) und weiter nach Schymkent.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Ort zu Fuß. Ansonsten Marshrutki und Taxen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kosmonauten besuchen vor Abflug das Denkmal für Sergei Koroljow.

Baikonur existiert nur wegen des Weltraumbahnhofs und erst seit etwa sechzig Jahren, so daß es nichts Historisches zu sehen gibt. Die Wohngebiete sind Plattenbauten.

Die wenigen Sehenswürdigkeiten haben alle mit der Raumfahrt zu tun. Es gibt ein 1 Gagarin-Denkmal, ein 1:1-Modell einer Sojus-3-Rakete, Mosaiken usw. Natürlich fehlt Lenin mit ausgestrecktem Arm am nach ihm benannten Platz nicht. Direkt dahinter schließt sich der 2 Volkspark (Сквер Победы) an.

  • 3 Museum des Kosmodroms (Музей истории космодрома Байконур), 16, Ul. Pionerskaya (im Kulturpalast). Preis: 85 R.; Führung 110 R., Photoerlaubnis 200 R., Video 300 R.; engl. Dolmetscher 300 R./h.
  • Die Flußpromenade mit „Strand“ (Сероводородный источник) wurde durch drei 1 Schwimmbecken 2019 aufgehübscht. Hier herrscht Alkoholverbot.

Einkaufen[Bearbeiten]

Im Verwaltungsgebäude von Roscosmos, direkt am Lenin-Platz, gibt es einen „Museumsshop“ für Raumflugparaphernalien.

An der Abay St., nicht weit vom Stadtbahnhof ist der 1 Markt (Центральный рынок; 10.00-19.00 Uhr, Mo. Ruhetag). Bevorzugte Währung ist der Rubel. Wechselstuben sind zahlreich.

Küche[Bearbeiten]

  • Hinter dem Rücken des Lenindenkmals ist im ehemaligen Offizierskasino das Café Kosmodrom, das 18.00-4.00 Uhr öffnet.
  • 1 Café Lira, Maksimov St. 15, öffnet nur Vormittags.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Central (Центральная гостиница) (am Lenin-Platz). Tel.: +73362241327. 1990 gebaut, aber auch heute noch mit Sowjet-Flair und entsprechendem Service. Geöffnet: Restaurantküche bis 22.00. Preis: (2020 keine Kreditkarten).
  • 2 Hotel Sputnik (гост. Спутник), Korolev Ave. („Arbat“). Tel.: +73362270650. Unterkunft für Reisegruppen der Roscosmos. Preis: 4*.

Gesundheit[Bearbeiten]

Es herrscht kontinentales Wüstenklima mit heißen Sommern, Juni bis August weit über 30 °C und kalten Wintern, wobei es Dezember bis Februar deutlich unter -15 °C kalt wird.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Postleitzahl: 468320

Kosmodrom[Bearbeiten]

Die ehemalige Kommandozentrale ist heute Museum.

Das 1 Kosmodrom Baikonur Kosmodrom Baikonur in der Enzyklopädie Wikipedia Kosmodrom Baikonur im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKosmodrom Baikonur (Q177477) in der Datenbank Wikidata mit seinen 6700 km² (ca. 90 ⨉ 85 km) ist bis zunächst 2050 weiterhin an Rußland verpachtet. Seit 2011 ist es kein militärisches Sperrgebiet mehr, wird aber weiterhin bewacht. Besuche und Touren organisiert daher ein von der Raumfahrtbehörde Roscosmos beauftragter Reiseveranstalter. Ausländern beschafft man die nötige Zugangsgenehmigung in Verbindung mit einer Buchung. Touren werden normalerweise in Verbindung mit einem Raketenstart organisiert. Deren Daten können sich kurzfristig ändern.

Wegen des Papierkriegs ist eine Vorausbuchungsfrist von mindestens sechs Wochen nötig. Der Reisepreis lag 2020 bei US$ 600-700 für in Kasachstan organisierte Besuche. Für 3tägige Touren, die An- und Abreise nach Almaty mit einschließen ab US$ 1250. Hierbei wird dann zwei Nächte in Baikonur-Ort übernachtet. Bucht man bei Wiederverkäufern so schlagen diese noch entsprechend für ihre Dienste auf. Ab Moskau wird man unter US$ 3-4000 für 3 Tage kaum wegkommen. Teilnehmer von Tourgruppen, die direkt aus Rußland eingeflogen werden unterliegen nicht der kasachischen Grenzkontrolle, sie dürfen aber auch den Ort nicht verlassen. Drittstaatler brauchen trotzdem ein Mehrfachvisum für Rußland (Einreisebestimmungen). Gruppen bekommen sowieso alle einen Aufpasser des Sicherheitsdienstes der TsENKI zugeteilt.

Auf dem Gelände – es sind Einschränkungen beim Photographieren zu beachten – zeigt man Besuchern üblicherweise das Weltraummuseum, die Unterkünfte in denen Juri Gagarin bzw. Sergei Koroljow wohnten, das Kontrollzentrum der Energija (Raumfähre Buran) oder die Gagarin-Abschußrampe für unbemannte Flüge bevor es zum Aussichtspunkt für den Start geht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Kuzneckij, Michail I.; Gagarin auf dem Kosmodrom Baikonur; Klitzschen 2002; ISBN 3933395356

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.