Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nationalpark Gorce

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Kleinpolen > Nationalpark Gorce
Blick auf die Tatra
Urwald der Gorce
Sommer
Winter
Turbacz-Hütte

Der Nationalpark Gorce (polnisch: Gorczański Park Narodowy) ist ein Nationalpark in Polen. Er liegt im südlichen Teil Kleinpolens, im Gebirgszug de Gorce, einem Teilgebirge der Beskiden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Park wurde bereits 1981 ausgewiesen.

Landschaft[Bearbeiten]

Der Nationalpark ist 70,30 km² groß, umfasst die höchten Regionen der Gorce um den Gipfel des Turbacz.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Er beherbergt Urwälder, in denen noch Bären, Wölfe und Luchse leben, sowie viele Vogelarten. Zahlreich vertreten sind auch Hirsche, Siebenschläfer, Haselmäuse und Gartenschläfer. Symbol des Nationalparks ist der Feuersalamander, der ebenfalls häufig vorkommt.

Klima[Bearbeiten]

Das Wetter im Naturpark kann insbesondere in höheren Lagen sehr wechselhaft ausfallen, mit Temperaturstürzen, schnell aufziehendem Nebel und unerwarteten Schauern ist zu rechnen.

Anreise[Bearbeiten]

Von Krakau fahren Busse nach Poręba Wielka, wo sich der Verwaltungssitz des Nationalparks befinden. Den Nationalpark kann man auch von Mszana Dolna, Rabka-Zdrój, Niedźwiedź, Kamienica, Ochotnica Dolna, Łopuszna, Czorsztyn und Nowy Targ erkunden, wo sich zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten finden lassen.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Der Eintritt in einen ausgewiesenen Teil des Parks ist vom 17. April bis zum 14. November des Jahres kostenpflichtig.

Tagestickets kosten:

  • Normal: 5 Zloty (ca. EUR 1,20)
  • Ermäßigt: 2,50 Zloty (ca. EUR 0,60)

Eintritt frei ist für:

  • Kinder unter 7 Jahren
  • Personen, die zu Forschungszwecken anwesend sind
  • Schüler und Studenten, die den Park aus didaktischen Gründen besuchen
  • Einwohner der Gemeinden im Nationalpark
  • Personen, die regligiöse Andachtstätten im Park besuchen
  • Personen, die Teil einer Großfamilie sind

Ermäßigten Eintritt zahlen

  • Schüler und Studenten
  • Rentner
  • Behinderte
  • Soldaten im aktiven Dienst

Mobilität[Bearbeiten]

Wandern und klettern kann man im Park entlang der Wanderwege. Es gibt zahlreiche ausgewiesene Wanderwege. Die Berge können ohne Kletterkenntnisse bestiegen werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hauptattraktion des Parkes ist der Turbacz, mit 1310 Metern der höchste Berg der Gorce. Von hier bietet sich ein phantastischer Blick über die Umgebung bis hin zur Tatra.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Nationalpark lädt zum Wandern ein.

Einkaufen[Bearbeiten]

An den Eingängen sowie den Berghütten kann man Souveniers, Land- und Postkarten sowie kleine Snacks erwerben.

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels und Herbergen[Bearbeiten]

  • Schutzhütte auf dem Turbacz

Sicherheit[Bearbeiten]

Aufgrund des wechselhaften Wetters sollten Wanderer und Trekker zu jeder Jahreszeit angemessene Ausstattung und Kleidung mit sich nehmen (warme Kleidung, Regenschutz, Taschenlampen, heiße Getränke, etc.).

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.