Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Wieliczka

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wieliczka
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Wieliczka ist eine Stadt in Polen in der südlichen Woiwodschaft Kleinpolen im Wieliczka-Gebirge am Fusse der Beskiden und grenzt unmittelbar an Krakau. Unterhalb der Stadt befindet sich das älteste und größte sich in Betrieb befindende Salzbergwerk der Welt aus dem 12. Jahrhundert. Das Salzbergwerk Wieliczka gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Ort ist staatlich als potentieller Kurort anerkannt.

Anreise[Bearbeiten]

Wieliczka liegt in der Nähe der Großstadt Krakau. Der nächste internationale Flughafen befindet sich dort. Wieliczka liegt an der Autobahn A4. Zug und Omnibusverbindungen bestehen nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Altstadt kann man gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kapelle im Salzbergwerk Wieliczka

Wieliczka ist hauptsächlich für sein Salzbergwerk bekannt. Außerdem lohnt sich auch das Schloss von König Kazimierz dem Großen aus dem 14. Jahrhundert einen Besuch. Im Museum gibt es unter anderem eine Sammlung von Salzstreuern.

Salzbergwerk Wieliczka[Bearbeiten]

Wahrscheinlich wird im Umkreis Wieleczkas schon seit geraumer Zeit Salz gewonnen. Die ältesten Beweise für eine solche Gewinnung von Salz stammen aus dem Beginn des 11. Jahrhunderts. Damals wurde aus mehreren salzigen Quellen stammendes Salzwasser abgekocht um das Salz zu erhalten. Im 13. Jahrhundert wurden erste Schächte in den Boden gegraben, um gegebenenfalls die Ablagerungen zu finden, von welchen die Quellen speisten. Nachdem Steinsalz entdeckt wurde wuchs das Bergwerk rapide. Im 14. Jahrhundert war es bereits eines der größten und umsatzstärksten Salzförderstätten überhaupt. Es machte zu dieser Zeit etwa ein Viertel der Wirtschaftsleistung Polens aus. Salz wurde gebraucht um Fleisch und Fisch zu konservieren und war dem entsprechend überall gefragt. 1913 wurde die heutige Salzsiederei erbaut, welche nun als Haupteingang in die Mine benutzt wird. 1978 wurde das Bergwerk von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. 1993 wurde die aktive Förderung von Salz eingestellt. Schächte und Stollen des Bergwerks erreichen inzwischen eine Gesamtlänge von 900 km, insgesamt gibt es mehr als 2000 unterirdische Kammern. Die drei oberen der insgesamt neun Ebenen können besichtigt werden. Die 4,5 km lange Tour führt durch 20 Kammern und vorbei an unterirdischen Seen bis in eine Tiefe von 136 Metern. Viele der Kammern sind mit wunderschönen, aus dem Salz gehauenen Plastiken geschmückt. Auserdem beherbergt die Mine die 50 Meter Länge größte Kapelle der Welt. Hier gibt es einen kunstvoll aus dem Salz gehauenen Altar und viele Szenen aus der Bibel. Ein Museum innerhalb des Bergwerks informiert über die Geschichte des Salzbergbaus. In 211 Metern Tiefe behandelt ein Sanatorium Fälle von Asthma und Bronchialkrankheiten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wieliczka liegt am Fuße der Inselbeskiden, die zum Wandern, Fahrradfahren und Wintersport einladen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Zum Shoppen empfiehlt sich ein Besuch Krakaus, da dort die Auswahl an Boutiquen größer ist.

Küche[Bearbeiten]

Lebensmittel und Restaurantbesuche sind in Wieliczka preiswert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben findet in der Altstadt statt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt Hotels und Pensionen aller Kategorien.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinkks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.