Heiligkreuzgebirge

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Blick vom Kloster

Das Heiligkreuzgebirge (polnisch: Góry Świętokrzyskie) ist ein Gebirgszug im südöstlichen Polen. Die Region ist Teil der Woiwodschaft Heiligkreuz und grenzt im Süden und Osten an das Weichseltal, im Norden an die polnische Tiefebene und im Westen an den Polnischen Jura.

Heiligkreuzgebirge - Łysa Góra

Die steinige Łysa Góra stellt mit ca. 612 m den höchsten Berg dar und galt schon in heidnischer Zeit als Treffpunkt von dunklen Mächten. Im Mittelalter wurde auf dem Gipfel das Kloster Heilig Kreuz gegründet, um dem Spuk ein Ende zu machen. Das Heiligkreuzgebirge ist eines der ältesten der Welt. Es wird durch den Nationalpark Heiligkreuz geschützt. Die Tropsteinhöhle Raj gilt als eine der schönsten in Polen. Zahlreiche Wanderwege erschließen das Heiligkreuzgebirge. Im Gebirge befinden sich zahlreiche Burgruinen, zum Beispiel bei Ujazd. Durch das Gebirge führt der Heiligkreuz-Hauptwanderweg.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Heiligkreuzgebirge
Tropfsteinhöhle Raj
  • 1 Chęciny internet wikipedia commons wikidata
  • 2 Morawica internet wikipedia commons wikidata
  • 3 Pierzchnica wikipedia commons wikidata
  • 4 Kielce internet wikipedia commons wikidata
  • 5 Daleszyce internet wikipedia commons wikidata
  • 6 Nowa Słupia internet wikipedia commons wikidata
  • 7 Łagów internet wikipedia commons wikidata
  • 8 Święta Katarzyna wikipedia commons wikidata
  • 9 Szydłów internet wikipedia commons wikidata
  • 10 Ujazd wikipedia commons wikidata
  • 11 Opatów internet wikipedia commons wikidata
  • 12 Wąchock internet wikipedia commons wikidata

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Das Gebiet ist touristisch gut erschlossen. Anreisen kann man über Kattowitz oder Krakau. Größter Verkehrskontenpunkt ist Kielce.

Mobilität[Bearbeiten]

Es besteht ein dichtes Netz an Wanderwegen. Busse fahren alle Ortschaften in den Bergen an. Es gibt auch Bahnverbindungen, das Schienennetz ist jedoch nicht so dicht wie das Netz der Busverbindungen. Am flexibelsten ist man natürlich mit einem eigenen fahrbaren Untersatz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die höchsten Gipfel:

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern ist im Frühjahr, Sommer und Herbst beliebt. Wintersport wird im Winter getrieben.

Küche[Bearbeiten]

Aufgrund der zahlreichen Wälder ist die regionale Küche auf frische Waldfrüchte, Wild und Fisch spezialisiert.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.