Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bodzentyn

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bodzentyn
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bodzentyn ist ein Bergort in Polen in der Woiwodschaft Heiligkreuz. Der Ort liegt im Heiligkreuzgebirge. Der Ortsteil Święta Katarzyna liegt auf dem Heiligkreuz-Hauptwanderweg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort wurde von den Krakauer Bischöfen 1355 gegründet und erhielt 1413 Stadtrechte. Um 1450 entstand die gotische Stanislauskirche, die heute den Renaissance-Wawel-Altar beherrbergt, den ersten Renaissance-Altar Polens. Die Stadt entwickelte sich im Spätmittelalter zu einem wichtigen Zentrum für Handwerk und Handel im Heiligkreuzgebirge. Im 16. Jahrhundert errichteten die Bischöfe hier einen prächtigen manieristischen Palast, der jedoch nur noch als Ruine erhalten ist. Nach der Dritten Polnischen Teilung im Jahr 1795 kam der Ort nacheinander an die Habsburger, das Herzogtum Warschau und schließlich an Kongresspolen, das Teil des russischen Zarenreichs war. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde er wieder polnisch.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Bodzentyn
Renaissance-Altarbild
Palastruine
Święta Katarzyna

Wąchock ist über Krakau und Kielce erreichbar.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Bei Kattowitz gibt es einen internationalen Flughafen (IATA-Code: KTW).
  • Bei Krakau gibt es einen internationalen Flughafen (IATA-Code: KRK), der von zahlreichen Anbietern aus Deutschland angeflogen wird. .

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Anreise mit der Bahn kann von Deutschland aus über Kielce erfolgen. Weiter geht es dann mit dem Bus. Betrieben wird das polnische Schienennetz von der Staatsbahn PKP. Bahnfahren ist in Polen sehr preisgünstig.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zahlreiche Busunternehmen bieten von Deutschland und Österreich Busreisen an, z.B. Sindbad, Eurolines, Touring, Omnia. Von Krakau aus fahren preisgünstige Überlandbusse. Neben der staatlichen Buslinie PKS existiert ein zahlreiches Angebot privater Anbieter.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Straßennetz ist gut ausgestattet. Die Anreise aus Deutschland ist über Breslau,Kattowitz und Krakau möglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Den Ort kann man recht gut zu Fuss erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Hauptattraktion des Ortes ist die mittelalterliche Altstadt mit der Stanislauskirche, den Ruinen des Bischofspalast und dem jüdischen Friedhof mit Alter und Neuer Synagoge. Ein Soldatenfriedhof aus dem Ersten Weltkrieg erinnert an die hier zeitweise verlaufende Ostfront des Krieges.

Der Ortsteil Święta Katarzyna liegt am Fuße der Łysica, des höchsten Berges des Heiligkreuzgebirges. Hier befinden sich ein Bernhardinerinnenkloster und zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für Wanderer.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Einkaufsmöglichkeiten im Ort sind auf den täglichen Bedarf und kleinere Souveniers beschränkt. Zum Shopping sollte man nach Krakau fahren, da dort die Auswahl bedeutend größer ist.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zu allgemeinen Fragen über (Kur)Leistungen für in Deutschland oder Österreich gesetzlich Versicherte, Versorgung mit Apotheken und deutschsprachigen Ärzten/Apothekern, siehe Artikel zu Polen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg