Artikelentwurf

Narew

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Narew
Wechseln zu: Navigation, Suche
Narew-Mündung

Der Narew ist ein Fluss in Weißrussland und in Polen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Narew entspringt in mehreren Bachläufen in dem Białowieża-Nationalpark im polnisch-weißrussischen Grenzgebiet. Danach bildet die Narew wunderschöne Sumpflandschaften durch die sie mäandert. Zusammen mit der Biebrza schafft sie so ein in Europa einzigartiges Sumpfgebiet, das in den Nationalparks Biebrza-Nationalpark und Narew-Nationalpark geschützt wird und das das größte Rückzugsgebiet für Wandervögelauf unserem Kontinent darstellt. Nachdem die Narew die Biebrza aufgenommen hat, fließt sie im Zegrze-Stausee nördlich von Warschau in den Bug, der wenige Kilometer später in der Weichsel mündet. Die Narew ist zum Kajak bestens geeignet. Für die Nationalparks braucht man allerdings eine Genehmigung und die Anzahl der ausgestellten Genehmigungen ist zum Vogelschutz sehr begrenzt.

Flusslauf[Bearbeiten]

Die Narew durchfließt die Woiwodschaften Podlachien und Masowien. Folgende sehenswerte Städte liegen an seinen Ufern:

Nationalpark[Bearbeiten]

Der Narwiański-Nationalpark gilt als polnischer Amazonas, wie der Narew-Fluss mit seinen zahllosen Nebenarmen bezeichnet wird. Das Gebiet ist seit 1996 als Nationalpark geschützt. In diesem Bereich sind etwa 200 Vogelarten heimisch, von denen die meisten dort auch brüten. Sitz der Nationalparkverwaltung ist in Kurowo in einem alten Herrenhaus. Dort finden Ausstellungen statt und man kann von hier aus einen Lehrpfad begehen.

Großes Netz von Flussarmen, neben dem Donau-Delta einzigartig in Europa, auch polnischer Amazonas genannt. Bis vor ein paar Jahren brüteten hier 151 Vogelarten, wie insbesondere Tüpfelralle, Kleinralle, Wasserralle, Große Rohrdommel, Zwergdommel, Blaukehlchen, Rohrschwirl, in großer Dichte.


Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.