Nationalpark Białowieża

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Podlachien > Nationalpark Białowieża
Naturreservat

Der Nationalpark Białowieża (polnisch: Białowieski Park Narodowy) ist ein Nationalpark in Polen. Er liegt im Białowieża-Urwald in der Woiwodschaft Podlachien an der Grenze zu Belarus bei Białowieża, wo sich der Verwaltungssitz des Nationalparks befindet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Nationalpark.
Unterholz

Geschichte[Bearbeiten]

Der Park wurde bereits 1932 ausgewiesen und ist damit einer der ältesten Nationalparks in Europa.

Landschaft[Bearbeiten]

Der Nationalpark ist 105,17 km² groß und ist damit der größte Nationalpark Polens. Der Park gehört zum Weltnaturerbe.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Er beherbergt einen der letzten Urwälder Europas, in der noch Wisente, Elche, Hirsche, Bären, Wölfe, Luchse, Biber, Schlangenadler und Eulen leben. Symbol des Nationalparks ist das Wisent.

Klima[Bearbeiten]

Das Wetter im Naturpark ist aufgrund der Lage kontinental mit kalten Wintern und warmen bis heißen Sommern.

Anreise[Bearbeiten]

Von Białystok fahren Busse nach Białowieża und Hajnówka. Der Nationalpark liegt nur ca. eine Autostunde von Białystok.

Belarus[Bearbeiten]

Der belarusische Teil des Białowieża-Nationalparks kann bei Grenzübertritt (8.00-18.00 Uhr) am Posten Pererov (Перарова; poln.: Przejście graniczne Białowieża-Piererow) von Polen aus drei Tage visumsfrei besucht werden. Genauere Infos erteilt die Parkverwaltung.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Der Eintritt in den Nationalpark ist vom 16. April bis zum 15. Oktober kostenpflichtig.

Tagestickets kosten:

  • Normal: 10 Zloty (ca. EUR 2,40)
  • Ermäßigt: 5 Zloty (ca. EUR 1,20)

Dazu kommen noch gewisse moderate Gebühren für verschiedene Zonen und das Museum.

Eintritt frei ist für:

  • Kinder unter 7 Jahren
  • Personen, die zu Forschungszwecken anwesend sind
  • Schüler und Studenten, die den Park aus didaktischen Gründen besuchen
  • Einwohner der Gemeinden im Nationalpark
  • Personen, die religiöse Andachtstätten im Park besuchen
  • Personen, die Teil einer Großfamilie sind

Ermäßigten Eintritt zahlen:

  • Schüler und Studenten
  • Rentner
  • Behinderte
  • Soldaten im aktiven Dienst

Gewisse Berieche, wie das Bison-Reservat und die Zone Hwoźna dürfen nur mit zugelassenem Führer besucht werden. In vielen Bereichen ist das Mitbringen von Hunden entweder ganz verboten oder diese müssen an Leine mit Maulkorb geführt werden.

Mobilität[Bearbeiten]

Wandern und Fahrradfahren kann man im Park entlang der Wanderwege.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hauptattraktion des Parkes ist der Urwald mit seiner Tierwelt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Nationalpark lädt zum Wandern ein.

Einkaufen[Bearbeiten]

An den Eingängen kann man Souveniers, Land- und Postkarten sowie kleine Snacks erwerben.

Unterkunft[Bearbeiten]

In Białowieża und Hajnówka kann man in Herbergen oder kleinen Hotels übernachten. Es gibt auch Zelt- und Campingplätze.

Sicherheit[Bearbeiten]

Man sollte die markierten Wege nicht verlassen und am besten eine Landkarte mitnehmen. Wer sich verläuft, wird Probleme haben aus dem großen Urwald wieder herauszukommen.

Zu freilaufenden Bisons soll ein Abstand von 50 Metern eingehalten werden. Solten diese Zeichen von Nervosität zeigen, wie Schwanzwedeln, scharren mit den Hufen usw. entferne man sich tunlichts, jedoch ruhig.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.