Erioll world 2.svg
Stub

Augustów

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Augustów
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Augustów ist ein staatlich anerkannter Kurort in der polnischen Woiwodschaft Podlachien auf der Suwałki-Seenplatte an den Flüssen Rospuda und Netta. Der Ort ist vor allem für seine klassizistische Architektur und Wassersportmöglichkeiten (Weißer Augustów-See, Necko, Studzieniczne, Augustów-Kanal in der Augustów-Heide) bekannt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kurpark

Im 14. Jahrhundert versuchte der Deutsche Orden mit der Metenburg an der Netta hier sesshaft zu werden. Die Burg wurde jedoch 1392 von den Litauern zerstört. Erst nach dem Friede vom Melnosee wurde der Grenzverlauf endgültig geklärt und die Gegend neubesiedelt. 1496 wurde der Ort als Zollstelle erstmals erwähnt. Seit 1525 ist eine größere Herberge auf den sich kreuzenden Handelswegen nachweisbar. 1550 wurde der Ort planmäig auf einem Schachbrettmuster ausgebaut. Das Stadtrecht wurde 1557 verliehen. 1656 wurde der Ort durch die Tataren zerstört und die Stadt sodann von der Pest heimgesucht. Im Großen Nordischen Krieg wurde der Ort nacheinander von schwedische, russische, sächsische und brandenburgerische Soldaten besetzt, was 1710 erneut zu einem Pestausbruch in der Stadt führte. Im Zuge der Dritten Polnischen Teilung wurde Augustów 1795 Teil des Königreichs Preußen. 1807 kam die Stadt zum Herzogtum Warschau und wurde 1815 dann Teil des russischen Kongresspolens. 1825 bis 1839 wurde der Augustów-Kanal gebaut, um eine Wasserstraße von der Weichsel über die Memel unter Umgehung der preußischen Zölle zur Ostsee zu schaffen. 1842 wurde der Ort Kreisstadt. 1899 erfolgte der Anschluss an das Eisenbahnnetz. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Stadt wieder polnisch. 1939 bis 1941 wurde Augustów von der Roten Armee, anschließend bis 1944 von der Wehrmacht besetzt. Die Stadt wurde während dieser Zeit zu 70 % zerstört und verlor einen großen Teil ihrer Einwohner. 1945 wurden während der kommunistischen Razzia von Augustów Tausende von Widerstandskämpfern verschleppt und ermordet. Heute ist Augustów ein beliebter Kurort, der malerisch an mehreren Seen und dem gleichnamigen Kanal in der Augustów-Heide gelegten und bei Wassersportlern sehr beliebt ist.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Augustów

Der Ort liegt an der Straße von Białystok nach Suwałki.

Flughafen[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen befindet sich bei Olsztyn/Szczytno (Flughafen Allenstein) beziehungsweise bei Warschau (Flughafen Warschau und Flughafen Modlin).

Bahn[Bearbeiten]

Im Ort befinden sich zwei Bahnhöfe: Hauptbahnhof und Hafen. Es bestehen Verbindungen nach Litauen sowie nach Suwałki, Sokółka, Białystok und Warschau.

Bus[Bearbeiten]

Der Zentralen Omnibusbahnhof befindet sich in Zentrumsnähe. Es bestehen direkte Verbindungen in die Region, wie Ełk, Sejny, Gołdap, Węgorzewo, Łomża, Grajewo, Siemiatycze oder Mikołajki, sowie zu vielen größeren Städten in Polen wie Krakau, Breslau oder Warschau.

Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Man kommt im Ort gut zu Fuß zurecht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Herz-Jesu-Basilika
Marienkirche
Marienkapelle
Schleuse Przewięź
Schleuse Augustów

Man kann hier eine schöne Altstadt und den Kurpark besichtigt werden.

Palais und Villen[Bearbeiten]

  • Zasztowta Villa
  • Drzewiarz Villa

Kirchen[Bearbeiten]

  • neugotische Herz-Jesu-Basilika
  • neugotische Marienkirche
  • Truszkowski Kapelle
  • Marienkapelle
  • Mutter-Gottes-Kirche

Amtsgebäude[Bearbeiten]

  • klassizistische Alte Post
  • klassizsitische Hafenverwaltung
  • klassizistisches Wasseramt
  • modernistischer Offiziers-Yachtclub
  • modernistischer Polnischer Yachtclub
  • modernistisches Touristenhaus
  • neugotischer Hauptbahnhof

Parkanlagen[Bearbeiten]

  • Stadtpark
  • Kurpark

Friedhöfe[Bearbeiten]

  • Alter Friedhof
  • Soldatenfriedhof der Roten Armee
  • jüdischer Friedhof

Plätze[Bearbeiten]

  • Marktplatz

Kanal[Bearbeiten]

  • historische Schleuse Przewięź
  • historische Schleuse Swoboda
  • historische Schleuse Augustów

Aktivitäten[Bearbeiten]

Stadtstrand

Wassersport, Wandern, Fahrrad und Reiten sind beliebt. Durch den Ort führen mehrere markierte Wander-, Fahrrad und Wasserwege. Zu den bekanntesten zählen der Augustów-Kanal und die Czarna Hańcza, die bei Kanuten sehr beliebt sind. Im Stadtgebiet gibt es zudem zahlreiche Seen.

Museen[Bearbeiten]

  • Stadtmuseum
  • Kanalmuseum

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt kleine Souvenirs zu kaufen. Ansonsten kauft man besser in den umliegenden Städten ein. Zum Shopping lohnt ein Besuch Białystoks.

  • Kaufland

Küche[Bearbeiten]

Zahlreiche Restaurants aller Preisklassen sind vorhanden.

  • Burgery U Lecha
  • Albatros
  • Bar Cappuccino
  • Pizzeria Best
  • Ta Beata
  • Żagielek
  • Zabajka
  • Ogródek Pod Jabłoniami
  • Pizzeria Zielona
  • Gruby Benek
  • Kaktusik
  • Pinarbo

Nachtleben[Bearbeiten]

Hier lohnt ein Besuch Białystoks.

  • Pub KORONA
  • ParkPub

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels und Privatpensionen sind vorhanden.

  • Amber Bay
  • Hotel Augustowia
  • VITA Augustów
  • Willa Zaciszne
  • Villa Jachtowa
  • Siedlisko Zatoka
  • U Rycha
  • Domek Letniskowy Nad Jeziorem
  • Sajenek
  • Dwa Pomosty
  • Camp Zatoka
  • The resort MARINA BORKI
  • Ostry Róg
  • NadNeckiem
  • COMFORT-AUGUSTÓW flats
  • U Ani
  • U Marianny
  • Pensjonat Karolina
  • Pensjonat Salas
  • Zajazd Hetman
  • Królowa Woda
  • Hotel NECKO

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg