Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Minsk

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Minsk montage 240513.jpg
Minsk
Provinzunbekannt
unbekannte Verwaltungseinheit: Q236036 (edit)
Einwohner
1.974.800 (2017)
Höhe
280 m
Tourist-Info Webminsktourism.by
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Weißrussland
Reddot.svg
Minsk

Minsk ist die Hauptstadt von Weißrussland und liegt etwa in der Mitte des Landes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Minsk ist die Hauptstadt von Weißrussland und liegt an dem Fluss Svislac (russ.: Свислочь). Mit ihren ca. 1,8 Mio. Einwohnern ist es die größte Stadt im Lande. Für die Einreise als Bürger der EU benötigt man ein Visum. Die Stadt wurde in den frühen 1940ern weitgehend zerstört und im sowjetischen Stil wieder aufgebaut.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der kommerzielle Flugbetrieb am stadtnahen Flughafen Minsk-1 wurde im Dezember 2015 endgültig eingestellt.

  • Der 1 Nationalflughafen (früher Minsk-2) (Bahn: ab Minsk-Passazhirskiy, 5 tgl., 1 Std., ca. € 1. Busse: 300Э (ab Tsentralnyi; 24 h), 173Э (ab Mikrodistrikt Sokol), Shuttle 1400-TK (ab Tsentralnyi), 1430-TK (ab Tsentralnyi über Metro Mogilevskaya, nur 4x tgl.). (IATA: MSQ) liegt etwa 42 km östlich von Minsk und wird z. B. von der weißrussischen Fluggesellschaft Belavia, Turkish Airlines oder der Lufthansa angeflogen (Übersichtskarte). Ein Visum kann bei Einreise zum dreifachen Preis des vorab beantragten besorgt werden, Angehörige zahlreicher nicht-EU Staaten müssen hierfür jedoch 3-5 Geschäftstage vor Ankunft Unterlagen an das Außenministerium (Auskunft ☎ +375 17 279 20 58) geschickt haben. Für die langsame Sicherheitsabfertigung vor Abflug sollte man ausreichend Zeit einplanen. Die Bushaltestellen (bei Ausgang 3/4) sind schlecht beschildert und schwer zu finden. Taxifahrer verlangen um € 30 zum/vom Flughafen. Die Anfahrt auf der M2 per Auto ist mautpflichtig.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • 2 Minsk Pasažyrski, pl. Pryvakzaĺnaja, 3; 220050 Minsk, (Metrostation Pl. Lenina, ca. 200 m. Tram 1, 2, 4, 7, Haltestelle Вокзал). Tel.: +375 17 225 70 00 (24-Stunden-Auskunft. Reservierungen: 105). der Hauptbahnhof ist ein modernes Gebäude mit großer Glasfassade. Tickets für Fahrten ins Ausland gibt es in einem kleineren separaten Gebäude rechts neben dem Bahnhof. Fahrzeiten liegen um 4 Stunden nach Vilnius (teilw. weiter nach Königsberg), 9½ Stunden nach Warschau, 11½ Stunden nach Riga (nur ein Nachtzug) sowie in die Ukraine je ein Zug tgl. nach Kiew (10 h), Odessa (12 h) und Kherson (Херсо́н; 12 h).

Fahrkarten für Ziele innerhalb von Weißrussland werden an Schaltern im Erdgeschoss des Hauptgebäudes verkauft. In den oberen Etagen befindet sich ein Wartebereich mit Sitzplätzen, ein Café sowie Verkaufsbuden und Essensstände. Toiletten, der Zugang zur Metro und eine Gepäckaufbewahrung befinden sich im Untergeschoss.

Es gibt Pläne bis 2020 den Verkehr von lokalen Zügen in die Bahnhöfe 3 Minsk-Uschodi (Metro Pralietarskaja). 4 Minsk-Paudnyovy, Libava-Romienskaja vulica. (Süden) sowie and Minsk-Paunochny zu verlagern.

Die Schließfächer für das Gepäck funktionieren wie folgt: zuerst zahlt man an einer Kasse die fällige Gebühr und bekommt dafür zwei kleine Münzen ausgehändigt. Nach dem das Gepäck in einem freien Fach verstaut wurde, wählt man an den vier an der Innenwand der Tür angebrachten Drehschaltern einen Code aus, mit dem das Fach später auch wieder geöffnet wird. Die erste Stelle des Codes ist ein kyrillischer Buchstabe, die restlichen drei jeweils eine der Ziffern von 0-9. Ist der Code gewählt, schließt man die Tür und wirft eine der beiden Münzen in den dafür vorgesehenen Schlitz ein - dadurch wird die Tür verriegelt. Um das Gepäckfach wieder zu öffnen, muss nun an den außen angebrachten Drehschaltern der Code wieder eingegeben und danach die zweite Münze eingeworfen werden!

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der zentrale Busbahnhof (Tsentralnyi/Centraĺny; автовокзал "Центральный") liegt etwas südlich vom Hauptbahnhof in der vulitsa Babrujskaja und wird z.B. von der Deutschen Touring angefahren. Einfach nach Minsk gelangt man auch von Vilnius aus, die Fahrt dauert ca. 3 Stunden. Praktisch ist, dass der Bus an der Grenze einfach an der (extrem langen) Warteschlange vorbei fährt. Mit den richtigen Unterlagen (Also dem Visum im Reisepass) dauert der Grenzübertritt ca. 30 Minuten für einen vollen Bus. Die einfache Fahrt kostet 2012 ca 12€, Luxepress fährt direkt den Hauptbahnhof an. Von hier aus kommt man mit Taxi und Metro eigentlich überall hin.

Ebenfalls am Bahnhofsvorplatz sein Buchungsbüro hat das Fernbusunternehmens 5 Ecolines, Бобруйская ул. 21, 220006 Minsk. Tel.: +375 29 353-30-60. Bedient werden vor allem Strecken nach Rußland und in die Ukraine. Geöffnet: 8.00-23.00.

Manche Fernbusse fahren nur zum 6 Avtovokzal Vostochny (автовокзал Восточный), Babrujskaja vulica (ул. Бобруйская), 6 (O-Bus 4, 7, 36, 44; Bus: 46, 78, 958, 102, 123, 300э bis а/в Центральный). , Taxis in die Innenstadt kosten etwa € 5.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Hauptstraßen in Minsk.

Etwa in fünf Kilometer Entfernung führt um Minsk eine Ringstraße von der die (mautpflichtigen) Fernstraßen in das ganze Land abzweigen.

Mobilität[Bearbeiten]

Da alle Stationsnamen in der U-Bahn und alle Straßenschilder in Minsk auf kyrillisch sind, sollte man sich unbedingt mit dem kyrillischen Alphabet und der Transkription der einzelnen Buchstaben vertraut machen! (Siehe im Sprachführer Russisch.)

U-Bahnnetz Minsk (2013; im Ausbau).

In der Stadt gibt es ein dichtes Netz aus Straßenbahnen, Bussen, O-Bussen sowie eine Metro mit zwei Linien. Am einfachsten ist die Fahrt mit der Metro (verkehrt 5.30-1.00 Uhr), mit der die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und der Bahnhof erreicht werden kann. Eine einfache Fahrt kostet 4500 BYR (Stand: Dezember 2014), unabhängig von der zurückgelegten Entfernung. Umsteigen von der Linie 1 Maskouskaja (blau) in die Linie 2 Autazavadzkaja (rot) und umgekehrt ist an der Station Kastrychnitskaya/ Kupalauskaja möglich. Eine dritte Linie ist in Planung/Bau.

Mittlerweile gibt es viele Radwege in der Stadt, zum Teil auch richtig tolle, längere Strecken. Wer eine Werkstatt oder Hilfe von anderen Radlern braucht, wird in „Garage 38,“ Bike Kitchen (гараж №38), Пр Незалежнасці, 44Б (Prospekt Nezavisimosti 44b; im Hinterhof, ganz hinten.. E-Mail: . fündig. Außerdem kann der Kontakt zur NGO „Minskae rovarnae tavarystva“ (Minsker Fahrrad-Gesellschaft) interessant sein.

Taxipreise sind, trotz vorhandener Taxameter, durchaus verhandelbar, ohne Sprachkenntnisse wird man deutlich mehr bezahlen als Einheimische.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

KGB-Zentrale (2008).

Besonders Amerikaner besuchen gerne die Wohnung von Lee Harvey Oswald, dem Kennedy-Attentäter, der ab 1960 im Erdgeschoss links der vulitsa Kamunistychnaja 4 wohnte.

Alt- und Innenstadt[Bearbeiten]

  • Sehenswert in Minsk sind vor allem die Altstadt (Metro: Niamiha), die früher sogenannte „Oberstadt“ (russ. Верхний горoд) um die orthodoxe 1 Heiliggeist-Kathedrale (Кафедральны сабор Сашэсця Святога Духа), Kirila i Mefodiya 3. von 1642-87 im barocken Stil als Zisterzienserkloster errichtet. Schräg über die Straße liegt das sehenswerte Kliaštar biernardzinaŭ. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Am Anfang der Straße steht die katholische 2 St. Josefs-Kathedrale, Kirila i Mefodiya 4. Etwa 100m nach Süden gelangt man zum nach historischen Plänen wiederaufgebauten Rathaus, mit kleinem daneben liegendem Park Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Durch diesen hindurch kommt man zur 3 Marienkirche, vulica Revaliucyjnaja 9. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • An der französischen Botschaft vorbei, links um die Ecke geht es zum 4 Stadtmuseum (Muzeum historii Mińska), vulica Revaliucyjnaja 10. Tel.: +375 17 321-24-30. Geöffnet: 11.00-19.00.
Janicki-Haus, ul. Saveckaja, 14 (2008).
Planetarium und Riesenrad im Gorki-Park (2013).
  • Vom Rathaus etwa 200m nach Osten gehend sieht man den 5 Palast der Republik, Kastryčnickaja plošča 1. Tel.: +375 17 229-92-01. Außer einem kleinen und großen Konzertsaal gibt es eine Kunstgalerie, Bankfiliale und Friseur. Nahebei sind der Gewerkschafts-Kulturpalast (Palac kuĺtury prafsajuzaŭ) und das Museum zum Großen Vaterländischen Krieg („Haus der Offiziere“ vulica Čyrvonaarmiejskaja 3). Geöffnet: meist klassische Konzerte nach 18.00. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Über die vulica Internacyjanaĺnaja zurück Ri. Norden kommt man zum Haus der Wańkowicz, vulica Internacyjanaĺnaja 33А. Tel.: +375 17 327-88-78. Die Internacyjanaĺnaja weiter hinauf ist in der Flußschleife ein größerer Park, in dem befindet sich das staatliche
  • Yanka Kupala-Literaturmuseum, Vulitsa Yanki Kupaly, 4. Tel.: +375 17 227-78-66. Der Park, der nach dem weißrussischen Nationaldichter, Publizisten, Dramatiker und Übersetzer Yanka Kupala (= Iwan Daminikawitsch Luzewitsch; Янка Купала) benannt wurde, erstreckt sich entlang des Ufers. Über den Fluss hinweg setzt er sich nach Süd-Osten als Gorki-Park fort, dort steht ein Planetarium und Riesenrad.
  • * Zur anderen Seite über den Fluss, ebenfalls in einem Park steht der kolossale Bau der 6 Bolshoi Oper, Parizhskoi Komunny 1 (Metro Niamiha). An der rechten Kasse werden die Karten für das Ballet und an der linken Kasse die Karten für die Oper verkauft. Geöffnet: Kasse: 11:30–15:00, 16:00–20:00. Typ ist Gruppenbezeichnung

Unterhalb der Altstadt, direkt am Ufer der Svislac, befindet sich die Traezkae-Vorstadt (dt.: Dreifaltigkeits-Vorstadt, ein rekonstruiertes altstädtisches Viertel aus dem 19. Jahrhundert). Diesem Viertel vorgelagert, wurde auf der künstlichen 7 Insel der Tränen Typ ist Gruppenbezeichnung in der Svislac ein Denkmal in Form einer kleinen Kapelle errichtet, das den Opfern des Afghanistan-Kriegs gewidmet ist.

Im Jahr 2006 wurde mit staatlicher Unterstützung die Gedächtniskirche aller Heiligen vollendet, eine nationale Gedenkstätte für alle gefallenen weißrussischen Soldaten und Zivilisten des napoleonischen Russlandfeldzugs 1812.

Kirchen[Bearbeiten]

  • St.Peter & Paul Kathedrale, Rakovskaya 4. Die orthodoxe Kathedrale wurde 1613 gebaut und ist die älteste Kirche in der Stadt.
  • Mariä-Namen-Kathedrale. Die Bischofskirche des römisch-katholischen Erzbistums Minsk-Mahiljou steht am heutigen Freiheitsplatz in der Oberstadt.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Denkmal des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg. *1954, am Platz des Sieges, vor dem Denkmal die ewige Flamme, im Raum darunter die Namen der Helden.
  • Obelisk der Heldenstadt Minsk. *1985, riesige Gedenkstätte für die Heldenstadt Minsk im Zweiten Weltkrieg.
  • Lenindenkmal am 8 Unabhängigkeitsplatz (Plošča Niezaliežnasci) (Metro Plošča Lienina). der von Regierungsgebäuden im feinsten kolossal-sowjetischen Stil umgeben ist. Am Nordostrand steht die Kirche des Heiligen Simon und der Heiligen Helena. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • In praktischer Nähe zum Zentrum der Macht befindet sich das 9 Gefängnis. Geöffnet: 24 h geschlossen, für die meisten Insassen. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Schräg gegenüber das 1 Maxim Gorki Theater, vulica Valadarskaha 5.
  • Denkmal der Partisanen Belorusslands. Erbaut 2005, für die Partisanen im Zweiten Weltkrieg.

Museen[Bearbeiten]

Nationalbibliothek
  • Nationalmuseum für Geschichte der Republik Weißrussland, Karla Marxa 12.
  • 11 Nationalbibliothek, прасп. Незалежнасці 116. Tel.: +375 17 266-37-37. Außer Büchern gibt es im Hause zwei Restaurants und ein Fitnessstudio samt Sauna (So. Ruhetag). Schon während der Bauphase wurde die Nationalbibliothek zum Wahrzeichen von Minsk und zum nationalen Identifikationssymbol avanciert. Geöffnet: 10.00-21.00. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 12 BelEXPO-Ausstellungszentrum, pr. Pieramožcaŭ 14. zwischen dem „Palast der Unabhängigkeit“ und dem „Platz der Nationalfahne.“

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Unabhängigkeitspalast.
Denkmal für den bedeutendsten Politiker, der je über Minsk geherrscht hat.
  • Praspect Francysca Skaryny. Die „Prachtstraße“ von Minsk, die sich fast quer durch die Stadt erstreckt. Zwischendurch offiziell zum praspekt Nezalezhnastsi (russ.: pr. Nezavisimosti, „Unabhängigkeitsallee“) umbenannt.
  • Dziaržynskaha. Die Dziaržynskaha ist nach dem bedeutendsten Sohn der Stadt, Felix Dserschinski (1877–1926), benannt.

Parks[Bearbeiten]

  • 13 Botanischer Garten, вул. Сурганава 2в,г. (Metro Park Čaliuskincaŭ). Tel.: +375 17 284-14-84. Eine der ältesten botanischen Institutionen in Belarus. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Park des Sieges. Der größte Park in Minsk, einer der Lieblingsorte Minsker Einwohner.
  • Zoo (Зоопарк), vulica Taškienckaja 40. Tel.: +375 17 345-32-65. er Zoo in Minsk bietet zwar keine außergewöhnliche Tierarten an, ist aber dennoch sehenswert. Auf ca. 42 Hektar Garten sind über 800 eingesperrte Tiere anzuschauen. Geöffnet: 10.00-18.00/20.00.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 14 Dreamland Amusement Park, vulitsa Arlowskaya 80. u. a. mit Erlebnis-Freibad. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Der Verkauf von Bier und Schnaps ist nach 23.00 offiziell nicht gestattet, man erhält aber Wein. Mindestalter für Kauf/Ausschank von Alkohol ist 18.

  • Kaufhaus GUM, praspect Francysca Skaryny 21.
  • Einkaufszentrum Na Nemige, vulitsa Njamiha 8 (Metrostation: Njamiha).
  • CD-Laden, in der Straßenunterführung praspect Francysca Skaryny Ecke Lenina. Große Auswahl.

Essen & Trinken[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Café Beze, praspect Francysca Skaryny 18. Hier kann man eine gemütliche Kaffeepause einlegen und Kuchen nach weißrussischer Art essen.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Krynitsa, Lenina 2. Der Oberkellner und der Chefkoch sprechen deutsch.
  • Taj. Indisches Restaurant. Für weißrussische Verhältnisse sicherlich nicht günstig, aber wer sehr gutes indisches Essen sucht, wird hier fündig. Das Personal spricht (teilweise) englisch und es gibt auch eine englische Speisekarte. Preis: Essen für 2 Personen inkl. Getränken ca. 45 €.
  • 1 Čajnoe sostojanie („Tee-Zustand“), ul. Maksima Bogdanoviča 9 (Etwa 200 m hinterm Bolshoi.). Hier gibt es sehr guten Tee in ruhiger und gemütlicher Atmosphäre - mit Teezeremonie! Nicht ganz billig, aber wenn man sich mal etwas Ruhe gönnen will, ein wirklich guter Ort.
  • Tovarišč, ul.Ya.Kupaly, 21. Was so absolut gar nicht geht, ist das Café/die Bar (eigentlich eher ein Restaurant). Hohe Preise in Räumen, die irgendwie „sowjetisch“ wirken sollen, aber letztlich nur eine Art Luxus-Sowjetpornographie sind. Teuer, ungemütlich, überall störende Bildschirme, brrr … . Aber wer sich Angehörige der geschmacklosen Oberschicht ansehen möchte, oder Leute, die gerne dazu gehören möchten, ist hier am richtigen Ort. Naja, zugegeben, das Essen ist o.k. Geöffnet: 8.00-24.00.

Nachtleben[Bearbeiten]

Theater, Oper, Ballett, siehe oben „Alt- und Innenstadt:“ Palast der Republik und Bolshoi. Die Preise für qualitativ gute Vorstellungen sind überraschend niedrig.

Von „Clubs,“ mit Animierdamen sollte man sich als allein reisender, sprachunkundiger Tourist tunlichst fernhalten, um so zu vermeiden, dass man eine unangemessen hohe Rechnung serviert bekommt, die durchaus von breitschultrigen Herren mit Nachdruck eingefordert wird.

Es gibt fast dreißig konzessionierte Spielbanken in Minsk.

  • Club Alkatraz, Skoriny 25. Geöffnet: Restaurant: 12.00 – 6.00 Uhr, Disco: 22.00 – 6.00 Uhr.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Madison Club, Timiryazeva 9. Disco nach westlichem Stil, durch die hohen Eintrittspreise (30.000 BYR) finden hier aber wohl nur die wirklich reichen Weißrussen Einlass! Die Getränke sind verhältnismäßig günstig.

Kultur[Bearbeiten]

  • Zirkus, Skoriny 32 (Metrostation: Kastrycnickaja). Der eigene Adrenalinspiegel steigt, wenn die Artisten am Hochseil ohne Sicherung arbeiten oder die Löwen hereinkommen – aber kein Schutznetz heruntergelassen wird. Auf jeden Fall ein tolles und sehenswertes Erlebnis. Das aktuelle Programm findet man auf der Homepage http://www.circus-minsk.com.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Wie in vielen ehemals sowjetischen Städten gebehren sich zahlreiche Besitzer von umgebauten Wohnungen als Betreiber von „Hostels.“ Diese Angebote können höchst unterschiedlicher Qualität sein.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 1 Manastyrski, Kirila i Mefodiya 6 (Direkt hinter der Heilig-Geist-Kathedrale.). Tel.: +375 17 329 03 00. Preis: US$ 82-144.

Sicherheit[Bearbeiten]

Siehe die allgemeinen Hinweise für Weißrussland.

Notrufe: Feuerwehr ☎ 101, Polizei ☎ 102, Notarzt ☎ 103, Gaswache ☎ 104.

Gesundheit[Bearbeiten]

Leitungswasser, Waldfrüchte und Wild (Radioaktivität!) meiden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Theoretisch dürfen sich Minderjährige nach 23.00 Uhr nicht alleine in der Öffentlichkeit befinden. Auch ist der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit offiziell gesetzlich verboten.

Briefkasten der Belposta in Minsk.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Zaslawye (Заслаўе). Gut zwanzig Kilometer Richtung Norden, eine Kleinstadt mit Ausgrabungen einer Siedlung aus dem 10.-12. Jahrhundert und der „Kirche der Transformation“ (Церковь Спасо-Преображенская). Erreichbar per Bahn auf der Strecke Minsk-Maladziechna.

Literatur[Bearbeiten]

  • Stadtplan: Minsk: respublika Belarus' plan goroda; 2014 (RUP Belkartografija), Stadt 1:27000, Region 1:10000, Straßen- u. Ortsnamenverz., in kyrill. Schrift

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg