Donau-Radweg (Deutschland)

Fahrrad
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage

Der Deutsche Abschnitt des Donau-Radwegs ist ca. 560 km lang. Hier kann man schon problemlos eine Woche verbringen. Auf der Strecke laden besonders die vielen Kulturschätze zur Besichtigung ein.

Unter dem Namen „Donau-Radweg“ werden mehrere offiziell ausgeschilderte Radwege zusammengefasst. Der Radweg der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Donau (Website) beginnt in Donaueschingen an der Donauquelle und wird in diesem Artikel hauptsächlich betrachtet. Ab Tuttlingen stoßen die D-Route 6 Donau-Route des deutschen Radfernwegenetzes (Website) und die EuroVelo 6 Atlantik-Schwarzes Meer (Website) dazu und verlaufen von dort an gemeinsam bis nach Passau an der deutsch-österreichischen Grenze. Die D-Route 6 beginnt bereits bei Basel an der Schweizer Grenze, von Anfang an als Teil der EuroVelo 6. Für den weiteren Verlauf ab Passau siehe Donau-Radweg (Passau - Wien).

Der Donau-Radweg erfreut sich steigender Beliebtheit. Bei der Radreiseanalyse 2021 des ADFC (Beliebtheit) lag der Donau-Radweg auf Platz 5 in Deutschland, beim Absatz von Radwanderkarten schon länger an der Spitze, getoppt nur noch vom österreichischen Abschnitt.

Streckenprofil[Bearbeiten]

Beschilderung
Routenschilder des Donau-Radweges an einem Pfeilwegweiser in Bayern
  • Länge: ca. 560 km
  • Ausschilderung: - reichlich, aber nicht immer übersichtlich, in Stil und Anordnung wechselnd. Alternativstrecken sind nicht als solche gekennzeichnet.
  • Steigungen: Im Bereich Donaueschingen - Ulm gibt es vereinzelt schon mal größere Hügel. Ab Ulm ist der Weg weitgehend eben
  • Wegzustand: wechselnd
  • Verkehrsbelastung: - es werden auch Landstraßen genutzt
  • Geeignetes Fahrrad: - Tourenrad mit 7-Gangschaltung
  • Familieneignung:
  • Inlinereignung:

Hintergrund[Bearbeiten]

Donau-Ursprung[Bearbeiten]

Nach allgemeiner Auffassung entsteht die Donau durch den Zusammenfluss von Brigach und Breg ein wenig östlich von Donaueschingen. Ein bekannter Merkspruch hierzu lautet: Brigach und Breg bringen die Donau zuweg. Die Donau hat demnach keine einzelne Quelle, sondern zwei Quellflüsse, was für große Ströme nichts Ungewöhnliches darstellt. Nach anderen Ansichten werden jedoch auch die Quelle des Donaubachs in Donaueschingen oder die Quelle der Breg an der Martinskapelle bei Furtwangen als Donauquelle bezeichnet.

Bis zum schwarzem Meer fließt die Donau 2840 km hinab.

Alternative[Bearbeiten]

Im bayrischen Abschnitt verläuft ebenfalls im Donautal die Via Danubia. Die alten Römer nutzten oft eine andere Route, die man aber durchaus in eine Tour einbinden kann, insbesondere, wenn man den Donau-Radweg für regionale Runden nutzen will.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Bahnhof Donaueschingen an der Schwarzwaldbahn Karlsruhe - Offenburg - Villingen-Schwenningen - Konstanz und Abzweig der Höllentalbahn nach Freiburg im Breisgau und nach Bräunlingen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eckpunkte der Route in Baden-Württemberg

Donaueschingen - Tuttlingen: 36 km[Bearbeiten]

Donaueschingen - Tuttlingen
Donauquelle in Donaueschingen
  • 1 Donaueschingen Website dieser Einrichtung Donaueschingen in der Enzyklopädie Wikipedia Donaueschingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDonaueschingen (Q83062) in der Datenbank Wikidata Schloss, Donauquelle und -ursprung · km: 0 ↔ 16 km
→ Anschluss an Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Weg, Schwarzwald Panorama-Radweg von Pforzheim nach Waldshut-Tiengen und Bregtalradweg nach Furtwangen
  • 1 Jagdschloss Entenburg Jagdschloss Entenburg in der Enzyklopädie Wikipedia Jagdschloss Entenburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJagdschloss Entenburg (Q1011634) in der Datenbank Wikidata Pfohren, ein altes Wasserschloss
2 Schloss Wartenberg Schloss Wartenberg in der Enzyklopädie WikipediaSchloss Wartenberg (Q18289318) in der Datenbank Wikidata auf dem 821 hohen Wartenberg bei Geisingen
  • 2 Geisingen Website dieser Einrichtung Geisingen in der Enzyklopädie Wikipedia Geisingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGeisingen (Q506571) in der Datenbank Wikidata · km: 16 ↔ 8 km
  • 3 Immendingen Website dieser Einrichtung Immendingen in der Enzyklopädie Wikipedia Immendingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsImmendingen (Q520808) in der Datenbank Wikidata · km 24 ↔ 6 km
  • 3 Donauversickerung Donauversickerung in der Enzyklopädie Wikipedia Donauversickerung im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDonauversickerung (Q542495) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Möhringen Website dieser Einrichtung Möhringen in der Enzyklopädie Wikipedia Möhringen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMöhringen (Q1957897) in der Datenbank Wikidata · km: 30 km ↔ 7 km − Museum im Rathaus, Dampflokmuseum
  • 5 Tuttlingen Website dieser Einrichtung Tuttlingen in der Enzyklopädie Wikipedia Tuttlingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTuttlingen (Q15987) in der Datenbank Wikidata · km: 37 ↔ 9 km − Ev. Stadtkirche, Rathaus, Museum Tuttlinger Haus, Museum Fruchtkasten, Freizeit- und Thermalbad TuWass
→ Anschluss an EuroVelo 6 und D-Route 6 nach Radolfzell am Bodensee, sowie den Hohenzollern-Weg nach Balingen und Stuttgart.

Tuttlingen - Sigmaringen: 55 km[Bearbeiten]

Tuttlingen - Sigmaringen
Schloss Bronnen

Oberes Donautal
Dieser Abschnitt ist reich an Naturschönheiten:

4 Mühlheimer Felsenhöhle Mühlheimer Felsenhöhle in der Enzyklopädie WikipediaMühlheimer Felsenhöhle (Q1678811) in der Datenbank Wikidata
5 Kolbinger Höhle Kolbinger Höhle in der Enzyklopädie WikipediaKolbinger Höhle (Q1779079) in der Datenbank Wikidata
ab hier wird das Durchbruchstal von Felsen eingeengt, es sind einige Steigungen zu überwinden. Dafür wird man durch den wohl schönsten deutschen Donauabschnitt belohnt.
6 Schloss Bronnen Schloss Bronnen in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Bronnen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Bronnen (Q2240412) in der Datenbank Wikidata - Vom Tal aus schlecht zu erreichen, aber von unten ein umso imposanterer Anblick
1 Knopfmacherfelsen Knopfmacherfelsen in der Enzyklopädie Wikipedia Knopfmacherfelsen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKnopfmacherfelsen (Q1777411) in der Datenbank Wikidata - Aussichtspunkt über das Durchbruchstal, vom Tal aus schwer zu erreichen
→ Mariengrotte
8 Burg Wildenstein Burg Wildenstein in der Enzyklopädie Wikipedia Burg Wildenstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurg Wildenstein (Q519078) in der Datenbank Wikidata
2 Eichfelsen
9 Schloss Werenwag Schloss Werenwag in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Werenwag im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Werenwag (Q1410553) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Hausen Hausen in der Enzyklopädie Wikipedia Hausen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHausen (Q1591109) in der Datenbank Wikidata
3 Schaufelsen
10 Ruine Falkenstein Ruine Falkenstein in der Enzyklopädie Wikipedia Ruine Falkenstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRuine Falkenstein (Q1786164) in der Datenbank Wikidata
  • 10 Gutenstein Gutenstein in der Enzyklopädie Wikipedia Gutenstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGutenstein (Q1557186) in der Datenbank Wikidata
11 Ruine Gutenstein Ruine Gutenstein in der Enzyklopädie Wikipedia Ruine Gutenstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRuine Gutenstein (Q2241344) in der Datenbank Wikidata
12 Ruine Gebrochen Gutenstein Ruine Gebrochen Gutenstein in der Enzyklopädie Wikipedia Ruine Gebrochen Gutenstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRuine Gebrochen Gutenstein (Q1015432) in der Datenbank Wikidata
  • 11 Inzigkofen Inzigkofen in der Enzyklopädie Wikipedia Inzigkofen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsInzigkofen (Q83046) in der Datenbank Wikidata − Inzigkofer Park, ehemaliges 13 Kloster Inzigkofen Kloster Inzigkofen in der Enzyklopädie Wikipedia Kloster Inzigkofen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKloster Inzigkofen (Q2348611) in der Datenbank Wikidata, ehem. Klosterkirche, Schau-Kräutergarten, Bauernmuseum
→ Anschluss Schwäbische-Alb-Weg Richtung Bodensee

Sigmaringen - Munderkingen: 59 km[Bearbeiten]

Sigmaringen - Munderkingen
Fachwerkhäuser im Zentrum von Mengen

Ab hier weitet sich das Donautal und auch der Fluss selbst wird breiter. Der Radweg verläuft nun teilweise auch ein paar hundert Meter von der Donau weg.

→ Anschluss Schwäbische-Alb-Weg Richtung Gammertingen
  • 14 Scheer Website dieser Einrichtung Scheer in der Enzyklopädie Wikipedia Scheer im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsScheer (Q83144) in der Datenbank Wikidata · km: 103
  • 15 Mengen Website dieser Einrichtung Mengen in der Enzyklopädie Wikipedia Mengen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMengen (Q82279) in der Datenbank Wikidata − historischer Ortskern
  • 16 Neufra Neufra in der Enzyklopädie WikipediaNeufra (Q1284353) in der Datenbank Wikidata − Schloss und historischer Hängegarten
  • 17 Riedlingen Website dieser Einrichtung Riedlingen in der Enzyklopädie Wikipedia Riedlingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRiedlingen (Q505967) in der Datenbank Wikidata · km: 133
→ Anschluss Donau-Bodensee-Radweg
  • 18 Munderkingen Website dieser Einrichtung Munderkingen in der Enzyklopädie Wikipedia Munderkingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMunderkingen (Q515163) in der Datenbank Wikidata · km: 149 − schöne Altstadt und Stadtpfarrkirche

Munderkingen - Ulm: 45 km[Bearbeiten]

Munderkingen - Ulm
Marktplatz und Stadtkirche in Ehingen
  • 19 Ehingen Website dieser Einrichtung Ehingen in der Enzyklopädie Wikipedia Ehingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEhingen (Q158523) in der Datenbank Wikidata · km: 166
→ Anschluss Variante, Oberschwaben-Allgäu-Radweg
  • 20 Erbach Website dieser Einrichtung Erbach in der Enzyklopädie Wikipedia Erbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsErbach (Q505920) in der Datenbank Wikidata · km: 182
→ Anschluss Donau-Bodensee-Radweg
  • 21 Ulm Website dieser Einrichtung Ulm in der Enzyklopädie Wikipedia Ulm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUlm (Q3012) in der Datenbank Wikidata · km: 195 - historische Altstadt mit Fischerviertel und dem imposanten 16 Ulmer Münster Ulmer Münster in der Enzyklopädie Wikipedia Ulmer Münster im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUlmer Münster (Q44562) in der Datenbank Wikidata
→ Anschluss Variante, Alb-Neckar-Weg, Oberschwaben-Allgäu-Radweg und Iller-Radweg nach Oberstdorf
Variante: Ehingen - Blaubeuren - Ulm: 38,5 km[Bearbeiten]
  • 22 Schelklingen Website dieser Einrichtung Schelklingen in der Enzyklopädie Wikipedia Schelklingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchelklingen (Q515086) in der Datenbank Wikidata
  • 23 Blaubeuren Website dieser Einrichtung Blaubeuren in der Enzyklopädie Wikipedia Blaubeuren im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBlaubeuren (Q505955) in der Datenbank Wikidata - 17 Blautopf Blautopf in der Enzyklopädie Wikipedia Blautopf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBlautopf (Q267777) in der Datenbank Wikidata und Urgeschichtlichem Museum
  • 24 Blaustein Blaustein in der Enzyklopädie Wikipedia Blaustein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBlaustein (Q535646) in der Datenbank Wikidata
18 Schloss Klingenstein Schloss Klingenstein in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Klingenstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Klingenstein (Q2241882) in der Datenbank Wikidata

Eckpunkte der Route in Bayern

Ulm - Dillingen: 56 km[Bearbeiten]

Ulm - Dillingen
Schloss Leipheim

Auf dem ersten Abschnitt im Bundesland Bayern verläuft der Radweg ohne nennenswerte Steigung nördlich der Donau und passiert dabei einige historische Städtchen.

  • 25 Neu-Ulm Website dieser Einrichtung Neu-Ulm in der Enzyklopädie Wikipedia Neu-Ulm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeu-Ulm (Q4120) in der Datenbank Wikidata · km: 191 - Die Bayerische Seite der Doppelstadt · Herrlicher Blick vom Donauufer auf die Ulmer Altstadt und Münster, 19 Edwin-Scharff-Museum Edwin-Scharff-Museum (Q105202140) in der Datenbank Wikidata
  • Thalfingen · km: 199 − Über Straßen geht es weiter nach Ober- und Unterelchingen und dann auf Wirtschafts- und Auenwegen nach Leipheim.
  • 26 Elchingen Elchingen in der Enzyklopädie Wikipedia Elchingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsElchingen (Q503169) in der Datenbank Wikidata − Ehemalige 20 Benediktiner-Klosterkirche Benediktiner-Klosterkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Benediktiner-Klosterkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBenediktiner-Klosterkirche (Q2322706) in der Datenbank Wikidata (dreischiffige Pfeilerbasilika mit barocker Ausstattung)
  • 27 Leipheim Leipheim in der Enzyklopädie Wikipedia Leipheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeipheim (Q504354) in der Datenbank Wikidata · km: 212 − Auf der anderen Donauseite gelegen; Ein Besuch des 21 Schloss Leipheim Schloss Leipheim in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Leipheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Leipheim (Q2242137) in der Datenbank Wikidata lohnt sich aber. Wenn man schon dort ist, kann man auch gleich südlich der Donau ins benachbarte Günzburg weiterfahren. Der Donau-Radweg führt weiterhin nördlich des Flusses durch die Auenwälder.
  • 28 Günzburg Website dieser Einrichtung Günzburg in der Enzyklopädie Wikipedia Günzburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGünzburg (Q489685) in der Datenbank Wikidata · km: 220 − Altstadt mit mittelalterlicher Stadtbefestigung, Marktplatz mit prächtigen Bürgerhäusern und Frauenkirche, Schloss und Freizeitpark 1 Legoland Legoland in der Enzyklopädie Wikipedia Legoland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLegoland (Q3178547) in der Datenbank Wikidata (muss man natürlich genügend Zeit mitbringen)
  • 29 Offingen Offingen in der Enzyklopädie Wikipedia Offingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOffingen (Q507245) in der Datenbank Wikidata · km: 227
  • 30 Gundelfingen Website dieser Einrichtung Gundelfingen in der Enzyklopädie Wikipedia Gundelfingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGundelfingen (Q509648) in der Datenbank Wikidata · km: 235
  • Ortsteil 31 Faimingen Faimingen in der Enzyklopädie Wikipedia Faimingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFaimingen (Q1392094) in der Datenbank Wikidata von Lauingen - bedeutende Ausgrabung der römischen 22 Tempelanlage des Apollo Grannus Tempelanlage des Apollo Grannus in der Enzyklopädie Wikipedia Tempelanlage des Apollo Grannus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTempelanlage des Apollo Grannus (Q618934) in der Datenbank Wikidata
  • 32 Lauingen Website dieser Einrichtung Lauingen in der Enzyklopädie Wikipedia Lauingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLauingen (Q572921) in der Datenbank Wikidata · km: 240 − Hier führt der Radweg mitten durch den Ortskern
  • 33 Dillingen Website dieser Einrichtung Dillingen in der Enzyklopädie Wikipedia Dillingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDillingen (Q494702) in der Datenbank Wikidata · km: 246 − Eine der wenigen deutschen Städte, die im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurden.

Dillingen - Donauwörth: 37 km[Bearbeiten]

Dillingen - Donauwörth
Schloss Höchstädt

Durch das ländliche Donau-Hinterland führt der Radweg auf diesem Abschnitt vorbei an einigen Höfen und Dörfern und überquert den Fluss bei Gremheim, von wo aus er also südlich der Donau nach Donauwörth führt.

  • 34 Höchstädt Höchstädt in der Enzyklopädie Wikipedia Höchstädt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHöchstädt (Q505909) in der Datenbank Wikidata · km: 253 - 23 Schloss Höchstädt Schloss Höchstädt in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Höchstädt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Höchstädt (Q1407870) in der Datenbank Wikidata
  • 35 Blindheim Blindheim in der Enzyklopädie Wikipedia Blindheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBlindheim (Q514914) in der Datenbank Wikidata · km: 258
  • 36 Gremheim Gremheim in der Enzyklopädie Wikipedia Gremheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGremheim (Q106760104) in der Datenbank Wikidata · km: 261 − Am Ortsanfang: Wechsel auf die rechte Donauseite.
  • 37 Rettingen Rettingen in der Enzyklopädie WikipediaRettingen (Q2146378) in der Datenbank Wikidata · km: 274 − Kleiner Weiler, umgeben von zahlreichen Einzelgehöften
  • 38 Donauwörth Website dieser Einrichtung Donauwörth in der Enzyklopädie Wikipedia Donauwörth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDonauwörth (Q53742) in der Datenbank Wikidata · km: 282 − Historische Altstadt mit gotischem 24 Liebfrauenmünster Liebfrauenmünster in der Enzyklopädie Wikipedia Liebfrauenmünster im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLiebfrauenmünster (Q1434810) in der Datenbank Wikidata und 25 Benediktinerkloster Benediktinerkloster in der Enzyklopädie Wikipedia Benediktinerkloster im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBenediktinerkloster (Q1479756) in der Datenbank Wikidata, sowie 26 Puppenmuseum Puppenmuseum (Q76627423) in der Datenbank Wikidata
→ Anschluss Via Claudia Augusta über Augsburg nach Venedig, sowie D-Route 9 (Radweg Romantische Straße) nach Norden

Donauwörth - Ingolstadt: 62 km[Bearbeiten]

Donauwörth - Ingolstadt
Schloss Leitheim

Bis Neuburg führt der Donau-Radweg wieder nördlich des Flusses durch einige kleine Ortschaften, vor denen teilweise recht steile Anstiege von ca. 50 Metern überwunden werden müssen. Von dort aus geht es südlich des Flusses weiter am Rande des Auenwaldes, bis Ingolstadt erreicht wird.

  • Orstteil 39 Zirgesheim Zirgesheim in der Enzyklopädie Wikipedia Zirgesheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZirgesheim (Q205673) in der Datenbank Wikidata· km: 282
  • 40 Altisheim Altisheim in der Enzyklopädie Wikipedia Altisheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAltisheim (Q441673) in der Datenbank Wikidata · km: 288 − Steiler Anstieg
  • 41 Leitheim Leitheim in der Enzyklopädie Wikipedia Leitheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeitheim (Q1816254) in der Datenbank Wikidata · km: 289 − 27 Schloss Leitheim Schloss Leitheim in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Leitheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Leitheim (Q1278369) in der Datenbank Wikidata
  • 42 Graisbach Graisbach in der Enzyklopädie WikipediaGraisbach (Q1320879) in der Datenbank Wikidata · km: 291 − Steil abwärts nach Graisbach.
  • 43 Marxheim Website dieser Einrichtung Marxheim in der Enzyklopädie Wikipedia Marxheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarxheim (Q49911) in der Datenbank Wikidata · km: 294
→ Anschluss D-Route 9 (Radweg Romantische Straße) nach Süden
    • "Lech-Donau-Winkel" (Lechmündung)
  • 44 Bertoldsheim Bertoldsheim in der Enzyklopädie Wikipedia Bertoldsheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBertoldsheim (Q828352) in der Datenbank Wikidata · km: 300 − 28 Schloss Bertoldsheim Schloss Bertoldsheim in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Bertoldsheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Bertoldsheim (Q2240279) in der Datenbank Wikidata
  • 45 Rennertshofen Rennertshofen in der Enzyklopädie Wikipedia Rennertshofen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRennertshofen (Q505627) in der Datenbank Wikidata · km: 303
→ Anschluss über den Amper-Altmühl-Radweg durch das Urdonautal nach Dollnstein zum Altmühltal-Radweg.
  • 46 Riedensheim Riedensheim in der Enzyklopädie WikipediaRiedensheim (Q2152038) in der Datenbank Wikidata · km: 308
  • 47 Neuburg an der Donau Website dieser Einrichtung Neuburg an der Donau in der Enzyklopädie Wikipedia Neuburg an der Donau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeuburg an der Donau (Q125652) in der Datenbank Wikidata · km: 315 − Historische Altstadt mit 29 Schloss Neuburg Schloss Neuburg in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Neuburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Neuburg (Q317987) in der Datenbank Wikidata, sowie am Ostrand der Stadt das 30 Jagdschloss Grünau Jagdschloss Grünau in der Enzyklopädie Wikipedia Jagdschloss Grünau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJagdschloss Grünau (Q877983) in der Datenbank Wikidata
  • 48 Weichering Weichering in der Enzyklopädie Wikipedia Weichering im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWeichering (Q73212) in der Datenbank Wikidata · km: 328 − meist auf einem geschotterten Dammweg nach
  • 49 Ingolstadt Website dieser Einrichtung Ingolstadt in der Enzyklopädie Wikipedia Ingolstadt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsIngolstadt (Q3004) in der Datenbank Wikidata · km: 341 − Historische Altstadt mit alten Kirchen, Türmen, einem Schloss und vielen weiteren schönen Bauwerken
→ Anschluss an den Schambachtalbahn-Radweg (weitgehend ein Bahntrassenradweg) nach Riedenburg an der Altmühl. Wer sowieso zur Altmühl abzweigen wollte, hat hier eine kürzere Alternative mit besserer Wegequalität. Den nicht so attraktiven Abschnitt Kelheim - Riedenburg kann man so auch umgehen.

Ingolstadt - Kelheim: 55 km[Bearbeiten]

Ingolstadt - Kelheim
Burgtor und Wasserturm Vohburg

Auf diesem Abschnitt wird die Donau mehrfach überquert. Zunächst größtenteils eben, führt der Radweg kurz vor Kelheim am Donau-Durchbruch mit einem Anstieg von gut 200 Höhenmetern über den Berg - Ausweichmöglichkeiten per Schiff oder Bus sind aber vorhanden.

  • 50 Großmehring Großmehring in der Enzyklopädie Wikipedia Großmehring im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGroßmehring (Q31602) in der Datenbank Wikidata · km: 359
  • 51 Vohburg Vohburg in der Enzyklopädie Wikipedia Vohburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVohburg (Q251778) in der Datenbank Wikidata · km: 366 - historische Altstadt und Befestigungsmauern
  • 52 Pförring Pförring in der Enzyklopädie Wikipedia Pförring im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPförring (Q505785) in der Datenbank Wikidata · km: 371
  • 53 Neustadt Website dieser Einrichtung Neustadt in der Enzyklopädie Wikipedia Neustadt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeustadt (Q269010) in der Datenbank Wikidata · km: 371
  • 54 Bad Gögging Website dieser Einrichtung Bad Gögging in der Enzyklopädie Wikipedia Bad Gögging im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBad Gögging (Q798699) in der Datenbank Wikidata · km: 375 - Limestherme
→ Anschluss Limes-Radweg
→ Abstecher nach 55 Abensberg Website dieser Einrichtung Abensberg in der Enzyklopädie Wikipedia Abensberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAbensberg (Q255698) in der Datenbank Wikidata über den Abens-Radweg möglich - mit sehenswertem Vogelpark (weiterer Übernachtungsort)
  • 56 Eining Eining in der Enzyklopädie Wikipedia Eining im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEining (Q1308020) in der Datenbank Wikidata · km: 378 - Römerkastell und Fähre über die Donau
  • 31 Donaudurchbruch Donaudurchbruch im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDonaudurchbruch (Q1240877) in der Datenbank Wikidata mit 32 Kloster Weltenburg Kloster Weltenburg in der Enzyklopädie Wikipedia Kloster Weltenburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKloster Weltenburg (Q260108) in der Datenbank Wikidata.
An diesem Abschnitt gibt es keinen Radweg direkt am Fluss, der Weg führt hier über den Berg. Wer möchte, kann das Rad aber auf dem Schiff oder auf dem Fahrradbus Linie 3 mitnehmen. Die Personenfähre verkehrt zwischen dem Kloster Weltenburg und der Stadt Kelheim, im Sommer alle 40 Minuten, sowie im Frühjahr und Herbst werktags alle zwei Stunden und wochenends stündlich (Website mit Fahrplan)
  • 57 Kelheim Website dieser Einrichtung Kelheim in der Enzyklopädie Wikipedia Kelheim im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKelheim (Q494305) in der Datenbank Wikidata · km: 392 - Mündung des Main-Donau-Kanals, schöne Altstadt und Befreiungshalle
→ Anschluss Altmühltal-Radweg und D-Route 11 über Nürnberg zur Ostsee

Kelheim - Regensburg: 37 km[Bearbeiten]

Kelheim - Regensburg
Regensburg - Stadtpanorama mit der Steinernen Brücke

Per Luftlinie ist es von Kelheim nach Regensburg nicht sehr weit, doch die Donau macht auf dem Weg dorthin ein paar weite Kurven. Der Radweg verläuft hier nahezu direkt am Flussufer.

→ Anschluss D-Route 11 über München nach Salzburg

Regensburg - Deggendorf: 92 km[Bearbeiten]

Regensburg - Deggendorf
Blick nach oben vom Donau-Radweg auf die Walhalla

Die Route verläuft nun am linken Ufer.

  • Teggernheim · km: 434
  • Donaustauf · km: 437
  • Bach an der Donau · km: 44
  • Kiefenholz (Ortsteil von Wörth) · km: 449
  • Wörth an der Donau - Schloss
  • Unterzeitldorn (Ortsteil von Straubing) · km: 476 → Wechsel auf die Südliche Donauseite
  • Straubing - historische Altstadt
  • Hornsdorf (Ortsteil von Straubing) · km: 483
  • Bogen · km: 491 − Wallfahrtskirche
→ Anschluss an den Donau-Regen-Radweg

Deggendorf - Passau: 57 km[Bearbeiten]

→ Anschluss an den Donau-Ilz-Radweg nach Hengersberg, Tittling und Kalteneck
  • Winzer · km: 540
  • → Hofkirchen
  • Vilshofen an der Donau · km: 555
  • Windorf · km: 559
  • Schalding · km: 569
  • Maierhof (Ortsteil von Passau) → Wechsel auf das südliche Donauufer
  • Passau · km: 578 − bekannte Dreiflüssestadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten
Passau: Dreiflüsseeck von Donau, Inn und Ilz

Hinweis: Wenn du dich auf der Route auskennst entferne die Überschrift "Eckpunkte der Route" und ersetze diesen Abschnitt durch eine ausführliche Streckenbeschreibung mit Etappen. Die hier gewählten Unterteilungen in der Ortsliste können gerne geändert werden. Die Ortsnamen am besten einfach in die Etappen einarbeiten. Eine Anleitung dazu findest du hier.

Ein Beispiel für eine fertig ausgearbeitete Radroute mit Etappen ist hier zu finden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

Für die gesamte Route gibt der Verlag Esterbauer Radführer in der bekannten „Bikeline-Reihe“ heraus:

  • Donau-Radweg Band 1: Deutsche Donau
  • Donau-Radweg Band 2 bis 4: Passau - Schwarzes Meer

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.