Lauingen (Donau)

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Lauingen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Lauingen ist eine Stadt in Nordschwaben und liegt nördlich der Donau im bayrischen Landkreis Dillingen an der Donau.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zur Stadt Lauingen gehören die Stadtteile Frauenriedhausen, Faimingen und Veitriedhausen sowie einige weitere Weiler

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Memmingen]] Website dieser Einrichtung Flughafen Memmingen in der Enzyklopädie Wikipedia]] Flughafen Memmingen im Medienverzeichnis Wikimedia Commons]]Flughafen Memmingen (Q651281) in der Datenbank Wikidata]] (IATA: FMM) ist ca. 90 km entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Lauingen liegt an der Bahnstrecke der Donautalbahn zwischen Ulm und Donauwörth.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die B16 geht nördlich am Ortskern von Lauingen vorbei.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Donau-Radweg und die Via Danubia gehen durch Lauingen

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Lauingen (Donau)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Marktplatz
  • 2 Rathaus Lauingen, Herzog-Georg-Straße 17. Rathaus Lauingen in der Enzyklopädie Wikipedia Rathaus Lauingen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRathaus Lauingen (Q2132460) in der Datenbank Wikidata. Errichtet 1783-1790.
  • 3 Schimmelturm (54 m hoher Wachtturm, Aussichtsturm.) Schimmelturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchimmelturm (Q41315793) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Stadtpfarrkirche St. Martin (Martinsmünster), Herzog-Georg-Straße 47. Stadtpfarrkirche St. Martin in der Enzyklopädie Wikipedia Stadtpfarrkirche St. Martin im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadtpfarrkirche St. Martin (Q2327876) in der Datenbank Wikidata.
  • 5 Augustinerkloster Lauingen. Augustinerkloster Lauingen in der Enzyklopädie WikipediaAugustinerkloster Lauingen (Q768524) in der Datenbank Wikidata. Das Augustinerkloster Lauingen wurde im Zuge der Säkularisation 1803 aufgehoben.
  • 6 Kloster Sankt Agnes (Lauingen). Kloster Sankt Agnes (Lauingen) in der Enzyklopädie WikipediaKloster Sankt Agnes (Lauingen) (Q1775940) in der Datenbank Wikidata. heute teilw. als Heimathaus genutzt.
  • 7 Synagoge (Lauingen), Hirschstraße 19. Synagoge (Lauingen) in der Enzyklopädie Wikipedia Synagoge (Lauingen) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSynagoge (Lauingen) (Q2375162) in der Datenbank Wikidata. Synagoge (Lauingen).
  • 8 Apollo-Grannus-Tempel (Siehe Artikel Faimingen) Apollo-Grannus-Tempel in der Enzyklopädie Wikipedia Apollo-Grannus-Tempel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsApollo-Grannus-Tempel (Q618934) in der Datenbank Wikidata

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Auwaldsee (Badesee). 48.565022, 10.449274.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.